Favoriten:

ShopZone   Forum   Hall of Fame   Wrestling Almanac  

Fr. 28.04.2017 - 23:47 Uhr
   
 
 
 

..:: Interviews ::..


Luca Rusconi

Autor: Adrian Adonis - gepostet am 18.06.2009



"Wrestler ist der härteste Job der Welt" - Luca Rusconi

In dieser Woche gab uns Luca Rusconi aka. LR11 die Chance zu einem Interview. Luca wurde am 12. Mai 1983 in der Südschweiz geboren. Bereits früh bemerkte er seine Leidenschaft zum Wrestling, und nach einer kurzen Pause entschied er sich im Jahre 2005 zu einer Karriere als Amateur Wrestler. Inzwischen ist er ein Pro Wrestler und kann vom Wrestlingsport leben. Zurzeit trainiert er in der Team 3D Academy in Orlando, Florida und schreibt ein Buch über das Wrestling Business wie es heute ist, es heisst "Pro Wrestling Today". Im August 2009 wird er zum ersten Mal nach Deutschland kommen und für eine deutsche Liga wrestlen, deren Name er noch nicht verrät.

WWF4EVER: Hallo Luca. Wie geht es dir? Wie sieht dein momentaner Wochenplan aus und was sind deine aktuellen Projekte?

Luca Rusconi: Mir geht es gut. Zurzeit lebe ich in Orlando, Florida und trainiere in der Team 3D Academy. Nebenbei nehme ich einen Englischkurs um meine Mic-Skills zu verbessern und mich mit den anderen Schülern besser zu verständigen. (Luca Rusconi spricht eigentlich Italienisch, Anm. v. Adrian Adonis). Montag bis Freitag besuche ich einen Englischkurs von 9:00 Uhr morgens bis 15:00 Uhr nachmittags. Danach gehe ich direkt in die Wrestling Academy und bleibe dort von 16:00 Uhr bis 21:00 Uhr. Eigentlich gehe ich donnerstags und freitags bereits um 19:00 Uhr nach Hause weil es keinen Weiterbildungskurs in der Team 3D Academy gibt, also gehe ich ins Fitnesscenter oder geniesse die freien Stunden. Um 22:00 Uhr starte ich mit meinen Englisch- und Wrestlinghausaufgaben bis um 00:00 Uhr. Sehr beschäftigt, nicht?

Am Wochenende rufe ich meine Freunde in der Schweiz an, relaxe ein wenig und habe einfach Spass. Aber ich muss auch meine Wohnung reinigen und erledige den Rest meiner Hausaufgaben.

WWF4EVER: In Deutschland und Österreich bist du noch nicht sehr bekannt. Kannst du den Wrestlingfans im deutschsprachigen Raum erzählen wer Luca Rusconi aka. LR11 ist?

Luca Rusconi: Ich bin ein junger Wrestler der der Beste sein will in dem was er macht. Ich liebe dieses Business und ich will es in Europa grösser und bekannter machen. Ich bin ursprünglich aus Losone, Schweiz, das ist in der Nähe von Ascona in der Südschweiz. Ich habe einen Abschluss in Grafikdesign (2000-2004) gemacht und kurz darauf ging ich für 38 Wochen in der Schweizer Armee. Im Jahr 2005 ging ich nach Kanada um meine Karriere zu starten. Um dabei Geld nebenbei zu verdienen arbeitete ich von 2006-2008 in einem Büro. Inzwischen komme ich aber schon über die Runden.

WWF4EVER: Wie gestaltest du deine Freizeit?

Luca Rusconi: Genau genommen habe ich keine Freizeit. Manchmal relaxe ich einfach, oder besuche einige Sehenswürdigkeiten hier in Florida. Hier in der Nähe hat es einen wunderbaren Wald, in dem ich gerne joggen gehe. Ich spiele Videospiele oder habe Spass mit meinen Freunden. Und natürlich gucke ich gerne Wrestling.

WWF4EVER: Welche Wrestlingligen verfolgst du? Bist du ein klassischer WWE-Gucker oder versuchst du auch ROH, NJPW, AAA usw. zu verfolgen?

Luca Rusconi: Ich versuche so viel Wrestling zu schauen wie nur möglich, denn neben einer guten Freizeitbeschäftigung ist es gleichzeitig auch Training. Ich verfolge die WWE sehr oft, da kommt man nicht drum rum. TNA, ROH und NJPW stehen aber auch ganz oben auf meiner Liste.

WWF4EVER: Was haltest du von der grössten Wrestlingliga der Welt, der WWE?

Luca Rusconi: WWE ist eine sehr gute Liga, Vince McMahon hat das Business revolutioniert wie kein anderer vor ihm.

WWF4EVER: Warum hast du dich für dieses Business entschieden? Wie hast du den Sport entdeckt und wie haben deine Familie und deine Freunde darauf reagiert?

Luca Rusconi: 1994 und 1995 schaute ich jede Woche WWF. Meine Eltern hatten daran gar keine Freude, denn im Alter von 8-9 Jahren habe ich beim Nachspielen der Moves ihr Bett zerstört. Danach gab es lange Zeit kein Wrestling mehr im TV, bis 1998. Als ich dann die WCW sah bemerkte ich, dass sich das Wrestling total verändert hat. Es hat sich in den drei Jahren mehr geändert als in den letzten 15. Es war ein Schock für mich und ich erinnerte mich daran wie meine Freunde und Eltern mich immer komisch angesehen haben als ich ihnen vom Wrestling erzählt habe. Wrestling war lächerlich und ich habe aufgehört es anzusehen.

Dann, im Jahre 2001, hatte ich dank dem Internet die Chance alte Matches der 90er Jahre zu sehen und ich verstand, warum sich das Wrestling verändert hat. Nach nur wenigen Wochen wurde ich wieder ein grosser Wrestlingfan. Im Jahre 2005 entschied ich mich, Teil dieses Business zu werden. Wie ich erwartet habe dachten meine Freunde und Eltern dass ich verrückt sei, doch sie respektierten meine Meinung. Sie änderten ihre Meinung und nun mögen sie es, meine Fights zu verfolgen.

WWF4EVER: Wo hast du deine Karriere gestartet?

Luca Rusconi: Ich startete 2005 im Squared Circle Training in Toronto, Kanada. Wrestling war sehr hart und das ist e simmer noch. Physisch und mental. Wrestler ist wohl der härteste Job der Welt. Nun kann ich bereits gut wrestlen, doch ein gutes Match ist schwerer als gut zu trainieren. Wie auch immer, ich liebe das Wrestling.

WWF4EVER: In welchen Ligen hast du bereits gewrestlet, und unterscheidet sich das Publikum in den verschiedenen Ländern?

Luca Rusconi: Wrestling = Englisch. Mehr gibt es nicht zu sagen.

WWF4EVER: Du trainisiert momentan in der Team 3D Academy. Wie kamst du dorthin? Hat dich jemand entdeckt?

Luca Rusconi: 2008 wusste ich dass ich noch viel zu lernen hatte. Als wir auf der BSE Tour in Kanada waren erzählte mir Traci Brooks von der Team 3D Academy in Orlando, Florida. Steve Allison, der ebenfalls dort trainierte, gab mir die zusätzlichen Informationen. Zusätzlich war Florida schon immer mein Lieblingsbundesstaat. Zur Team 3D Academy zu gehen war die beste Entscheidung meines Lebens.

WWF4EVER: Heisst dass, du wirst für immer in Florida bleiben und eventuell für die TNA antreten?

Luca Rusconi: Nein, ich plane nicht für immer hier zu bleiben. Mein Ziel ist es, in der ganzen Welt zu wrestlen und soviel zu gewinnen wie möglich. TNA, eventuell WWE? Vielleicht eines Tages, doch bevor ich meine Bewerbung abschicke will ich soviel trainieren wie nur möglich und es allen zeigen. Ich mag allerdings die kleinen Schweizer Städtchen anstatt die grossen, unpersönlichen Städte in den USA.

WWF4EVER: Team 3D, die Dudley Boyz, hatten sehr viele Highlights in ihrer Karriere. Hattest du viel Respekt vor ihnen, oder hast du alles auf die leichte Schulter genommen?

Luca Rusconi: Um etwas vorwegzunehmen, ich habe grossen Respekt vor jedem in diesem Business. Vorallem vor den Veteranen, die vieles aufgegeben haben um das Wrestlingbusiness so zu machen, wie es heute ist. Team 3D ist nicht nur ein gutes Tag Team, sondern eine Union von zwei sehr netten Jungs mit ganz grossem Herz.

WWF4EVER: 2005 hast du Edge getroffen. Hast du noch andere Wrestler getroffen? Hast du dich gut mit ihnen verstanden?

Luca Rusconi: Wir reden hier von Pro Wrestlern, nicht Rockstars. Natürlich sind sie alle nett, und wenn sie nicht nett wären, dann würde ich es dir nicht sagen (lacht). Spass beiseite, sie sind alle wirklich sehr nett. Samoa Joe kam vor einigen Wochen in die Academy. Er zeigte uns seine Submission-Moves. Glaubt mir, ihr wollt nicht einem Samoa Joe im Ring gegenübertreten, der Typ ist riesig! Johnny Devine zeigte uns ebenfalls seine Techniken im Ring. Der letzte der uns besuchte war Homicide am letzten Dienstag. Wir hatten einige Trainingsminuten mit ihm. Desweiteren traf ich bereits Taylor Wilde, Rhino, Joe E. Legend, Murat Bosporus, Tyson Dux, Traci Brooks usw.

WWF4EVER: Du verbringst mehr als 20 Stunden in der Woche in der Team 3D Academy und nimmst nebenbei einen Englischkurs. Gibt es überhaupt die Möglichkeit, das alles unter einen Hut zu bringen?

Luca Rusconi: Die Team 3D Academy hat mich wirklich an meine Grenzen gebracht. Es geht nicht nur um das In-Ring Training. Es gibt sehr viele Übungen den Körper ausserhalb des Rings zu trainieren. Dann Care, der Gründer der American Gladiator, kümmert sich darum. Devon (D-Von Dudley, Anm. v. Adrian Adonis) sehe ich derzeit nicht oft, denn er kümmert sich um die Neulinge. Die allgemeinen Moves und auch dass sie sich nicht gleich umbringen, bei jedem Bump den sie einstecken. Mark (Bubba Ray Dudley, Anm v. Adrian Adonis) kümmert sich momentan um uns, die Fortgeschrittenen. Wir bestreiten vor ihm Matches und er sagt uns, was falsch läuft. Und es läuft immer etwas falsch. Die Englischschule bringt mich um, doch ich kann überleben.

WWF4EVER: Was war der beste Moment in deiner Karriere und was war der schlechteste?

Luca Rusconi: Der Schlechte zuerst. Im August 2007, in einer italienischen Amateurliga. Mein Freund und Trainer, Rob Fuego, der Besitzer von Squared Circle Training, war dort in den Ferien und er kam, um sich die Show anzusehen. Ich war sehr nervös deswegen und wollte an diesem Abend mein Bestes geben. Dummerweise wurde der Ring bei der Fahrt sehr beschädigt, und im ersten Match des Abends fiel eine der Ringpfosten. Dadurch wurden alle Seile lasch und wir hatten den ganzen Abend keine Ropes mehr zur Verfügung. Dadurch ist man im Ring sehr eingeschränkt. Noch peinlicher war, dass ich zu dieser Zeit der Vizepräsident der Indy-Liga war, welche ich im Juni 2008 verliess. Ich wurde sehr wütend und zerstörte fast den halben Backstagebereich. Mein Tag Team Match war ein einziges Chaos, man stelle sich nur schon alleine ein Tag Team Match ohne Ringseile vor, wir standen wie Idioten am Ringrand. Und da wir noch sehr unerfahren waren konnten wir nicht sehr viele Moves zeigen ohne die Ringseile zu benutzen, und es war zu spät um das Match noch komplett zu verändern. Trotzdem bin ich froh, dass ich diese Erfahrung gemacht habe, denn es zeigte mir auf, dass ich noch lange nicht dort bin, wo ich sein will.

Der beste Moment war ebenfalls mit Rob Fuego im August 2008. Ich hatte endlich mein Debüt bei BSE Pro Wrestling, die Trainingsshow von Squared Circle. Ich war sehr stolz auf mich, denn BSE hat schon viele Wrestler gross gemacht. Mein Match verlief gut und es war mein symbolischer Übergang von einem Amateur zum Pro Wrestler.

WWF4EVER: In der heutigen Zeit sieht man im TV zwei Lager. Während TNA mehr auf Wrestling setzt, fährt WWE auf der Unterhaltungsschiene. Was magst du mehr?

Luca Rusconi. Entertainment hat schon immer mehr Tickets verkauft als Action. Wie auch immer, TNAW versucht etwas anderes zu bieten. Für Fans, die mehr Action als Unterhaltung suchen, ist TNA eine gute Alternative. Aber sie repräsentieren immer noch die Minderheit. TNA kann nicht mit der WWE konkurrieren, denn sie bieten verschiedene Produkte an. Ich denke aber beide sind gute Companys.

WWF4EVER: Wrestling Fans, die mit dem Old School Wrestling aufwuchsen, sind oft nicht mehr zufrieden mit den heutigen Wrestlingshows, weil zu viel auf Unterhaltung und nicht mehr auf Wrestling gesetzt wird. Wie denkst du zu diesem Thema?

Luca Rusconi: Wir sprechen hier wohl von der WWE. Wer es nicht mag, soll es nicht gucken. Wie ich schon sagte, Entertainment ist, was man machen muss um Geld zu machen. Und glaubt mir, wenn TNA einen grossen Sponsor findet, wird man auch hier mehr auf Entertainment als auf Wrestling setzen. Glaub mir, es wird genau so kommen, denn so ist unsere heutige Welt.

WWF4EVER: Wenn du im heutigen Wrestling etwas ändern könntest, was wäre das?

Luca Rusconi: Meine Antwort ist, ich würde nichts an Wrestling ändern. Ich würde die Wrestler ändern. Heute wrestlen die jungen Generationen wie in einem Zirkus. Sie zeigen ein Spot-Festival und nehmen wahnsinnige Bumps in Kauf. Dies zerstört das Indy-Business, die nach jedem Ast greifen müssen um finanziell zu überleben.

WWF4EVER: Du bist ein grosser Shawn Michaels Fan. Ist er dein Vorbild im Wrestling, oder hast du andere Vorbilder?

Luca Rusconi: Ich versuche von allen grossen Wrestlern zu lernen, nicht nur ihm. Wie auch immer, HBK, Kurt Angle, Ric Flair und Owen Hart sind/waren wohl die grössten Wrestler seit mehreren Jahrzehnten.

WWF4EVER: Deine Trainer wrestlen momentan für TNA und sind die Tag Team Champions. Werden für dich auch schon Chancen eingeräumt, für TNA anzutreten?

Luca Rusconi: Ganz ehrlich, ich weiss es noch nicht. Vielleicht eines Tages. Sag niemals nie.

WWF4EVER: Was sind deine Ziele im Wrestlingbusiness?

Luca Rusconi. Ich will ein guter Wrestler sein und erfolgreich im Business zu werden. Ich will auch den neuen Wrestlern helfen und denen, die es noch werden wollen. Momentan schreibe ich ein Buch über meine früheren Fehler, die ich gemacht habe. Ich will den Neulingen damit helfen, diese Fehler zu vermeiden. Mein grösstes Ziel ist es aber, Wrestling in Europa grösser zu machen.

WWF4EVER: Zum Ende jedes Interviews gibt es das WWF4EVER Word Association Game. Schreibe bitte deine ersten Gedanken, die dir bei folgenden Begriffen in den Sinn kommen:

Dein Lieblingsmatch: Shawn Michaels vs Ric Flair (WM24), Shawn Michaels vs Bret Hart (WM12), Shawn Michaels vs Kurt Angle (WM21)
ROH: Ein gutes Sprungbrett um zu TNA zu kommen.
WWE: Entertainment
TNA: Wrestling
MMA: Ich gucke manchmal UFC… Doch es ist nicht das Wahre für mich.
John Cena: Money Machine
Kurt Angle: Was für ein Perfomer!
Momentan bester Wrestler: Immer noch HBK :)
Team 3D: Sehr gute Trainer

WWF4EVER: Vielen Dank für das Interview, Luca. Willst du deinen deutschsprachigen Fans noch etwas sagen?

Luca Rusconi: Geht auf meine Website, www.LR11.com . Und… sei bereit. LR11, The Code Of Pain wird schon bald dein Land überfallen… sehr bald… Im August werde ich da sein.
Ich kann es nicht abwarten, in Deutschland zu wrestlen. Ich war schon oft in Deutschland in den Ferien, doch dort wrestlen konnte ich noch nie. Vielen Dank für das Interview.


Nach oben  -  Zu Favoriten hinzufügen  -  Kommentar abgeben / Forum besuchen
Update
W4E Hall of Famer


Frank Sexton

 
Interview Auswahl
W4E ShopZone
 






© 2000 - 2017 WWF4ever.de - Impressum
WWF4ever.de ist eine private Wrestlinghomepage von Fans für Fans

Alle hier veröffentlichten Beiträge und Statistiken wurden exklusiv für diese Internetseite WWF4ever.de geschrieben. Jegliche Verbreitung und Veröffentlichung (wenn auch auszugsweise oder verändert) ist ohne schriftliche Zustimmmung von WWF4ever.de untersagt.