Favoriten:

ShopZone   Forum   Hall of Fame   Wrestling Almanac  

Di. 12.12.2017 - 11:11 Uhr
   
 
 
 

..:: MMA: MMA Guide ::..

Auf einem anderen Board (Puroresufan) habe ich eine super Idee entdeckt,und zwar einen Beginner`s Guide fuer die Welt des Mixed Martial Arts. Jeder hat mal angefangen von uns und der einstieg ist immer etwas schwer aber auch faszinierend zugleich. Dieser Guide soll etwas ueberblick und einen kleinen einblick ueber denn MMA Sport verschaffen und ich werde versuchen es so Uebersichtlich und verstaendlich zumachen wie es geht. Falls ihr fragen habt egal welcher Art zu MMA dann fragt nur (auf dem Peoples Board) genauso wie wenn jemand etwas ergaenzen oder korrigieren will. Da man nicht alles aufzaehlen kann und es auch nicht allzulange werden soll werden einige Dinge erstmal wegfallen oder nicht so ausfuehrlich sein, die man spaeter aber vielleicht dazunehmen und ergaenzen kann.Wer mehr oder ganz genau ueber die Regeln der jeweiligen Promotions sich informieren will kann das auf den Offiziellen Seiten der promotions tun, die Links findet ihr dazu ganz unten. Dieser Guide soll also denn Newcomern im MMA Sport behilflich sein. Also viel Spass.

-Was ist Mixed Martial Arts?

MMA ist ein Combat Sport in dem verschiedene Techniken angewandt werden. Dabei ist es wichtig nicht nur einen Kampfpsportart zu beherschen, denn damit gewinnt man keinen MMA Fight. Karate hat zum BSP keine Submission techniques, Judo keine Kick techniques ebenfalls wie das wrestling. Es ist also wichtig einen Mix zufinden, den sogenannten Hybrid Style, denn man heute bei allen erfolgreichen MMA Fightern findet. MMA Techniken koennen in zwei groben Kategorien unterteilt werden Striking und Grappling. Striking besteht aus schlaegen mit Haenden, Fuessen, Knien und Ellbogen. Das Grappling beinhaltet submissions, chokeholds, throws und takedowns. Dabei ist es die Kunst der Selbstverteidigung, selber schlagen aber nicht geschlagen zuwerden. Eine eigenheit was das Mixed Martial Arts ausmacht ist der Tape Out. Jedem Fighter ist es zum schutz der eigenen Gesundheit erlaubt jederzeit durch Tapeout (aufgabe) denn Fight zu beenden. Anders wie in jedem anderen Combat Sport wie zum BSP Boxing wo es dem Fighter nicht gestattet ist denn Fight selbst zubeenden.

-Was fuer Rules gibt es?

Die Rules im MMA Sport sind von Fight Promotion zu Fight Promotion verschieden und variieren zum Teil sehr stark. Dennoch gibt es einige Rules die sogut wie ueberall im Mixed Martial Arts bindend sind um die Fights Fair zugestalten und die Fighter zu schuetzen. Sollte ein Fighter einen absichtlichen Regelverstoss begehen bekommt er auf der Scoring Card der Judges einen Punktabzug, bei dreimaligem Regelverstoss folgt die disqualifizierung. Verboten sind folgende Aktionen (jedoch wie gesagt nicht ueberall) :

~Beissen
~Ins Auge stechen
~Kopfstoesse
~Tiefschlaege
~an den Haaren ziehen
~Finger in den Mund stecken
~Schlaege auf den Hinterkopf
~Schlaege mit dem Ellbogen zum Kopf
~Denn Ring darf man nicht zu seinem Vorteil nutzen
~Freiwillig aus dem Ring/Octagon gehen
~Den Gegner mit absicht aus dem Ring/Octagon werfen
~Denn Fight zu verzoegern und keine Offence Aktionen zu starten um den gegner zuschaden,wird mit Punktabzug bestraft und fuehrt bei dreimaligem wiederhollen zur disqualification.
~Einen Fighter auf der Matte zu attackieren mit Tritten zum Kopf
~Das Schluesselbein des Gegners greifen
~Den Gegner an seiner Hose packen
~ Einen Gegner anspucken oder verbal beleidigen waehrend dem Fight,das faellt unter Sportsmanship
~Einen Gegner waehrend der Unterbrechung attackieren
~Einen Gegner zu attackieren wenn der Referee denn Fight unterbrochen hat
~Sich mit Oil,Creme,Haircreme oder sonstigen Sprays einreiben oder einsprayen sodass der Gegner abrutscht am Koerper.

-Bekanntesten Fight Promotions:

~Pride FC:

Die mittlerweile zweit groesste Fight Promotion der Welt nachdem Fuji TV den Vertrag im Sommer 2006 kuendigte, will ua auch in den USA in Zukunft expandieren dank Dreamstage Entertainment (DSE). Hat mit grossem abstand die besten Heavyweight Fighter und Fights der Welt. Pride FC wurde gegruendet um verschiedene Fight Techniquen indem selben Ring unter den selben Rules abzuhalten um so herauszufinden wer der beste ist. Der Gedanke von PrideFC ist es auch eines Tages den Combat Sport einmal zu Olympia zubringen. Bei Pride gibt es ein 7m x 7m Ring, gefightet wird im 3 Round System. Die erste Runde geht 10 Minuten die zweite und dritte Runde jeweils 5 Minuten. Bei Pride FC gibt es nur 2 Gewichtsklassen,die Middleweight Class (unter 93kg) und die Heavyweight Class (ueber 93kg).

~UFC:

Die UFC begann 1993 mit no-rules-fighting gegruendet von Bob Meyrowitz, Rorion Gracie und SEG. Es gab so wenig wie moeglich Rules um jeden Style nicht einzuschraenken. Die Idee der Ultimate Fighting Championships war es nur eine einzige PPV Show abzuhalten in Form eines Tournaments, man wollte herausfinden welcher Fighting Code der beste ist. Die erste Show war ein so enorm grosser Erfolg das daraus sich eine Promotion gruendete. Dadurch das die UFC am anfang sehr wenig Regeln hatte musste man die Ausrichtung aendern weil in vielen US Staaten die UFC verboten war. Die Tournament`s wurden abgeschafft, Gewichtsklassen eingefuehrt und die Fights wurden von der state athletic commissions (zum BSP New York, Nevada, New Jersey, California etc) geregelt. Das Gesicht der UFC aenderte sich dann grundlegend im Januar 2001 als Zuffa Entertainment (Zuffa) die UFC kaufte und Dana White seither UFC President ist.

Gefightet wird in der UFC im Octagon, einem Kaefig der von Fightern und Doctoren entwickelt wurde um den groesstmoeglichsten Schutz denn Fightern zu bieten. Gefightet wird ebenfalls im 3 Round System zu je 5 Minuten. Bei Titlefights werden 5 Runden gefightet zu je 5 Minuten

~Shooto:

Shooto Fight Promotions gibt es auf der ganzen Welt, die beruehmtesten sind: Shooto Hawaii, Shooto Japan und Shooto Canada. Shooto unterscheidet sich von anderen Mixed Martial Arts Promotions doch um einiges. Shooto nennt man auch Shoot-Wrestling/Combat-Wrestling, Shooto Fights sind daher meist Bodenlastig (grappling). Die Fights werden in 2-3 Round Fights ausgetragen zu je 5 Minuten in einem normalen Ring. Shooto ist beruehmt durch die Lightweight und Featherweight Fighter und die hochklassigen Fights.

~Pancrase:

Hybrid Wrestling auch genannt. Der Name Pancrase geht ins Antike Griechenland zurueck, dem dortigen Pankration. Die Promotion wurde 1993 gegruendet mit dem gleichen Ziel wie Pride, deshalb hat Pancrase auch so ziemlich die gleichen Rules wie Pride, obwohl bei Pancrase unter 2 verschiedenen Rules gefightet wird, den Catch Wrestling Rules und den Pancrase Gate Rules. Unterschiede gibt es bei den Gewichtsklassen wo es 5 Gewichtsklassen bei Pancrase gibt.

~K-1 MMA:

K-1 hat sich 2004 erst auf den MMA Sport gewagt mit einer eigenen Show ROMANEX die 2005 in Hero`s umgetauft wurde. K-1 ist eine Promotion die 1993 gegruendet wurde. K-1 machte sich schnell einen Namen durch ihren ersten Star Andy Hug, verkam aber in den letzten Jahren zur Freak Show mit zweifelhaftem Matchmaking, Freaks als Fighter, worked Fights und nicht zuletzt durch sehr zweifelhafte Judge Decision`s die mehr als auffaellig manipuliert wurden. Gefightet wird bei K-1 in einem 7,2m x 7,2m Ring bei 3 Runden a 5 Minuten oder 3 Runden a 3 Minuten. Die MMA Regeln sind dem von Pride und Pancrase aehnlich.

-Wie wird ein Fight beendet?

Es gibt einige moeglichkeiten einen MMA Fight zugewinnen oder zu verlieren. Hier mal die bekanntesten und haeufigsten Arten, obwohl es natuerlich noch einige mehr gibt. Auch gibt es auch hier wieder einige Unterschiede in den verschiedenen Fight Promotions

~KO (Knockout)

Ein Knockout kommt zustande wenn man den Gegner durch einen strike oder submission (chokeout) dazu bringt das er nichtmehr weiterfighten kann und KO geht. Der Referee muss den eindruck haben das der Fighter nichtmehr bis 10 auf die Beine kommt oder er bis 10 ausgezaehlt wird.Ein Knockout ist es auch dann wenn ein Fighter 3 mal in einer Runde zu Boden geht durch einen Strike.

~TKO (Technical Knockout)

Technical Knockout kann viele Ursachen haben. Da waere zum einen der Referee Stoppage, wenn der Referee denn Eindruck hat das der Fighter nichtmehr weitermachen kann, kann er denn Fight abbrechen. Auch gibt es die moeglichkeit des Towel Throw aus der Ecke.Sollte der Referee den Handtuch wurf nicht sehen kommt es zum Renunciation und die Judges beenden den Fight. Einen Technical Knockout gibt es auch beim Doctor Stoppage. Der Doctor hat jederzeit die moeglichkeit bei einer Verletzung denn Fight abzubrechen. Sollte die Verletzung durch eine Illegale Aktion des Gegners entstanden sein, gewinnt der verletzte. Sollte die Verletzung durch eine Legale Aktion entstanden sein verliert der verletzte durch Technical Knockout den Fight (BSP Couture vs Belfort UFC 46)

~Submission

Eine Aufgabe liegt dann vor wenn der Fighter dem Referee verbal oder durch tapping die aufgabe signalisiert. Tapping bedeutet 3 oder mehrmaliges Klopfen auf die Matte oder denn Gegner.

~Judge`s Decision

Zu einer Judge Decision kommt es wenn der Fight ueber die volle vorgeschriebene Distanz geht, dann muessen 3 Judges bewerten und Punkte verteilen, der Fighter mit den meisten Punkten gewinnt den Fight. Hier gibt es auch einer der groessten unterschiede zwischen UFC und Pride. In der UFC wird jede einzelne Runde bewertet wie im Boxen und die Judges duerfen auch ein Draw werten, bei Pride wird der gesamte Fight gesehen und bewertet als ganzes zudem muss es einen Sieger geben bei den Judges. Wie die Bewertung aussieht der Judges ist unterschiedlich von Promotion zu Promotion, es gibt jedoch folgende Kategorien: die Absicht einen gegner KO zuschlagen oder durch submission zugewinnen, Fight Control im Standing und Grappling, die aggresivitaet, der moegliche Gewichtsunterschied, take down und defense Fighting, und den schaden denn man den Gegner zufuegte. Es kann bei Judges Decision zu folgenden Urteilen kommen.

-Split Decision

-Unanimous decision

-Majority Decision

-Draw: 1. Unanimous Draw 2. Majority Draw und 3. Split Draw

Zu einem Draw kann es auch kommen wenn beide Fighter gleichzeitig zu Boden gehen und nichtmehr auf die Beine kommen

~No Contest

Ein No Contest kann durch eine double Disqualification hervorgerufen werden wenn beide Fighter eine illegale Aktion zeigen. Oder wenn beide Fighter nicht Fair fighten und jede Warnung des Referee ignorieren. Ein No Contest gibt es auch wenn beide Fighter verletzt sind durch einen Unfall und nicht weiterkaempfen koennen. Der unterschied zwischen einem No Contest und Draw liegt darin das ein Draw gewertet wird und in die Offizielle Fightbilanz des Fighters aufgenommen wird, bei einem No Contest wird der Fight nicht gewertet (wie der Name schon sagt)

~Disqualification

Eine Disqualification kommt dann zustande wenn ein Fighter in einem Fight drei Verwarnungen des Referee bekommt und den Anordnungen nicht folge leistet. Der Referee kann auch ohne verwarnung eine Disqualification ausprechen wenn es sich um einen gravierenden Regelverstoss handelt.

~Forfeit

Nicht antretten eines Fighters egal aus welchem Grund.Der Fight wird dann als normaler Sieg fuer denn Fighter gewertet der anwesend ist.

-Unterschiede zwischen Pride und UFC Rules:

Pride (K-1,Pancrase) und die UFC unterscheiden sich doch erheblich,einige Unterschiede wurden oben schon angesprochen,hier nochmal eine Zusammenfassung.

~UFC

Das Octagon darf dazu benutzt werden denn Gegner auf die Matte zubringen man darf jedoch nicht eine offensive Aktion gegen den Gegner mit dem Octagon machen. Ellbogen stoesse sind erlaubt ausser gegen den Hinterkopf des Gegners. Einen am Bodenliegenden Gegner darf man nicht tretten mit dem Fuss oder Kniestoesse verpassen. Bei der UFC werden die Fights pro Runde separat gewertet,zum BSP durch takedowns, strikking, es gibt das 10 Punkte Scoring System (das es seit 1999 gibt). Gewertet werden in der Runde, der Fight Control im Standing und Grappling, die aggresivitaet, der moegliche Gewichtsunterschied, und take down und defense Fightiung

~Pride

Die Ringropes duerfen nicht benutzt werden auch nicht zum festhalten oder die Balance auszugleichen. Sollte der Fight in den Ropes enden, unterbricht der Referee den Fight und er wird in der Ringmitte wiedergestartet in der gleichen Position. Kniestoesse und Kicks an einem am Bodenliegenden Gegner sind erlaubt.Ellbogenstoesse sind bei Pride FC komplett verboten.Der Referee hat Yellow Cards (verwarnungen) die er denn Fightern geben kann wenn sie einen Fight verzoegern.(Eine Verwarnung hat zur folge das der Fighter einen Punktabzug der Judges bekommt und 10% seiner Gage verliert die er DSE zahlen muss). Gegen die Verwarnung des Referee kann man innerhalb von 2 Wochen wiederspruch einlegen. Einen der groessten unterschiede gibt es wie bereits erwaehnt bei der Judges Decision. Bei Pride werden die Fights als ganzes gesehen und bewertet.

-Fighting Styles:

Es gibt viele verschiedene Stylearten im Mixed Martial Arts was auch der Name ja schon sagt. Die Fighter von heute verwenden oft einen Mix aus allem (Hybrid Style). Unten habe ich zu jedem Style einige Fighter zugeordnet die aus dem jeweiligen Sport kommen sich jedoch weiterentwickelt haben. Folgend mal einige wenige Stylearten im Mixed Martial Arts, die jedoch die bekanntesten und haeufigsten angewendten Stylearten sein duerften.

~Brazilian Jiu-Jitsu

Das Brazilian Jiu-Jitsu wurde von der Gracie Family entwickelt und geht zurueck nach Japan zum Judo Sport (Japanese Ju-Jutsu). Es kombiniert jedoch viele Techniken in einen eigenen Style. Das Brazilian Jiu-Jitsu wurde entwickelt um als kleinerer Fighter den groesseren und vielleicht staerkeren Fighter zu besiegen mit grappling und submission. Das Ziel ist es denn Gegner auf den Boden zubekommen ihn zu kontrollieren und dort durch submission zugewinnen. In den 90er Jahren befanden sich fast alle im BJJ Rausch, fuer mich etwas ueberbewertet aber dennoch eine gute Kampfsportart, das BJJ. Beispiele fuer das Brazilian Jiu Jitsu: die Gracie Family, Antonio Rogerio Nogueira, Murilo Bustamante, und Mario Sperry.

~Judo

Das Judo wird vorallem im MMA verwendet fuer Fighter die ihren Gegner moeglichst schnell zu Boden bringen wollen. Im Gegensatz zu Wrestler die mit Kraft ihre Gegner zu Boden befoerdern bevorzugen Judoka Fighter Schnelligkeit und die Hebelwirkung. In Verbindung mit anderen Kampfsportarten kann Judo ziemlich gefaehrlich werden fuer einen Gegner. Beispiele fuer Judokas im MMA: Pawel Nastula, Naoya Ogawa und Karo Parisyan

~Muay Thai Kick Boxing

Es werden vorallem Tritt und Schlagtechniken trainiert mit dem Ellbogen, Schienbein, Fauesten, Knien und Ellbogen. Das wichtige bei Muay Thai ist das Trainieren von Kombinationen und Bewegungsablaeufen waehrend eines Fights. Kickboxing sollte jeder MMA Fighter zumindest antrainiert haben, da jeder gute Kickboxer im Standup sehr gefaehrlich ist. Fighter die das Kickboxing beherschen sind ua: Chuck Liddell, Wanderlai Silva, und Mirko Cro Cop.

~Boxing

Ueber das Boxen braucht man eigentlich nicht viele Worte verlieren da es Populaer genug ist. Das Boxen selbst reicht im Mixed Martial Arts nicht aus, jedoch haben gute Boxer ein gutes Standup Game. Durch das Boxen kann man gewisse Bewegungsablaeufe, das Reaktionsvermoegen und die Fussarbeit verbessern. Regelmaessiges Boxtraining wird auch angewandt um die Kondition zu verbessern. Bekannte Boxer im MMA sind unter anderem: Phil Baroni und Aleksander Emelianenko

~Savate

Savate wurde im 17 Jhr in France entwickelt und aehnelt dem Kickboxen. Der unterschied liegt darin das Savate eine viel schnellere Kick und Strike abfolge hat und das es Ausweichbewegungen und taeuschungen beinhaltet um so den Gegner auch mal blitzschnell auszukontern. Das Savate ist heute im MMA nicht weit verbreitet jedoch kommt es wieder langsam. Fighter die Savate beherschen waren/sind Joseph Charlemont, Carlos Newton und Pedro Rizzo.

~Sambo

Der Begriff Sambo kommt aus dem russischen und setzt sich zusammen von Samosaschtschita Bes Orushia, was soviel bedeutet wie “Schutz ohne Waffen“. Das Sambo wurde um 1920 entwickelt fuer die Rote Armee in Russland,weil man fuer die Spezialeinheiten einen Kampfsport brauchte fuer den Nahkampf, das Combat Sambo wird heute noch in Russland trainiert. Fighter die Sambo beherschen sind ua Oleg Taktarov, Fedor Emalienenko, Andrei Arlovski und Andrei Semenov.

~Freestyle/Hybrid Style

Der Freestyle hat keine genaue definition, meist werden viele Ablaeufe und Moves von anderen Stylearten uebernommen und Kombiniert sodass sich der Freestyle entwickelte. Fighter die denn Freestyle fighten sind ua Matt Serra, Yves Edwards, Tim Laycik und Jeremy Horn

~Wrestling

Viele Amateur oder gar Olympia Wrestler versuchen sich immer mehr bei den MMA und das auesserst erfolgreich. Man unterscheidet hierbei zwischen Greco Roman Wrestling und Freestyle Wrestling. Ein Wrestler wird immer versuchen einen Takedown zuschaffen und dann seinen Gegner zu kontrollieren. Viele Wrestler entwickeln mit der Zeit submission und strike techniken sodass sie auch im Standup bestehen koennen. Beruehmtestes BSP duerfte Mark Coleman sein, doch hier noch einige andere Wrestler im MMA: Dan Severn, Tito Ortiz, Don Frye, Matt Hughes, Randy Couture und Matt Lindland

~Submission Wrestling

Submission Wrestling wird auch oft als Shoot Wrestling bezeichnet (aber nicht verwechseln mit dem Shooto-Wrestling). Es ist eine weiter entwicklung des oben genannten Wrestlings mit vielen einfluessen. Submission Wrestler sind ua Renato Sobral, Kazushi Sakuraba und Jeff Monson.

-Gewichtsklassen im Mixed Martial Arts:

Es gibt 9 verschiedene Gewichtsklassen im Mixed Martial Arts.Wobei manche Fight Promotions gar keine Gewichtsklassen haben und andere nur 2 wie Pride zum BSP,die UFC hat alle 9 Gewichtsklassen.

~Flyweight
unter 125 pounds

~Bantamweight
125 pounds bis 134,9 pounds

~Featherweight
135 pounds bis 144,9 pounds

~Lighweight
145 pounds bis 154,9 pounds

~Welterweight
155 pounds bis 169,9 pounds

~Middleweight
170 pounds bis 184,9 pounds

~Light Heavyweight
185 pounds bis 204,9 pounds

~Heavyweight
205 pounds bis 264,9 pounds

~Super Heavyweight
ueber 265 pounds


-Einige Begriffe:

-The Guard Position

Die Guard Position ist die sicherste Form des defense Fighting im grappling. Der unterlegene Fighter versucht denn Koerper des Gegners so nah wie moeglich an seinen eigenen zudruecken um die Bewegungsmoeglichkeiten seines gegners einzuschraencken. Der Gegner hat dann fast keine moeglichkeit mehr einen effektiven Schlag anzubringen. Der Fighter der sich in der Guard befindet versucht aus dieser Position in eine Mount Position zukommen, das birgt jedoch auch erhebliche Risiken da der Fighter am Boden der die Guard ansetzt daraus eine Armsubmission machen kann. Die Guard wird im MMA als neutrale Position gesehen!

-Ground & Pound

Die Strategie der meisten Wrestler, beruehmt von Mark Coleman geworden. Es geht darum das Wrestler denn gegner mit einem Takedown zu Boden bringen ihn dort mit den wrestling skills ihn bedraengniss zubringen und moeglichst in die Full Mount zukommen um den Gegner durch strikes und somit den KO oder TKO zugewinnen.

-Lay & Pray

Als Laying & Praying bezeichnet man es wenn ein Fighter in der Guard des Gegners ist, jedoch keinerlei offensive Aktionen zeigt, oder versucht seine Position zu verbessern.

-The Mount Position (full Mount/half Mount)

Die Position die jeder Fighter im grappling anstrebt. Aus der Full Mount hat man volle Kontrolle ueber den Gegner der kaum moeglichkeiten hat sich zu wehren geschweige eine Offensive aktion zuzeigen. In der Full Mount kann man Schlaege oder auch eine Submission ansetzen. Meist ist der Fight vorbei wenn sich die Full Mount bietet (zummindest bei guten Fightern).

-Shooting

Als Shooting bezeichnet man es wenn ein Fighter blitzschnell einen double leg takedown versucht um den Gegner zu Boden zubringen (He Shoots in).

-Sprawling

Das genaue Gegenteil von Shooting. Wenn ein Fighter im Standup den Fight bestreiten will und einen takedown verhindert.

-Vale Tudo

Vale Tudo ist kein Style, sondern nur ein Begriff in Brasilien. Vale Tudo (ist Portugisisch) bedeutet soviel wie “anything goes“. Es gibt also wenig bzw keine Regeln. Als die Gracies anfingen mit ihrem BJJ ohne Rules, nannten sie es auch noch Vale Tudo. Heute wird Vale Tudo oft auch als ersatzname fuer Mixed Martial Arts verwendet.

So das war es erst mal,ist doch etwas viel geworden.Ich hoffe euch hat es gefallen,wie gesagt wenn ihr mehr Wissen wollt oder etwas unverstaendlich war dann fragt ruhig auf dem Peoples Board nach.Bei interesse kann ich auch noch einige techniques erklaeren oder Mini Bios einiger Fighter erstellen.

Nefercheperur

Nach oben  -  Zu Favoriten hinzufügen  -  Kommentar abgeben / Forum besuchen
MMA

MMA Guide

MMA History

MMA Lexikon

MMA Styles

 
W4E Intern

 
W4E ShopZone
 






© 2000 - 2017 WWF4ever.de - Impressum
WWF4ever.de ist eine private Wrestlinghomepage von Fans für Fans

Alle hier veröffentlichten Beiträge und Statistiken wurden exklusiv für diese Internetseite WWF4ever.de geschrieben. Jegliche Verbreitung und Veröffentlichung (wenn auch auszugsweise oder verändert) ist ohne schriftliche Zustimmmung von WWF4ever.de untersagt.