Favoriten:

ShopZone   Forum   Hall of Fame   Wrestling Almanac  

Fr. 28.04.2017 - 19:49 Uhr
   
 
 
 

..:: W4E Hall of Fame ::..

William Muldoon

Autor: Nefercheperur - gepostet am 26.01.2006




“That`s the man, is it? Well, I'll just make it two baskets that I flop him in three minutes by the clock.”
Zitat von William Muldoon als er seinen Gegner sah, aus dem Indiana Democrat am 15 November 1883

Es gibt wahrscheinlich niemanden im Wrestling ueber den es mehr Mythen gibt wie William Muldoon. Auch wenn mache dieser Mythen sicherlich falsch oder ueberzogen sind, so zeigen sie doch wie man William Muldoon zu Lebzeiten im 19 Jahrhundert sah! Es gibt wenige Namen im Wrestling die muss man nennen wenn man die Geschichte dieses Sports erzaehlen will, einer dieser Namen ist William Muldoon. Er war der erste PROFESSIONAL Wrestler denn es ueberhaupt gab! Und selbst wenn man die Amerikanische Sport Geschichte durchforscht, wird man bei den anfaengen auf den Namen William Muldoon treffen. Muldoon war in den USA einer der ersten Sportler ueberhaupt die Professionell ihren Sport aussuebten! Vielleicht ist das der Grund warum es ueber William Muldoon erstaunlich viele Aufzeichnungen gibt, was eigentlich fuer das Wrestling des 19 Jahrhundert etwas sehr aussergewoehnliches ist, so gibt es kaum Aufzeichnungen zum Beispiel von Evan Lewis. William Muldoon war der erste Promoter der im Professional Wrestling Time Limits einfuehrte! William Muldoon ist der erste Star und vorallem der erste Amerikanische Champion die das Professional Wrestling zur Carnival Era hatte, noch vor den Pionieren Evan Lewis und Martin Burns. Ohne den Pionier William Muldoon waeren spaetere Legenden wie Frank Gotch oder Tom Jenkins schwer vorstellbar. In einem der dunkelsten Kapiteln der Amerikanischen Geschichte dem Buergerkrieg, lernte William Muldoon das Wrestling. Muldoon erlebte als Star der Wrestling Szene den Wandel der Carnival Era die er praegte, hin zum Pro Wrestling unterteilt in den Territories. Mit Clarence Whistler hatte William Muldoon einer der groessten Persoenlichen Fehden und einige der brutalsten Matches die es je gab. Folgend die Biographie eines wahren Pioniers und einer der einflussreichsten Leute der Professional Wrestling Geschichte.

William Bill Muldoon wurde am 25 May 1845 in Belfast, New York geboren. Einige Quellen unter anderem auf seinem Grabstein berichteten das Muldoon 1852 geboren wurde. Das 1845er Datum ist jedoch glaubhafter das es auch mit dem Buergerkrieg uebereinstimmt. Seine Eltern imigrierten anfang der 1830er Jahre nach Amerika und liesen sich in New York nieder. Schon in jungen Jahren war William Muldoon ein Sport Fan, speziell was das Wrestling angeht. Wann immer es ihm moeglich war, lass er Artikel und Zeitungen ueber das Wrestling. Schon als Teenager begann er in Belfast mit dem Greco Roman Wrestling, allerdings nur zum Spass und keineswegs als ernsten Sport. William Muldoon war erst 16 jahre alt, als Amerika 1861 in zwei haelften gespalten wurde, und der Sueden und Norden in den Buergerkrieg zogen. Muldoon wurde eingezogen und war Private in der Union`s Armee bis zum Ende des Krieges 1865. Zu jener Krieg`s Zeit gab es natuerlich keine offiziellen Turniere oder Champions, jedoch war das Wrestling als Zeitvertreib in den Union`s Armee Camps sehr beliebt. Muldoon hatte viele Matches mit den Jungs in Blau, und er tat sich in seinem Regiment als der staerkste hervor. Wie Martin Burns lernte William Muldoon in den Camps der Union`s Armee eine wichtige Lektion durch das Wrestling. Manchmal kann die Physische Fitness eines Soldaten genauso wichtig sein wie die Waffe die er traegt, und der Unterschied zwischen Leben und Tod sein.

Nachdem 1865 der Krieg zuende war ging der damals 20 jaehrige William Muldoon nach Belfast zurueck. Wie jeder Krieg hinterliess auch der Amerikanische Buergerkrieg die wirkliche Katastrophe erst nach den Kriegshandlungen. Muldoon hatte wie viele andere Probleme sich nachdem Krieg wieder einzuordnen in die Gesellschaft, vorallem das Landleben in einer kleinen Stadt wie Belfast machte ihm zuschaffen. Im Fruehling 1866 entschied sich William Muldoon dafuer nach New York City zuziehen, in die “grosse“ Stadt wie New York City damals genannt wurde. Muldoon ahnte nicht das er eines Tages einer der ersten und groessten Stars werden sollte die New York City hervorbrachte. Muldoon begann als Rausschmeisser in Restaurants und sogenannten “Tanzhallen“ zu arbeiten. Muldoon kam dann zum Wrestling wie die Jungfrau zum Kinde. Eines Tages sah er einen Mann mit einem Blauen Auge, und fragte diesen wie es passiert sei. Die Antwort des Mannes war, in einem Club in der Houston Street in einem “offenen Kampf“. Muldoon ging zu dem Club und ueberredete den Matchmaker dazu ihm eine Chance zugeben in einem Wrestling Match. Muldoon gewann sein Debut Kampf und damit $15.

Muldoon gewann einen Kampf nachdem anderen, und langsam wurde auch die Presse auf den jungen Mann mit Irischer Abstammung neugierig. Man begann Artikel zu drucken ueber William Muldoon, der fuer Irische Landsleute die nach Amerika kamen (und somit New York City) schnell zu einem Vorbild und Held wurde. Anfang der 1870er Jahre war Muldoon soweit gekommen das er im Harry Hill`s Club antretten konnte, der groesste Sport Club der Gaslicht Era im 19 Jahrhundert. Indem Club traf sich die bessere haelfte von New York City, es gab hervorragendes Essen und trinken, und immer unterhaltung durch Box Fights oder Wrestling Matches. Muldoon wurde einer der Stars und Lieblinge des Clubs. Mittlerweile hatte sich William Muldoon auch in seinem Beruf hochgearbeitet, er galt in New York City als einer der besten Sicherheitsleute. 1876 wurde dann Muldoon in die New Yorker Polizei aufgenommen. Ein Jahr spaeter am 6 Februar 1877 besiegte William Muldoon den (inoffiziellen) Greco Roman Champion Andre Christol aus Frankreich. Muldoon`s Schicht als Polizist ging 12 Stunden am Tag, das hielt William Muldoon jedoch nicht ab taeglich zu trainieren, dies tat er im Pal Gym taeglich 3-4 Stunden. Muldoon war ein Fitnessfanatiker und hatte den Fetish seinen Koerper mehr wie alles andere zutrainieren. Aber wer kann es Muldoon verdenken? Denn sein Revier als Polizist war die Waterfront, die haerteste Gegend in New York City. Zu jener Zeit erfand William Muldoon eine neue Trainingsmethode, das trainieren mit einem Medizinball. Eine Trainingsmethode die heute auf der ganzen Welt verbreitet ist, vorallem im Boxen.

Muldoon war zudem jemand der nie Alkohol trank und nie rauchte. Muldoon`s einziger Fehler den er hatte waren seine Stimmungsschwankungen. Manchmal explodierte Muldoon ohne einen Grund und schlug einen Tisch zusammen und schmiss das Glas an die Wand. Woran das lag wurde nie geklaert, ein Bericht sagt jedoch das Muldoon in der Kindheit schon diese Wutanfaelle gehabt haben soll. Je aelter Muldoon wurde, desto mehr hatte er sich im Griff. Dennoch brachten Muldoon seine Stimmungsschwankungen einige Klagen ein. So berichtet die Indianapolis News am 15 November 1901 das ein Mann in New Jersey William Muldoon verklagte weil dieser ihm einen Zahn ausschlug. Wie der Prozess ausging ist nicht ueberliefert. Muldoon besiegte ende der 1870er Jahre Sebastian Miller und John Gaffney. Diese beiden Siege veranlasste ein gewisser Richard K Fox, William Muldoon zum ersten World Champion im modernen Greco Roman Wrestling zu ernennen. Fox war der Herausgeber des beruehmten Police Gazette, er lies Muldoon einen vergoldeten Belt ueberreichen, was die Auszeichnung “offiziell“ machen sollte. Ausserdem gab Fox dem neuen “Champion“ einen Spitznamen “The Iron Duke“. Auch wenn Richard K Fox kein Wrestler war, so ist er doch einer der bedeutendsten Personen der Pro Wrestling Geschichte, gerade in der Pionier Era. 1880 gruendete William Muldoon mit Richard K Fox den aller ersten Police Athletic Club der Amerikanischen Geschichte. Der Club existiert heute noch, mit dem unterschied das er heute fuer die gesamte USA eine hohe Bedeutung hat. Muldoon war Stolz auf die Auszeichnung die er von Fox bekam. Er wusste jedoch das er nun es beweissen musste das er als der beste angesehen wird, oder mit anderen Worten, er wusste das er den “Title“ verteidigen musste. Natuerlich war es kein richtiger offizieller Title, zu jener Zeit gab es keine wirklichen Nationalen Title, geschweige denn World Title, das folgte erst Jahre spaeter. In Amerika gab es in den 1870er Jahren drei Namen die man kennen musste im Wrestling, das waere John McLaughlin ein Wrestler der eingewandert war in Nord Amerika und 1879 zuruecktrat. Dann Thiebaud Bauer ein Franzose der sich als Europaer sein Geld verdiente in Nord Amerika, und William Muldoon. Bauer und Muldoon kaempften oft gegeneinander, Muldoon`s Debut Match bestritt er gegen Bauer. Am 13 May 1879 folgte in New York City das zweite Match der beiden auch hier konnte Muldoon gewinnen. Das erstaunliche ist das Muldoon in seiner Karriere zwischen 193 und 204 Pounds wog, und damit gab er oft 50-80 Pounds an seine Gegner ab. Doch den Gewichtsnachteil machte Muldoon wieder wett durch seine schnelligkeit und seine Kraft.

1880 folgte dann ein weiterer grosser Schritt. Am 18 Januar 1880 gab es das Match zwischen William Muldoon und dem American Greco Roman Champion Thiebaud Bauer. Ein Match das gleich aus verschiedenen Aspekten bedeutend ist. Das Match fand vor 3000 Zuschauern im Gilmore Garden in New York City statt. Der Gilmore Garden war das zweite Gebaeude das wir heute als Madison Square Garden kennen. Muldoon gewann das Match und damit den Title in 2 klaren Falls. Die Fans waren natuerlich in New York hinter William Muldoon, und buhten den Franzosen aus. Die Fans riefen sogar “Break the Frenchie's neck”. Daraufhin unterbrach William Muldoon das Match und hielt im Ring den Fans einen Vortrag ueber Fairness! Nicht nur wegen diesem Vorfall nannte man William Muldoon auch den World Fairness Champion. Kurze Zeit spaeter am 24 maerz 1880 gab es ebenfalls im Gilmore Garden ein Match zwischen William Muldoon und Professor Miller. Das Match begann um 8:45 Abends, und endete um 3:29 in der Nacht. Das Match wird als ein schlechtes Match beschrieben. Um 3 Uhr Nachts kam der Besitzer des Gebaeudes zu den beiden, er drohte das Gas und somit das Licht auszuschalten wenn ihm nicht sofort nochmal $300 bezahlt werden wuerde. Daraufhin wurde das Match gestoppt.

Am 3 Maerz 1881 gab es dann zwischen William Muldoon und Edwin Bibby einen Vorfall. Edwin Bibby ein Englischer Mann kam indem Jahr nach Amerika. In England hoerte er das in New York City es ein Mann gebe, der in Amerika den Greco Roman Wrestling Style wrestlen wuerde, und noch ungeschlagen sei, die Rede war von William Muldoon. Bibby kam also nach New York City und forderte Muldoon heraus, der nahm die Herausforderung schnell an. An dem Tag des Matches musste Muldoon arbeiten, sein Superintendent bei der Polizei gab Muldoon fuer den Tag nicht frei. Das Match sollte urspruenglich um 3:30pm stattfinden, doch Muldoon kam erst am Abend um 7pm von der Schicht zurueck in die Polizeistation, dort erzaehlte man Muldoon das Bibby rumerzaehlt hatte, das Muldoon ein Feigling sei und nichtmal zum Match erscheinen wuerde. Muldoon flippte daraufhin aus, fuhr sofort zum Post Office Building, das damals fuer Wrestling Matches herhalten musste. Angekommen an dem Gebaeude trug Muldoon immernoch seine Polizei Uniform, Muldoon hatte sich so aufgeregt das er nichtmal seine Strassenklamotten anzog. Muldoon sprang in den Ring, und bevor das Match begann war es auch schon wieder zuende. Muldoon`s Markenzeichen war seine Schnelligkeit und seine Kraft, Bibby wurde zweimal schnell gepinnt von Muldoon. Nachdem zweiten Fall hob Muldoon seinen Gegner hoch ueber seinen Kopf und slammte ihn auf den Boden. Die Neuigkeit das Muldoon den Englaender in Rekordzeit besiegte, half Muldoon`s Reputation noch weiter. Das Match gab William Muldoon zudenken, seine Polizeiarbeit war ihm oft im Weg bei seinen Amateur Wrestling Matches. Wie gegen Bibby bekam er oft nicht frei, und so entschloss sich William Muldoon 1881 dazu nicht nur der erste Professional Wrestler der Geschichte zuwerden, sondern auch einer der ersten Professionellen Sportler der Amerikanischen Geschichte!

Es folgte mitte 1881 das erste Match zwischen William Muldoon und Clarence Whistler den man als Omaha Demon kannte. Beide Wrestler sollten ueber die Jahre zu Todfeinden werden. In ihrem ersten Match wrestleten beide zu einem 8 Stunden und 10 Minuten Draw in New York City. Hierzu muss man sagen das zwischen den Falls es oft pausen von bis zu 30 Minuten gab. Whistler hasste Muldoon weil dieser Polizist war. Das Match das unter Catch as Catch Can Regeln ausgetragen wurde, war eines der brutalsten Matches der Wrestling Geschichte und auch eines der blutigsten, Whistler verlor indem Match sein rechts Ohr. Muldoon dagegen beschwaerte sich das Whistler zu lange Finernaegel haette, die bei ihm etliche Cuts hervorriefen. Ausserdem habe Whistler seine Haare feucht gemacht mit einem Gel, was bei Muldoon dazu fuehrte das er seinen Gegner nichtmehr greifen konnte. Das brutale Match wurde in der New York Herald einen Tag spaeter als “The Torture Marathon“ betitelt. Am 3 September 1882 gab es dann das Rematch zwischen dem American Mixed Style Champion Edwin Bibby und dem World Champion William Muldoon in Elmira, New York. Muldoon gewann das Match, es folgte jedoch sein zweites Match mit Clarence Whistler. Diesesmal trafen beide in St Louis an, der Heimat von Whistler. Ausserdem wurde das Match im “Collar & Elbow“ Style ausgetragen, ein Style den man heute als American Jiu-Jitsu kennt. Das Match endete nach nicht ganz 2 Stunden in einem Unentschieden.

1883 war dann das Jahr als William Muldoon nicht nur Professional Wrestler war, sondern zum Wrestling Promoter wurde. Muldoon kannte das Wrestling Business wie kaum ein anderer, schon zum damaligen Zeitpunkt war das Wrestling ein Dreckiges Geschaeft, indem jeder den anderen reinlegen wollte. Muldoon wollte selber profitieren und promotete seine Matches nun ganz einfach selbst. Ausserdem fuehrte William Muldoon als Promoter die ersten Matches mit Time Limits ein. Muldoon selbst wrestlete oft ueber Stunden, das hatte den Nachteil das das Match abgebrochen werden musste weil in der Nacht das Gas abgestellt wurde. Ausserdem stiegen dadurch oft die Mieten fuer die Hallen, und man bekam schwerer eine Lizenz, ganz zuschweigen davon das es nicht gerade berauschend war ein Match ueber 5 Stunden oder laenger zusehen bis mitten in die Nacht. Muldoon sparte also durch die Time Limits Geld, und er machte die Matches dadurch auch noch Attraktiver fuer die Fans. Das erste Wrestling Match mit Time Limit der Geschichte gab es dann auch 1883 in New York City als William Muldoon und Edwin Bibby zu einem Draw wrestleten.

1883 folgte dann auch das dritte und letzte Match zwischen dem “Solid Man“ William Muldoon und “Kansas Demon“ Clarence Whistler. Diesesmal fand das Match in San Francisco statt. Muldoon gewann das Match ueber Decision nachdem sich Whistler die Schulter brach, doch Muldoon wollte den Sieg nicht, denn er wollte seinen Gegner pinnen und ihn nicht besiegen aufgrund einer Verletzung. Muldoon meinte Whistler sollte sich erhollen und daraufhin sollte das Match fortgesetzt werden. Das Match endete also in einem weiteren Unentschieden. Laut Muldoon hatte Whistler in diesem Match versucht ihn so schwer zu verletzen das er ein Krueppel geworden waere. Whistler versuchte Muldoon aus dem Ring zuwerfen, wo die Freunde von Whistler dann Muldoon attackiert haetten, die fruehe Form eines Screwjobs in Shootform also. Muldoon konterte mit einem Backdrop der Whistler`s Schulter brach. Die beiden sollten noch ein viertes mal aufeinander treffen, doch dazu kam es nichtmehr. Am 26 September 1885 gab es das erste Professional Wrestling Match in Australia. Whistler gewann gegen William Miller, doch nachdem Match performte Clarence Whistler einen Stunt indem er Glas essen wollte. Das fuehrte zu inneren Blutungen und dem Tod von Clarence Whistler. Damit war auch einer der groessten wirklichen Rivalitaeten in der Wrestling Geschichte zuende. Beide Maenner hassten sich bis aufs Blut, und waere Whistler nicht in Australia gestorben, Muldoon und Whistler haetten sich vielleicht im Ring gegenseitig umgebracht. Als William Muldoon vondem Match aus San Francisco nach New York City zurueckkehrte im Herbst 1883, da war William Muldoon ein Nationalheld.

Mitter der 1880er Jahre also 1883 bis 1887 wrestlete William Muldoon in den gesamten USA gegen einige der groessten Wrestler seiner Zeit. Er besiegte Carlos Martino aus Spanien, Jules Rigal aus Frankreich, Donald Dinnie aus Schottland, den beruehmten Matsada “Jab“ Sorakichi aus Japan, Tom Cannon aus England und 1885 wrestlete Muldoon gegen Carl Abs aus Deutschland ein Unentschieden. Gegen einer der groessten Deutschen Wrestler und Champions aller Zeiten Carl Sandow fuhr William Muldoon seinen wohl wichtigsten Sieg in seiner Karriere ein. 1887 gab es dann ein bis heute kontroverses Match zwischen dem legendaeren Boxer John L Sullivan und William Muldoon in Gloucester, Massachusetts vor 2000 Fans. Es war das erste Wrestler vs Boxer Match der Geschichte und endete in einem No Contest. Nachdem Match gab es ausschreitungen in der Halle weil Sullivan von Muldoon geslammt wurde. Im uebrigen wurde ab 1887 William Muldoon der Manager, Konditions Trainer und Freund von John L Sullivan. Sullivan war der letzte World Heavyweight Champion im Boxen unter den London Prize Rules. Heute wuerden wir darunter “Bare Knuckle Boxing“ verstehen. Und diese Freundschaft laesst heute an der Echtheit dieses Sullivan vs Muldoon Matches zweifeln. Nicht wenige Historiker gehen von einem der ersten grossen works der Pro Wrestling Geschichte aus.

Muldoon war auf dem Zenit seiner Popularitaet angekommen, er war nicht nur ein Wrestling Star sondern auch ein Amerikanischer Star. 1887 gab er seinen World Title an Earnest Robert aus Brooklyn ab. Robert war der Schueler von William Muldoon und trainierte zwei Jahre unter ihm. William Muldoon selbst trat am 31 December 1887 vom Pro Wrestling als ungeschlagener Wrestler zurueck! Muldoon trainierte weiter andere Boxer und Wrestler (neben Sullivan auch die Boxer Kid McCoy und Jack Dempsey) und natuerlich sich selbst bis kurz vor seinem Tod. Er spielte zum einen 1916 in dem Film “The other Girl“ mit wo er sich selbst spielte, und er spielte “Charles the Wrestler“ indem Theaterstueck “As you like it“. 1929 erschien seine Biographie von Edward Van Every “Muldoon The Solid Man of Sport“. Dem Pro Wrestling und Boxen diente William Muldoon auch nach seiner Karriere noch, er wurde Mitglied der New York State Athletic Commission. Das Professional Wrestling und Boxen wurde ab den 1920er Jahren von den Commissions sanktioniert, aehnlich wie heute das MMA. Muldoon setzte sich dafuer ein das Ringside nichtmehr geraucht werden duerfe, und das Wetten verboten werden wuerden. Zwei Massnahmen die das Pro Wrestling und das Boxen mit revolutionierten und Salonfaehig machten. Muldoons Gesundheitszustand verschlechterte sich dann 1933, kurz vor seinem Tod adoptierte er seine Sekraeterin Margaret Farrell Muldoon. Sie erbte daraufhin das gesamte vermoegen von Muldoon der ein guter Geschaeftsmann war. William Muldoon selbst verstarb am 3 June 1933 in Purchase, New York im alter von 88 Jahren an Krebs. Sein Grab ist bezeichnenderweisse in Valhalla, New York.

William Muldoon war der erste grosse Pionier des Wrestling. Ohne William Muldoon, John McLaughlin, HM Dufur und Richard K Fox waere die Geschichte des Pro Wrestlings ganz anders verlaufen. Das Wrestling waere sicherlich auch ohne die 4 Populaer geworden, aber es haette wahrscheinlich Jahre oder Jahrzehnte laenger gebraucht. So war das Wrestling schon um 1900 einer der fuehrenden Sportarten in Nord Amerika. Gerade Richard K Fox war fuer die Karriere von William Muldoon mit verantwortlich und machte ihn durch seine Artikel zu einem der groessten Stars seiner Zeit ueberhaupt. Als Wrestler war William Muldoon der erste grosse Champion der Geschichte. (Der Original Greco Roman Wrestling Title den Muldoon hielt, kann man uebrigens heute noch bei Bret Hart in seinem Haus bewundern). Muldoon verteidigte seinen Title mit Stolz und Ehre, nie hat er eine Herausforderung abgelehnt. Als Wrestler blieb William Muldoon in seiner gesamten Karriere die ueber 25 Jahre dauerte ungeschlagen in einem Wrestling Match. Als Comissioner in New York war er fuer die Entwicklung des Pro Wrestlings und Boxen`s ab den 20er Jahren mit verantwortlich. William Muldoon ist daher sicherlich nicht nur einer der groessten sondern auch einflussreichsten Persoenlichkeiten des Pro Wrestlings ueberhaupt.



Nach oben  -  Zu Favoriten hinzufügen  -  Kommentar abgeben / Forum besuchen
Update
DVD Review


Viermal WWE Wrestling für jeweils 9,99 Euro

 
HoF Auswahl
W4E ShopZone
 






© 2000 - 2017 WWF4ever.de - Impressum
WWF4ever.de ist eine private Wrestlinghomepage von Fans für Fans

Alle hier veröffentlichten Beiträge und Statistiken wurden exklusiv für diese Internetseite WWF4ever.de geschrieben. Jegliche Verbreitung und Veröffentlichung (wenn auch auszugsweise oder verändert) ist ohne schriftliche Zustimmmung von WWF4ever.de untersagt.