Favoriten:

ShopZone   Forum   Hall of Fame   Wrestling Almanac  

Mi. 28.06.2017 - 22:47 Uhr
   
 
 
 

..:: W4E Hall of Fame ::..

Lou Thesz

Autor: Nefercheperur - gepostet am 11.02.2003


“I trained everyday, and a lot of the guys would go to the dances - I never learned to dance because I learned to wrestle”
Lou Thesz, 1998 ueber sich selbst



Wenn ein Wrestling Fan etwas ueber das Professional Wrestling und die Geschichte erfahren will dann sollte er die Biographie von Lou Thesz kennen. Wenn man die Karriere von Lou Thesz in einem Wort beschreiben muesste waere es wohl, Remarkable. Lou Thesz haelt mehr Rekorde als jeder andere in diesem Business. Lou Thesz war an der Gruendung der National Wrestling Alliance 1948 sowie der Gruendung der WWWF 1963 beteiligt. Lou Thesz hielt mehr wirkliche World Heavyweight Title als jeder andere Professional Wrestler, und das in einer Zeit als es noch wirklich was bedeutete ein Champion zusein. Lou Thesz war von 1948 bis 1956 ungeschlagener NWA World Heavyweight Champion und verteidigte denn Title 936 mal. Doch alle Rekorde, Title oder Trophaeen von Lou Thesz verblassen im Gegensatz zu seinen Leistungen im Ring und gegenueber dem Menschen Lou Thesz. Es waere nicht gerecht Lou Thesz an seinen Erfolgen zumessen, Lou Thesz war mehr als ein ausgezeichneter Wrestler. Und keine Worte und keine Biographie koennen ihm gerecht werden oder auch anaehrend nur beschreiben, Lou Thesz muss man erlebt haben.

In Canada, den USA und vorallem in Japan ist Lou Thesz heute noch eine Legende. Lou Thesz war in einer Zeit Professional Wrestler und das Aushaengeschild als das Pro Wrestling hinter Football und Baseball Sportart #3 war. Lou Thesz wrestlete in einer Era die er bestimmte und das nicht weil es etwa keine Gegner gab, sondern weil Lou mindestens eine Stufe ueber allen anderen stand. Lou Thesz war nicht nur einer der besten Wrestler die es je gab, Lou Thesz war ein Hooker! Hooker das sind jene Wrestler die gefuerchtet im Ring waren und in Shootmatches jeden Gegner besiegen konnten. Man mag Lou Thesz etwas naiv nennen er selber sagte es von sich selbst oft genug, aber Lou Thesz vertratt seine Philosophie und konnte sie auch durchsetzen im Ring. Lou Thesz hatte seine Vorstellung vom Professional Wrestling, eine Vorstellung vom Pro Wrestling indem es um Competition geht, eine Vorstellung die heute ausgestorben ist. Lou Thesz wusste das das Pro Wrestling ein Business war indem es darum ging Tickets zu verkaufen. Doch Lou Thesz lehnte es ab gegen Leute anzutretten die nicht die Leidenschaft und das koennen hatten um seiner Meinung nach im Professional Wrestling bestehen zu koennen. Die Wrestler respektierten Lou Thesz weil sie wussten das er sie “hooken“ kann im Ring und die Fans respektierten ihn aus dem selben Grund. Wenn man Lou Thesz sah wussten die Fans was sie zusehen bekammen, Professional Wrestling! Lou Thesz war nicht der groesste und staerkste Wrestler aber er war der beste und hatte die Faehigkeit jeden zuschlagen. Wenn Lou Thesz was sagte, dann war das Gesetz selbst fuer Promoter die sich nicht gegen Lou Thesz entschieden. Doch trotz seiner Erfolge und seines Legendenstatus zu Lebzeiten, war Lou Thesz ein sehr bescheidener Mensch geblieben. So war der Kontakt zu seinen Fans das wichtigste fuer ihn. Lou Thesz verbrachte im hohen alter noch Stunden pro Tag im Internet um sich mit Fans zu unterhalten im AOL Chat oder bei wrestlingclassic.com. Es war eine Ehre und Privelig fuer viele Fans und aktive Wrestler sich mit einer Legende wie Lou Thesz zu unterhalten. Er gab sein Wissen auf seine Art weiter und erzaehlte unzaehlige Stories ueber seiner Karriere. Einige davon koennt ihr unten nachlesen. Sein Wissen, sein koennen und seine Leidenschaft fuer den Sport wird wohl unerreicht bleiben Und auch was er fuer das Professional Wresling tat, es entwickelte,revolutionierte und praegte kann man garnicht genug schaetzen.Vor einiger Zeit wurde Lou Thesz zum Wrestler of the Century gewaehlt. Hier ist nun die Geschichte vondem Mann der sich selbst als “Hooker“ bezeichnete des Professional Wrestling, Lou Thesz.

Aloysius Martin Thesz (so der echte Name) wurde am 24 April 1916 in Banat, Michigan geboren. Sein Vater Martin Thesz immigrierte zur Jahrhundertwende aus Ungarn in die USA. Martin Thesz war ein erfolgreicher Amateur Middleweight Wrestler in Ungarn und so kam “Lou“ wie ihn alle nur nannten schon im Kindesalter mit Wrestling in Beruehrung. Mit drei Jahren zog seiner Familie von Banat, Michigan nach East St Louis, Missouri. St Louis war damals die Wrestlinghochburg in den USA. Thesz redete spaeter nie ueber Banat, Michigan er sagte immer er waere in St Louis geboren, der Grund ist da seine Eltern ein sehr harte Zeit durch machten in Michigan, was ja auch damals durch die weltweite Krise eine harte Zeit war. In East St Louis zogen sie in die naehe einer High School, Martin Thesz sein Vater war Schuhmacher und so belieferte er die Schule mit Schuhen. Lou Thesz lernte dadurch auch die Trainer in den Schulen kennen und so trainierte bald Lou Thesz im Kindesalter das Amateur Wrestling, damals war Lou 8 Jahre alt. Sein Vater Martin Thesz lernte in East St Louis auch George Tragos kennen, Tragos war damals Coach in der University von Missouri, er war selbst ein gefuerchteter Hooker und schon damals eine Legende im Professional Wrestling. Tragos nahm dreimal an den Olympischen spielen Teil, zweimal fuer Greece und einmal fuer die USA. Tragos war zu jener Zeit gefuerchtet, gegen ihn wollten viele nicht antretten, geschweige mit ihm trainieren da Tragos keine Gnade kannte. Martin Thesz schickte seinen Sohn Lou zu Tragos und der begann ihn zu trainieren. Unter Tragos lernte Thesz die Grundlagen des Freestyle kennen,spaeter dann kam Ad Santel (und auch Ray Steele) einer der besten Pure Wrestler aller Zeiten hinzu und trainierte Lou Thesz weiter. Santel gab auch die Kunst des Hooking an Lou Thesz weiter. Zu dieser Zeit erfand er (mit Tragos und Santel) denn Step-over toe hold Face lock denn STF, selbst 50 Jahre danach zeigte sich Lou Thesz stolz auf den Move und meinte immer wenn man ihn richtig ansetzt koennte man denn Ruecken des Gegners brechen was er natuerlich nie tat.

Nach Ad Santel lernte er Ed Lewis im National Gym in St Louis kennen, Ed Lewis trainierte zu jener Zeit taeglich in St Louis. Tragos und Santel empfohlen denn 14 jaehrigen Lou Thesz dem grossen Ed “Strangler“ Lewis, denn sie glaubten das aus Thesz ein wirklich grosser werden koennte. Lewis wrestlete dann ein Trainingsmatch gegen Lou Thesz, und nach 20 Minuten besiegte er denn jungen Thesz. Lou ging geschlagen aus dem Ring, er sagte nichts zu seinem Trainer Tragos, doch er hatte beschlossen aufzuhoeren. Zuhause angekommen sagte er es seinem Vater Martin Thesz das er nichtmehr wrestlen will. Dieser zeigte sich begeistert ,denn nun koenne Lou sein Schuhgeschaeft uebernehmen, was Lou auch machen wollte. Doch Ed Lewis bekam Wind davon und rief seinen Vater Martin Thesz an, was ungefaehr so ist wie wenn der US President einen anruft. Lewis sagte zu ihm: "Tell that guy to get back up here." und weiter "Tell the boy to come back, he did very very well.But he forgot that he was wrestling me, and I've traveled the world and learned to take care of myself and that's what we we're trying to teach him to do." Und Lou Thesz kam zurueck und trainierte mit George Tragos,Ray Steele und Ed Lewis. Spaeter sollte Lou Thesz seine Trainer immer hervorheben, er wurde nur so gut weil er von den besten gelernt hat. Auch bekam Lou Thesz gesagt er solle sich vom Gewichtheben fern halten, was damals die Philosophie von Tragos und Lewis war, Lou hielt sich spaeter dann nichtmehr dran da er mit 28 Jahren anfing Gewicht zuheben. Ed Lewis managte auch von nun an Lou Thesz und kuemmerte sich um ihn bis in die 50er Jahre. Mit 15 Jahren war Lou Thesz schon besser im Ring als die Performer die die heutigen Fans kennen, Lou wollte Pro Wrestler werden und verliess die Schule um nochmehr zu trainieren.

In Folgende Hall of Fames wurde Lou Thesz bisher aufgenommen:
-Stampede Wrestling Hall of Fame ,1991
-WCW (NWA) Hall of Fame ,23 May 1993
-RSPW Hall of Fame ,1994
-Puroresu Hall of Fame ,1996
-Cauliflower Alley Club ,1998
-Tragos & Thesz Hall of Fame ,24 April 1999
-Wrestlingmuseum Hall of Fame ,2001
-WWF4Ever Hall of Fame ,19 July 2002
-Slam Wrestling Canadian Hall of Fame ,Januar 2003
-Missouri Sports Hall of Fame,Februar 2003

Lou Thesz gab sein Pro Debut im September 1932 mit 16 Jahren in East St Louis, Illinois. Zu jener Zeit war es schwer viel Geld mit dem Wrestling zu verdienen.Lou Thesz und einige Freunde die ebenfalls wrestleten fuhren quer durch die USA nur fuer ein Match wo sie nur $US 3 bekamen. Damit konnten sie sich noch nichtmal ernaehren und so waren sie oft gezwungen auf Farmen zu arbeiten um sich dann entlohnen zulassen mit Essen. Kein vergleich zu spaeteren Jahren wo Lou Thesz bis zu $150 000 verdiente, im Jahr wohlgemerkt! Thesz war damit mit abstand der bestbezahlteste Wrestler denn es gab zu seiner Zeit. Aus jeder Zeit gibt es eine lustige Geschichte von Lou. Bei einer Show vergass er seine Wrestlinghosen anzuziehen und im Ring stand er dann in seinen Unterhosen, spaeter lachte Lou darueber damals meinte er waere es fuer ihn grausam gewessen. Mit 17 Jahren traf Lou Thesz eine weitere Legende, Farmer Burns im Jahre 1933. Burns trainierte schon Legenden wie Frank Gotch und Joe Stecher. Lou Thesz sagte von dem Meeting es sei besser gewessen wie seine treffen mit den US Presidenten. Thesz wollte damals nach Europe um zu wrestlen, doch Ed Lewis, Ray Steele und George Tragos redeten es ihm aus weil sie meinten es koennte ihm schaden, vorallem seinem Image. Hierzu muss man sagen Lou Thesz lernte von seinem Vater Martin Thesz denn Greco Roman Style denn Thesz in Europe perfektionieren wollte. Jedoch war der Greco Roman Style in den USA nicht so sehr angesehen ende der 20er Jahre und wurde auch kaum noch gewrestlet. Und natuerlich wollten Tragos und Lewis zwei der besten Freestyle Wrestler aller Zeiten das Lou Thesz beim Freestyle bleibt. Im Jahre 1933 lernte er auch einen weiteren Wrestler kennen, Stu Hart. In Rochester,Minnesota wrestleten beide gegeneinander als sie beide 17 Jahre alt waren,die beiden Matches waren die einzigen gegeneinander in ihrer gesamten Karriere!

Das erste grosse Match hatte dann Lou Thesz am 29 December 1937 in St Louis, Missouri. Everett Marshall war damals Midwest Wrestling Association World Heavyweight Champion. Thesz hatte glueck gegen Everett Marshall der damals ebenfalls ein sehr guter Wrestler war, aber ausgebrannt da er denn Title wochenlang verteidigte und ueber Tage wrestlete. Als er gegen Everett Marshall antrat waren knapp 10,500 Zuschauer im Kiel Auditorium in St Louis. Lou Thesz`s Strategie war es indem Match ueber die Zeit zugewinnen und Marshall so die Luft zurauben da der nichtmehr frisch war. Marshall soll im Match zum Referee gesagt haben “This Kid is in pretty good condition“. Kurze zeit spaeter wurde Everett Marshall von Thesz aus dem Ring geworfen und kam nichtmehr zurueck. Die Zuschauer spielten verrueckt, und das Kiel Auditorium schien ausseinander zubrechen. Lou Thesz wurde mit 21 Jahren der juengste World Heavyweight Champion im Professional Wrestling aller Zeiten. Es war der beginn einer Era die anbrach an diesem Tag, die Lou Thesz Era die die naechsten Jahrzehnte anhaltete. Ed Lewis war zuvor die Legende in St Louis, dieser wrestlete zwar noch, jedoch nur noch sporadisch und nichtmehr in den grossen Matches. Lou Thesz hingegen stellte fuer viele die Zukunft da. In den folgenden Wochen bekam Lou Thesz auch noch den AWA (American Wrestling Association) World Heavyweight Title zugesprochen.Yvon Robert die Canadische Legende wollte gegen Lou Thesz nicht antretten und denn Title verteidigen und so wurde ihm der Title aberkannt und Lou Thesz gegeben. Doch schon kurze Zeit spaeter am 11 Februar 1938 verlor Lou Thesz seinen AWA World Heavyweight Title wieder in einem harten Match gegen Steve Casey in Boston, Massachusetts. Es war damals eine harte Zeit fuer Lou ,doch er sagte so sehr die Niederlage ihm damals wehtat gegen Steve “Crusher“ Casey so sehr lernte er daraus fuer spaeter. Es dauerte fast genau ein Jahr bis Lou wieder Champion wurde und wieder gegen Everett Marshall am 23 Februar 1939, jedoch diesesmal ging es um den NWA (National Wrestling Association) World Heavyweight Title. Lou Thesz inzwischen 22 Jahre alt besiegte Everett Marshall per Pinfall in St Louis,Missouri. Diesesmal kam jedoch eine Verletzung dazwischen, und am 23 June 1939 musste er gegen Bronko Nagurski in Houston, Texas antretten. Nagurski war ein starker Canadier der aus dem Football kam, jedoch auch ein guter Wrestler war. Im Match gegen Bronko Nagurski brach sich Lou Thesz das Bein und verlor das Match und denn World Heavyweight Title nachdem Nagurski ihn ueber das Seil warf und Thesz knapp auf den Boden stuerzte. Thesz musste daraufhin fast ein Jahr paussieren, er scherzte spaeter immer das er zwar nicht im Ring war aber sein Handicap im Golf erheblich verbesserte in der Zeit. Damals war er natuerlich “sauer“, auch auf Tony Stecher der fuer das Match verantwortlich war, jedoch waren beide gute Freunde und so konnte Lou nicht lange auf Tony sauer sein.

"When I was defending my championship overseas, I'd be facing judges who were going to give the match to my local opponent no matter how much better I was. I simply had to have something in my back pocket I could rely on. Everyone did it. I'm not proud of it, and I only did it if it was the only way to win . . . break an ankle or separate the shoulder tendon with a double wrist lock.''
Lou Thesz, 1994 ueber die damalige Zeit



Nachdem Lou Thesz zurueckkam von seiner Verletzung trat er am 12 June 1940 in Montreal, Quebec gegen Leo Numa an, und gewann denn AWA World Heavyweight Title zurueck. Die abmachung war damals das Lou Thesz denn job dann gegen Yvon Robert macht. Am 23 October 1940 kam es dann zu dem Match indem Robert, Lou Thesz in Montreal,Quebec besiegte und sich denn Title hollte. Der naechste Title denn sich Lou Thesz hollte war dann der Texas Heavyweight Title im Sommer 1944. In Houston gab es eine Matchserie zwischen Lou Thesz, Ernie Dusek und Hans Schnabel um den Title, Lou Thesz konnte sich zweimal denn Title sichern. Lou Thesz spendete auch waehrend dem World War II 18 Monate in der Army und war in Tacoma, Washington stationiert. Zurueck im Pro Wrestling wurde es erst 1946 wieder interessant. Am 3 May 1946 kam es in Houston,Texas zum ersten Match zwischen Lou Thesz und einem ganz jungen Buddy Rogers um den Texas Heavyweight Title. Lou Thesz besiegte Rogers klar und gewann denn Title. 7 Tage spaeter am 10 May verlor Thesz denn Title wieder an Buddy Rogers jedoch nicht in einem Match sondern im Office wie es so schoen heisst. Im Winter 1946/1947 folgte eine Fehde in Canada zwischen Lou Thesz und Bobby Managoff. In Quebec gab es eine Matchserie und Lou Thesz konnte sich zweimal denn AWA World Heavyweight Title sichern und hatte das bessere ende fuer sich. Am 25 April 1947 folgte das erste grosse aufeinandertreffen in St Louis, Missouri mit einem der groessten Canadischen Wrestler aller Zeiten ,Whipper Billy Watson. Watson war damals World Heavyweight Champion er hatte sich zuvor denn Title gegen Bill Longson gehollt der denn Title vier Jahre trug. Im wiedermal ausverkauften Kiel Auditorium konnte Lou Thesz einen weiteren grossen Sieg erringen und sich den World Heavyweight Title zum zweitenmal sichern. Am 21 November 1947 also rund ein halbes jahr spaeter folgte eine Titleverteidigung gegen Bill Longson in Houston,Texas. Texas war fuer Thesz nie ein gutes Pflaster und so verlor er denn Title in einem knapp ein Stunden Match gegen Longson. 5 Tage spaeter am 21 November verlor Lou Thesz dann auch seinen AWA World Heavyweight Title in Quebec,Canada gegen Yvon Robert. Dann kam es zu einem denkwuerdigen treffen. Im June 1948 trafen sich Sam Muchnik mit fuenf anderen regionalen Promotern in einem Hotel in Waterloo,Iowa. Und am 14 July 1948 wurde offiziell bekannt gegeben das die National Wrestling Alliance geboren ist. Am 20 July 1948 besiegte Lou Thesz, Bill Longson in Indianapolis, Indiana um den neuen NWA (National Wrestling Association) World Heavyweight Title. Damals war Orville Brown NWA (National Wrestling Alliance) World Heavyweight Champion. Im November 1949 sollte es zum Match der beiden NWA Champions kommen in einem Unification Match, doch Orville Brown verletzte sich bei einem Autounfall und musste seine Karriere beenden. Lou Thesz wurde am 27 November 1949 der NWA (Alliance) World Heavyweight Title zu erkannt, beide Title wurden zusammen geschlossen.

Waehrend seinem Titlreign zwischen 1948 und 1956 war Lou Thesz der absolute Top Draw im Professional Wrestling. Ed Lewis war sein Manager und kannte jeden Zeitungsreporter aus jener Zeit, er reisste von Stadt zu Stadt und machte Werbung fuer Lou Thesz. Innerhalb dieser 8 Jahre hatte Lou Thesz gerademal eine Woche frei und wrestlete bis zu 300 Matches im Jahr! Zum ersten grossen Match als NWA World Heavyweight Champion kam es am 27 July 1950 in Chicago, Illinois gegen denn eher inoffiziellen AWA World Heavyweight Champion Georges George. Der AWA Title stand nicht auf dem Spiel, doch nachdem Sieg von Lou Thesz wurde dieser als wahrer World Champion gefeiert. Lou Thesz erzaehlte mal eine grossartige Geschichte ueber Georges George die man gehoert haben sollte. Frueher war es ueblich Backstage im Lockerroom um Geld Karten zuspielen (was heute nichtmehr der fall ist, im Playstation Zeitalter). Lou Thesz spielte nie Karten da er wusste das die Promoter bescheissen:“I was pretty dumb, but not dumb enough to play another man's game“ meinte Lou mal. Georges George verlor an einem Abend innerhalb von 15 Minuten $20 000 vor dem Event in Buffallo, New York an den Promoter weil er beim Kartenspielen verloren hatte. George verlor sein Gehalt fuer das Match bevor er ueberhaupt es hatte, doch zurueck zu Lou Thesz. Eines der groessten Matches in der Geschichte des Pro Wrestlings bis zu dem Zeitpunkt fand dann am 21 May 1952 in Los Angeles, Californien statt. Lou Thesz als NWA Champion traf auf denn AWA Champion aus Los Angeles, Baron Michael Leone. Die 25,256 Zuschauer die anwesend waren brachten bis zu dem Zeitpunkt die groessten Ticketeinnahmen in der Geschichte des Professional Wrestlings. Und zum erstenmal ueberhaupt sprengten die Ticketeinahmen die grenze von $100,000 ($103,277.75). Lou Thesz bekam damals fuer das eine Match $9000. Doch nicht nur wirtschaftlich war es ein denkwuerdiger Tag. Lou Thesz besiegte Michel Leone und wurde AWA World Champion.

Ein weiteres denkwuerdiges Match gab es am 6 December 1953. Rikidozan hatte sich in einem Tournament das Recht erworben gegen den World Champion anzutretten. Im Honolulu Civic Auditorium gewann Lou Thesz nach 43 Minuten mit einem Piledriver gegen Rikidozan. Am 15 Maerz 1956 kam es dann zu einem denkwuerdigen Match in Toronto,Ontario Canada. Lou Thesz traf auf Whipper Billy Whatson ,Referee war uebrigens Boxlegende Jack Dempsey. Und der Maple Leafs Garden explodierte als Whatson gewann und somit denn grossen Lou Thesz nach 8 Jahren den NWA World Heavyweight Title abnahm. Lou Thesz war seit 1948 der umbestrittene World Heavyweight Champion und verteidigte denn Title innerhalb der Zeit 936 mal siegreich. Whatson allerdings hatte weniger Glueck seine Titleregentschaft hielt nicht allzulange. Am 9 November 1956 gab es das Rematch in St Louis, Missouri. Diesesmal gewann wiederrum der Homeboy, Lou Thesz. Nachdem erneuten Titlegewinn und nachdem er in Nord Amerika so ziemlich jeden besiegte traf es sich am 4 April 1957 in St Louis, Missouri mit Rikidozan, beide unterzeichneten einen Vertrag das Lou Thesz denn Title in Japan gegen Rikidozan verteidigen sollte. Am 2 October 1957 flog Lou Thesz nach Japan ,er war der erste World Heavyweight Champion im Professional Wrestling der Japanischen Boden betrat. Rikidozan war fuer die Japaner seit anfang an ein Held, doch zur Lebenden Legende wurde er erst im October 1957. Lou Thesz war zu dem Zeitpunkt nicht nur NWA World Heavyweight Champion sondern auch NWA International Heavyweight Champion (ein spaeterer teil der heutigen Triple Crown). Rikidozan hielt immernoch denn JWA Japanese Title, den er seit 1954 hielt. Es war die erste Tour von Lou Thesz in Japan die Rikidozan plante. Lou Thesz stieg im Imperial Hotel ab fuer die drei Wochen in Japan. Eines der besten Hotels der Welt, fuer die drei Wochen bezahlte Rikidozan $35 000, spaeter soll Lou Thesz darueber sagen das er sich wie der US President gefuellt habe, so wurde er behandelt in Japan. Und am 7 October1957 kommt es zum Match der Matches zwischen Lou Thesz und Rikidozan, es ist das erste World Heavyweight Title Match in Japan ueberhaupt. Im Korakuen Stadium (dem vorlauefer des Tokyo Dome) kamen 30,000 Zuschauer und auf den Strassen standen Tausende von Menschen die das Match ueber Fernseher sah. Tage zuvor gab es in den Geschaeften in ganz Japan keine Fernseher mehr zukaufen da alle dieses Match sehen wollten. Und Millionen von Fans sahen wie Lou Thesz und Rikidozan zu einem 60 Minute Time Limit Draw wrestleten. Spaeter sagte Lou Thesz darueber"My voice went funny for a whole week after he hit me with that karate chop". Rikidozan sagte spaeter mal der einzige Amerikaner denn er respektiere sei Lou Thesz. Denn es war Lou Thesz der ueber Jahre Rikidozan aufbaute sei es in Japan, Hawaii oder California, beide wurden zu dieser Zeit auch Freunde. Auch trug Lou Thesz seinen kleinen Teil dazu bei das das Puroresu (Professional Wrestling) in Japan so Populaer wurde. Andererseits tat auch Rikidozan unheimlich viel fuer die Amerikanischen Wrestler da er Japan fuer sie oeffnette und viele US Wrestler in Japan gut verdienten. In Japan bekam Lou Thesz bei seiner ersten Tour den Spitznamen Tetsujin was soviel bedeutet wie Iron Man. Lou war in Japan mehr als eine Legende, dort wurde er behandelt als waere er ein Koenig. Lou Thesz liebte Japan, er liebte denn Wrestling Style und die Fans die seiner Meinung nach mehr Sachverstand und Herz fuer das Wrestling hatten (durchaus Parallelen zu erkennen in der heutigen MMA Diskussion “Japanische MMA Fans sind respektvoller als Amerikanische“).

“I begann losing interest in the business as the wrestlingfans lost interest in wrestling.I think the tv became the focus.We became TV stars- not athlete.If they say it is Sports Entertainment-call it that – don`t call it wrestling! It has no resemblance what so ever to a wrestling match.”
Lou Thesz

In den USA zurueck erlebte Lou Thesz gleich einer der groessten Kontroversen die es im Professional Wrestling gab. Das Match damals wurde als Fight of the Century aufgebaut, ein Canadier Edouard Carpentier schickte sich an denn grossen Lou Thesz herauszufordern, und am 14 June 1957 war es soweit in Chicago,Illinois fand der “Fight of the Century“ statt. Alle rechneten mit einem klaren Sieg von Lou Thesz, nicht einer glaubte an einen Sieg von Carpentier. Carpentier verletzte indem Match Lou Thesz am Ruecken, Thesz konnte daraufhin nicht weitermachen, Carpentier wurde disqualifiziert und somit blieb Lou Thesz Champion. Doch zwei NWA Promoter gerade die an der Ostkueste Toots Mondt und Vince Mc Mahon Sr sahen das nicht ein. Sie managten Carpentier und wollten natuerlich das er gewinnt. Fortan war bei ihnen Edouard Carpentier World Champion was jedoch niemals offiziell war. Es war der erste Bruch zwischen den Promotern in der NWA und laeutete denn spaeteren Split zwischen der WWWF und der NWA 1963 ein. Lou Thesz trat uebrigens 1952/1953 fuer NWA Capital Sports an (Vince Mc Mahon Sr & Toots Mondt vorlaeufer der WWWF) ,vornehmlich im MSG gegen Antonino Rocca. Am 14 November 1957 war es dann aber soweit in Toronto,Ontario Canada. Diesesmal besiegte Dick Hutton Lou Thesz, der damit seinen NWA World Heavyweight Title los war. Am 27 August 1958 kam es zum Rematch zwischen Lou Thesz und Rikidozan in Los Angeles, California, es ging um den NWA International Heavyweight Title denn Lou Thesz hielt. Und zum ersten mal besiegte Rikidozan, Lou Thesz und wurde neuer NWA International Heavyweight Champion. Damit war Rikidozan somit erst der zweite Champion. Denn Title sollte Rikidozan bis zu seinem Tod 19 mal verteidigen.

Dann folgte die viel zitierte Gruendung der WWWF. In der NWA war ein Machtstreit ausgebrochen im Jahre 1962 (zurueckzufuehren auf die Kontroverse 1957 Thesz/Carpentier). Sam Muchnick der die NWA kontrollierte und Lou Thesz als Champion an seiner Seite hatte, hatte sogut wie alle Macht. Auf der anderen Seite waren Toots Mondt und Vince McMahon Sr zwei Ostkuestenpromoter die auf Buddy Rogers setzten, die beiden Promoter brauchten Performer die alles mitmachen wuerden. Buddy Rogers war seit 1961 NWA World Heavyweight Champion, er war einer der wohl besten Heel`s die es gab und ein guter Entertainer. Der Fehler war nur, Rogers war kein Wrestler, Rogers konnte im Ring sogut wie nichts. Das Match der beiden fand am 24 Januar 1963 in Toronto,Ontario Canada statt. Toots Mondt bookte das Match und ein Sieg fuer Buddy Rogers natuerlich. Doch Muchnick hatte andere Plaene und sagte zu Lou Thesz er solle gewinnen. Und wenn Lou Thesz gewinnen will dann gewinnt er, vorallem gegen Buddy Rogers. Buddy Rogers wusste das er verlieren wird, er hatte keine wahl und keine Chance. Lou Thesz zerstoerte an diesem Abend Buddy Rogers und wurde aeltester World Heavyweight Champion aller Zeiten. Lou Thesz konnte Rogers gleich doppelt nicht leiden. Zum einen weil Rogers eben nicht wrestlen konnte, und zum anderen weil Buddy Rogers sich schlecht ueber Ed Lewis dem Manager und Freund von Lou Thesz auesserte, in den 70ern wurden beide dann doch noch gute Freunde.

An diesem Tag bewiess Lou Thesz warum er als einer der groessten Hooker gilt in der Geschichte. Lou Thesz betonte immer das das hooking eine aussterbende Art sei. Noch vor 30 bis 40 Jahren waren Hooker die versicherungen fuer die Promoter. Junge Leute die im Ring das machten was sie wollten oder nicht jobben wollten wurden gegen Hooker gestellt um eine Lektion zubekommen und die bekamen sie. Fuer Sam Muchnick war Lou Thesz die Versicherung um die Kontrolle zu behalten. Toots Mondt und Vince Mc Mahon Sr fanden das natuerlich nicht so gut das sie “betrogen“ wurden. Und so erfanden sie gleich zwei “Luegen“, nachdem Motto eine wahrheit versteckt man am besten zwischen zwei Luegen. Zum einen erzaehlte man denn Leuten das Lou Thesz zwar gewonnen hat jedoch in einem One Fall Match, somit waere der Titlewechsel ungueltig was natuerlich voelliger Bloedsinn war. Buddy Rogers ernannten sie dann zum WWWF Champion (das “World“ lies man bewusst weg bis heute!), das dumme daran war nur das Rogers verletzt war von seinem Match mit Lou Thesz spaeter kam ein Herproblem hinzu und Bruno Sammartino ersetzte Rogers. Ausserdem erzaehlte man den Fans von einem Tournament in Rio das es natuerlich nicht gab, und auch ein weiteres Match zwischen Thesz und Rogers im June wurde erfunden von Toots Mondt und Vince Mc Mahon Sr. Der Grund warum sich Toots Mondt und Vince Mc Mahon Sr gegen Lou Thesz und Sam Muchnick stellten waren Finanzprobleme, beide konnten Lou Thesz nicht bezahlen als Champion und so brauchten sie natuerlich einen “billigeren“ Champion denn sie zudem kontrollieren konnten.



Dick Steinborn erzaehlte mal eine unglaubliche Geschichte ueber Lou Thesz aus dieser Zeit, also etwa mitte der 60er Jahre. Nach 17 Jahren im Pro Wrestling sollte Dick Steinborn gegen Lou Thesz in Texas antretten. Die beiden kannten sich schon da war Steinborn erst 4 Jahre alt. Steinborn machte sich auf denn Weg nach Austin,Texas wo das Match stattfinden sollte. Ramon Torres fragte Steinborn gegen wenn er antretten wird. Steinborn sagte:“Well,Gentleman, after seventeen years of being a pro, and training for this Match for the last two weeks, I`m going to wrestle Lou Thesz.“ Ramos antwortete:“No kidding?“Angekommen in der Halle traf er sich mit Alberto Torres dem Bruder von Ramon. Alberto sagte zu ihm:“Hey Dick.You know,Thesz likes one thing in a match. He likes to be slapped.“ Das stimmte natuerlich nicht, Thesz hasste es regelrecht und liess es nur gegen Gegner zu die er respektierte. Als dann Dick Steinborn zum Ring ging aus dem Lockerroom meinte Ramos noch zu ihm:“Hey,don`t forget now. You`re going to slapped him,huh?“ Als das Match startet verpasste Steinborn Thesz so einen chop denn man im gesamten Building hoerte. Thesz fing a zu lachen im Ring und Referee Marvin Jones dachte nur wer der verrueckte Wrestler war der Thesz einen Chop verpasste. Was dann folgte war eine Lehrstunde die Dick Steinborn sein Lebenlang nichtmehr vergass. Thesz nahm ihn in den front-face lock. Nicht so ein goofy face lock denn man von zahlreichen Performern heute sieht. Ich meine einen richtigen Front-Face Lock der einem jeden Knochen spueren laesst. Lou spielte mit Steinborn. Aus einer Body Scissor Position von Steinborn drehte sich Thesz schnell um und nahm ihn in den STF.Der Referee fragte Dick Steinborn:“Are you a queer“? Steinborn meinte:“What?“ und Thesz darauf: “You heard him“ und zog nochmal staerker die Knie an. Beim zweiten mal fragen des Referee`s schrie Steinborn vor schmerzen und Thesz liess ab von Dick Steinborn, die Lehrstunde war vorbei,voerst. Denn das Problem war in den folgenden Monaten war Steinborn 3-4 mal pro Woche gegen Lou Thesz gebookt in Texas. Und Thesz war niemand der was vergass, in jedem Match das folgte gewann Lou Thesz in einem Shoot, doch Steinborn gab nie auf sondern der Referee musste immer das Match abbrechen. Am ende kam Lou Thesz zu Dick Steinborn Backstage nachdem der schon am ende war und gab ihm die Hand. Steinborn hatte sich denn Respekt verdient in den Matches den er jetzt bekam von Lou Thesz.

Eine aehnliche lustige Story gibt es ueber Wahoo McDaniel aus den 60er Jahren. McDaniel war Football Spieler fuer die Denver Broncos, er wollte schon lange Wrestler werden und wusste das es im Denver Gym Wrestler gab. Er trank sich Mut an und ging in das Gym, die Tuer knallte auf und ein Betrunkener Wahoo McDaniel stand in der Tour der meinte: "How do I get into this phony wrestling business?" Verne Gagne reagierte als erstes und meinte: "I'll tell you what, Wahoo, we'ed like to have you. See that old guy over there? If you can do anything with him, we'll be happy to book you." Der alte Heer war Lou Thesz der damals in einer grandiosen Verfassung sich befand aber einen auf gebrechlich machte. Thesz nahm ihn in den Ring und dann ging es los. Er stretchte ihn, schmiss ihn aus dem Ring, rieb sein Kopf ueber den Zementboden und setzte den STF an, dann sagte er zu McDaniel: "Tell me you love me or I'M gonna break your back". McDaniel wimmerte fast schon zurueck: "I love you. Don't hurt me! Turn me loose!" Das war die erste Wrestling Lektion die Wahoo McDaniel in seinem Leben bekam. Ein paar Tage spaeter erschien Wahoo McDaniel nuechtern im Gym er ging zu Lou Thesz und meinte:“You son-of-a- ***** , you hurt me." Woraufhin Lou ihm sagte "I didn't hurt you!. I just showed you I could."

Lou Thesz war immernoch NWA World Heavyweight Champion und trat im June 1964 in Columbus, Georgia gegen einen weiteren Shooter an, denn legendaeren Karl Gotch der damals denn AWA World Heavyweight Title hielt. Lou Thesz gewann und der AWA Title wurde vereint mit dem NWA Title. Im Jahre 1964 gab es auch ein Match zwischen Lou Thesz und Bruno Sammartino in Toronto,Ontario Canada. Es war ihr einziges Match das sie hatten und Lou Thesz gewann (natuerlich) nach ueber einer halben Stunde. Es sollte eigentlich zu noch einem Unification Match kommen das jedoch nie stattfand. Am 7 Januar 1966 wurde dann Wrestlinggeschichte geschrieben. In St Louis,Missouri war es ein kalter Tag und trotzdem gingen Tausende Zuschauer ins Coliseum.An diesem Tag, denn Gene Kiniski als denn groessten Tag seines Lebens bezeichnete gewann er denn NWA World Heavyweight Title gegen Lou Thesz, zu jener Zeit denn Prestigetraechtigsten Title im Wrestling. Lou Thesz war zuvor drei Jahrelang ungeschlagener Champion, die Era von Lou Thesz wurde an diesem tag beendet und ein Canadier trat seine Nachfolge an, Gene Kiniski. Es war nicht nur ein Titlewechsel wie man das haeufig kennt, es war ein Zeichen, eine Wachabloesung im Wrestling. Lou Thesz war 1966 knapp 50 Jahre alt, seit seinem ersten grossen Titlegewinn 1937 waren 29 Jahre vergangen. 29 Jahre die als die Lou Thesz Era in die Geschichte des Professional Wrestling einging, 29 Jahre in der Lou Thesz ganz oben stand und das Professional Wrestling trug. Doch trotz des Titleverlust`s war ein Karriereende noch lange nicht in Sicht. Bereits am 14 October 1966 besiegte Lou Thesz in Los Angeles Buddy Austin und wurde World Wrestling Association World Heavyweight Champion. Damals in Nord Amerika hinter dem NWA World Heavyweight Title der prestigetraechtigste Title. Doch ueber denn Titlegewinn konnte sich Lou Thesz nicht lange freuen. Bereits am 28 October 1966 verlor er ihn wieder in einem Match in LA an Mark Lewin. Hierzu gibt es auch noch eine kleine Private Geschichte nachdem Match ging Lou Thesz in eine Bar in LA und bestellte ein Bier. Ein Betrunkener Mann fragte ihn ob er der beruehmte Lou Thesz sei. Lou antwortete mit “Ja er sei es“. Da sagte der betrunkene das er garnicht so stark aussehe und er wette er koennen ihn schlagen in einem Fight. Lou Thesz trank sein Bier aus drehte sich zu dem angetrunkenen Mann um und sagte:“Weisst du Buddy, ich glaube du koenntest es“ bezahlte und ging aus der Bar. Ich denke das zeigt erst die groesse eines Mannes und charackterisiert Lou Thesz ziemlich gut. Er brauchte sich nicht profilieren, er spielte sich nie auf und schon garnicht gegen schwaechere, und das waren in der Regel alle. 1966 war ein hartes Jahr fuer Lou Thesz. Zuerst hatte eine Matchserie gegen Bob Geigel dann gegen Gene Kiniski wo er denn Title verlor ,ua traten beide in Vancouver auch an. Im Februar 1966 folgte ein abstecher nach Japan wo er mehrmals auf Giant Baba traf. Und im July gab es ein denkwuerdiges Match gegen The Destroyer (Dick Beyer) das in einem one Hour Draw endete. Insgesamt bestritt er ueber 200 Matches 1966 und das mit 50 Jahren!

Am 15 August 1977 wurde Lou Thesz dann der Universal Wrestling Association World Heavyweight Title verliehen.Denn Title denn er knapp ein Jahr spaeter wieder am 27 August 1978 in einem Match gegen El Canek im Mexico Coty verlor. Aus dieser Zeit 1977/1978 gibt es eine weitere bezeichnende Geschichte von Lou Thesz. In den 70er Jahren wurden Gimmicks immer aufwendiger und fast jeder Performer hatte ein Gimmick gerade in Mexico. Lou Thesz war auf einer Tour in Mexico unterwegs wo er denn UWA Title verteidigte. Als dann Lou Thesz auftauchte nur mit seinen Boots uns seiner schwarzen Hose meinte der Promoter zu ihm wo seine Ringklamotten sind. Thesz machte ihm klar das er sie an hat. Daraufhin meinte der Promoter er meine eine Maske oder spezielle Ringklamotten und fragte Thesz was sein Gimmick waere? Daraufhin erhob sich Lou Thesz und sagte zu ihm:“My Gimmick IS WRESTLING“. Thesz ging in den Ring und zerstoerte denn Mexicaner im Ring der 30 Jahre juenger war wie er, aber immerhin ein Gimmick hatte! In seiner gesamten Karriere trat Lou Thesz nicht bei einer Show an wo Gimmickmatches oder Midget Wrestling auf der Undercard stand. Ausserdem bladete Lou Thesz nie, und warum nicht? Weil er es nicht noetig hatte, er war Professional Wrestler kein Idiot. Das war seine Philosophie und seine vorstellung von Professional Wrestling, und er blieb ihr treu.

Ende der 70er Jahre zog sich Lou Thesz zurueck, er trat nur noch sellten an und kuemmerte sich vornehmlich um seine Frau Charlie. Wrestling interessierte ihn wenn dann nur in Japan. Er trainierte viele Wrestler und auch einige Wrestler wie Johnny Valentine, Sam Steamboat, Kojhi Kitoa, Masahiro Chono, Dan Severn, Warren Bockwinkel und einige mehr. Seine Schueler nannten ihn uebrigens nur The Master, was Lou garnicht gefiel. Er behielt alles in guter Erinnerung aus seiner Zeit, Lou Thesz konnte nichts mit der “neuen“ 80er Jahre NWA anfangen oder gar der WWF oder Sports Entertainment. Lou Thesz wollte nichtsmehr mit dem Sports Entertainment zutun haben das er nicht leiden konnte wie soviele Legenden. Lou Thesz hatte die Philosophie das Professional Wrestling Leidenschaft, Competition, Glaubweurdigkeit und Leistung verkoerpert das was man heute im Sports Entertainment nichtmehr sieht. Lou Thesz lehnte das heutige “wrasslin“ ab und nannte es oft “theatrical acrobatics“. Und ueber Leute wie Hulk Hogan meinte er: “I'd give him a 10 for body. And a one for wrestling . . . maybe a zero.''. Lou Thesz sagte einmal ueberspitzt die meisten Performer inklusive Hulk Hogan koennten einen Full Nelson nicht von Lord Nelson unterscheiden. Doch zu einem letzten Match lies er sich von Antonio Inoki doch noch ueberreden, was Lou spaeter bereute. Lou Thesz war wie gesagt ein Trainer von Masahiro Chono. Und so kam es am 26 December 1990 in Hamamatsu ,Japan zum letzten Match zwischen Lou Thesz und dem jungen Japaner. Lou Thesz war damals 74 Jahre alt und mit diesem Match stand er in 7 Jahrzehnten im Ring, spaeter meinte Lou Thesz es sei ein Fehler gewessen. Sie meinten zu ihm er solle nochmal wrestlen mit 74 Jahren. Doch er habe im Match gespuerrt das seine Huefte es nichtmehr mit macht. Bei einer Bruegge die er ansetzte sprang seine Huefte raus und Lou Thesz verlor das Match. Doch Lou Thesz hatte Chono am rand einer niederlage und hatte ihn fast im STF.Und man muss bedenken das Match fand in Japan statt,ein Wrestler laesst sich dort nicht einfach herumschubsen auch wenn der Gegner eine Legende wie Lou Thesz ist. Nachdem Match versprach er seiner Frau Charlie das er nur noch mit ihr “wrestlen“ werde. Seine Frau lernte er uebrigens in einem Motel kennen in den 60er Jahren.

Nach seinem letzten Match, zog sich Lou Thesz fast komplett zurueck. Er trainierte noch einige Amateur Wrestler oder war bei der Japanischen UWF beteiligt. Ansonsten war er 7 Jahre lang President im Cauliflower Alley Club wo er die Banquets die jedes Jahr stattfanden genoss. Mit seiner Frau Charlie lebte er zusammen am East Ocean View Avenue in Ocean View, Delaware wo er eine schoene aussicht auf der Chesapeake Bay hatte und Tomaten anpflanzte. Oft scherzte Lou Thesz er waere vom World Champion nun zum Homeboy degradiert worden von seiner Frau. Lou waschte das Geschirr ab und kochte auch zuhause (er war ein hervorragender Koch). Beim WCW Slamboree PPV 1993 wurde er in die Hall of Fame der WCW (NWA) aufgenommen mit vielen weiteren Legenden, Lou nannte es damals eine Farce, er habe den Auftritt gehasst (und jeder der den Event sah, wird wissen warum). Auch nahm Lou Thesz oft an Wohltaetigkeitsveranstaltungen teil mit anderen grossen Persoenlichkeiten, so zum BSP seine Freunde die er bereits in den 60er Jahren kannte Bob Hope, John Wayne und Kirk Douglas oder auch Box Champion Joe Louis zaehlte zu seinem Freundeskreis. Und wie schon oben berichtet liebte es Lou Thesz mit seinen Fans zu reden und den Kontakt zu pflegen. Seine Frau Charlie kaufte ihm im Jahr 2000 ein Computer und bis zu seinem Tod war Lou Thesz so oft es ihm moeglich war online. Dabei war es egal in welcher Sprache man ihn ansprach, Thesz beherschte 4 Sprachen fliessend, English, Deutsch, Ungarisch und Franzoesisch. Charlie beschwerte sich sogar bei den Usern weil Lou mit 84 Jahren vergass den Abwasch zumachen und lieber mit seinen Fans kommunizierte. Mitte 2001 zog Lou Thesz nach Winter Garden, Florida wegen dem milden Klima.

“Uh,Mr.Thesz...could you still break someone`s ankle today if you chose?”
“Oh yes,I could do it in a heartbeat”

Lou Thesz Antwort 1994 auf eine Frage eines Fans

Title die Lou Thesz hielt in seiner aussergewoehnlichen Karriere:
-MWWA Heavyweight Title 1936
-Midwest World Heavyweight Title ,1937
-AWA (Boston) World Heavyweight Title (2mal) ,1938,1950
-National Wrestling Association World Heavyweight Title (3 mal) ,1939,1947,1948
-AWA (Montreal) World Heavyweight Title (3 mal) ,1940,1946,1947
-Texas Heavyweight Title ,1946
-National Wrestling Alliance World Heavyweight Title (3 mal) ,1949,1956,1963
-AWA (LA) World Heavyweight Title ,1952
-NWA International Heavyweight Title ,1957
-AWA (Ohio) World Heavyweight Title ,1964
-WWA (LA) World Heavyweight Title ,1966
-TWWA World Heavyweight Title ,1968
-Junior US Heavyweight Title ,1973
-NWA Southern Heavyweight Title (2 mal) ,1973,1978
-UWA World Heavyweight Title ,1977
-US Heavyweight Title (Michigan) ,1978

Einige Bemerkenswerte Erfolge,Ereignisse und Rekorde von Lou Thesz.Es gibt niemand im Professional Wrestling der mehr Rekorder aufzuweissen hat wie Lou Thesz,was Joe DiMaggio fuer das Baseball ist und Wayne Gretzky fuer das Eishockey das ist Lou Thesz fuer das Professional Wrestling:
-Lou Thesz ist der juengste World Heavyweight Champion aller Zeiten mit 21 Jahren
-Er ist der erste 6 fache World Heavyweight Champion gewessen.
-Lou Thesz gewann 19 World Heavyweight Title.
-Lou Thesz schaffte 936 Siege in Folge und wurde kein einziges mal geschlagen innerhalb von 8 Jahren.
-Von 1948 bis 1956 hat Lou Thesz mit knapp 8 Jahren denn laengsten World Heavyweight Title reign in der Geschichte des Professional Wrestlings.
-Sein letzter NWA World Heavyweight Title endete 1966,damals war er 50 Jahre und somit der aelteste Wrestler der jemals denn NWA World Heavyweight Title hielt.
-Alle NWA World Heavyweight Title zusammen hielt er 4938 Tage, was 13 Jahre ergibt.
-Er ist bis heute der einzige Wrestler der in 4 Jahrzehnten denn World Heavyweight Title hielt
-Lou Thesz ist der einzige Wrestler in der Geschichte des Professional Wrestlings der in 7 Jahrzehnten wrestlete.
-Lou Thesz wurde von 2 US Presidenten eingeladen ins Weisse Haus.
-Lou Thesz war der erste World Heavyweight Champion der in Japan antrat
-Das Match zwischen Lou Thesz und Baron Michel Leone 1952 war das erste Match in der Geschichte des Professional Wrestling das Ticketeinahmen ueber $US 100 000 brachten.
-Lou Thesz wurde 2001 zum Wrestler of the Century gewaehlt.

”When he was struggling so hard to breathe,I told him his shoulders were to the mat but the ref have not shown up yet so take his time and rest.The staff thought I was nuts,but Lou understood”
Mrs Charlie Thesz,Ehefrau von Lou Thesz als dieser starb

Lou Thesz verstarb am 28 April 2002 im alter von 86 Jahren im Orlando Regional Medical Center in Winter Garden, Florida. Lou unterzog sich eine Woche zuvor einer Herzoperation nachdem es bereits ein Monat zuvor einer dreifachen Bypassoperation gab. Lou Thesz hinterliess seine liebevolle Frau Charlie die ueber 50 Jahre an seiner Seite war seine drei Kinder Jeffrey, Martin und Bobby sowie 5 Enkelkinder. Lou Thesz sagte vor der Operation zu Tim Woods (Mr Wrestling II) einer der besten Freunde von Thesz, er habe ein gutes Gefuehl, leider gab es komplikationen von der sich Lou Thesz nichtmehr erhollte. Als Lou Thesz an diesem Tag verstarb, ging auch ein Teil des Professional Wrestlings fort. Lou Thesz war der beste Repraesentant denn das Wrestling je haben konnte, er war der personifizierte Perfektionist und Gentleman. Bill Murdock sagte in einer bewegenden Schlussrede an Gedenken an Lou Thesz: "He was a true champion in every sense of the word, giving selflessly of his time to travel to Asheville to help raise money to assist families who were, in his words, wrestling against a much tougher, relentless opponent, illness and disabilities. Lou personified the word champion in every sense. The grace and class he showed throughout his world title reigns and his entire life set the standard for all the champions that followed and will continue to follow. From this day forward all will speak of him as a great wrestler, a great champion and a great man. He was much more than a great man … he was a good man. He has left a void in the sport of wrestling and in the lives of all who loved him that will never be filled. Lou was a true gentleman who will be forever missed."

Lou Thesz lebte das Professional Wrestling sein ganzes Leben fast 80 Jahre lang, er war das Professional Wrestling. Lou war ein grossartiger Champion, einer der besten Wrestler doch vorallem war Lou ein guter Mensch und eine grosse Persoenlichkeit der versuchte das negative auszublenden gerade in seinen letzten Jahren. Es spielte keine Rolle wieviele Personen in einem Raum waren, wenn Lou Thesz da war, dann spuerte man seine Aura. Ein kleines Beispiel von frueher, wenn Lou Thesz in den Lockerroom kam dann wusste jeder er war DER Champion. Champion zusein bedeutete damals ausserhalb des Rings im Lockerroom, man bekam Respekt und Lou bekam mit abstand denn meisten Respekt. Wenn jemand mit Lou Thesz in den Ring gestiegen ist dann sollte sein Gegner besser sein Handwerk verstanden haben, denn Lou hat seine Gegner getestet. Und wehe dem der nicht wrestlen konnte, der bekam eine Lektion. Genauso wie wenn Lou herausfand das jemand nachhalf um seine Leistung zusteigern durch Drogen etc, dann gab Lou eine weitere Lektion und derjenige hat sich danach gewuenscht er haette es nie gemacht. Es gibt wohl keinen Wrestler der mehr herausragende Matches bestritten hat wie Lou Thesz. Danke Lou fuer die Zeit die du uns gegeben hast und an deiner Reise an die wir teilnehmen durften.
RIP Lou Thesz

"I can look back and credit my tremendous success to what some would term insanity. I never distinguished between fantasy and reality. I made my fantasy reality for over 60 years."
Lou Thesz



Nach oben  -  Zu Favoriten hinzufügen  -  Kommentar abgeben / Forum besuchen
Update
MMA Interview


Trevor Prangley

 
HoF Auswahl
W4E ShopZone
 






© 2000 - 2017 WWF4ever.de - Impressum
WWF4ever.de ist eine private Wrestlinghomepage von Fans für Fans

Alle hier veröffentlichten Beiträge und Statistiken wurden exklusiv für diese Internetseite WWF4ever.de geschrieben. Jegliche Verbreitung und Veröffentlichung (wenn auch auszugsweise oder verändert) ist ohne schriftliche Zustimmmung von WWF4ever.de untersagt.