Favoriten:

ShopZone   Forum   Hall of Fame   Wrestling Almanac  

Sa. 20.01.2018 - 02:07 Uhr
   
 
 
 

..:: Kolumnen: Nef´s Voice ::..

05.10.07-NWA Book Review

Autor: Nefercheperur - gepostet am 05.10.2007



Herzlich Willkommen zu einer neuen Ausgabe von Nef`s Voice. Lange hat es gedauert, einige male wurde der Veroeffentlichungstermin verschoben, aber im May 2007 kam es endlich auf dem Markt “The National Wrestling Alliance: The Untold Story of the Monopoly that Strangled Pro Wrestling” von Timothy (Tim) Hornbaker. Was heraus kam bezeichnen die meisten, so auch ich, als das beste Buch das jemals ueber die Geschichte des Professional Wrestling geschrieben wurde. Ueber 360 Seiten wird die Geschichte der NWA beschrieben, wie man sie bisher in dieser Art in keinem Buch fand. Hornbaker ist was Buecher ueber das Professional Wrestling betrifft ein Meilenstein gelungen.

Das Buch beginnt mit der Gruendung der National Wrestling Alliance, und dem Aufstieg des Wrestling nachdem zweiten Weltkrieg, sowie der Einfluss des Fernsehen`s darauf. Hornbaker erzaehlt detailliert ueber das erste Meeting das zur Gruendung der NWA fuehrte, und den Einfluss den vorallem Pinkie George und Tom Packs darauf hatten. Hornbaker bringt auch Detaills zum Vorschein die bisher nicht bekannt waren, und gerade auf die heutige Zeit sehr interessant sind. So wird indem Buch beschrieben wie eine Idee bei dem Meeting war, ein Gesundheitssystem im Pro Wrestling einzufuehren, wo man verletzte Wrestler Finanziell unterstuetzt. Alle Promoter haben den Vorschlag jedoch mit keiner einzigen Gegenstimme abgelehnt, um den maximalen Gewinn zu erzielen. Hornbaker erklaert auch den Unterschied zwischen einem “NWA Mitglied” und “NWA Promoter”. Ein NWA Mitglied war das Herzstueck eines Territory der grossen Einfluss in der Alliance hatte, waehrend ein Promoter meist nur fuer eine Stadt zustaendig war, und kaum einfluss in der NWA hatte. Hornbacker geht auch darauf ein das viele Fans und Wrestler am anfang nicht begeistert vondem NWA Konzept waren und dachten das es nicht funktionieren wuerde.

Im zweiten Kapitel “International Expansion“ wird beschrieben wie die NWA schon 52 Territories weltweit im Jahr 1952 hatte. Zu dieser Zeit kaempfte schon die NWA gegen andere Outside Promotions und Promoter, und den Einfluss des Fernsehens auf das Pro Wrestling und die Territories. Das Fernsehen brachte zwar mehr Aufmerksamkeit und schnellere Verbreitung fuer eine groessere Masse, doch es hatte auch zur Folge das man andere Territories sehen konnte, und dort vielleicht Wrestler als “Undercarder“ sah, die im eigenen Territory grosse Stars waren, und anders herum genauso. Hornbaker geht in den naechsten Kapiteln natuerlich auf zwei der einflussreichsten Personen der NWA ein, Sam Muchnick und Lou Thesz. Hornbacker beschreibt den Aufstieg von Lou Thesz, und wie wichtig er als Champion fuer die NWA war. Hornbaker beschreibt auch, wie der NWA World Heavyweight Title dazu benutzt wurde schnelles Geld zumachen, indem man mehrfach den Title splittete wie bei Leo Nomellini und Edouard Carpentier. Die Fans nahmen beide male es nicht an, und so wurde das ganze aus den NWA Record Books gestrichen, doch der Title bekam erste kratzer. Hornbaker geht auch auf Sam Muchnick ein, und wie er die Balance in der NWA herstellte. Man braucht jedoch nicht das Buch, um zuwissen das es nach Muchnick`s Ruecktritt bzw unter Fritz Von Erich als NWA President fuer die NWA ende der 70er Jahre, anfang der 80er Jahre bergab ging. Ein weiteres Kapitel beschaeftigt sich auch mit Ed Lewis.

Ein Highlight des Buches ist auf jedenfall das Kapitel ueber Fred Kohler. Kohler war Promoter in Chicago in den 50er und 60er Jahren, und gilt als einer der besten Wrestling Promoter die es je gab. Kohler wurde jedoch oft vergessen, und somit ist er ziemlich unterschaetzt. Hornbaker geht darauf ein wie Kohler das Chicago Territory zu einem Mittelpunkt im Wrestling machte, wie Kohler einer der ersten Promoter war, die realisierten was fuer einen Einfluss das Fernsehen auf das Wrestling haben konnte. Seine Wrestling Shows im TV auf dem WGN Network waren auch in New York City zusehen, und erzielten hohe Ratings. Kohler pushte Verne Gagne als seinen grossen Star, gab ihm den US Title, was wiederrum einige in der NWA aufstiess. Kohler geriet auch mit der Zeit immer mehr mit der NWA aneinander, oder besser gesagt mit einigen NWA Promotern, wo er dachte das sie mehr ihre interessen vertratten als die der NWA. Auch wird beschrieben wie Kohler drohte die NWA zu verlassen, und wie er dann aus dem Business gedraengt wurde anfang der 60er Jahre mit seiner IWA.

In Kapitel 7 wird auf Joe “Toots“ Mondt eingegangen. Wer “Hooker“ von Lou Thesz gelesen hat kennt die “schlechte“ Seite von Toots, und wer Fall Guys gelesen hat, kennt die “gute“ Seite von Toots. Hornbaker bietet eine Seite von Toots die dazwischen liegt. Im achten Kapitel geht Hornbaker auf das erste $100,000 Gate im Pro Wrestling ein, als Lou Thesz und Baron Leone in LA 1952 aufeinander trafen. Hornbaker beschreibt detailliert das Buildup des Matches vor und hinter den Kulissen. Hornbaker schreibt auch das die ganze Show eine riesen Entaeuschung war, da das grosse Match nicht ganz sogut war, und die restliche Card nichts besonderes bot. Auch hier erkannte man die Taktik der Promoter den maximalen Gewinn zumachen, ohne dabei an die Langzeitfolgen zudenken.

Fuer viele vielleicht das interessanteste Kapitel ist das neunte, indem Hornbaker auf die zwei Klagen gegen die NWA eingeht, die fast die NWA zerstoerten. Die erste Klage 1956 stammt vom United States Federal Government und bezog sich darauf das die NWA ein illegales Monopol unterhielt, und andere Promoter aus dem Weg raeumten, und es somit keinen Wettbewerb gab. Hornbaker geht unglaublich ins Detail und beschreibt die Taktiken der NWA wie sie Konkurrenten erst garnicht zuliesen. Hier sah man auch wieder warum die NWA mit der Mafia verglichen wurde, oder wie es auch heisst, die NWA war die Cosa Nostra des Pro Wrestling. Einige NWA Promoter bekamen Panik, doch Muchnick versuchte alle zu beruhigen. Die NWA kam einer Verurteilung zuvor, als man versicherte das man nicht laenger solche Taktiken die zur Monopolbildung fuehren betreiben wird.

1958 folgte dann die zweite Klage von Sonny Myers gegen die NWA. Myers war damals ein aufstrebender Wrestler/Promoter der eine Klage einreichte weil er durch die NWA unterdrueckt wurde. Die Alliance konterte damit das man sagte das Myers in der NWA gewrestlet habe, und einige Title auch hielt die von der NWA anerkannt wurden. Die Klage kam vor Gericht, und Hornbaker beschreibt detailliert den Prozessablauf, denn man kaum glauben kann. Der Richter Edwin R Hicklin machte von anfang an klar das er absolut nichts vom Professional Wrestling haelt, und auesserte sich mehrfach abfaellig darueber. Was heutzutage undenkbar erscheint, und wie ein Comedy Sketch wirkt, war damals bittere realitaet. So sagte der Richter zum Beispiel das es normal waere das Pro Wrestler keine richtige Ausbildung haetten. Als Sam Muchnick dann ueber das Northwest Territory redete, zog der Richter das ganze ins laecherliche indem er meinte Lewis & Clark haetten das Territory gegruendet. Die Klage von Myers wurde jenfalls von der Jury abgewiessen, und der Richter meinte am ende, das er sowieso die Klage fuer total unberichtigt hielt. Nachdem Motto:“Ja eigentlich ist die NWA schuldig, aber was solls? Es ist ja “nur“ Wrestling“.

Doch damit war es nicht vorbei. Der Richter Hicklin wurde fuer Befangen erklaert, und es wurde festgestellt das er die Jury beeinflusste, sodass ein neuer Prozess angesetzt wurde. Myers konnte belegen das als er die NWA ablehnte, sein Gehalt drastisch zurueckging. Myers bekam im zweiten Prozess recht, und ihm wurde $50,000 zugesprochen. Die NWA legte jedoch einspruch ein, und bekam am ende recht, und musste nichts zahlen. Myers gewann zwar am ende nicht die Klage, doch er schadete damit unheimlich der NWA. Etliche NWA Mitglieder verliessen die NWA. Pinkie George wurde zum Ruecktritt mehr oder weniger gezwungen, und George war es dann auch der seinerseits der gegen die NWA vorging. Im 12 Kapitel geht Hornbaker dann auf Capitol Wrestling und den Aufstieg von Vincent James John McMahon ein. Hornbaker beschreibt wie es bereits Vincent James McMahon war der die Shows mehr Gewalttaetiger machte, und natuerlich den Split von Capitol Wrestling mit der NWA, und der damit verbundenen umbennenung in WWWF.

In Kapitel 13 zaehlt Hornbaker jeden NWA World Heavyweight Champion von 1948 bis 1975 auf. Jeder Champion wird genau beleuchtet mit einer kurz zusammen gefassten Biographie. Hornbaker geht auch darauf ein, was es bedeutete ein NWA World Heavyweight Champion zusein. Das man von Territory zu Territory reisste, mit einem brutalen Kalender, und mit verschiedenen Stylearten zurecht kommen musste. Hornbaker geht auch auf regionale Champions in der NWA ein, und wie es funktionierte. Auch das einige NWA Promoter gegen einen NWA World Tag Team Title waren wird beleuchtet. Es wird auf weitere Wrestler eingegangen wie Danny Hodge, Fritz Von Erich, Bobo Brazil und Verne Gagne.

Das 15 Kapitel beschaeftigt sich mit den “Promotional Wars“, und zeigt wieder auf wie brutal die NWA gegen Outsider vorging. Im 16 Kapitel geht es dann um einige NWA Mitglieder/Promoter wie Eddie Graham, Don Owen, Billy Wolfe und Jim Crockett Sr. Im vorletzten Kapitel werden die NWA World Heavyweight Champions von 1975 bis 2006 beleuchtet, und im letzten Kapitel wird die NWA Geschichte von 1975 bis 2006 unter die Lupe genommen. Im letzten Kapitel kommt natuerlich vorallem der Niedergang der NWA zusprechen, und Hornbaker beschreibt wie die NWA langsam durch viele kleine Fehlentscheidungen vor einem grossen Problem stand. Auch Hornbaker beschreibt Fritz Von Erich als NWA President als einen derjenigen die dafuer mitverantwortlich waren. Alte Promoter tratten zurueck oder verliessen die NWA, und Vince McMahon startete seine National Expansion und laeutete damit das ende der Territories ein. Ein interessanter Aspekt wird ebenfalls von Hornbaker beschrieben. McMahon habe sich mit Leuten umgeben denen er vertrauen konnte, waehrend die NWA Promoter untereinander immer misstrauen hatten, und einen Double Cross fuerchteten. Die letzten 15 Jahre mit dem WCW und ECW Split, Don Owen`s Ruecktritt 1992, und der Gruendung von TNA, werden indem Buch schnell abgehandelt, aber das ist auch wenig verwunderlich da diese Zeit schon in anderen Buechern zu genuege beschrieben wurde.


Kapitel im Buch
1. The Origins of a Wrestling Monopoly
2. International Expansion
3. The Undisputed Champ: Lou Thesz
4. The Backbone of the Alliance: Sam Muchnick
5. The Nekoosa Strangler: Ed “Strangler” Lewis
6. Chicago Consummate Entrepreneur: Fred Kohler
7. The Red Haired Shooter: Joe “Toots” Mondt
8. Wrestling’s First $100,000 Gate: Thesz vs. Leone
9. United States v. The National Wrestling Alliance
10. Sonny Myers vs. The NWA
11. The Founding Father Resigns
12. The Expansion of Capitol Wrestling
13. NWA World Heavyweight Champions (1948-1975)
14. Distinguished Wrestling Champions
15. Promotional Wars
16. Booking Wrestling’s Future: The Members of the NWA
17. NWA World Heavyweight Champions (1975-Present)
18. NWA History (1975-Present)


Das Buch koennt ihr euch kaufen unter:

-Amazon

-HighSpots

-ECW Press

-Independent Publishers Group

-Barnes & Noble.com


Fazit:
Wie oben beschrieben denke ich das es das beste Buch ist das jemals ueber die Geschichte des Professional Wrestling geschrieben wurde. Es ist nicht nur ein Buch ueber die NWA, und die Hintergruende, es ist ein Buch ueber das Professional Wrestling wie es damals in Nord Amerika funktionierte. Ich habe das 372 Seiten dicke Buch zweimal bereits durchgelesen, und mir ist kein einziger Historischer Fehler aufgefallen, etwas was andere Buecher, vorallem WWE Buecher bei weitem nicht sagen koennen, wo man meistens schon auf Seite 1 unzaehlige faktische Fehler findet. Hornbaker erzaehlt die Geschichte zudem nur mit Fakten, er bringt keinerlei persoenlichen Kommentare ein, sondern ueberlaesst das Urteil den Lesern, nachdem er die Fakten geschildert hat. Das Buch bleibt damit immer neutral, und stellt die NWA weder positiv noch negativ da. Das Buch beschreibt die NWA so wie sie war, ohne ein Urteil darueber abzugeben ob es nun gut oder schlecht war. Der Leser soll entscheiden nachdem er die Fakten kennt.

Hornbaker geht zudem unglaublich ins Detail, und erschlaegt die Leser fast schon mit Informationen im positiven Sinn. Es braucht eine Zeit bis man die ganzen Informationen verarbeiten kann. Der einzige negative Aspekt indem Buch ist das das Buch ein gutes Grundwissen voraussetzt das der Leser mitbringen sollte ueber die Geschichte der NWA. Hornbaker beginnt sofort mit der NWA ohne Einleitung, und erzaehlt Stories oder wirft Namen in die Runde, wo er nicht den Hintergrund erklaert und das Wissen des Lesers voraussetzt. Fuer Leser die sich mit der Geschichte des Pro Wrestling befassen macht das nichts, aber Leser die sich bisher nicht mit der Geschichte des Sports ausseinander gesetzt haben werden an der ein oder anderen Stelle ueberfordert sein, und nicht wissen worum es geht. Ich denke allerdings das das kein Problem ist, da die meisten die sich dieses Buch durchlesen, zuvor schon sich mit der Geschichte des Pro Wrestling beschaeftigt haben. Indem Zusammenhang koennte man auch aufzaehlen das ein Index und eine Timeline fehlt, was dem Buch geholfen haette. Aber dennoch sind das natuerlich nur kleine Dinge.

Das Buch ist herausragend recherchiert, sehr gut geschrieben, und man kann es als Meilenstein bezeichnen was die Literatur des Pro Wrestling anbelangt. Ein Top Buch von Tim Hornbaker dem man dafuer nur danken kann. Einmal durchgelesen realisiert man wieviel Arbeit und wie lange er daran gearbeitet haben muss. Wuerde es nur mehr Historiker wie Tim Hornbaker, Steve Yohe, Mark Hewitt oder Greg Oliver geben, um nur einige zunennen, waere die Geschichte des Professional Wrestling um einiges besser recherchiert. Das Buch ist jedem Wrestling Fan zu empfehlen, vorallem diejenigen die sich schon mit der NWA beschaeftigt haben. Wer bisher noch nicht viel ueber die NWA Geschichte weiss, wird etliche male nicht wissen worum es geht, aber man bekommt dennoch etliche Informationen mit.
Nefercheperur

Nach oben  -  Zu Favoriten hinzufügen  -  Kommentar abgeben / Forum besuchen
Nef´s Voice
Alle Kolumnen
Update
DVD Review


WWE: WrestleMania 18

 
W4E ShopZone
 






© 2000 - 2018 WWF4ever.de - Impressum
WWF4ever.de ist eine private Wrestlinghomepage von Fans für Fans

Alle hier veröffentlichten Beiträge und Statistiken wurden exklusiv für diese Internetseite WWF4ever.de geschrieben. Jegliche Verbreitung und Veröffentlichung (wenn auch auszugsweise oder verändert) ist ohne schriftliche Zustimmmung von WWF4ever.de untersagt.