Favoriten:

ShopZone   Forum   Hall of Fame   Wrestling Almanac  

Do. 24.08.2017 - 08:53 Uhr
   
 
 
 

..:: W4E Hall of Fame ::..

Sting

Autor: Nefercheperur - gepostet am 01.03.2003


Steve Borden wurde am 20.03 1959 in Venice Beach,Californien geboren. Steve wuchs praktisch in einem Fitness Center auf, seine Mutter arbeitete in einem und nahm ihn immer mit. Als Jugendlicher war es sein leben, spaeter wurde er Bodybuilder, und Privat Trainer fuer persoenlichkeiten in Hollywood. Er tratt in Bodybuilding Contests oft an der Seite von Jim Hellwig seinem Freund auf. EinesTages wurden die beiden dann von Jim Bassman entdeckt, und so begannen sie unter ihm zu trainieren.

Und schon bald machten um 1985 gaben sie ihr Pro Debut, in der Californischen Indy Szene. Steve Borden tratt als Flash auf und Hellwig als Rock. Zusammen nannten sie sich Power Team USA, doch das Gimmick Floppte und man benannte sich als Freedom Fighters um, was jedoch nicht wirklich eine Steigerung war. Schon bald im Juni 1986 wechselten beide in die Mid South Promotion von Bill Watts, und wieder aenderte man den Namen , von nun an hiess man Blade Runners, als Sprachrohr wurde ihnen Eddie Gilbert an die Seite gestellt. Doch Hellwig verliess die Promotion (inzwischen UWF/Namensaenderung) und so musste sich Flash einen neuen Tag Team Partner suchen, Rick Steiner wurde es und Flash aenderte auch gleich seinen Namen, und Sting war geboren.

Doch 1987 machte die UWF Pleite und die NWA kaufte die Promotion. Das ganze wurde natuerlich auch in eine Storyline verfasst,um genau zusagen in eine Invasion. Natuerlich verlor die UWF die Fehde,doch das aussergewoehnliche daran war,das alle UWFler als auch Sting eigentlich Heel sein sollten, doch die Zuschauer bejubelten Sting und Rick Steiner. Am 27 Maerz 1988 beim ersten Clash of the Champions schaffte Sting den Durchbruch, er konnte gegen Ric Flair (Mr Ironmen zu der Zeit) ein 45 min Draw erwrestlen, eine Upset zu der Zeit. Am 29 Maerz 1989 errang dann Sting seinen ersten Title, er besiegte Mike Rotundo um den TV title. Ein Novum in diesem Sport, denn das Match war so schlecht, das es am naechsten Tag wiederholt wurde, mit genau dem gleichen Ausgang.

Es folgte eine Fehde gegen The Great Muta ,die beim Great American Bash in einem Unentschieden endete, der Title wurde daraufhin fuer Vacant erklaert. Bei Starrcade 1989 turnte Sting auf die Seite von Flair was diesen zum Face machte, was man eigentlich nicht wollte, die Belohnung war das man ihm am 3 Januar in die 4 Horsemen aufnahm, doch Sting bekam eine Knieverletzung und musste pausieren. Doch mal schnell zur WWF, viele kennen ja Wrestlemania 6 mit Hogan-Warrior im Main Event. In dem Match bekam Hogan eine "Knieverletzung" natuerlich ein Shoot gegen Sting.

Bei der Rueckkehr von Sting bei Capital Combat 1990 attackierten dann die 4 Horsemen (inzwischen mit Sid ) Sting, der daraufhin in ein Kaefig gespert wurde. Daraufhin kam "Robocop" und befreite ihn. Eine peinlichere Storyline haette man sich nicht aussuchen koennen. Beim Great American Bash am 07. Juli 1990 konnte sich dann Sting seinen ersten World Title sichern, er besiegte Ric Flair nach 38 Minuten. Die Fehde wurde forgesetzt und stuetzte die gesamt NWA, doch im Januar 1991 sollte dann die schwerste Niederlage in Sting`s Karriere folgen. Er verlor den Title wieder gegen Flair, und war als dessen Nachfolger durchgefallen, seitdem bekam Sting nie wieder eine Chance auf einen grossen Titlerun.

Sting rutschte in die zweite Reihe, sogar als Flair ging wurde Luger zum Champion gemacht. Im August 91 gewann Sting den US Title in einem Tunier, er besiegte Arn Anderson, Scott Hall und im Finale Steve Austin. Doch die anschliessende Fehde mit Rick Rude wurde mit dem Titleverlust von Sting beendet. Als dann auch Luger die Liga verliess durfte Sting ihn beseigen und wurde am 29.02.92 zum ersten mal WCW World Heavyweight Champion. Es folgte bei Beach Blast ein denkwuerdiges Match gegen Cactus Jack, doch schon kurz danach verlor er denn Title an Vader.

Eine lange Fehde gegen Jake Roberts konnte Sting beim Halloween Havoc 92 fuer sich entscheiden. Bei einer Tour durch Europa konnte Sting, Vader besiegen (England) und holte sich den WCW Title, nur um ihn 6 Tage spaeter wieder an ihn zu verlieren(Irland). Als Sting sich verletzte, nutzte er die Gelegenheit und spielte an der Seite von Hulk Hogan in "Thunder in Paradies " mit. Als Sting zurueckkam war auch Flair (sein ewiger Schatten) wieder in der WCW, natuerlich als Champion. Und so musste er schon wieder in die zweite Reihe. Und es kam noch "schlimmer" im Sommer 94 verpflichtete man Hulk Hogan. Da Hogan waehrend der ersten Shows sogar ausgebuht wurde gegen Flair(WCW=Flair Land zu der zeit) stellte man Sting an seiner Seite, er sollte Hogan Face Pops gegen Flair garantieren. Beim Bash at the Beach 94 wurde schliesslich Hogan Champion bei seinem Debut. Sting wurde daraufhin immer unzufriedener, und zu jener Zeit bemuehte man sich in Stamford um den Stinger. Sting ueberlegte ob er zur WWF gehen soll, doch am ende entschied er sich wieder fuer die WCCW

Im Januar 1995 folgte dann ein Showdown, im Tokyo Dome traf er auf Antonio Inoki, Sting verlor(wie eigentlich alle grossen Matches in seiner Karriere). In der WCW zurueck, gewann er gegen Meng (Tunierfinale) am 18.06.95 den WCW US Title. Am 4 September 95 startete Nitro und wie sollte es anders sein, im Main Event hiess es Flair vs Sting. Es folgte die Neugruendung der 4 Horsemen, indem Arn Anderson und Brian Pillman zuerst gegen Ric Flair turnten, und Flair Hilfe bei Sting suchte. Flair konnte Sting ueberzeugen und beim Havoc traten beide in einem Tag Team Match an, Flair wurde allerdings Backstage "attackiert", und so musste Sting am Anfang des Matches gegen Pillman/Anderson alleine antreten. Flair kam im Matchverlauf hinzu,und als die Abloesung klappte, turnte Flair gegen Sting, und die neuen 4 Horsemen waren geboren (Flair,Anderson,Benoit,Pillman).

Am 13 November 95 verlor Sting den US Title wieder an Kensuke Sasaki in Tokyo. Bei Starrcade konnte Sting dann aber gegen Sasaki gewinnen in einem Tunierfinale WCW-NEW JAPAN, die WCW gewann dank Sting mit 4-3 (am gleichen abend verlor er aber das Match um den World Title gegen Flair udn Luger). Am 22 Jan. 96 konnte Sting mit Lex Luger gegen Harlem Geat die WCW Tag Team Title gewinnen, man verlor sie jedoch wieder an Harlem Heat nur einige Wochen spaeter.

Im Sommer 96 veraenderte sich die gesamte WCW, denn Scott Hall und Kevin Nash kamen ins Turner Land und der erste der sie empfing war Sting. Beim Bash at the Beach 96 sollten Sting/Savage/Luger gegen Nash/Hall und einen Mystery Partner aufeinander treffen, doch der lies sich nicht blicken. Hogan ging nach 25 Minuten Kampfzeit den Gang zum Ring entlang, und turnte gegen die WCW. Im Laufe der NWO Storyline, attackierte "Sting" vor dem Fall Brawl seinen Freund Lex Luger. Natuerlich dachten alle Sting waere zur NWO geturnt. Doch bei den War Games kam der echte Stinger und attackierte den fake Sting. Einen Tag spaeter bei WCW Monday Nitro, zeigte sich wieder Sting, allerdings mit neuem Outfit, er sagte er haette doch eigentlich vertrauen verdient gehabt. Doch alle WCW Wrestler glaubten vorher er sei uebergelaufen, von nun an Kaempfe er nicht mehr fuer die WCW, er sei jetzt Freelancer.

Das Crow Gimmick war geboren, doch Sting konnte aufgrund einer Verletzung nicht wrestlen und trainieren, so verlor er viel an Muskelmasse. Sein Markenzeichen wurde das auftauchen unter der Hallendecke und das abseilen in den Ring.Er attackierte nicht nur die NWO, sondern auch die WCW. Das skurrile daran war, das Sting im Jahre 1997 kaum ein Match bestritt, und dennoch in diesem Jahr mit abstand der Populaerste Wrestler in Nord Amerika war. Am 28 December 1997 kam es zum groessten Match der WCW Geschichte, Sting traf auf Hulk Hogan. Sting gewann zwar mit Bret Harts Hilfe,doch der Wolrd Title wurde ihm aberkannt, auch beim Rueckkampf einen Tag spaeter wurde kein klarer Sieger gefunden und er Title wurde fuer Vacant erklaert. Eine absolute Katastrophe der WCW, die der anfang vom ende sein sollte.

Am 22 Februar 1998 konnte Sting beim Superbrawl 8 Hollywood hogan besiegen und somit den WCW World Title erneut gewinnen. Doch auch diese Titleregentschaft dauerte nicht lange, und zwei Monate spaeter besiegete Randy Savage den Stinger. Doch was folgte war die Zerstoerung des Crow Gimmick. Die NWO Teilte sich auf in zwei Fraktionen(NWO Hollywood/Wolfpac). Natuerlich buhlten alle um Sting, und der entschied sich fuer das Wolfpac, fortan trat er immer mit roter Maske auf. Sting konnte zwar nochmal die WCW Tag Team Title gewinnen, doch Fehden wie gegen Bret Hart floppten 1998. Sting nahm daraufhin eine Auszeit,Privat hatte Borden inzwischen sein leben veraendert,er wurde ein glaeubiger Christ.

Erst bei Spring Stampede 99 gab er sein Comeback,und wenig spaeter konnte er sich den WCW World Title bei Nitro sichern, nur um ihn am gleichen Tag wieder zu verlieren(WCW Booking in der Zeit). Es folgte eine peinliche Fehde gegen Rick Steiner, eine kurze Zeit als President der WCW (gewonnen in einem Match gegen Flair) und ein weitere WCW World Title gewinn gegen Hulk Hogan, in dem Match turnte auch Sting zum ersten/einzigsten mal Heel ein versuch der natuerlich daneben ging. Beim Havoc 99 legte sich dann Sting in einem Match gegen Hogan hin, es sollte wie ein Shoot aussehen, war aber nur peinlich. Sting nahm wieder eine Auszeit und als er zurueckkam startete er seine letzte grosse Fehde gegen Vampiro, bevor er wieder verschwand.

Wie auch beim ersten Nitro trafen Ric Flair und Sting beim letzten WCW Monday Nitro aufeinander. Es sollte das letzte Match der WCW Geschichte werden. Und somit endete vorerst die Karriere des Steve Borden. Nach der WCW folgte zuerst die WWA bevor Sting 2003 zu TNA kam. Ende 2005 gab es dann das Semi "Fulltime" Comeback bei TNA. Bei Bound for Glory 2006 konnte Sting gegen Jeff Jarrett erneut NWA World Heavyweight Champion werden, doch wie sein erster Run mit dem Title endete das ganze in einem Disaster, und am ende verlor Sting den Title nach einem Monat wieder an Abyss.

Sting wird in die Geschichte als einer der groessten Wrestler der 90er Jahre eingehen. Er war der einzige Wrestler der von anfang an bis zum bitteren Ende der WCW treu blieb, und wohl DAS Aushaengeschild der Promotion aus Atlanta war. Durch vorallem schlechtes Booking und Timing waren Sting`s Titleruns nie von Erfolg gepraegt, man sah in Sting immer den Jaeger und nicht den gejagten. Zudem war Sting seit seinem Durchbruch fast ausschliesslich Face, 1999 versuchte Vince Russo ihn zu turnen, und es floppte nachdem die Fans sich weigerten ihn als Heel anzusehen.




Nach oben  -  Zu Favoriten hinzufügen  -  Kommentar abgeben / Forum besuchen
Update
DVD Review


UFC 71 - Liddell vs. Jackson

 
HoF Auswahl
W4E ShopZone
 






© 2000 - 2017 WWF4ever.de - Impressum
WWF4ever.de ist eine private Wrestlinghomepage von Fans für Fans

Alle hier veröffentlichten Beiträge und Statistiken wurden exklusiv für diese Internetseite WWF4ever.de geschrieben. Jegliche Verbreitung und Veröffentlichung (wenn auch auszugsweise oder verändert) ist ohne schriftliche Zustimmmung von WWF4ever.de untersagt.