Favoriten:

ShopZone   Forum   Hall of Fame   Wrestling Almanac  

Fr. 20.10.2017 - 01:53 Uhr
   
 
 
 

..:: MMA: MMA Styles ::..

Es gibt viele verschiedene Stylearten im Mixed Martial Arts und somit natürlich auch der UFC. Die Fighter (All Rounder) von heute verwenden oft einen Mix aus allem und kreieren ihren eigenen Style (Hybrid Style). Hier einige Stylearten, die in der UFC speziell vertreten sind. Weitere Stylearten findet man im MMA Beginners Guide hier auf der Page sowie unten aufgelistet.

-Brazillian Jiu-Jitsu
Das Brazilian Jiu-Jitsu wurde von der Gracie Familie entwickelt und geht zurück auf das Japan Jiu-Jitsu/Judo Sport. Carlos Gracie eröffnete etwa 1925 die erste Gracie Jiu Jitsu Schule in Rio De Janeiro, Brazilien. Er brachte das Japanese Jiu-Jitsu, das er von Judo Meister Esai Maeda erlernt hatte, nach Brazilien und entwickelte das Gracie Jiu-Jitsu. Das Brazilian Jiu-Jitsu kombiniert jedoch viele Techniken in einen eigenen Stil. Es wurde entwickelt, um als kleinerer Fighter den größeren und vielleicht stärkeren Fighter zu besiegen - durch grappling und submission. Das Ziel ist es, den Gegner auf den Boden zu bekommen, ihn zu kontrollieren und dort durch submission zu gewinnen. Fighter für das Brazilian Jiu Jitsu: die Gracie Family, Vitor Belfort, Antonio Rogerio Nogueira, Murilo Bustamante & Nick Diaz.

-Shooto
Shooto nennt man auch Shooto-Wrestling. Es ist eine Mischung aus Catch-as-Catch-can-Wrestling, Muay-Thai, Silat und Sambo. Unter anderem beeinflussen auch andere Stylearten diese, jedoch nicht so stark wie zum Beispiel: Judo, Jiu Jitsu, Boxen, Muay Thai, Kick Boxen, Brazilian Jiu Jitsu, Submission Wrestling usw.. Es wurde entwickelt, um eine waffenlose Kampfkunst zu kreieren und vereint, wie oben beschrieben, so ziemlich jede Kampfkunst. Das Shooto kommt aus Japan und gilt als die perfekteste Form des Mixed Martial Arts. Fighter die Shooto beherschen sind: Ivan Menjivar, Georges St-Pierre & Enson Inoue.

-Judoka
Das Judoka wird vor allem im MMA verwendet für Fighter, die ihren Gegner möglichst schnell zu Boden bringen wollen. Im Gegensatz zu den Wrestlern, die mit Kraft ihre Gegner zu Boden befördern, bevorzugen Judoka Fighter Schnelligkeit und die Hebelwirkung. In Verbindung mit anderen Kampfsportarten kann Judoka ziemlich gefährlich werden für einen Gegner. Entwickelt wurde es 1882 von Jigoro Kano. Beispiele für Judoka Fighter: Naoya Ogawa und Karo Parisyan.

-Muay Thai Kick Boxing
Das Muay Thai Kickboxing ist eins der gefährlichsten, gefürchtesten und härtesten Kampfsportarten der Welt. Es werden vor allem Tritt- und Schlagtechniken trainiert mit dem Ellbogen, Schienbein, Fäusten, Knien und Ellbogen. Das wichtige bei Muay Thai ist das Trainieren von Kombinationen und Bewegungsabläufen während eines Fights. Kickboxing sollte jeder MMA Fighter zumindest antrainiert haben, da jeder gute Kickboxer im Standup so gut wie unschlagbar ist. Fighter die das Kickboxing beherrschen sind: Chuck Liddell, Curtis Stout, Vanderlai Silva, Elvis Sinosic und Mirko Cro Cop.

-Sambo
Der Begriff Sambo kommt aus dem Russischen und setzt sich zusammen von SAMosaschtschita Bes Orushia, was soviel bedeutet wie “Schutz ohne Waffen“. Das Sambo wurde um 1920 entwickelt für die Rote Armee in Russland, weil man für die Spezialeinheiten einen Kampfsport brauchte für den Nahkampf. Das Combat Sambo wird heute noch in Russland trainiert. Combat Sambo ist auch eine der gefürchtetsten Kampfsportarten die es gibt. Zum einen, weil der Fight so gut wie alles vereint im Kampfsport. Zum anderen, weil die Fighter, die Sambo beherschen, meist aus Russland/Uszbekistan usw kommen und dort das Sambo auf der Straße erlernen. Sie sind dafür bekannt ihre Gegner gerne zu verletzen. Fighter die Sambo beherschen sind u.a.: Oleg Taktarov, Fedor Emalienko, Andrej Arlovski und Andrei Semenov.

-Wrestling
Viele Amateure oder gar Olympia Wrestler versuchen sich immer mehr beim MMA und das äußerst erfolgreich. Ein Wrestler wird immer versuchen einen Takedown zuschaffen und dann seinen Gegner zu kontrollieren. Viele Wrestler entwickeln mit der Zeit submission und strike Techniken, so dass sie auch im Standup bestehen können. Berühmtestes Beispiel dürfte Mark Coleman sein. Doch hier noch einige andere Wrestler im MMA: Dan Severn, Don Frye, Matt Hughes, Randy Couture und Matt Lindland.

-Submission Wrestling
Submission Wrestling wird auch oft als Shoot Wrestling bezeichnet (aber nicht verwechseln mit dem Shooto-Wrestling - siehe oben). Es ist eine Weiterentwicklung des oben genannten Wrestlings mit vielen Einflüssen. Das Submission Wrestling kommt dem Professional Wrestling vor 100 Jahren ziemlich nahe, was den Style angeht. Natürlich ist es heute viel schneller und athletischer. Submission Wrestling Fighter sind u.a.: Bas Rutten, Tito Ortiz, Ken Shamrock und Kazushi Sakuraba.

Weitere MMA bzw. UFC Stylearten:
-Aikido
-Boxing
-Capoeira
-Freestyle
-Freestyle Wrestling
-Gracie Jiu-Jitsu
-Greco Roman Wrestling
-Gung Fu (Kung Fu)
-Hapkido
-Jeet Kune Do
-Jiu Jitsu
-Jo Son Do
-Kapu Kuialua
-Karate
-Kenpo
-Kuck Sool Wan
-Moo Yea Do
-Ninjitsu
-Pakua Chan
-Pentak Silat
-Pitfighting
-Ruas Vale Tudo
-Safta
-Savate
-Shootfighting
-Sumo Wrestling
-Tae Kwon Do
-Trapfighting
-Tung Kung Kalan

Nach oben  -  Zu Favoriten hinzufügen  -  Kommentar abgeben / Forum besuchen
MMA

MMA Guide

MMA History

MMA Lexikon

MMA Styles

 
W4E Intern

 
W4E ShopZone
 






© 2000 - 2017 WWF4ever.de - Impressum
WWF4ever.de ist eine private Wrestlinghomepage von Fans für Fans

Alle hier veröffentlichten Beiträge und Statistiken wurden exklusiv für diese Internetseite WWF4ever.de geschrieben. Jegliche Verbreitung und Veröffentlichung (wenn auch auszugsweise oder verändert) ist ohne schriftliche Zustimmmung von WWF4ever.de untersagt.