Favoriten:

ShopZone   Forum   Hall of Fame   Wrestling Almanac  

Fr. 24.03.2017 - 18:46 Uhr
   
 
 
 

..:: W4E Hall of Fame ::..

Ricky Steamboat

Autor: Nefercheperur - gepostet am 28.04.2004


Richard Blood so sein richtiger Name wurde am 28 Februar 1953 in Honolulu, Hawaii geboren. Schon als kleines Kind trainierte er Kampfsportarten, wie Amateurwrestling und Karate. Mit 23 Jahren begann er in Florida 1975 im Pro Wrestling zu trainieren in der beruehmten Gagne Schule. Dort wurde er unter von Verne Gagne trainiert, doch sein Mentor war Khosrow "The Iron Sheik" Vaziri. Blood lernte schnell, und galt als harter Arbeiter, mit einer hervorragenden Kondition. Hier gibt es eine nette aber wichtige Story zu erzaehlen. Damals wrestlete ein gewisser Sam Mokuahi unter dem Namen Sam Steamboat, er war in den 50ern bis 70ern ein grosser Mid Atlantic Star. Sam Mokuahi sah genauso aus wie der Junge Richard Blood, die aehnlichkeit war erstaunlich. Richard Blood trat dann ab 1976 als Sam Steamboat Jr auf. Nun gibt es eine weitere witzige Geschichte, und zwar mit Tito Santana (Mercedes Solis) dieser trat anfang der 70er in Carolina unter dem Namen Richard Blood auf, also dem richtigen Namen von Ricky Steamboat. Santana aenderte sein Name weil er “Amerikanischer“ rueberkommen wollte. Aber aufgrund dieser Tatsache musste Richard Blood seinen Namen aendern und als Sam Steamboat Jr nicht so gut klang kam Verna Gagne auf die Idee ihn Ricky zu nennen, denn Spitznamen von Richard Blood, und ab dem Zeitpunkt war Richard Blood eben als Ricky Steamboat bekannt.

Sein Debut gab er anfang 1976 in Florida unter NWA - Mid Atlantic, doch trat er in seinem ersten Jahr schon in Minneapolis, Tampa, und Atlanta an, alles unter dem Banner der NWA. Anfang 1977 kam er dann in den Bereich von Jim Crockett, einem grossen Befuerworter von Ricky Steamboat. Zum ersten mal machte sich Ricky Steamboat am 25 July 1977 in den USA einen Namen. Zum ersten mal trafen Ric Flair und Ricky Steamboat aufeinander. Flair war Mid Atlantic TV Champion bis zu diesem Match, Steamboat besiegte naemlich Flair und wurde neuer Champion. Das Match war aufgezeichnet vom Mittwoch den 22 July 1977 in Raleigh das Match wurde kommentiert von Bob Caudle, Greg Valentine und David Crockett. Nach 22 Minuten im Match konnte Steamboat dann mit einem Double-Handed Karate Schlag vom dritten Seil, Flair pinnen und wurde neuer Champion, Valentine mischte sich dann noch ein und schlug Steamboat nieder. Steamboat verteidigte in der folgenden Zeit den Title, unter anderem eben gegen Greg Valentine. Ricky Steamboat tat sich daraufhin mit Paul Jones zusammen und beide gewannen die Mid Atlantic Tag Team Title von Greg Valentine und Ric Flair am 22 August 1977. Vier Monate nach seinem Mid Atlantic TV Title gewinn musste Ricky Steamboat sich am 15 October 1977 Baron von Raschke geschlagen geben und den Title abgeben. Nachdem das Jahr 1977 ganz unter dem Zeichen von Ric Flair stand, stand das Jahr 1978 unter dem zeichen von Ricky Steamboat. Im Maerz 1978 entschieden sich Ricky Steamboat und Paul Jones dann die Mid Atlantic Title fuer Vacant zu erklaeren um an die NWA World Tag Team Title zukommen. Am 23 April 1978 war es dann soweit sie gewannen ein 10 Team Tag Team Tournament und wurden neue NWA World Tag Team Champions, es war Steamboats erster World Title gewinn. Ironischerweisse wurde der NWA World Tag Team Title im Vorfeld von Valentine und Flair vakantiert.

Schon im July 1978 verloren sie die NWA World Tag Team Title wieder und Jones turnte gegen Steamboat. Die beiden hatten im Sommer 1978 eine grosse Fehde aus der Steamboat als Sieger hervor ging. Am 18 December 1978 gab es das naechste Match zwischen Ric Flair und Ricky Steamboat.F lair war zu dieser Zeit NWA US Heavyweight Champion. Und auch diesesmal gewann Ricky Steamboat das Match und den Title. Im Rematch am 1 April 1979 allerdings konnte Ric Flair gegen Ricky Steamboat als Sieger den Ring als Champion verlassen. Im Sommer 1979 tat sich dann Ricky Steamboat zusammen mit “Chief“ Jay Youngblood, und kurz darauf am 23 October 1979 gewannen die beiden ihren ersten von insgesamt 5 NWA World Tag Team Titlen zwischen 1979 und 1983 gegen Paul Jones und Baron von Raschke. Diese Regendschaft dauerte wiederum nur zwei Monate als Ray Stevens und Greg Valentine sie besiegten.

Anfang 1980 trat er dann wieder um den NWA Mid Atlantic Heavyweight Title an, und er besiegte Hussein Arab auch besser bekannt als The Iron Sheik. 1980 trat Steamboat auch um den AWA World Heavyweight Title an, doch Nick Bockwinkel konnte den Title in einem 1 Hour Draw verteidigen. Ein Jahr hielt Steamboat denn NWA Mid Atlantic Heavyweight Title, erst am 16 April 1981 verlor er denn Title an Ivan Koloff wieder. 1981 formte er auch mit Dino Bravo ein Team, sie gewannen die NWA Mid Atlantic Tag Team Title, indem sie die Sheepherders besiegten, auch besser bekannt als das Comedy WWF Tag Team die Bushwackers. Im May 1981 folgte Steamnoat`s erster NWA World Heavyweight Titleshot, er trat gegen Harley Race an, doch nach 40 Minuten musste sich Steamboat geschlagen geben. Es ist das Match das Ricky Steamboat als seine groesste Ehrung ansieht, denn vor dem Match hat Harley Race gemeint, das Steamboat die Fuehrung uebernehmen soll. Race war der Champion, er war der Veteran und er war der Heel, und dennoch ueberliess er die fuehrung des Matches einem relativen Rookie in Ricky Steamboat.

Die Niedelage konnte Ricky Steamboat deshalb gut verschmerzen, denn in einem Rematch um den NWA Mid Atlantic Heavyweight Title gegen Koloff, gewann Steamboat im June 1981 den Title zurueck. Von nun an tat er sich vorrallem mit Ric Flair zusammen, gegen Leute wie Greg Valentine,The Iron Sheik, Ivan Koloff, oder Roddy Piper. Doch anfang 1982 turnte Flair zum Heel und die Fehde der beiden wurde erneut gestartet, diesesmal gewann allerdings Ric Flair die Matchserie der beiden. Am 22 August 1982 gewann Ricky Steamboat zusammen mit Jay Youngblood die Mid Atlantic Tag Team Title zurueck (in Toronto). Im Jahre 1983 trat er dann mit Jay Youngblood um die NWA World Tag Team Title an, die von Sgt Slaughter und Don Kernodle gehalten wurden. Vier Monate dauerte die Fehde der beiden Teams, und am 12.03.1983 folgte dann ein Cage Match zwischen den Teams, und Youngblood/Steamboat konnten sich zum drittenmal die Title sichern. Als naechstes trafen sie dann auf Jack & Jerry Brisco, wobei Jerry Brisco auf das Knie von Steamboat fiel, und dieser sich schwer verletzte. Daraufhin wurde Ricky Steamboat in den Matches kaum eingesetzt, und am ende gewannen die Brisco`s die Title. Doch bei Starrcade 1983 gewannen Jay Youngblood und Ricky Steamboat die Title wieder von den Brisco`s.

Doch dann gab Ricky Steamboat zum erstenmal sein Karriereende bekannt mit 31 Jahren, die Title wurden den Champions abgenommen. Ricky Steamboat und Ray Youngblood teamten nie wieder zusammen, einige Zeit spaeter starb Jay Youngblood tragisch an Herzversagen am 1 September 1985 im Alter von 30 jahren in New Zealand. Steamboat zog sich bei seinem “Retirement“ zurueck und managte in Charlotte sein Wrestling Gym, er verbrachte viel zeit mit seiner Frau Bonnie und seinem kleinen Sohn. Im Maerz 1984 schon kam Steamboat zurueck, und besiegte Dick Slater in Greensboro, und wurde erneut NWA US Heavyweight Champion. Am 21 May 1984 folgte ein Match zwischen Ricky Steamboat und Ric Flair, dem damaligen NWA World Heavyweight Champion doch wieder ging Flair als Sieger aus dem Ring. Seinen US Title verlor Steamboat dann am 24 June 1984 an Wahoo Mc Daniel, dabei griff jedoch Tully Blanchard in das Match ein. Es entwickelte sich daraufhin eine Fehde zwischen Blanchard und Steamboat um denn TV Title den Blanchard hielt. Tully Blanchard gewann dann auch die Fehde die sich bis December 1984 hinzog. Steamboat verliess die NWA und ging zur WWF die ihm ein besseres Angebot machten.

Im Fruehling 1985 trat er dann zum ersten mal in der WWF an, er bekam jetzt offiziell seinen Nickname “The Dragon“. Diesen Nickname hatte er schon auf Hawaii als Jugendlicher bekommen als Martial Arts und Bruce Lee Fan. Vince McMahon war damals schon auf Gimmicks getrimmt, und so gab er Steambiat das „“Dragon“ Gimmick an Anlehnung von Bruce Lee. Steamboat nahm am ersten King of the Ring Event am 8 July 1985 teil. In der ersten Runde besiegte er Greg Valentine.Doch im Quarter Final war fuer ihn schluss, er verlor gegen The Iron Sheik seinen alten Mentor. Mitte 1985 traf er wieder auf seinen alten bekannten in Greg Valentine und Tito Santana die um denn IC Title kaempften. Doch seine erste grosse Fehde bei der WWF hatte Steamboat mit Don Muraco, der ebenfalls auf Hawaii eine grosse Karriere machte. Anfang 1986 folgte eine Ausseinandersetzung mit Jake Roberts, die Ricky Steamboat ebenfalls gewinnen konnte. Im Sommer 1986 gewann er dann in einem #1 Contender Match auf den WWF Intercontinental Title gegen Greg Valentine. Den Titleshot bekam Steamboat dann am 20 October 1986, gegen Randy Savage. Der Macho Man konnte durch disqualification gewinnen, nachdem er Steamboat mit einer Ringglocke attackierte.

Im Januar 1987 verteidigte Randy Savage seinen Title gerade gegen Georg Steele, als Ricky Steamboat herauskam und Savage herausforderte fuer Wrestlemania 3. Am 29 Maerz 1987 fand dann Wrestlemania 3 im Pontiac Silverdome statt. Steamboat konnte Savage besiegen mit Hilfe von Georg Steel, und sicherte sich den Title, doch das Match selbst wurde zum Match of the Year 1987 gewaehlt. Es ist auch das perfekte Beispiel eines durch Choreographierten Matches, denn das Match war Move by Move Wochen im Vorfeld durchgeplannt worden. Denn Title verlor aber Ricky Steamboat knapp zwei Monate spaeter an The Honky Tonk Man in Buffalo, New York, genauer gesagt am 2 June 1987. Hintergrund Geschichte ist folgende, Steamboat`s Frau war damals Schwanger, und Steamboat wollte eine kurze Auszeit nehmen. McMahon meinte zu Steamboat kein Problem, doch nahm er ihn dann den Title schnell ab. Zuvor war Steamboat vorgesehen fuer einen Titlerun der ueber ein Jahr dauern sollte. Die Folge davon war, das Steamboat in Ungnade fiel, und nach Wrestlemania 4 wo er gegen Greg Valentine verlor, die WWF wieder verliess.

Im Januar 1989 gab es dann eine Fehde von Ric Flair und Barry Windham (Horsemen) gegen Eddie Gilbert. Dieser brauchte einen Tag Team Partner, und so kuendigte er einen Mystery Partner an. Und dieser Mystery Partner sollte sich dann als Ricky Steamboat herausstellen, der im Match dann gleich auch noch Ric Flair pinnen konnte. Es folgte ein Titleshot von Ricky Steamboat gegen den NWA World Heavyweight Champion Ric Flair am 20 Februar 1989. Und Ricky Steamboat gewann das Match und zum ersten und einzigen mal denn NWA World Heavyweight Title. Denn Title verteidigte er in der Folgezeit gegen Ric Flair, Butch Reed und The Iron Sheik. Doch vorrallem die Matches mit Flair gingen meistens in einem One Hour draw aus, weshalb Flair auch als “One Hour Man“ oder auch “Iron Man“ bezeichnet wurde. Beim NWA PPV, Music City Showdown in Nashville kam es dann zu einem erneuten aufeinander treffen zwischen Flair und Steamboat, am ende konnte sich Flair den Title zurueckhollen. Es folgte fuer Steamboat eine Fehde mit Lex Luger, wobei letztere seine besseren Matches in der Karriere hinlegte. Doch Steamboat trat zum drittenmal vom Pro Wrestling zurueck, bevor er zur WWF zurueckkehrte. Hier begann er dann das Dragon Gimmick zu performen, und kam mit einem kleinen Drachen zum Ring, oder spuckte Feuer. Seinen einzigen Nennenswerten WWF Auftritt bei diesem Run hatte er beim King of the Ring 1991 als er gegen Ted DiBiase zu einem Time Limit Draw wrestlete. Steamboat verliess wiedermal die WWF, und sagte wie viele andere auch das er nie wieder zurueckkehren werde, und wie viele andere aenderte er dann spaeter nochmal seine Meinung.

Ricky Steamboat ging von der WWF wieder zur WCW, Dustin Rhodes und Barry Windham fehdeten damals mit den Enforcern. Doch Windham verletzte sich, und so brauchte Rhodes einen neuen Partner, denn er in Ricky Steamboat fand. Die beiden gewannen dann auch die NWA Tag Team Title, doch verloren sie die wieder zwei Monate spaeter an Arn Anderson und Bobby Eaton. Es folgte eine Fehde mit der Dangerous Alliance, und vorrallem zwischen Ricky Steamboat und Rick Rude kam es zu vielen und guten Matches. Rick Rude hielt damals den WCW US Heavyweight Title, und konnte gegen Steamboat auch die Fehde gewinnen. Am 2 September 1992 gewann dann Ricky Steamboat von Steve Austin denn WCW TV Title. Diesen Title verlor er dann vier Monate spaeter wieder an Steve Austin in Atlanta am 2 September 1992. In der Folgezeit teamte Steamboat dann mit Shane Douglas. Beide konnten auch am 18 November 1992 die WCW Tag Team Title gegen Dustin Rhodes und Barry Windham gewinnen. Doch am 2 Maerz 1993 verloren sie die Title an die Hollywood Blondes wieder.


Im August 93 besiegte Ricky Steamboat dann Paul Orndorff um den WCW TV Title, und verlor denn Title einen Monat spaeter wieder an Steven Regal. Es folgte eine Matchserie der beiden, ueber das gesamte Jahr verteilt. Kurz nach Superbrawl 4 bekam Ricky Steamboat einen weiteren WCW World heavyweight Titleshot, mal wieder gegen Ric Flair .Beim Spring Stampede PPV gab es ein 45 Minute Draw zwischen den beiden, nachdem es ein Double Pinfall gab. Im Refight konnte dann Ric Flair klar gegen Ricky Steamboat gewinnen. Daraufhin gab es eine erneute Fehde gegen Steve Austin. Am 24 August 1994 gewann Steamboat zum viertenmal den WCW US Heavyweight Title. Doch im Rematch der beiden eine Woche spaeter in Roanoke, Virginia verletzte dann Steve Austin, Ricky Steamboat am Ruecken. Das Ganze passierte als beide auf dem Top Rope standen und Austin, Steamboat einen Schubser gab, der daraufhin herunterfiel, und ungluecklich aufprallte. Am 18 September 1994 gab Ricky Steamboat sein Ruecktritt bekannt, und diesesmal sollte es endgueltig sein.

Ricky Steamboat war fortan bei Indy Shows in verschiedenen Rollen zusehen, sei es als Commissioner oder Special Referee. Vorrallem aber leitete er sein Gym in Cornelius in der naehe von Charlotte, North Carolina. Bei der Brian Pillman Memorial Show 2000 standen Ric Flair und Ricky Steamboat im Ring, Steamboat ging schon aus dem Ring doch Flair schnappte sich das Mic und meinte:“Hey Steamboat, how about you and me go one more time“. Die Fans jubelten, doch Ricky Steamboat konnte aufgrund seiner Verletzung nichtmehr antretten. Steamboat sagte in einem Interview 2001, das er nie wieder zurueckkehren werde, es waere nicht das selbe. Er koenne keine 100% mehr geben, und deswegen will er nichtmehr antretten. Man solle Ricky Steamboat so in Erinnerung behalten, wie man ihn aus den 70er bis 90er Jahre kannte. 2002 trater bei TNA als Commissioner auf, 2004 war er bei Ring of Honor oft zusehen in seiner Fehde gegen CM Punk. Ende 2004 kam Steamboat dann zu WWE zurueck, als Road Agent und On Air ist er oft zusehen als Special Referee bei WWE Houseshows.



Nach oben  -  Zu Favoriten hinzufügen  -  Kommentar abgeben / Forum besuchen
Update
DVD Review


WWE: The Greatest Cage Matches of All Time

 
HoF Auswahl
W4E ShopZone
 






© 2000 - 2017 WWF4ever.de - Impressum
WWF4ever.de ist eine private Wrestlinghomepage von Fans für Fans

Alle hier veröffentlichten Beiträge und Statistiken wurden exklusiv für diese Internetseite WWF4ever.de geschrieben. Jegliche Verbreitung und Veröffentlichung (wenn auch auszugsweise oder verändert) ist ohne schriftliche Zustimmmung von WWF4ever.de untersagt.