Favoriten:

ShopZone   Forum   Hall of Fame   Wrestling Almanac  

Mi. 22.11.2017 - 23:09 Uhr
   
 
 
 

..:: W4E Hall of Fame ::..

Killer Kowalski

Autor: Nefercheperur - gepostet am 02.02.2007


“If Canadian Prime Minister Pierre Trudeau and I walked down the street, they'd say, 'The guy with the crewcut is Killer Kowalski, but I don't know who the other fellow is'.”
Killer Kowalski`s Scherz waehrend eines Interviews 1978

Wladek Kowalski ist eine faszinierende Persoenlichkeit, auch deshalb weil sich sein Leben in und ausserhalb des Squared Circle so unterscheidet. Im Ring bekam er den Spitznamen “Killer“ weil er mal einem Gegner das Ohr abriss, ausserhalb des Rings ist Wladek Kowalski jedoch ein Vegetarier der die Ruhe liebt, und ein passionierter Photograph ist. Ueber 30 Jahre stand Killer Kowalski aktiv im Ring, er bestritt ueber 6,000 Matches waehrend dieser Zeit, und er war ein gehasster Heel. Wenn Killer Kowalski auftrat, dann lief man immer auch Gefahr das der Abend in einer Massenschlaegerei endet. Kowalski machte sich einen guten Ruf als Wrestler, aber einen fast noch besseren als Trainer nach seiner aktiven Karriere. Folgend die Geschichte des Killer Kowalski.

Wladek Kowalski wurde am 12 October 1926 in Windsor, Ontario Canada geboren, wo er auch aufwuchs. Seine Eltern waren Polnische Imigranten, sein Vater arbeitete in einer Autofabrik in der auch Wladek kurz arbeitete. Doch eigentlich wollte Wladek Kowalski Elektrotechniker werden. Zur selben Zeit ging er in Windsor zum YMCA und betrieb Bodybuilding, hier wurde auch sein Interesse am Wrestling geweckt. Denn im YMCA war auch ein Amateur Wrestling Trainer aktiv der auch schon als Pro Wrestler antrat. Kowalski fragte ihn nach einer Trainingsstunde, und die bekam er auch. Kowalski meinte spaeter hierzu:“He put a hold on me, and I screamed!“ Kowalski schloss seine Ausbildung als Elektrotechniker ab und ging nach Ohio und Michigan. Doch Kowalski nahm sich in der arbeit die ganze Zeit frei um nach St Louis zugehen und zu wrestlen. Sein Chef fragte ihn was los sei, Kowalski erklaerte es ihm, und kuendigte seinen Job. Ueber diese Entscheidung sagte Wladek Kowalski spaeter:“Somebody asked me, if you were to live your life over again, what would you do, become an electrical engineer or professional wrestler? Travelling the world didn't cost me a dime. Long-trip plane tickets everywhere I went. And I enjoyed myself.” Als Wladek Kowalski 1947 nach St Louis kam, da fand er seinen Mentor in Lou Thesz. “He tested you to see how tough you really are“ erinnert sich Kowalski an Lou Thesz. Kowalski war 6`6 gross und wog 280 Pounds, auch deshalb hatte er keine Probleme irgendwelche Bookings zu bekommen. Am anfang seiner Karriere trat er als Tarzan Kowalski auf, und war ein Babyface. Im Ring musste er jedoch Lehrgeld bezahlen und so verlor er wie es ueblich war seine Matches in Serie. Sein erster Erfolg kam 1948 als er auf Tour zurueck in Windsor war, hier gewann er Matches gegen Bill Steddum und Dean Rockwell, er wurde aufgebaut fuer ein Match am 29 November 1948 in Detroit gegen den NWA World Heavyweight Champion Orville Brown (das Match verlor aber natuerlich Kowalski klar). Am 30 June 1949 folgte in St Louis das erste Match zwischen Lou Thesz und Tarzan Kowalski, das Match endete in einem Draw, und beide sollten ueber hundert Matches noch gegeneinander bestreiten.

1950 folgte der Durchbruch von Tarzan Kowalski. Er gewann den NWA Texas Heavyweight Title und die NWA Texas Tag Team Title. Er trat indem Jahr vorallem gegen Lou Thesz an, insgesamt gab es 14 Matches zwischen den beiden, wovon Kowalksi allerdings nur ein einziges gewinnen konnte. Dafuer aber gab es Siege gegen grosse Gegner wie Yukon Eric, Mike & Ben Sharpe, Ray Gunkel, Bill Longson, Warren Bockwinkel, Danny McShain, Earl McCready, Verne Gagne und auch Buddy Rogers. Letzteren besiegte Kowalski am 22 August 1950 in Dallas, Texas und gewann den NWA Texas Heavyweight Title. Im July 1951 schrieb das WRESTLING Magazin folgendes ueber Wladek Kowalski:“Leading contenders for the box office leadership in 1950 were Verne Gagne and Wladek Kowalski, the Michigan killer. Kowalski, 24, has hung up an amazing string of victories during the year and the 275 pounder is drawing enormous crowds, recently smashing all attendance records in Texas. He claims to have that temper of his under control and he is on good behavior, seeking another shot at Lou Thesz's title. But Lou, ten years older than the killer, doesn't seem anxious for the bout.” 1951 begann Kowalski mehr in Tag Teams anzutretten in California, seine drei Partner die er hatte waren Sandor Szabo, Hans Hermann und Johnny Valentine. Zusammen traten sie gegen die Sharpe Brueder an, sowie Hard Boiled Haggarty & Juan Humberto und Warren Bockwinkel & Vincent Lopez. Das WRESTLING Magazine schrieb im September 1951 ueber Wladek Kowalski:“He is a devout Catholic, attends mass regularly, is as gentle as a lamb outside the ring and a holy terror inside it. Definitely the roughest hombre in the game.” Schon frueh hatte Kowalski also den Ruf ein brutaler Brawler zusein, der ihm seinen beruehmten Nickname “Killer” einbringen sollte.

1952 hollte sich Kowalski zum erstenmal den Montreal International Heavyweight Title, von nun an sollte Kowalski in Montreal ueber die naechsten 10 Jahre die Montreal Szene praegen. Damit die Fans in Canada ihn ebenfalls hassen, wurde Kowalski in Canada angekuendigt aus Polen. Zu jener Zeit besiegte er Billy Watson, Ernie Dusek, Johnny Valentine, Don Leo Jonathan, Mike Mazurki und vielen mehr, und wenn er verlor in Quebec, dann nur durch Disqualification, selbst gegen Lou Thesz. Am 15 October 1952 gab es dann wohl das beruehmteste Match von Wladek Kowalski. Er trat im Montreal Forum wiedermal gegen Yukon Eric an. Im Match verhaetterte sich Yukon Eric in den Ringseilen, Kowalski stieg auf den Turnbuckle und sprang ueber den Referee drueber auf Eric drauf. Die Folge davon war das Eric`s Ohr abgerissen wurde, und durch den ganzen Ring rollte. Eric rannte aus dem Ring in den Lockerroom und Kowalski wurde dadurch zum Sieger erklaert. Zwei Tage spaeter verlangte der Promoter das Kowalski ins Hospital geht und Eric besucht. Kowalski tat dies auch, als er jedoch Yukon Eric im Hospital liegen sah, und sein ganzer Kopf bandagiert war, da lachte Kowalski los, und sagte zu den anwessenden Journalisten das Yukon Eric aussieht wie Humpty Dumpty. Die Journalisten schrieben spaeter das Wladek Kowalski ein saddistischer Wrestler ohne Mitgefuehl waere, und der Montreal Star berichtete darueber in der gesamten Sportsektion des Tages. Bis heute ist jedoch umstritten ob dieser Vorfall dazu fuehrte das aus Wladek Kowalski nun Killer Kowalski wurde. Zum erstenmal trat Wladek Kowalski als Killer Kowalski am 21 Januar 1953 auf, also drei Monate nach dem “Unfall“ mit Yukon Eric. Allerdings wurde Wladek Kowalski schon 1951 als “Killer“ bezeichnet, siehe den Artikel des WRESTLING Magazine`s weiter oben.

Killer Kowalski erinnert sich wie folgt an das Match mit Yukon Eric:
“My greatest memory was that I was a professional wrestler and a very mean, mean person. First time I stepped in the ring, people just took one look at me and hated me, screamed and hollared at me. But I do remember one little incident that happened at the Montreal Forum, wrestling Yukon Eric. He was a pretty good sized guy, so I went ahead and tied his leg in the rope. I climbed the top turnbuckle. The referee's underneath me, trying to untie his leg. I leaped overtop of the referee. Coming down, Yukon Eric says, 'holy, jumping josephat!' He tried to pull his head away. I thought I missed him. My shinbone grazed his left cheek and I ripped his ear right off the side of his head. The only thing that was left was the little... The whole ear rolled across the ring. You've heard about cauliflower ear. Blood spilled all over the place. The referee, after he untied his leg, come over to me and I said, 'I suppose you're going to say that's disallowed, jumping off the top rope onto your opponent.' He reached down, picked up the ear, and said 'what's this?' 'That's his ear.' 'Holy mackeral!' Yukon Eric is bleeding all over the place, walking out of the ring back to the dressing room. Referee says 'what do I do now?' 'What do you mean, what do you do, stupid jerk. Put my arm up! My opponent left.' 'Oh, okay.' And I won the match.”



Am 14 Januar 1953 trat Killer Kowalski in einem weiteren Match im Montreal Forum auf Yukon Eric, Kowalski gewann durch DQ. Doch das besondere andem Match war, das es das erste Match war in Canada das fuer eine TV Uebertragung aufgezeichnet und dann Landesweit ausgestrahlt wurde. Das Fernsehen hatte ab den 50er Jahren einen groesseren Einfluss auf das Professional Wrestling wie alles andere davor und danach. Viele junge Pro Wrestler profitierten davon, einer von ihnen war Killer Kowalski. In Canada wurde Kowalski durch das Fernsehen zum Star, Kowalski war nicht nur im Ring ein exzellenter Brawler, sondern war auch ein herausragender Interviewer am Mic. Zwar war Kowalski ein “Maniac Heel“, aber er war dennoch enorm Populaer, Legs Langevin erinnerte sich:“Kowalski meant very much in Canada. He was a very, very popular guy. He was a Heel, but he was very, very popular.” Ansonsten gewann Kowalski 1953 Matches gegen Bobo Brazil, Sandor Kovacs, Pat O'Connor, Bob Orton, Ilio DiPaolo, Sonny Myers und teamte mit Bronko Nagurski fuer einige Tag Team Matches. Im Jahr1954 folgte eine Matchserie zwischen Antonino Rocca und Killer Kowalski. In Canada hatte meist Kowalski die Nase vorne, waehrend in den USA oft Rocca gewann. Aus dem Jahr 1954 stammt auch das folgende Wrestling Programm aus Seattle das von Killer Kowalski handelt, genauer gesagt vom 29 July 1954:“Kowalski has been coming along like a house afire in the past two years. He is now 26 years old and just coming into his prime. Two years ago he was a strong aggressive boy, but today he is the number one challenger for Thesz' crown. He has earned his way up the ladder by defeating the top men in the wrestling game. He holds wins over Yukon Eric in one of the roughest matches ever witnessed. The mighty Atlas found his super human strength of no avail when he ran into the knee drop and body smash combination the way Kowalski administers it.”

1955 nahm Killer Kowalski das erstemal eine Auszeit, was er jedoch in seiner Karriere oefters noch machen sollte. Zu dieser Zeit wurde er auch zum Vegetarier und lies seinen Koerper sich etwas erhollen von den ganzen Verletzungen im Ring. Im December 1955 kehrte er in Canada zurueck , und kam am 11 Januar 1956 nach New York City wo er Pat O'Connor schlug. 7 Tage spaeter am 18 Januar 1956 bestritt Kowalski in Montreal ein NWA World Heavyweight Title Match gegen Lou Thesz, Kowalski gewann allerdings nur durch Disqualification. Im Maerz 1956 folgten noch zwei weitere NWA World Heavyweight Title Matches gegen Billy Watson in Ontario, Watson behielt in beiden Matches den Title. 1958 teamte Kowalski ua mit Jerry Graham in den USA und Gene Kiniski in Canada, beide Teams waren jedoch nicht von langer Dauer. Ende 1959 genauer gesagt am 2 December hollte sich Kowalski von Buddy Rogers wieder die Montreal Version des World Titles. Es folgten wieder Matches im Nord Osten der USA gegen grosse Gegner wie Pepper Gomez, Antonino Rocca, Nick Bockwinkel, Bobby Managoff, Lou Thesz und auch erstmals Bruno Sammartino, mit dem er in spaeteren Jahren noch eine grosse Fehde haben sollte. 1960 und 1961 teamte Kowalski im Nord Osten oft auch mit Dick the Bruiser und dem Original Sheik.

Interessant wurde es dann 1962 um Killer Kowalski. Anfang des Jahres trat Kowalski in Vancouver auf und die beiden gewannen die Pacific Coast Tag Team Title, die sie drei Monate halten sollten. Im Sommer 62 verliess Kowalski jedoch das Pacific Territory und ging wieder richtung Osten wo er auf einen jungen Shohei “Giant“ Baba traf. Kowalski wurde im Osten aufgebaut fuer ein grosses Match gegen den NWA World Heavyweight Champion Buddy Rogers. Am 24 October bestritten beide in Boston ein Match das Rogers durch DQ gewann. Das Rematch gab es dann am 21 November 1962 in Montreal, und diesesmal gewann Killer Kowalski. Dieses Match ist bis heute eines der kontroversten die es gibt. Kowalski gewann nach nichtmal einer Minute, Rogers fiel aus dem Ring, verletzte sich dabei, rollte sich zurueck in den Ring, wurde zweimal geslammt und dann gepinnt. Den ersten Fall gewann also Kowalski, doch es war ein 2/3 Falls Match, und Rogers meinte das er nicht weiter antretten koennte. Er wurde ins Hospital gebracht, wo festgestellt wurde das er sich den Knoechel gebrochen hat. Lange Zeit hielt man das ganze fuer einen Shoot, doch es war ein klarer Work. Rogers verletzte sich wohl nicht indem Match, sondern es war wohl eine alte Verletzung. Rogers wusste zu dem Zeitpunkt bereits das er am 14 December 1962 den NWA World Heavyweight Title an Lou Thesz abgeben sollte. Rogers wie auch Toots Mondt und Vince McMahon Sr mochten die Idee natuerlich nicht, und so fakten sie die Verletzung. Rogers gab im uebrigen dann am 26 December 1962 sein Comeback, sein gebrochener Knoechel dauerte als ganze 35 Tage, und einen Urlaub in Florida, man muss kein Genie sein um zuwissen das daran etwas fishy ist.

Die Folge davon war das Killer Kowalski in der Zwischenzeit von November bis December die Bookings von Rogers uebernahm. Kowalski wurde in vielen Territories als NWA World Heavyweight Champion angekuendigt, obwohl er offiziell gar kein Champion war. Kowalski trat am 14 December 1962 in Houston dann auch gegen Lou Thesz an, und die beiden wrestleten zu einem 90 Minuten Draw (das Match wurde zum groessten Match 1962 gewaehlt). Am 21 Januar 1963 gab es ein weiteres Match von Buddy Rogers und Killer Kowalski, im MSG. Diesesmal gewann Buddy Rogers, es war drei Tage vor seinem NWA World Heavyweight Titleverlust gegen Lou Thesz in Toronto. Am 1 Februar besiegte Lou Thesz dann Killer Kowalski in Houston, und so wurde die damalige Pose rund um Rogers-Mondt/McMahon Sr und den NWA World Heavyweight Title zu ende gebracht. 1963 war auch das Jahr indem die WWWF gegruendet wurde, und Killer Kowalski war einer der Stars der ersten Stunde. Kowalski war einer der ersten Gegner von Bruno Sammartino. Ab August 1963 bestritten beide rund um New York etliche Matches. In dieser Fehde wurde auch sehr deutlich was fuer ein brillianter Talker Killer Kowalski war. Kowalski hatte einen Interview Style der einzigartig war. Er fing ganz langsam an, er steigerte sich in eine Wut rein, wurde immer lauter und aggresiver, und am ende konnte man ihn kaum noch verstehen. Folgend Ein Promo von Killer Kowalski im Herbst 1963 im Boston Garden wo er auf Bruno Sammartino eingeht:“Bruno, you claim you are ready to beat me. ARE YOU REALLY READY BRUNO? HOW READY ARE YOU? I tell you right now, i have been training, and working myself into such a frenzy that if i knew where you were staying Bruno, id drive straight to your house and wrestle you in the living room. Bruno, pleeeease be there. see these lumps on the back of my skull? where theres a lot more for you Bruno! i have never been so incensed and angered in all my life....Bruno, YOU'RE GONNA GET IT!”

Ende 1963 als sich die Fehde mit Sammartino langsam dem ende neigte, da tat sich Kowalski mit einem anderen Heel zusammen, naemlich Gorilla Monsoon. Sie gewannen in ihrem ersten Match bereits die WWWF US Tag Team Title, und verteidigten sie gegen die Top Faces Bruno Sammartino & Bobo Brazil. Doch nur einen Monat nach ihrem Titlegewinn verloren sie sie auch wieder gegen Chris & John Tolos. 1966 beendete Kowalski seine WWWF Bookings mit einer Australia Tour wo er enorm Populaer war. Seine Popularitaet ging vorallem auf einen Fernsehauftritt 1967 zurueck. Er trat in der Don Lane Show auf, dieser fragte ihn ob Wrestling “Fake“ sei, Kowalski attackierte ihn mit seinem Trademark Claw Hold. Die Folge davon war das Lane das Studio auf einer Trage verliess, und die TV Show eine Woche ausfiel. Nach einer Legende soll Don Lane nie wieder ueber das Pro Wrestling geredet haben. Kowalski kehrte danach erstmal nach Canada zurueck wo er mit Maurice Vachon in Quebec zusammen teamte, nachdem Split folgte ein Death Match zwischen den beiden am 8 November 1966 das Kowalski gewinnen konnte. 1967 ging Kowalski hauptsaechlich zur AWA und fehdete dort mit dem AWA World Heavyweight Champion Verne Gagne. Auch diese Fehde endete in einem Texas Death Match, das jedoch Gagne fuer sich entschied. Das Jahr 1968 verbrachte Kowalski ueberwiegend in Japan. Er trat dort an der Seite von Domenic Denucci und Pat Patterson an gegen Teams wie Shohei Baba & Kantaro Oki und Michiaki Yoshimura & Kantaro Oki sowie natuerlich Shohei Baba & Antonio Inoki

Title die Killer Kowalski in seiner Karriere gewann:

-NWA Texas Heavyweight Title (1950)
-NWA Texas Tag Team Title (1950)
-NWA Pacific Coast Tag Team Title (mit Hans Herman) (1951)
-NWA Central States Heavyweight Title (1951)
-8 mal Montreal International Title (1952-1962)
-NWA (San Francisco) Pacific Coast Heavywieght Title (1958)
-Pacific Coast (Vancouver) Tag Team Title (1961-1962)
-WWWF United States Tag Team Title (mit Gorilla Monsoon) (1963)
-6 mal IWA (Australia) World Heavyweight Title (1964-1967)
-(Hawaii) United States Heavywieght Title (1965)
-4 mal IWA (Australia) World Tag Team Title (1967-1971)
-NWA (Los Angeles) Americas Title (1972)
-NWA (Los Angeles) Americas Tag Team Title (mit Kinji Shibuya) (1972)
-Grand Prix Heavyweight Title (Montreal) (1972)
-NWA (Florida) Southern Heavyweight Title (1975)
-WWWF World Tag Team Title (Mit John Studd) (1976)

1969 kehrte Killer Kowalski in die USA und die WWWF zurueck. Er lies sofort seine Fehde mit Bruno Sammartino wieder aufleben, und beide sollten unzaehlige weitere Matches bestreiten. Auch das Team mit Gorilla Monsoon wurde erst wieder belebt, nur um dann gesplittet zuwerden. 1970 zog es Kowalski richtung Texas wo er auf Tiger Conway Sr, Karl Kox, Pepper Gomez und Boris Malenko traf. 1972 ging es zurueck nach Canada, wo er ua auf einen jungen Andre the Giant traf. In Montreal konnte er nochmal an seine Erfolge der 50er Jahre anknuepfen, in den USA dagegen blieb Kowalski vorallem in der WWWF aktiv als Gegenspieler von Bruno Sammartino (in Japan dagegen waren beide zusammen ein Team 1975). Seinen letzten grossen Title gewann Killer Kowalski zusammen mit Big John Studd als The Executioners (unter einer Maske) am 11 May 1976 gegen Tony Parisi & Louis Cerdan. Hierzu muss man sagen das Big John Studd sein Protege war, und Kowalski ihn trainierte. Gemanagt wurden sie von Captain Lou Albano, doch die Title wurden im October 1976 vakantiert, nachdem in einem Match zwischen den Executioner`s und Jay Strongbow & Billy White Wolf am 4 October 1976 in New York City ein dritter Executioner auftauchte und fuer eine Disqualification sorgte. Spaeter stellte sich heraus das es sich dabei um Nikolai Volkoff handelte. 1977 war das letzte Jahr indem Killer Kowalski Fulltime auftrat. Er war weiterhin im Team mit Big John Studd unterwegs, aber sie verloren die meisten ihrer Matches. Nach 1977 trat Kowalski noch sporadisch in etlichen Matches Jahr fuer Jahr an, sein letztes Match bestritt er 1987 in der WWF Legends Battle Royal die Lou Thesz gewann.

Nach seinem Ruecktritt eroeffnete Kowalski 1978 die “Killer Kowalski`s Professional Wrestling School“ in Salem, Massachussets und ging unter die Promoter fuer kleinere Shows. In Salem lebte Kowalski seit mitte der 70er Jahre, und er wurde US Buerger. Von mitte der 70er Jahre bis 2003 bildete Killer Kowalski etliche Pro Wrestler aus, darunter Big John Studd, Luna Vachon, Triple H, Perry Saturn & John Kronus, A-Train, Chyna, Damien Kane, Chris Nowinski, April Hunter, Frankie Kazarian, Nikki Roxx, Ken Doane und viele viele mehr. Was viele nicht wissen ist das Killer Kowalski ein Trainer in der ECW in den 90er Jahren war. Jedesmal vor einer ECW Show in Boston, trainierte Kowalski die Wrestler Stunden vor der Show. Seine Wrestling Schule schloss Kowalski im September 2003, sie war ueber 25 Jahre eine der besten Wrestling Schulen in Nord Amerika. Seit seinem Ruecktritt blieb Kowalski den Leuten aber nicht nur als Trainer erhalten. Er trat 1982 in der David Letterman Show auf, wo er eingeladen wurde, aufgrund seiner Taetigkeit als Wrestling Trainer, und er spielte in Filmen und Musik Videos mit. 1996 wurde Killer Kowalski in die WWF Hall of Fame aufgenommen, und 2002 bekamer den Mike Mazurki Award verlieren, die groesste Auszeichnung des Cauliflower Ally Club`s. In seiner Ansprache sagte Kowalski damals:“I went through a lot, but i always ended up on top. I was a big, mean, mean guy in my career. But now they look at me as being an angel.” Heute lebt Wladek Kowalski zurueckgezogen in Salem, Massachussets mit seiner Lebensgefaehrtin Therese Dodd die einmal meinte:“Wrestling will always be his first love.“

Killer Kowalski war von den 50er bis 70er Jahre ein Top Star in diesem Business, und er war mit sicherheit einer der groessten und meist gehassten Heels die es jemals gab. In Toronto zuendeten Fans mal den Ring an, als Kowalski noch drin stand. Dann war es keine Selltenheit das die Leute Stuehle nach Kowalski warfen. Kowalski`s Liebling`s Story die er immer erzaehlt ist jedoch von Toledo, Ohio. Nach einem Match ging Kowalski zurueck in den Locker Room durch die Zuschauer. Eine Frau fragte Kowalski ob er okay waere, Kowalski antwortete mit “Ja“, und daraufhin zog die Frau ein Messer und ging damit auf Kowalski los. Kowalski selbst kam aus dem Bodybuilding zum Pro Wrestling, doch er wurde ein exzellenter Brawler. Kowalski war einer der besten Body Part Worker seiner Zeit, und jeder der mit Kowalski in den Ring stieg hatte Respekt vor ihm. Kowalski meinte mal:“I'd walk out of matches, and people would say, 'We know the other fights were fake. But yours was real'.” Ich denke eine Aussage die zeigt, was fuer eine Wirkung seine Matches auf die Fans hatte. Killer Kowalski hielt viele Title in seiner Karriere, auch viele regionale Versionen des “World“ Title, wie Montreal und Boston. Doch den ganz grossen Title, den NWA World Heavyweight Title gewann er nie. Zum einen lag das daran das er mit 6`7 und 300 Pounds ein “Riese“ war, und dann war Kowalski physisch so stark, das er einen Title nicht brauchte. Ausserhalb des Rings war Kowalski ein Sportsmann durch und durch. Er trank kein Alkohol, er rauchte nicht, er hoerte klassische Musik, und lass viele Buecher. Er ist bis heute sehr religioes geblieben, und betet und meditiert jeden Tag.

“Oh, Killer. He's an outstanding wrestler. Killer's about six-foot-seven, six-foot-six. I wrestled him one time for 45 minutes and I was in fairly good shape. I was up and down, up and down, up and down for 45 minutes and he was still as fresh as a daisy at the end of the 45 minutes. I was wondering when he was going to run down. He was a vegetarian and a kind of a religious fellow too ... He used to fly a plane for me sometimes. I had a Comache 250 and Kowalski would fly the plane sometimes. Kowalski was a hell of a man on the mike ... Kowalski became one of the most skilled speakers, vicious speaker. He could sell a house out just interviewing him on television. He was a powerful speaker.”
Stu Hart 1997 ueber Killer Kowalski



Nach oben  -  Zu Favoriten hinzufügen  -  Kommentar abgeben / Forum besuchen
Update
Wrestling Interview


Rikishi

 
HoF Auswahl
W4E ShopZone
 






© 2000 - 2017 WWF4ever.de - Impressum
WWF4ever.de ist eine private Wrestlinghomepage von Fans für Fans

Alle hier veröffentlichten Beiträge und Statistiken wurden exklusiv für diese Internetseite WWF4ever.de geschrieben. Jegliche Verbreitung und Veröffentlichung (wenn auch auszugsweise oder verändert) ist ohne schriftliche Zustimmmung von WWF4ever.de untersagt.