Favoriten:

ShopZone   Forum   Hall of Fame   Wrestling Almanac  

Mo. 11.12.2017 - 15:52 Uhr
   
 
 
 

..:: Interviews ::..


Wildman Gary Williams

Autor: Nefercheperur - gepostet am 13.03.2005



Vor ein paar Tagen hatte ich die moeglichkeit mit einem der talentiertesten Wrestler Canada´s zusprechen, Wildman Gary Williams. Gary Williams der seit fast einem Jahrzehnt im Wrestling Business taetig ist, spricht in unserem Gespraech ueber seine Anfaenge im Wrestling, wie es ist von Bret Hart trainiert zusein, seine WWE Zeit und seine WCW Tryouts, seine Trainingsschule, und die momentane Situation in den Maritimes sowie vieles mehr.

-WWF4ever.de: Erstmal danke Gary das du dir die Zeit genommen hast, wie geht es dir?
Gary Williams: Mir geht es sehr gut, zuletzt habe ich vieles veraendert in meinem Leben, und ich geniesse die veraenderungen.

-WWF4ever.de: Was hast du denn veraendert?
Gary Williams: Ich habe einige Monate pause gemacht vom Weightlifting und die letzten 2 1/2 Monate trainiere ich wieder im Gym, ich fuehle mich in der Form meines lebens. Ausserdem arbeite ich an meiner Trainingsschule und bin involviert in die ECPW Promotion die am 4 May wieder auf Tour geht. Ausserdem versuche ich in der Filmindustrie Fuss zufassen. Es sieht momentan gut aus.

-WWF4ever.de: Einige Deutsche Fans werden dich vielleicht nicht kennen, kannst du dich kurz vorstellen?
Gary Williams: Ich bin ein einfacher Mann der es mag in jeglicher Form von Entertainment die Leute zu unterhalten. Im Ring bin ich der Wildman, ausserhalb des Rings bin ich jedoch ganz ruhig. Ich war bevor ich meine Wrestling Karriere startete in einer Band namens Tormented. Nun bringe ich meine Schauspielkarriere nach vorne. Ich denke ich liebe es einfach zu unterhalten. Ausserdem verbringe ich viel Zeit mit meiner Freundin Cathy Yetman. Ich mag es wirklich mit ihr rumzuhaengen, ich bin genau wie sie ein Familienmensch.

-WWF4ever.de: Eine Frage die ich immer jemanden stelle der irgendwie im Wrestling Business involviert ist, ist wie es dazu kam das du ins Business wolltest. Wann sagtest du, das will ich machen?
Gary Williams: Ich war schon immer ein grosser Wrestling Fan, und wie jedes Kind hat man denn Draum eines tages sozusein wie sein Held. Nun der Held meiner Kindheit war Leo Burke, zu dieser Zeit war Grand Prix Wrestling das einzige Wrestling was man im TV in den Maritimes zusehen bekam. Ich schaute es jede Woche, und als ich alt genug war ging ich zu den Live Shows in meiner Stadt. Von diesem Moment hat packte mich die Faszination der Wrestler und ich beschloss sehr frueh das ich Pro Wrestler werden will. Mit 14 begann ich dann mit dem Weightlifting, und dann “spaeter als ich eigentlich geplant habe“ wurde ich dann mit 24 Jahren Wrestler.

-WWF4ever.de: Wie war der anfang fuer dich? War es hart, gerade die erste Woche?
Gary Williams: In der ersten Woche ueberschuetteten mich die Emoionen. Ich war aufgeregt, erschrocken, eingeschuechtert und an der Spitze der Welt zur gleichen Zeit. Ich hatte das Glueck in einem sehr talentierten Roster zusein als ich anfing, und so lernte ich fiel das ich heute denn juengeren Wrestlern weitergebe. Der Roster bestand aus Leuten wie Bad News Allen, Rick Martel, Edge, Christian, Don Callis, Rip Rogers, Hubert Gallant, Scott D'amore.....der Start haette nicht besser laufen koennen. Das eine an das ich mich noch heute sehr gut erinnere in meiner ersten Woche, waren die unglaublichen Schmerzen. Der Menschliche Koerper ist nicht zu einem Leben im Professional Wrestling geschaffen. Als Beispiel ich musste mich an meinen Haaren ziehen, damit ich morgens meinen Kopf heben konnte, es war wirklich schmerzvoll.

-WWF4ever.de: Du wurdest ja von zwei Legenden trainiert, Bret Hart und Leo Burke. Was fuer eine Erfahrung war es mit den beiden zu trainieren?
Gary Williams: Es war wirklich unglaublich fuer mich und wirkte nicht echt das ich mit den beiden trainieren konnte. Ich meine, Leo Burke war mein Held als ich noch ein junger Wrestling Fan war, und als wir dann WWF im TV zusehen bekamen wurde ich auch noch ein grosser Bret Hart Fan. Ich denke nicht viele Wrestler koennen sagen, das sie mit zwei so grossen Persoenlichkeiten trainiert haben. Spaeter in meiner Karriere wrestlete ich dann in Singles Matches gegen Leo Burke und Bret Hart. Das meiste was ich heute im Ring zeige, geht auf die beiden zurueck

-WWF4ever.de: Wenn du einen Moment nennen muesstest in deiner Karriere als Highlight, welcher waere das?
Gary Williams: Da gibt es einige, aber ich muss wohl sagen das es bei einer Ausgabe von Raw im May 2001 war. Ich wrestlete gegen Billy Gunn vor 20 000 Zuschauer im Calgary Saddledome und Millionen die vor dem TV zuschauten. Es war ein unglaubliches Feeling an dem Abend.

-WWF4ever.de: Gibt es einen bestimmten Locker Room denn du als dein zuhause bezeichnen wuerdest?
Gary Williams: Das ist eine sehr gute Frage. Ich wrestlete vorallem in Canada, und es sieht so aus das ueberall wo ich war von coast to coast das die meisten der Jungs wie Brueder fuer mich sind. Sie werden wirklich zu einer Familie wenn man mit ihnen einige Zeit verbringt. Wenn ich einen Locker Room nennen muesste, dann waere das der Real Action Wrestling Locker Room im Sommer 2001.

-WWF4ever.de: Viele sehen dich als eines der groessten Talente in Canada an. Was ist deine Staerke als Wrestler und was ich das wichtigste um ein guter Wrestler zusein?
Gary Williams: Business, business, business. Ich denke ein guter Wrestler sollte egal ob er gewinnt oder verliert, gut aussehen. Dies ist ein Business wie jedes andere auch, und ich sehe das zuviele Ego`s einigen Talenten im Weg stehen. Meine Philosophie ist, solange ich respekt bekommen und bezahlt werde, spielt es keine Rolle ob ich gewinne oder verliere. Ich bin immer ein Gewinner aus meiner Sicht.

-WWF4ever.de: Wenn ein Promoter in einem Territory, dir einen Belt gibt, dann ist das so wie wenn er sagt "Hey, these are our family jewels - you're going to represent us, our company...". Du hielst zahlreiche Title in deiner Karriere, was bedeutete es fuer dich als du zum erstenmal einen Title von einer Promotion bekamst?
Gary Williams: Es war sehr aufregend. Dies war ein grosser Schritt am anfang meiner Karriere Can Am Wrestling als Champion zu repraesentieren. Es war wirklich eine Ehre fuer mich.

-WWF4ever.de: Du hattest 2 WCW Tryouts 1999 und 2000. Kannst du uns etwas darueber erzaehlten?
Gary Williams: Es war schoen ein WCW Tryout zubekommen. Es war das erstemal das ich fuer eine der beiden grossen Promotions in Nord America arbeitete. Es war unglaublich mit den Leuten zusammen zuarbeiten die man ueber Jahre im TV sah, und nun war ich bei der gleichen Show im gleichen Locker Room. Ich habe damals realisiert das sie alle ganz normale Leute sind, aber durch ihren Job (im Fernsehen) machte sie das zu etwas besonderem. Ich lernte damals sehr viel. Jedoch ungluecklicherweisse kam dabei nie etwas heraus fuer mich, es war einfach schlechtes Timing der Tryouts, denn zu der Zeit war die WCW agenda das man niemanden unter Vertrag nimmt.

-WWF4ever.de: Mittlerweile hast du ja deine eigene Trainings Schule (The Wildman Academy) in Nova Scotia, was koennen die Leute erwarten wenn sie in der Schule trainieren wollen?
Gary Williams: Die Wildman Academy ist eine Trainingschule wo man in erster Linie die Basics lernt, und spaeter dann das performen im Ring wie die meisten Wrestler heute. Man sollte nicht erwarten das es einfach wird. Zu trainieren um ein Pro Wrestler zuwerden ist Schmerzvoll. Du wirst an deinen Koerper schmerzen spueren an Stellen von denen du nichtmal traeumen wuerdest. Nur die starken ueberleben in meiner Schule, und die wenigen die das Training ueberstehen werden geruestet sein fuer das Wrestling auf der ganzen Welt. Ich unterrichte auch alle moeglichen anderen Sachen, Locker Room verhalten, wie man seinen Wrestling Charackter entwickelt und solche Sachen.

-WWF4ever.de: Momentan ist das Maritime Territory ziemlich klein, es gibt nur eine Handvoll Promotions in Nova Scotia, New Foundland and New Brunswick. Was denkst du, geht es wieder aufwaerts mit dem Territory?
Gary Williams: Nun ich muss sagen das seit den Grand Prix Wrestling Tagen in den Maritimes in den 70er und 80er Jahren, das Territory sogut wie “Tod“ ist. Grand Prix Wrestling eroeffnete 1997 wieder und war indem Sommer ziemlich erfolgreich, sie promoteten 7 Tage die Woche, drei Monate am Stueck. Es flachte dann 1998,1999 ab und 2000 brach es wieder ein. Dann kam Real Action Wrestling 2001, es war einigermassen erfolgreich, und blieb 2002 auch sehr stark, doch dann kamen Finanzielle Probleme und die Promotion wurde geschlossen. Es gab dann einige Wrestling Promotions in den Maritimes, doch sie alle waren nicht erfolgreich. Es sieht also nicht gut aus. Nun wird die ECPW am 4 May wieder eine Show haben und ich habe hohe erwartungen an das Projekt. Ich denke wirklich das es das groesste in den Maritimes wird seit denn GPW und RAW Tagen.

-WWF4ever.de: Mit welchen Leuten arbeitest du am liebsten zusammen.
Gary Williams: Nun ich liebe es mit jedem zusammenzuarbeiten. Ich bin gluecklich darueber das ich viele Leute kennenlernte im Wrestling Business die zu wirklich guten Freunden wurden. Nur um einige zu nennen: "The All American" Steve Rivers, Peter Smith aka kingman/Brody Steele, Duke MacIsaac, Massive Damage, Bobby Rude, Chi Chi Cruz, Joe E. Legend, "Kowboy/Hangman" Mike Hughes, Aiden Pringle aka Synn, Flesh...und es gibt noch so viele das ich garnicht alle aufzaehlen kann.

-WWF4ever.de: Kannst du uns dein Favorit Match von dir sagen?
Gary Williams: Das ist wirklich schwer, aber es gibt da ein Match das heraussticht. Es war im Sommer 2001 in Cocagne, New Brunswick. Mein Gegner war Bobby Rude in einem Ladder Match. Ich mag keine Gimmick Matches, aber dieses war unglaublich. Es lief alles gut und die Leute standen ueber das gesamte Match auf den Beiden und schrien und chanteten. Ich wurde indem Match ziemlich schwer verletzt, aber ich sag dir eins, das war es wert fuer mich.

-WWF4ever.de: Wenn du eine Sache im Professional Wrestling veraendern koenntest, was wuerde es sein?
Gary Williams: “Zeit”, ich wuenschte ich konnte zurueck gehen und koennte frueher anfangen. Leo Burke sagte mir, das wenn ich 20 Jahre frueher im Wrestling taetig gewessen waere, ich ein grosser Star geworden waere. Wenn ich heute etwas aendern koennte, wuerde ich die alten Tage zurueck bringen, als Promotions wie die AWA, NWA, WWF usw in ihren Territories promoteten und viele Talente hatten. Jeder machte damals Geld und jeder war damals froh, Wrestler wie auch Promoter. Die Monopolstellung von Vince McMahon macht mich wirklich krank.

-WWF4ever.de: Wenn deine Karriere vorbei ist, wie sollte man sich an dich erinnern?
Gary Williams: Das beste waere wenn jemand mit dem Wrestling anfing, weil er mich wrestlen sah und genauso werden wollte wie ich, dann haette sich alles gelohnt. Meine Karriere kann morgen zuende sein und ich wuerde es nicht bedauern. Ich habe mehr geschafft im Wrestling Business als ich jemals glaubte.

-WWF4ever.de: Eine Frage die ich immer jemanden stelle ist wie wuerdest du deine Biography nennen, solltest du ein Buch rausbringen? Vielleicht “Walk on the Wildside“?
Gary Williams: Weisst du natuerlich denkt man darueber nach, denn heutzutage bringt ja jeder Wrestler ein Buch raus. Sollte ich jemals ein Buch schreiben, dann wird es definitiv erst dann rauskommen wenn meine Karriere vorbei ist. Ueber denn Buchtitle habe ich mir noch keine Gedanken gemacht.

-WWF4ever.de: Was haelt die Zukunft fuer Gary Williams bereit und was sind deine Ziele?
Gary Williams: Nun ich denke mein Ziel ist es immer mit dem Wrestling verbunden zusein auf die ein oder andere weisse. Ich habe denn Punkt erreicht wo ich denke das ich das schaffe. Ich fuehre momentan gespraeche mit TNA ueber ein Tryout in den naechsten Monaten und noch ueber moegliche Internationale Touren. Wer weiss was die Zukunft bringt, neben dem Wrestling arbeite ich wie oben erwaehnt an meiner Filmkarriere und hoffentlich entwickelt sich daraus was.

-WWF4ever.de: Auch du wirst noch uns eine Road Story erzaehlen muessen zum schluss.
Gary Williams: Nun ich denke darueber die ganze Zeit nach, es passieren einfach soviele lustige Dinge wenn man Unterwegs ist, es sind tausende, aber okay ich nenne mal diese Story. Es war auf einer Tour mit Can Am Wrestling im Norden Canada`s, Phil lafon und ich unterhielten uns im Dressing Room, und Eddie Watts war gerade unter der Dusche. Eddie fluchte weil aus dem Duschkopf nicht genug Druck herauskam (Eigene Anmerkung: Grosses Problem in Canada allgemein). Also beschloss Eddie Watts denn Duschkopf abzunehmen und so zu Duschen. Nun suchte er einen Platz wo er denn Duschkopf hinlegen kann aber er konnte keinen finden. Dann merkte Watts das Phil und ich ueber ihn lachten, und so steckte er sich denn Duschkopf genau in seinen Arsch. Nun richtig lustig war es dann erst als er ihn wieder herauszog machte es ein lautes “Pop“ geraeusch. Phil und ich waeren fast vor lachen gestorben. Eddie war vondem Moment an der Clown des Locker Rooms, und jedesmal wenn er jemanden zum lachen bringen wollte, wiederhollte er das ganze.

-WWF4ever.de: Gibt es noch was was du denn Deutschen Wrestling Fans sagen moechtest?
Gary Williams: Als erstes muss ich Hi zu der einzigen Deutschen sagen die ich kenne, Joe E Legend`s Frau Svenja. Sie ist wirklich sehr nett. Und ich hoffe natuerlich das ich irgendwann in naher Zukunft auf einer Internationalen Tour nach Deutschland kommen kann. Ich wuerde mich sehr freuen wenn ich mal in einem grossartigen Land wie Deutschland antretten wuerde, ich hoerte bisher nur gute Dinge ueber Deutschland und ich wuerde sehr gerne selbst die Erfahrung machen.

-WWF4ever.de: Okay zum schluss noch das Word Association Game, deine Meinung zu:
-Bobby Rude: Einer der talentiertesten Wrestler die ich kenne. Ein sehr guter Freund und er wird sehr viel Geld verdienen im Wrestling Business. Habe mein groesstes Match mit ihm bestreiten.
-Bret Hart. Mein Favorit Wrestler aller Zeiten. Ich schaue zu Bret Hart auf als Wrestler, und er lernte mich sehr viel was ich heute weiss. Es ist zuschade das seine Wrestling Karriere so beendet wurde.
-ECCW: Habe nie fuer sie gearbeitet, aber ich weiss das es da sehr grosse Talente gibt.
-Cathy Yetman: Sie ist meine bezaubernde Freundin, und ich kann nicht in Worte fassen was sie fuer mich bedeutet. Einer der schlausten die ich kenne und sie wird teil meines Lebens sein bis ich sterbe. Ich liebe sie.
-Vance Nevada: Sehr talentiert, weiss mehr ueber das Business wie alle anderen, und ein sehr lustiger Typ.
-Favorite Wrestling Move: Meine Version des Swinging DDT, The swinging neck breaker und mein Finisher "The Wild Driver"
-Sarah Stock: Mit grossem abstand die meist talentierteste Wrestlerin die es im Wrestling gibt. Sie muss man einfach gesehen haben.
-Favorite Wrestler: Nun neben Leo Burke und Bret Hart wuerde ich Shawn Michaels und Chris Benoit noch nennen

-WWF4ever.de: Okay vielen dank Gary das du die Fragen so ausfuehrlich beantwortet hast. Ich wuensche dir und Cathy alles gute fuer die Zukunft.
Gary Williams: Danke dir Michael fuer das Interview, hoffentlich sehen wir uns bald wieder und take Care
Gary



Nach oben  -  Zu Favoriten hinzufügen  -  Kommentar abgeben / Forum besuchen
Update
Wrestling Interview


Jim Miller

 
Interview Auswahl
W4E ShopZone
 






© 2000 - 2017 WWF4ever.de - Impressum
WWF4ever.de ist eine private Wrestlinghomepage von Fans für Fans

Alle hier veröffentlichten Beiträge und Statistiken wurden exklusiv für diese Internetseite WWF4ever.de geschrieben. Jegliche Verbreitung und Veröffentlichung (wenn auch auszugsweise oder verändert) ist ohne schriftliche Zustimmmung von WWF4ever.de untersagt.