Favoriten:

ShopZone   Forum   Hall of Fame   Wrestling Almanac  

Fr. 28.04.2017 - 19:52 Uhr
   
 
 
 

..:: W4E Hall of Fame ::..

Rick Rude

Autor: Nefercheperur - gepostet am 25.01.2008




Am Nachmittag seines Todes brachte Richard Erwin Rood, seinen 8 jaehrigen Sohn zur Schule, er ging zu seinem Martial Arts Kurs, und danach golfen. Um 5pm kam seine Frau Michelle vom einkaufen nach Hause, und fand ihren Ehemann auf dem Boden liegend, kaum noch atmen. Sie rief sofort 911 an, die Ambulanz kam, und als man ihn einludt fiel er ins Koma und starb auf dem Weg ins Hospital. Es war der 20 April 1999, als im North Fulton Medical Center, nahe dem Haus von Rood in Alpharetta, Georgia einem Vorort von Atlanta, der Tod von Richard Erwin Rood festgestellt wurde, Rick Rude wurde 40 Jahre alt. Er arbeitete zu jenem Zeitpunkt noch in der WCW als Kommentator, und trainierte fuer ein In Ring Comeback, nachdem er sich 1994 in einem Match gegen Sting im Fukuoka Dome in Japan den Ruecken brach. Die Autopsie ergab das Rude an einem Herzinfakt starb, hervorgerufen durch eine ueberdoses Painkiller. Rude`s Tod am 20 April war der sechste unnatuerliche Tod eines Pro Wrestlers der noch aktiv im Business war 1999. In jeder anderen Sportart waere diese Zahl alamierend gewessen, heutzutage ist es jedoch eine traurige Realitaet geworden im Professional Wrestling.

Richard Erwin Rood wurde am 7 December 1958 in St Peter, Minnesota geboren, er wuchs in Robbinsdale, Minnesota auf. Zur High School ging er mit Curt Hennig, die beiden waren seit ihrer Kindheit eng befreundet. In die selbe High School gingen auch Tom Zenk, Brady Boone, Nikita Koloff, John Nord und Barry Darsow, alle sollten spaeter Pro Wrestler werden. Nach der Schule arbeitete Rood als Rausschmeisser und Tuersteher bei Gramma B`s, der haertesten Bar im Nordwesten von Minneapolis. Arbeitskollegen von ihm waren damals Joe Laurinaitis, Michael Hegstrand (Hawk) und Barry Darsow. Auch wenn Rude der leichteste von ihn war, so galt er doch als der haerteste unter den Tuerstehern. Rood galt als jemand der mit einer Ohrfeige schon Leute ausknocken konnte, etwas was Jahre spaeter der 400 Pounds schwere Paul Neu, aka PN News herausfinden musste. Rood hatte eine unglaubliche natuerliche Staerke in seinem Armen, und war in Minneapolis bekannt als Tough Man. Rood war auch in den USA ein bekannter Armdruecker (Arm Wrestling). 1980 wurde er bei den US Meisterschaften zweiter, und 1983 war er bei den Weltmeisterschaften im Armdruecken auf Platz 6 gelandet.

Da Rood in Minneapolis aufwuchs, wo das Professional Wrestling zur Kultur gehoerte, kam auch Rood schnell mit dem Pro Wrestling in Kontakt, auch deshalb weil sein bester Freund ja Curt Hennig war. Rood sah als Kind und Jugendlicher die AWA Stars wie Verne Gagne, The Crusher, Baron Von Rascke, Bobby Heenan, Maurice Vachon, Nick Bockwinkel und Jesse Ventura in ihren besten Jahren. Als ein Tuersteher und jemand der regelmaessig ins Gym ging, war es damals normal auch an das Pro Wrestling zu denken. 1981 trainiere Rood fuer einen Toughman Contest unter Ray Whebbe Jr, ein lokaler Promoter der auch Box und Wrestling Shows abhielt. Rood hatte damals kein Geld, also leihte er sich Geld von seinen Freunden um unter Eddie Sharkey zu trainieren. Sharkey war ein bekannter Trainer der neben Rood, auch noch Barry Darsow, The Road Warriors, Nikita Koloff und zahlreiche andere Wrestler ausbildete. Rood war damals eigentlich Pleite, und leihte sich von vielen Leuten Geld. Oft schlief Rood in seinem Auto, weil er kein Geld fuer das Hotel hatte. Als Rood jedoch spaeter genug Geld im Pro Wrestling verdiente, bezahlte er alle seine Schulden aus der Vergangenheit.

Eddie Sharkey trainierte Rick Rude und Michael Hegstrand (Roadwarrior Hawk), damit sie ein Tag Team bilden. Sharkey ludt deshalb ende 1982 Ole Anderson ein, der damals Georgia Championship Wrestling leidete. Anderson schaute sich Sharkey`s Schueler an, und er erinnerte sich das er erst vor wenigen Wochen den Film “Road Warrior“ sah, und Anderson hatte die Idee zu einem Team zweier grosser Bodybuilder die die “Road Warriors“ sind. Anderson brauchte damals unbedingt ein neues Team, also suchte er sich Michael Hegstrand (Hawk) aus, und fuer die Rolle des Animal nicht etwa Richard Rood wie es Sharkey sich gedacht hat, sondern Joe Laurinaitis. Ansonsten waere wohl Rood ein Road Warrior geworden, aber es sollte nicht sein. Die Idee zudem Face Paint der Road Warriors hatte dann spaeter Bill Watts, doch das Team war von anfang an eine Sensation. Richard Rood dagegen hatte am anfang wenig Erfolg, im uebrigen bestritt er sein erstes Pro Wrestling Match in Vancouver, British Columbia, Canada bei All Star Wrestling. Rood hatte zwar das natuerliche Talent, und die Einstellung, aber er wurde ganz einfach falsch eingesetzt. Man startete mit Rood als Babyface, der gegen den National Heavyweight Champion Larry Zbyszko fehdet. Sein Run bei der GCW dauerte somit nicht lange, und Rood wurde in die Carolinas geschickt wo er unter Jim Crockett als Jobber Ricky Rood auftrat. Bill Watts bei Mit South Wrestling war dann der erste der etwas Rood pushte als gut aussehender Undercard Babyface.

Es war jedoch Jerry Jarrett der aus Rood ein Star machen sollte. Anfang 1984 entschied sich Bill Watts dazu Bill Dundee zu seinem neuen Booker zumachen. Dundee brachte dann den Rock & Roll Express, sowie Bobby Eaton und Dennis Condrey (Midnight Express) zu Mid South Wrestling, und im Gegenzug bekam Jerry Jarrett einige Wrestler fuer die man bei Mid South Wrestling keine Bedeutung mehr hatte, darunter waren Richard Rood, King Kong Bundy, Jim Neidhart, und einige andere. Rood war nichtmal ein Jahr im Business, und er bekam nirgendwo sonst einen Push, doch Jerry Jarrett erkannte das Potential. Er aenderte sofort den Namen von Rood in “Ravishing Rick Rude“, und gab ihm den Populaeren Song “Smooth Operator“ als Einzugsmusik. Rude war damals noch ueberhaupt nicht gut im Ring, aber Jarrett stellte den Jungen gegen Jerry Lawler, der damals dafuer bekannt war jeden zuziehen im Ring, und so konnte Rude seine ersten Main Events ohne Probleme bestreiten. Seine Interviews wirkten damals auch noch unausgereift, obwohl man da schon sein Potential erkennen konnte, und die Intensitaet war schon da. Das mit seiner arroganten Persoenlichkeit, lies die Fans wirklich glauben das er seine Gegner wie Jerry Lawler, Austin Idol, Randy Savage, und The Fabulous Ones wirklich hasst. Er hatte einige Eigenschaften die ihn damals schon zu einem besonderen Heel machten. Er hatte einen einzigartigen Koerperbau, er war gross und er war ein Tough Man. Er hatte das Selbstvertrauen und die Arroganz um es herueber zubringen, und er konnte das auf einen Punkt vor den Zuschauer herueber bringen. Rude hatte damals grosse Fehden, zu einer Zeit als es Jerry Jarrett`s Territory sehr gut ging. Er war schnell der Top Heel der Promotion, mit dem Manager Jimmy Hart an seiner Seite, und abundzu auch im Tag Team mit King Kong Bundy unterwegs.

Als naechstes ging Rick Rude nach Florida, wo Dory Funk Jr als Booker taetig war. Florida galt schon seit den 60er Jahren als das Territory indem man das beste Wrestling in den ganzen USA zusehen bekam, hier nuetzte kein gutes aussehen, sondern nur die Qualitaet als Wrestler etwas. Rude`s Karriere geriet hier etwas ins stocken, denn er wurde oft im Team mit Jesse Barr eingesetzt. Gleichzeitig war das jedoch auch eine Zeit, wo Rude unglaublich an seinen Schwaechen arbeiten konnte, wodurch er Jahre spaeter auch nur sogut werden konnte. Dory Funk Jr mochte Barr als Worker, und dachte das er irgendwann ein riesen Star werden wird, Florida`s Version von Adrian Adonis oder Jesse Ventura. Nach einigen Monaten bekam Rude dann den Southern Heavyweight Title, und fehdete gegen Wahoo McDaniel. Als naechstes ging es fuer Rude nach Texas, das war ende 1985. Er trat dort bei World Class Championship Wrestling von Fritz Von Erich an, und wurde der erste WCWA World Heavyweight Champion. Rude headlinte zu jener Zeit die WCCW Events gegen Bruiser Brody, Chris Adams, und natuerlich die gesamte Von Erich Familie. Das Highlight seiner noch jungen Karriere war die WCCW Show am 4 May 1986 im Texas Stadium. Die Show brachte 24,121 Zuschauer in das Stadium, und Ticketeinnahmen von $193,108. Rude stand im Semi Main Event und verteidigte durch Disqalification seinen WCWA Title gegen Bruiser Brody. Es war die letzte grosse und erfolgreiche Show der WCCW!



Rick Rude blieb etwa ein Jahr bei der WCCW bis ende 1986, bevor er zu Jim Crockett ging. Crockett hatte den TBS Vertrag bekommen und war zudem Zeitpnkt noch der einzige wirkliche Gegner von Vince McMahon auf Nationaler Ebene. Rude wurde sofort als Midcard Heel eingesetzt, und lies seine alte Fehde mit Wahoo McDaniel wieder aufleben. Dann wurde er zusammen mit Manny Fernandez gesteckt als ein Heel Team, Fernandez turnte damals gerade erst gegen Dusty Rhodes. Das Team wurde gemanagt von Paul Jones und es folgte eine monatelange Fehde gegen den Rock & Roll Express. Rude und Fernandez konnten sich dann schnell die NWA World Tag Team Title hollen, da der Rock & Roll Express nie gute Champions waren, sondern immer bessere Herausforderer die auf den Title jagd machen. Im May 1987 dann kuendigte ohne Vorwarnung oder den Title abzugeben Rick Rude bei Jim Crockett, und ging zur World Wrestling Federation. Eine Taktik die Rude noch mehrmals machen sollte, und fuer die er bekannt wurde. Im Sommer 1987 war der Hoehepunkt des Promotion War zwischen WWF und JCP erreicht, und McMahon hatte mit Rude einen weiteren Star gelandet von seinem Rivalen. JCP steckte in einem Dilemma, und man kuendigte den TBS Zuschauern an, das Rude sich “schwer verletzt“ habe, demzufolge nichtmehr antretten koennte, und nun Ivan Koloff mit Manny Fernandez teamt. Doch das war nur der anfang von einem riesen Desaster, eine Woche spaeter verliess auch Manny Fernandez ohne Vorwarnung die Promotion. JCP strahlte deshalb ein Match aus, das schon vor Monaten aufgenommen wurde in Columbia, South Carolina, um den Schaden in Grenzen zuhalten. Den Fans sagte man das Match haette am 26 May 1987 in Spokane, Washington stattgefunden, eine Stadt in der JCP nie eine Show abhielt. Indem Match, das ein Non Title Match war, aber den Fans dann gesagt wurde das es ein Titlematch war, gewannen der Rock & Roll Express gegen Fernandez und Rick Rude. Viele Fans kamen sich total verarrscht vor, denn eine Woche vorher verkuendete ja die Promotion das Rude sich schwer verletzt hatte, und nie wieder antretten koennte. Diese und solche weiteren Vorkomnisse fuehrten zum ende von JCP wie man die Promotion kannte.

Rick Rude ging jedenfalls zur WWF, und auch wenn es heute oft verdraengt wird, war Rick Rude am anfang seiner WWF Zeit ein Flop. Die WWF war damals schon das Land der Giants. Rude hatte eine gute Physis, um nicht zusagen einen beeindruckenden Koerperbau, aber gegenueber den WWF Main Eventern reichte es nicht. Laut Aussagen von Freunden und Familienmitglieder war das die Zeit als Rude nochmehr Steroide nahm, als ohnehin schon, um mit den WWFlern mitzuhalten. Weil Rude damals so “schmaechtig“ war, wurde nichtmal darueber gesprochen das er ein Main Event Programm mit Hulk Hogan bekam, auch wenn Rude damals schon ein besserer Heel als die meisten Heels bei der WWF war. Stattdessen wurde Rude mehr als eine Art maennlicher Stripper dargestellt, und entwickelte Catchphrases 10 Jahre bevor es “In“ (oder besser gesagt ein muss) wurde eine Catchphrase zuhaben. Rude`s sogenannte Hometown Beleidigungen wurden legendaer. Er sagte immer einen Satz, und setzte dann immer die Stadt in der er gerade war ein mit der dazu passenden Beleidigung. Der erste Satz war:“What I`d like to have right now, is for all you fat, out of shape, [Stadt] [Beleidigung] to take a look at what a real man is supposed to look like.” Heraus kamen so Kombinationen wie Memphis Meatheads, Tennessee Turdheads, Pennsylvanian Pissants, Philadelphia Phat Heads, Indianapolis Idiots, Seattle Sweathogs, Daytona Dirtbags, New York Couch Potatoes, Michigan Morons, Louisiana Losers, Nebraska Nitwits oder Toronto Turkeys. Waehrend dem Satz zog er sich seine Robe aus, waehrend die Fans ihn aus der Halle buhten.

Die Reaktionen die Rick Rude dadurch von den Fans bekam, machten ihn zu einem der meist gehasstesten Wrestler der WWF ab 1988. Er bekam seine erste grosse Fehde bei der WWF, und vielleicht sogar DIE Fehde seiner Karriere gegen Jake Roberts. In einem legendaeren Angle griff Rick Rude die Frau von Jake Roberts Cheryl an, was das ganze in neue Dimensionen brachte, wohlgemerkt dieser Angle fand 1988 statt, und war seiner Zeit weit voraus. Die Fehde ging 1988 ueber fast das gesamte Jahr, und Rude verlor fast jedes Match mit Bobby Heenan als sein Manager, und dennoch behielt Rude seine Heat von den Fans. Im uebrigen hatte Rude als Finisher vor seiner WWF Zeit den DDT, was sein original Rude Awakening Move war. Als Rude jedoch zur WWF kam, und der DDT exklusiv fuer Jake Roberts reserviert war, wurde aus dem Rude Awakening vom DDT ein Neckbreaker. Nach der Fehde mit Jake Roberts, wurde Rude anfang 1989 in eine Fehde mit dem Utlimate Warrior gesteckt. Am 2 April 1989 gewann Rick Rude in Atlantic City bei Wrestlemania 6 den WWF Intercontinental Title gegen den Warrior. Es war eine der ersten, und ganz wenigen Pinfall Niederlagen die der Ultimate Warrior in der WWF einstecken musste. Zu diesem Zeitpunkt war Rude als Worker schon so ausgereift, das er fast eine Bumping Maschine wurde. Das fuehrte dazu das Rude einer der ganzen wenigen Wrestler war, die aus dem Ultimate Warrior ein halbwegs gutes Match herausbekamen. Die anderen beiden die das schafften waren Ted DiBiase und Randy Savage. Beim Summerslam 1989 verlor Rick Rude den WWF Intercontinental Title wieder an den Ultimate Warrior zurueck.

Anfang bis mitte 1990 fehdete Rick Rude dann gegen Dusty Rhodes. Nachdem der Warrior jedoch den WWF Championtitle bei Wrestlemania 6 von Hulk Hogan gewann, wurde ein Heel verzwiefelt gesucht der den Warrior gut aussehen lassen kann, und man fand ihn in Rick Rude. Die Storyline war die das Rude der einzige war der jemals den Warrior besiegen konnte. Das ganze fuehrte beim Summerslam 1990 zu einem Steel Cage Match im Main Event, das natuerlich der Warrior gewann. Die Show in Philadelphia brachte 19,304 Zuschauer in die Halle, und brachte eine Buyrate von 3,8 Punkten der WWF. Wie wir heute wissen, war es der einzige PPV indem Rick Rude im Main Event stand in einem Singles Match! Die WWF Karriere von Rick Rude war jedoch ploetzlich zuende kurz nachdem Summerslam 1990, nachdem sich Rude mit Vince McMahon verstritt. Rude riss sich damals seinen Tricep Muskel, und fiel mehrere Monate aus. Die WWF bewarb die Houseshows jedoch weiter mit dem Main Event zwischen Rick Rude und dem Ultimate Warrior. Ueber Monate wurde Rude weiter angekuendigt bei den Shows, obwohl er laengst verletzt war. Rude fuehlte sich hintergangen, weil sein Name dazu benutzt wurde Fans in die Hallen zubringen, und er dachte das er dafuer von der WWF zuwenig bezahlt wurde. Rude verliess freiwillig die WWF, aber selbst nachdem Rick Rude bei der WWF gekuendigt hatte, promotete die WWF noch ueber einen Monat die Houseshows mit Rick Rude!

Da sein WWF Vertrag erst am 27 October 1991 auslief, durfte er bis zu diesem Zeitpunkt nicht zur WCW gehen. So arbeitete Rick Rude fortan als Freelancer Independent und in Japan bei AJPW. Giant Baba erlaubte ihm damals nicht seinen Strip hinzulegen vor den Matches, aber die Japanischen Fans waren dennoch von Rude begeistert. Von 1991 bis 1994 trat er zudem bei etlichen grossen Shows in Japan fuer NJPW auf. Als Rude endlich fuer die WCW antretten konnte ende 1991, debutierte er unter einer Maske als The Halloween Phantom. Er squashte Tom Zenk in 97 Sekunden, und beendete das Match mit dem Rude Awakening. Es folgte ein Mega Push, drei Wochen spaeter hollte sich Rick Rude den WCW US Heavyweight Title von Sting, nachdem Lex Luger eingriff. Es sollte die letzte denkwuerdige Fehde werden von Rick Rude in seiner Karriere. Die Fehde mit Sting ueber mehrere Monate fuehrte dazu, das Rick Rude dann 1992 auf dem Hoehepunkt seiner Karriere angekommen war. Er wurde 1992 von PWI und vielen anderen Magazinen zum besten Heel im Pro Wrestling gewaehlt, und wenn man damals das Jahr verfolgte, kann man dem kaum wiedersprechen. Nach der Fehde mit Sting, folgte anfang 1992 eine Midcard Fehde mit Ricky Steamboat um den WCW US Heavyweight Title. Die Matches zwischen den beiden waren gut, aber keinesfalls grossartig. Vielleicht das beste Match seiner Karriere lieferte Rick Rude am 12 August 1992 in der Tokyo Sumo Hall vor 11,500 Zuschauern ab. Im G-1 Climax Finale und dem Finale des NWA World Heavyweight Title Tournament verlor Rude gegen Masahiro Chono nach 29:44 Minuten. Rude war der erste Foreigner der in einem G-1 Climax Finale stand, er besiegte damals zuvor Super Strong Machine (Junji Hirata), Shinya Hashimoto und Kensuke Sasaki.

Doch gerade als Rick Rude von seiner Leistung als Performer auf dem Hoehepunkt war, fingen die Verletzungen an ihn erheblich zuschwaechen. Ende 1992 verpasste Rude etliche Wochen, weil er eine Rueckenquetschung hatte. Nachdem er zurueckkam davon, war er nie wieder der selbe was seine Leistungen im Ring betraf, doch seine Reputation war bereits sogut, das es keine Rolle mehr spielte. Rick Rude sollte dann beim Fall Brawl PPV in Houston, Texas 1993 den NWA World Heavyweight Title von Ric Flair gewinnen. MONATE vor diesem Match, und bevor das Match ueberhaupt bekannt war, trat Rick Rude als NWA World Heavyweight Champion bei TV Tapings auf, er hielt Interviews ab, und sprach ueber Titleverteidigungen. Die NWA war daraufhin stocksauer auf die WCW, und das NWA Board of Governors verweigerte den Titlewechsel. Das war der letzte von vielen Punkten die dann zudem Split der NWA und WCW fuehrten, kurz vor dem Fall Brawl PPV. Nachdem Rick Rude dann den Title von Ric Flair gewann, wurde leise verkuendet das er nicht den NWA World Heavyweight Title, sondern den WCW International World Heavyweight Title gewann. Den Fans wurde das damit erklaert das WCW International (eine eigene Organisation) einen World Title kreiirt hat, der in den USA bei der WCW als WCW International World Heavyweight Title praesentiert wird, in Japan wuerde der Title allerdings nur WCW International Heavyweight Title heissen.

Um diesen Title fehdete Rick Rude zuerst mit Ric Flair, dann mit dem Big Bossman, Hiroshi Hase, und Sting. Gegen Hase und Sting verlor Rude denn Title, doch am 1 May 1994 sollte es zum Match zwischen Rick Rude und Sting im Fukuoka Dome in Japan vor 53,000 Zuschauern kommen. Im Main Event standen sich Antonio Inoki und der Great Muta gegenueber, waehrend Sting und Rick Rude um den WCW International World Heavyweight Title in der Midcard antratten. Waehrend des Matches zeigte Sting einen Running over the Top Rope Dive nach draussen. Rude fing Sting auf, aber die Ringside Area war abgesperrt mit einer Platte die ein paar Zentimeter ueber dem Boden lag. Rude`s Ruecken kam genau zur haelfte auf dieser Platte auf, woraufhin sofort zwei Rueckenwirbel heraussprangen, mit anderen Worten ein gebrochener Ruecken. Rude wrestlete das Match zuende, und hollte sich noch nach 22:48 Minuten den Pinfall Sieg nach einem Top Rope Kneedrop, und gewann damit seinen dritten und letzten WCW International World Heavyweight Title. Es sollte das letzte Match in der Karriere des Rick Rude werden. Rude machte Sting lange Jahre Vorwuerfe, das er zu unvorsichtig bei seinem Sprung war, und er deshalb seine Karriere beenden musste. Sting wie auch Rude konnten sich deshalb bis zum Tod von Rude bis auf das Blut nichtmehr ausstehen. Die WCW erfand eine Goofy Story, wieso Rude verletzt war, und der Title vakantiert wurde, und dann kurze Zeit spaeter mit dem WCW World Heavyweight Title vereint wurde. Rick Rude wurde verletzt von der WCW einige Wochen spaeter entlassen, mit der Begruendung das Rude nicht die Wahrheit gesagt hat wie ernst die Verletzung ist, und das sie seine Karriere beendet hat. Rude`s Frau sagte Jahre spaeter darueber:“He was 35 years old and in the second year of the biggest contract he ever signed. And then it basically ended. That just killed him. He was a great entertainer and it really hurt him that he couldn`t perform.”

Rude trat noch als Zeuge im Steroidenprozess gegen Vince McMahon auf 1994. Danach jedoch verliess Rude fuer drei Jahre komplett das Professional Wrestling, wo er zurueck gezogen in Tampa, Florida lebte. Er kuemmerte sich um seine drei Kinder Little Rock, Marissa und Colton. Ausserdem ging er oft jagen und fischen mit seinen Freunden Curt Hennig und Rick Steiner. 1997 kam er ueberraschend zur ECW, wo er als Kommentator auftrat der sich zuerst mit Shane Douglas anlegte, nur um dann gegen Tommy Dreamer zu turnen und zur Triple Threat zugehen. Zu jener Zeit wurde Vince McMahon wieder aufmerksam auf ihn, und im Sommer 1997 verpflichtete die WWF wieder Rick Rude. Er trat in der WWF als ein Mitglied der originalen D-Generation X zusammen mit Shawn Michaels, Triple H und Chyna auf, wobei Rude das Gimmick einer “Insurance Policy“ hatte. Rude kam immer heraus, und meinte zu den Zuschauern:“…to shut their mouths, open their eyes, and welcome the most powerful force in wrestling today - Degeneration-X.” Rude`s Rolle war durchaus erfolgreich ende 1997, das Problem war nur, er trat bei der WWF ohne Vertrag an! Was die WWF auch nicht wusste war, das seit Wochen Rick Rude mit Eric Bischoff verhandelte, und es nur noch darum ging zu welchem Zeitpunkt er zur WCW wechselt um den groesst moeglichen Schaden der WWF zubringen. Bischoff gab Rude einen $300,000 Vertrag als Garantiesumme, und das ueber drei Jahre! Wohlgemerkt fuer einen Kommentator und Manager, nicht fuer einen aktiven Wrestler! Der groesste Non Wrestler Vertrag bis zu diesem Zeitpunkt. Am 17 November 1997 war es dann soweit, WWF Raw wurde 6 Tage zuvor aufgezeichnet wo Rude auftrat, WCW Nitro war andem Tag Live, und Rude machte bei der Show sein ueberraschendes WCW Comeback. Rude trat gleich in der ersten Stunde auf, und bezeichnete die WWF als Titanic (also als sinkendes Schiff). In der zweiten Stunde von Raw war dann Rude dort zusehen. Rick Rude wurde damit der erste Wrestler der an einem Tag bei WWF Raw is War, und WCW Monday Nitro auftrat. Fuer die WWF war das eine herbe Niederlage, etwa so zu vergleichen wie 1987 als Rick Rude ohne Vorwarnung JCP verliess um zur WWF zugehen. Ironisch das 1987 die WWF von Rude`s etwas fragwuerdigen Verhalten profitierte, und genau 10 Jahre spaeter selbst ein Opfer davon wurde.

Bei der WCW wurde Rick Rude in der New World Order (NWO) eingesetzt, als Manager von Curt Hennig, und als der NWO Kommentator, doch es funktionierte ueberhaupt nicht, und es gab nur Probleme. Zum einen war Rude als Kommentator einfach nicht gut. Als er 1997 bei der ECW arbeitete als Kommentator, da war er in der ersten Woche witzig, doch schon nach 2-3 Wochen war sein Pulver verbrannt. Paul Heyman erkannte das, turnte ihn sofort Heel, und lies ihn dann schnell zur WWF gehen. Das zweite Problem war das Rick Rude sich mit Kevin Nash anlegte, weil Nash ihm eine groessere Rolle als Kommentator versprach, und dann aber nicht hielt. Das dritte Problem war, das Rick Rude 1997-1998 laut Freunden und Familienmitglieder schon Parabolin und Primobolon Missbrauch trieb, und abhaengig war. Es wurde 1998 spekuliert das Rude Hodenkrebs hatte, und auch wenn das nicht stimmte, so hatte Rick Rude schon damals erhebliche gesundheitliche Probleme durch seinen Steroidmissbrauch.

Am 20 April 1999 verstarb dann Rick Rude wie im ersten Absatz beschrieben, im alter von 40 Jahren. Er war gerade dabei in Rome, Georgia ein neues Haus zubauen, und sprach in mehreren Interviews davon eine Wrestling Schule zu eroeffnen. Er kaufte sich zudem gerade wenige Wochen davor einen neuen Truck. Er wog 255 Pounds, und war in sehr guter Form. Rude`s Tod war eine riesen Newsstory in den Medien, ESPN uebertrug alle 30 Minuten in den Nachrichten vondem Tod, und ging auf die Todesfaelle anderer Wrestler in den Jahren davor ein, vorallem vondem von Brian Pillman. Man sah sogar Rude weinen bei dem Ten Bell Salute bei Raw fuer Brian Pillman 1997. Sports Center berichtet ebenfalls den ganzen Tag ueber den Tod von Rick Rude. CNN hatte die Story als Headline, und vorallem in Atlanta und Twin Cities berichteten Zeitungen ueber Rick Rude`s Tod. In Japan berichteten Tokyo Sports und Nikkan Sports darueber, und spekulierten ueber den Steroidmissbrauch von Rick Rude. Wenn ein Athlet stirbt an Herzversagen, aufgrund von starkem Steroidmissbrauch, dann folgen immer auch die Steroiden Diskussionen. Im Fall von Rick Rude war es so das er zwischen 210 und 250 Pounds wog, er war sehr duenn und schmaechtig fuer den damaligen Standart. Am schwersten war er noch zu seinen WWF Zeiten als er neben dem Ultimate Warrior arbeiten musste.

Laut Freunden arbeitete und trainierte Rick Rude in den letzten Monate seines Lebens hart an einem In Ring Comeback. Rude wollte unbedingt aus seinem WCW Vertrag heraus, weil er trotz der grossen Summe unzufrieden bei der WCW war. Er kontaktierte die WWF, und schlug ihnen eine Fehde mit Steve Austin vor. Beide waren Freunde, und bildeten anfang der 90er Jahre in der WCW ein Tag Team in der Dangerous Alliance. Neben dem WCW Vertrag gab es jedoch ein weiteres Problem als aktiver Wrestler zur WWF zurueck zukehren, Rude hatte eine sieben stellige Millionen Summe von Lloyd`s in London erhalten 1994, nachdem er so verletzt war das er seine Karriere beenden musste. Aufgrund dessen duerfte er keinen Bump mehr nehmen. Rude versuchte deswegen zuerst die WCW und dann die WWF 1998/1999 dazu zubringen Lloyd`s auszubezahlen, damit er wieder als aktiver Wrestler antretten kann, doch keiner wollte es machen. Im uebrigen musste Lloyd`s in London auch Curt Hennig und Joe Laurinaitis (Animal) Millionen Summen bezahlen, was auch der Grund ist warum Lloyd`s heutzutage keine Wrestler mehr versichert, dank Rude, Hennig und Animal.

Rick Rude wird als einer der kontroversesten Wrestler in die Geschichte eingehen. Auf der einen Seite war er immer dafuer gut einen Promoter zu hintergehen fuer mehr Geld, siehe 1987 als er JCP verliess fuer die WWF, und 1997 als er die WWF verliess fuer die WCW und an einem Tag bei Raw und Nitro gleichzeitig zusehen war. Jedoch war Rick Rude deshalb auch ein denkwuerdiger Bestandteil von zwei Promotion War`s in den 80er und 90 Jahren, etwas was nicht viele im Pro Wrestling schafften. Dann war Rick Rude`s Steroidmissbrauch spaetestens seit er es im Gerichtssaal 1994 zugab, kein Geheimniss. Auf der anderen stand jedoch ein aussergewoehnlicher Performer und vorallem Heel im Ring. Es gab ein Zeitpunkt 1992 da war Rick Rude einer der Top Wrestler und Heel`s im Professional Wrestling. Auch wenn Rick Rude nur etwa 11 Jahre aktiv im Ring stand, und damit eigentlich sehr kurz fuer einen Wrestler, so fuellte er diese 11 Jahre aus, wie manche Wrestler in 30 Jahren. Er wurde gemanagt von einigen der groessten Manager die es gab, sei es Jimmy Hart, Percy Pringle, Paul Jones, Bobby Heenan, Paul E. Dangerously und Mr. Wrestling II. Er war ein Mitglied einige der groessten und bekanntesten Stables ihrer Zeit, sei es die Paul Jones Army, The Heenan Family, Dangerous Alliance, D-Generation X, und natuerlich die NWO. Mit Wrestlern wie Bruiser Brody, Jerry Lawler, den Von Erichs, Wahoo McDaniel, Paul Orndorff, Jake Roberts, Sting, Dustin Rhodes, Ric Flair und Ricky Steamboat hatte er lange und denkwuerdige Fehden. Rick Rude war nie ein High Profile Wrestler, er war kein 5facher World Champion, er war kein Ratings oder Buyrates King, Rick Rude war nur ein Wrestler der es liebte vor Zuschauern zu performen, Professional Wrestling war sein Leben, und am ende auch sein Tod.
RIP Rick Rude

Title die Rick Rude in seiner Pro Wrestling Karriere gewann:
-NWA Florida Southern Heavyweight Title (zweimal)
-NWA Florida United States Tag Team Title mit Jesse Barr
-AWA Southern Heavyweight Title
-AWA Southern Tag Team Title mit King Kong Bundy
-NWA World Tag Team Title mit Manny Fernandez
-WCW International World Heavyweight Title (dreimal)
-WCW United States Heavyweight Title (zweimal)
-NWA American Heavyweight Title
-WCCW Television Title
-WCWA Heavyweight Title
-WWF Intercontinental Heavyweight Title



Nach oben  -  Zu Favoriten hinzufügen  -  Kommentar abgeben / Forum besuchen
Update
DVD Review


WWE Survivor Series 2008

 
HoF Auswahl
W4E ShopZone
 






© 2000 - 2017 WWF4ever.de - Impressum
WWF4ever.de ist eine private Wrestlinghomepage von Fans für Fans

Alle hier veröffentlichten Beiträge und Statistiken wurden exklusiv für diese Internetseite WWF4ever.de geschrieben. Jegliche Verbreitung und Veröffentlichung (wenn auch auszugsweise oder verändert) ist ohne schriftliche Zustimmmung von WWF4ever.de untersagt.