Favoriten:

ShopZone   Forum   Hall of Fame   Wrestling Almanac  

So. 26.03.2017 - 05:30 Uhr
   
 
 
 

..:: Interviews ::..


Les Thatcher

Autor: Nefercheperur - gepostet am 22.02.2006



In dieser Woche sind wir ganz besonders Stolz ein Interview mit einer wirklichen Legende zu praesentieren, vondem man sagen kann das er einer der einflussreichsten Personen war der letzten 40 Jahre im Professional Wrestling. Die Rede ist von Les Thatcher der mittlerweile ueber 45 Jahre in diesem Business taetig ist. Es gibt keinen Job denn Les Thatcher nicht machte in diesem Business, er war Wrestler, Trainer, Booker, Promoter, Editor, Designer, Writer, Verlaeger, TV Producer und Announcer. 1966 wurde er zum Rookie of the Year im Professional Wrestling gewaehlt, vor Terry Funk und Bobby Shane! In seiner aktiven Karriere gewann er 6 NWA Title, darunter den Prestigetraechtigen NWA Southern Jr Heavyweight Title.

Als Announcer, Promoter und Producer war Les Thatcher ab den 70er Jahren ein Vorreiter im Pro Wrestling. Er produzierte Southeastern Championship Wrestling und fuehrte viele neue Dinge im Pro Wrestling ein, die noch heute bei TV Shows Standart sind. Er produzierte anfang der 70er Jahre das erste massentaugliche T-Shirt im Professional Wrestling ueberhaupt, und revolutionierte damit den Merchandise Sektor. Der Wrestler fuer den er das T-Shirt produzierte? Ein gewisser Jerry Lawler. 1975 brachte Les Thatcher das einzige NWA Magazine heraus das es jemals gab! Er war der Herausgeber des Mid-Atlantic Magazine, und er war der Gastgeber von Wide World Wrestling ab 1976, aus dem Programm wurde in den 90er Jahren WCW World Wide. 1978 brachte Les Thatcher das erste WWWF Magazine in Farbe heraus, der damalige Veantwortliche fuer das Magazine? Der damals noch sehr junge und heutige WWE Chairman Vince McMahon Jr.

Les Thatcher`s Shows wurden mehrmals zum Best Program of the Year gewaehlt, und er selber wurde mehrmals zum Commentator of the Year gewaehlt an der Seite von Gordon Solie, Bob Caudle, Lance Russell, Jim Ross und Lou Thesz. Mitte der 90er Jahre gruendete Les Thatcher Heartland Wrestling Association, und es war Les Thatcher der die mittlerweile beruehmten Brian Pillman Memorial Shows promotete. Er trainierte unter anderem nahmhafte Wrestler wie Matt Stryker, BJ Whitmer, Chad Collyer, Charlie Haas, Nigel McGuinness, Jamie Noble und viele viele mehr, und Les Thatcher zaehlt noch heute als einer der besten Trainer im Professional Wrestling.

Indem ausfuehrlichen Interview spricht Les Thatcher ueber seine Anfaenge im Professional Wrestling, welcher Wrestling Legende einen ganz besonderen Einfluss auf ihn hatte, seine Meinung zum Internet und dem heutigen Independent Wrestling sowie vieles vieles mehr. Viel Spass bei dem Interview!

-WWF4ever.de: Zuerst einmal vielen dank Mr Thatcher das sie sich die Zeit fuer uns nehmen! Wie geht es ihnen?
Les Thatcher: Michael meine Standart antwort ist hier “Nicht schlecht fuer einen alten gebrochenen Mann”. Gesundheitlich geht es mir gut, und ich geniesse mein Leben. Ich bin im halb Ruhestand und mache einige Training Camps in den USA.

-WWF4ever.de: Wenn ich mit Leuten aus dem Wrestling Business rede, dann frage ich immer wie man dazu kam. Wie kamen sie ins Pro Wrestling? Wie wurden sie zum Fan?
Les Thatcher: Ich verliebte mich ins Pro Wrestling das erste mal als ich es im TV sah, ich war damals ein 8 Jahre alter Junge vor einem kleinen Schwarz-Weiss Fernseher. Ich bin mir nicht sicher wann ich das erste mal wusste das das es ist was ich machen wollte. Aber am 4 July werde ich meinen 46 Geburtstag im Business feiern, und ich bin dankbar das ich fast mein ganzes Leben etwas machen konnte was ich liebe.

-WWF4ever.de: Wie haben sie dann begonnen, wer hat sie trainiert?
Les Thatcher: Ich bekam mein Pro Wrestling Training in Boston, und wurde unter Tony Santos und sein Sohn Gene trainiert, Gene wurde spaeter Flash Monroe und Gene Dundee. Santo`s Gym war der Vorreiter der Wrestling Schulen in den USA. Mit 19 Jahren zog ich dann nach Boston um mein Training zu beginnen.

-WWF4ever.de: Wer hatte den groessten Einfluss auf sie? Ich habe von einigen Leuten gehoert das sie ein grosser Fan von einem der groessten Heel`s aller Zeiten waren, Buddy Rogers?
Les Thatcher: Ich war, und ich bin immernoch ein grosser Mark von Buddy Rogers. Ich nenne ihn noch immer als einer meiner groessten Einflusse in meinem Leben. Mit 10 Jahren habe ich meine Mutter darum gebeten meine Haare faerben zu duerfen, damit ich mehr wie er bin. Wenn du hier waerst, dann wuerde ich jetzt den Rogers Strut fuer dich machen!

-WWF4ever.de: Wenn sie eine Sache als ihren Durchbruch benennen muessten, was waere dies?
Les Thatcher: Da fallen mir zwei Dinge ein. Zum einen als mich Eddie Graham nach Tampa, Florida brachte anfang 1967 und ich vorher NWA Rookie of the Year wurde. Und das zweite war eine grosser Christmas Angle in Charlotte im selben Jahr.

-WWF4ever.de: Ich hatte nie die moeglichkeit sie Live wrestlen zusehen, aber ich sah einige Matches von ihnen auf Tape mit Whitey Caldwell ende der 60er Jahre. Was ist ihr Lieblings Match das sie bestritten?
Les Thatcher: Meine Zeit mit Whitey war grossartig. Er war nicht nur ein Partner, sondern ein wirklicher Freund. Wir waren die ersten Babyfaces die hoch kamen als 1969 in Knoxville Wrestling fuer das TV produziert wurde, und seither hatte ich immer glueck in Knoxville. Wir haben damals einen neuen Zuschauerrekord gebrochen. Ein weiteres Match das heraussticht fuer mich war mein Zeitlimit Unentschieden gegen Danny Hodge. Wir bekamen zweimal 5 Minuten Overtime, und niemand schaffte den Pinfall. Um die Wahrheit zusagen, ich bin sehr gluecklich darueber in einer Zeit von den 60er bis 80er Jahren im Ring gestanden zusein als es soviele grossartige Worker gab.

-WWF4ever.de: Sie sind in ihrer Karriere in vielen Territories gewessen, von Florida ueber Carolina bis hin zuden Maritimes in Canada. Es gibt kaum ein Territory wo sie keinen Einfluss drauf hatten. Welches Territory war ihr Favorit und warum?
Les Thatcher: Ich wuerde sagen mein Favorit war das Crockett Office in Charlotte, North Carolina und das Knoxville Territory. Der Grund ist das ich dort am meisten Erfolg hatte und die meiste Zeit dort verbrachte.

-WWF4ever.de: Anfang der 70er Jahre haben sie ja angefangen in den Maritimes unter Rudy Kay zu kommentieren. Kurz darauf sind sie ja in Jim Crockett`s Carolina Territory gewechselt und arbeiteten mit Gordon Solie. Das war damals auch der Zeitpuntkt als sie sich vom aktiven Wrestling immer weiter verabschiedeten. Was war der Grund warum sie die Stiefel an den Nagel hingen?
Les Thatcher: Wow, Michael…du weisst mehr ueber mich als ich selbst! Von 1970 bis 1980 machte ich fast alles und ueberall. Ich wrestlete, machte Play by Play, produzierte und ich war Editor einiger Magazine. Anfang der 80er Jahre realisierte ich was ich im Ring alles getan habe, und ich hatte meine realistischen Ziele erreicht. Ich war 39, und die neuen Wrestler waren juenger und vorallem Groesser. Ich merkte das ich dem Business immernoch etwas geben kann durch meine TV und Verlagsarbeiten. Also beschloss ich denn naechsten Schritt zutun und meine Stiefel an den Nagel zuhaengen.

-WWF4ever.de: In einem der alten Mid Atlantic Magazines fand ich eine Story von einem meiner Lieblings Wrestler Tim Woods “A day in the life of Mr Wrestling”. Indem Artikel fand ich ein Bild indem sie Piano spielen und Tim Woods Saxophone. Koennen sie sich an das Bild erinnern, und koennen sie wirklich Piano spielen?
Les Thatcher: Ich erinnere mich an das Photo, und die antwort ist nein, ich kann kein Stueck spielen. Tim aber konnte Saxophone spielen, und wir dachten damals nur das ein Piano Spieler gut fuer das Bild waere. Und ich machte damals die Story und leitete die Photoaufnahmen fuer das Magazine.

-WWF4ever.de: 1975 dann gab es ein Riesenprojekt von ihnen, aus jedem NWA Office kam ein Artikel, und das ganze wurde zum offiziellen NWA Magazine zusammen gebracht. Bis heute das einzige NWA Magazine das jemals herausgegeben wurde. Wie kam das Projekt zustande?
Les Thatcher: Jim Crockett Jr kam gerade zurueck von der NWA Convention, und er sagte mir das er ein Projekt fuer mich haette, und dann erklaerte er mir seine Plaene fuer das Magazine. Es war nur eine einmalige Sache weil die Promotions nicht das Geld aufbrachten fuer die Werbung des Magazine.

-WWF4ever.de: Nun kommen wir mal in die Gegenwart. Koennen sie uns etwas ueber ihre momentane Taetigkeit als Trainer verraten. Ist die EPWT Wrestling Schule noch aktuell?
Les Thatcher: Nun um genau zusein gibt es keine direkte EPWT Schule. Ich verkaufte meine Promotion die HWA vor 3 Jahren, und die EPWT war dann eine Idee von mir um einige Trainingsseminare mit Harley Race und Ricky Steamboat abzuhalten.

-WWF4ever.de: Haben sie einen Rat denn sie jungen Leuten geben wuerden die beginnen wollen mit dem Wrestling?
Les Thatcher: Starte am anfang. Solange ihr nicht die Basics koennt, hoert auf euch gedanken zumachen ueber eure Einzugsmusik, das Gimmick usw. Hoert auf den Karen vor die Pferde zu spannen.

-WWF4ever.de: Gibt es heute noch die Trainingsseminare und sind neben ihnen noch Harley Race, Ricky Steamboat und Leilani Kai involviert?
Les Thatcher: Lass mich dich zuerst auf den neuesten Stand bringen was die EPWT betrifft. Leilani hat sich komplett zurueckgezogen vom Business. Ricky hat bei WWE einen Vertrag als Agent unterschrieben, und arbeitet nur noch wenig mit uns zusammen wenn es die Logistik erlaubt. Dafuer ist jedoch Dr Tom Pritchard zu uns gestossen und er ist Harley`s und mein Assistent. Es gibt momentan die ueberlegung zu expandieren mit dem Projekt, aber nichts steht zum jetzigen Zeitpunkt fest. In unseren Camps sollen vorallem die guten Basics gelernt werden und Ring Psychology, was wirklich sehr fehlt in der Independent Szene momentan.

-WWF4ever.de: Independent Szene ist ein gutes Stichwort, Independent Wrestling ist heute nur noch sehr klein im vergleich zu der Territory Zeit. Wie ist ihre Meinung zum Independent Wrestling?
Les Thatcher: Ich reise viel herum und halte einige Camps ab, und es macht mich traurig zu berichten das die Indie Szene leute mit Erfahrung braucht die unterrichten, und den jungen Leuten helfen. Sich zu verbessern. In den alten Territory Tagen lernten wir als wir mit den Veteranen zusammen arbeiteten, und nun fuehren zuviele Blinde die Blinden, und die Qualitaet der Talente ist weitaus niedriger als es sein sollte. Die Indies sind der Platz wo man sein Handwerk erlernen muss, aber stattdessen ist es der Spielplatz fuer viele Leute geworden die ihr Hobby aussueben wollen.

-WWF4ever.de: Was wuerden sie im Professional Wrestling veraendern wenn sie eine Sache aendern koennten?
Les Thatcher: Ganz einfach mehr Fokus auf grossartige Wrestling Matches legen, und die Comedy und T&A Einlagen abschaffen.

-WWF4ever.de: In den letzten 5-6 Jahren hat das Internet an Bedeutung gewonnen, auch wenn es immernoch relativ unbedeutend ist. Was denken sie ueber den Einfluss des Internet`s auf das Professional Wrestling?
Les Thatcher: Ich sehe die Vorteile die das Internet bringt, aber ich sehe auch einige negative Dinge. Zu oft hoeren Promoter auf die Internet Fans, und realisieren nicht das der normale Fan vielleicht noch nie eine Wrestling Web Site besuchte. Internet Fans sind nur ein kleiner Teil der gesamten Fans die Wrestling schauen und repraesentieren nicht die Mehrheit.

-WWF4ever.de: Ich hoerte schon viele lustige Road Stories von Marty Jannety und Dusty Wolfe. Koennen sie mir eine lustige Road Story erzaehlen?
Les Thatcher: Eine der witzigsten Stories eriegnete sich vor gerademal einigen Jahren, und ich war der Mark. Einer meiner Schueler Race Steel spielte mir einen Streich ueber einige Monate, er lies mich glauben das ich von einem Transexuellen Wrestling Fan belaestigt werde! Ich ahnte das es ein Scherz von einer der Jungs war, aber ich war mir nicht sicher. Wir hatten viel zu lachen als er die ganze Sache einige Zeit spaeter aufloesste.

-WWF4ever.de: Mit wem haben sie in den vergangenen 45 Jahren am liebsten zusammen gearbeitet? Und wenn wuerden sie als engen Freund bezeichnen?
Les Thatcher: Ich bin aufgewachsen in einer Zeit als es viele grossartige Worker gab indem Business, und die Liste derjenigen mit denen ich gerne zusammen gearbeitet habe waere laenger als das Interview. Was Freunde anbelangt so zaehle ich einige dazu, Natuerlich Harley, Ricky und Dr Tom und auch JJ Dillon.

-WWF4ever.de: Okay erzaehlen sie mir etwas was die meisten Leute ueberraschen wuerde, wenn sie es ueber sie erfahren wuerden?
Les Thatcher: Ich begann Auto Rennen zufahren als ich 15 Jahre alt war, und ich gewann meine erste Trophy als ich noch nichtmal offiziell haette fahren duerfen hier. Ausserdem wolllte ich immer Rock & Roll Disc Jokey werden, wie etwa “Wolfman Jack“ aus den 60er Jahren.

-WWF4ever.de: Sie sind einer der Person die wahrscheinlich nie den Credit bekommen denn sie verdinen. Sie werden oft ueberschaut wenn es darum geht die grossen indem Business zu nennen. Aber neben ihrer grossartigen Wrestling und Kommentator Karriere waren sie einer derjenigen die das Business revolutionierten in den letzten 40 Jahren. Wie wuerden sie gerne den Wrestling Fans in Erinnerung bleiben?
Les Thatcher: Als Inovator waere schonmal ein guter anfang. Ich will als jemand in Erinnerung bleiben der egal was er tat in diesem Business, immer alles gab. Der immer das Business respektierte, und dem Business etwas gutes gab.

-WWF4ever.de: Moechten sie noch den Deutschen Wrestling Fans etwas sagen?
Les Thatcher: Ja, ich finde es unglaublich das ich ein Interview mit einer Deutschen Web Site machen kann, und ich wuerde es lieben einmal nach Deutschland zukommen und mit den Talenten zu arbeiten und die Deutschen Fans kennen zulernen.

-WWF4ever.de: Zum schluss noch das Word Association Spiel, ihr Meinung zu....
-Al Haft: Ein grossartiger Wrestling Promoter
-Buddy Rogers: Mein All Time Favorite Wrestler, und ein Meister der Ring Psychology.
-Lou Thesz: Der ehrenhafteste World Champion aller Zeiten.
-Harley Race: Mein guter Freund und ein grandioser Worker
-Gene Kiniski: “Big Thunder“ war ein toller Profi
-Gordon Solie: Mein Mentor, mein Freund und der groesste Announcer aller Zeiten.
-Danny Hodge: Hart wie kein anderer, und ein netter Mensch
-“Mr Wrestling“ Tim Woods: Ich vermisse ihn, eine tolle Persoenlichkeit.
-Nigel McGuinness: Einer meiner Lieblingsschueler, und jemand der einen Vertrag im Moment haben sollte.
-Your Favorite Move: “The Stump Puller”

-WWF4ever.de: Okay Mr Thatcher, vielen dank fuer dieses Interview und das sie sich die Zeit fuer uns nahmen. Es war uns eine grosse Ehre, und wir wuenschen ihnen und ihrer Familie alles gute fuer die Zukunft!



Nach oben  -  Zu Favoriten hinzufügen  -  Kommentar abgeben / Forum besuchen
Update
MMA Interview


Andy Wang

 
Interview Auswahl
W4E ShopZone
 






© 2000 - 2017 WWF4ever.de - Impressum
WWF4ever.de ist eine private Wrestlinghomepage von Fans für Fans

Alle hier veröffentlichten Beiträge und Statistiken wurden exklusiv für diese Internetseite WWF4ever.de geschrieben. Jegliche Verbreitung und Veröffentlichung (wenn auch auszugsweise oder verändert) ist ohne schriftliche Zustimmmung von WWF4ever.de untersagt.