Favoriten:

ShopZone   Forum   Hall of Fame   Wrestling Almanac  

Sa. 21.10.2017 - 01:34 Uhr
   
 
 
 

..:: W4E Hall of Fame ::..

Jumbo Tsuruta

Autor: Nefercheperur - gepostet am 26.08.2005




"Jumbo was the best. He was a legit wrestler. The style that I took over to Japan was very popular and he learned from me and could do anything I could do. He was one of the (first) wrestlers here to bring in a more action style. He was terrific."
Terry Funk ueber Jumbo Tsuruta, 1992

Es gibt nur sehr wenige Wrestler die seit dem ersten Tag als sie ins Wrestling Business kamen, ein Star waren, und es gibt noch weniger die behaupten koennen in ihrer ganzen Karriere an der Spitze gewessen zusein. Jumbo Tsuruta ist einer der wenigen auf die das zutrifft, er war ein Top Player vom ersten Tag bis zudem Tag an dem er Krank wurde. Tsuruta war ein Wrestler, kein Sports Entertainer. Er nahm den Sport sehr ernst und by God fuer ihn war es ein Sport, er respektierte ihn und er hatte denn gewissen Spirit dafuer. Er ist vielleicht der beste Japanische Heavyweight Wrestler aller Zeiten, und galt als der erste Topwrestler aus Japan. Man spricht immer schnell davon das jemand Talent hat, Jumbo Tsuruta schien einer derjenigen zusein die eine natuerliche Begabung dafuer hatten. Er schien fast geboren zusein fuer das Wrestling. Tsuruta war ein Meister im Ring, er entwickelte das Puroresu mit zudem wie wir es heute kennen. Jeder Move denn Tsuruta zeigte hatte eine bedeutung, und jedes Match bedeutete etwas. Er war ein Meister im Storytelling, niemand konnte so eine Story in einem Wrestling Match erzaehlen wie Jumbo Tsuruta. Die Matches von Tsuruta werden noch heute von vielen Bookern als Lehrbeispiel und Anregung fuer eigene Ideen benutzt, auch in den USA. Seine Matches gegen Genichiro Tenryu setzten Standarts, gegen Mitsuharu Misawa bestritt er 1990 eines der legendaersten und besten Wrestling Matches der Geschichte des Professional Wrestlings. Was denn Erfolg angeht, so gewann Jumbo Tsuruta alles was er gewinnen konnte. Er ist der erste Triple Crown Champion der Geschichte, er ist unzaehliger Tag Team Champion, er gewann zweimal den AJPW Champion Carnival und fuenfmal die AJPW Real World Tag League. Jumbo Tsuruta war der erste Japanische AWA World Heavyweight Champion. Bei AJPW stand Jumbo Tsuruta trotz seiner grossen Erfolge immer ein bisschen im Schatten von Giant Baba, aehnlich wie Tatsumi Fujinami bei NJPW es mit Antonio Inoki geschah. Hier ist nun die Geschichte von dem Wrestler denn man in 3 Jahrzehnten nur unter dem Namen Jumbo kannte.

Tomomi Tsuruta wurde am 25 Maerz 1951 in Makioka, Japan geboren. Er war der juengste von seinen zwei Geschwistern in der Tsuruta Familie. Sein Name Tomomi mochte er schon zu Jugendzeiten nicht, weil es in Japan auch ein Maedchenname ist. In seiner ersten Junior high school musste er in Sandalen Sport betreiben, weil es keine Turnschuhe gab die seine Fussgroesse hatten. Im zweiten Jahr in der Junior High war er bereits 180cm gross, er fuhr immer mit dem Fahrrad zur Schule, weil der Schulbus fuer ihn zu klein war. Aufgrund seiner enormen Groesse schon in Jugendjahren war es kein Wunder das der erste Sport denn er betrieb, Basketball war. Er spielte sogar 3 Jahre in Folge bei der nationalen Japanischen Bastetball Convention und sein Schule hollte mit ihm die Japanese High School National Championships. Schon damals war klar das Tsuruta ein Naturtalent war, er war einer derjenigen die alles ohne grosses Training beherrschen konnten. Fuer ein Sumo Wrestling Tournament an seiner Schule uebte er lediglich eine Woche, und schnitt bei dem Tournament dennoch als zweiter ab. Neben dem Basketball fing er auch mit dem Schwimmen an seiner Schule an und wurde dort ebenfalls sehr gut. Dann ging er auf das Chuo College in Tokyo, wo er weiterhin Basketball spielte und Rechtswissenschaft studierte. 1971 lass er einen Artikel ueber das Japanische Amateur Wrestling Team 1968 bei den Olympischen Spielen, dieser Artikel weckte bei ihm die Aufmerksamkeit und er begann mit dem Amateur Wrestling, was er zuvor niemals versuchte, es sollte der Sport werden der ihm den Durchbruch brachte. Auf dem College jedoch versuchten alle Tsuruta im Basketballteam zum bleiben zu ueberreden, und diejenigen im Wrestling Team wollten ihn nicht haben, aus dem Grund musste Tsuruta ausserhalb seiner Schule in der Self-Defense Forces Athletic School Amateur Wrestling trainieren. Der Hauptgrund warum er im College nichts ins Wrestling Team aufgenommen wurde ist Tetsuo Sekigawa der Teamleader des Teams gewessen, er sollte spaeter im Pro Wrestling unter dem Namen Mr Pogo bekannt werden. Schnell merkte man auch auf dem College wie gut Tsuruta innerhalb weniger Monate im Amateur Wrestling wurde, und so wurde er auch ins College Wrestling Team aufgenommen. Hier gewann er 1971 und 1972 bei den All Japanese Championships in der 100kg Klasse die Freestyle und Greco Roman Disziplin. Wohlgemerkt dies waren die ersten beiden Jahre als Wrestler fuer Tomomi Tsuruta! Das gross Ziel fuer Tsuruta waren die Olympic Games 1976, doch er wurde bereits im Fruehjahr 1972 in das Japanische Nationalteam aufgenommen. So konnte er 1972 bereits zu den Olympischen Spielen in Munich, Germany fahren, und das mit nur 18 Monaten erfahrung in dem Sport. In der 100kg Klasse wurde er auf anhieb Siebter, und das mit gerademal 21 Jahren! Er gewann seine ersten beiden Matches, verlor jedoch sein drittes ueber decision. Hier bekam er auch einen seiner vielen Nicknames “Mr Olympic“. Als Jumbo Tsuruta nach Japan zurueckkehrte entbrannte zwischen allen Wrestling Promotions in Japan eine Art Wettkampf, er wurde sowas wie der #1 Draft Pick, denn jeder wollte denn Mann verpflichten der bei den Olympischen Spielen so Populaer wurde. Und es war Giant Baba der Tomomi Tsuruta verpflichten konnte fuer seine gerade gestartete All Japan Pro Wrestling Promotion (nur 10 Tage nachdem er die Promotion gruendete), Tsuruta unterschrieb am 31 October 1972 bei AJPW einen Vertrag. Tsuruta sollte der Promotion bis zum Tod von Giant Baba treu bleiben, fuer Giant Baba war die Verpflichtung Tsuruta`s der Deal seines Lebens.

Tomomi Tsuruta wurde vier Monate im AJPW Dojo trainiert bevor ihn Giant Baba nach Amarillo, Texas schickte zu seinem Freund Dory Funk Jr. Hier sollte Tsuruta mit Leuten wie Bob Backlund, Stan Hansen und Ric Flair unter Dory Funk Jr trainieren, aber auch unter Lou Thesz. Tsuruta wurde innerhalb von wenigen Wochen von den US Wrestlern angenommen, was zur damaligen Zeit keine selbstverstaendlichkeit war. Tsuruta war ein immer sehr freundlicher Mensch der Spass verstand und der jeden mit dem groessten Respekt behandelte. Tsuruta lernte sehr schnell unter seinem Lehrmeister Dory Funk Jr denn er insgesamt 5 Jahre begleitete, Tsuruta hatte die Faehigkeit und den Instinkt einen Move zusehen und ihn selber sofort bis in die kleinste Praezision zuzeigen. Er perfektionierte damals den European Uppercut Forearm, denn Spinning Toe Hold und den Double Arm Suplex. Ausserdem gilt Jumbo Tsuruta als der Erfinder des Missile Dropkick und des Jumbing Knee. Eine kleine Anekdote aus dieser Zeit, Dory Funk Jr lernte ihm auch das Autofahren, dabei zerstoerte Tsuruta das halbe Auto von Dory Funk Jr weil er auf der “falschen“ Strassenseite fuhr, wohlgemerkt in Japan fahren die Autos auf der linken Seite wie in England. Heute erzaehlt Dory Funk Jr die Geschichte mit einem Lachen auf dem Gesicht. Tsuruta kam am 23 Maerz 1973 in den USA an, aufgrund von Sprachproblemen und Missverstaendnissen wusste Dory Funk Jr nicht das Tsuruta noch kein einziges Pro Wrestling Match bestritt. Und so bookte er ihn am naechsten Tag gleich in ein TV Match, was gleichzeitig Tsuruta`s Pro Debut im Wrestling war. Sein erstes Pro Wrestling Match bestritt er als Tommy Tsuruta in Amarillo, Texas gegen El Tapia am 24 Maerz 1973. Tsuruta wurde als Japaner in Texas auch von den Fans bejubelt, er war damit der erste Japanische Wrestler der als dauerhafter Face in den USA auftrat. Der Grund warum Tsuruta in den USA als erster Japaner bei den Fans over wurde liegt wahrscheinlich an seinem koennen, denn dadurch setzte man ihn nicht als den boesen Stereotypischen Japaner ein, wie alle anderen Japanische Wrestler in den USA (noch zum teil heute). Tsuruta wurde innerhalb weniger Wochen im Business zum Main Eventer in den USA. Und auch in den USA sprach man schnell von einem Naturtalent, Tsuruta war einer der wenigen die von Tag eins als sehr guter Worker galten, aehnlich wie Jun Akiyama, Chris Benoit oder Owen Hart. Das Tsuruta diesen Ruf zurecht traegt unterstrich er 2 Monate nach seinem Pro Debut, am 20 May 1973 forderte er seinen Trainer Dory Funk Jr zu einem NWA World Heavyweight Title Match heraus! Wohlgemerkt damals der wichtigste Title im Pro Wrestling. Und Tsuruta gewann indem 2/3 Falls Match sogar einen Fall. In Amarillo, Texas blieb Tsuruta 8 Monate und bestritt dabei 150 Matches, eine Matchzahl die manche nach 5 Jahren noch nicht erreichen. Am 1 October 1973 verliess Tsuruta die USA und ging zurueck nach Japan.

Bei AJPW bekam Tsuruta die Rolle des Giant Baba Schuetzlings, er gab sein Pro Debut in Japan in der Tokyo Korakuen Hall am 6 October 1973 gegen Moose Morowski. Bereits im dritten Match in Japan, und in seinem ersten TV Match teamte er mit Giant Baba gegen die NWA International Tag Team Champions Terry & Dory Funk Jr. Zu jener Zeit war es ungewoehnlich das ein Youngster in so einem grossen Match so frueh in seiner Karriere stand. Doch Tsuruta bewiess mit seiner Performance das es die richtige Entscheidung war. Das Match endete in einem 60 Minuten Draw, bei dem jedes Team ein Fall gewann. Giant Baba war der Star im Team, waehrend der Stern von Tomomi Tsuruta erst aufging. Schnell jedoch wurde eins klar, Tsuruta war derjenige der das Team fuehrte, denn im Ring war Giant Baba wie alle Grossen Leute sehr limitiert. Durch seinen Olympischen und Amateur Wrestling Background war Tsuruta einer der sich denn Weg nicht nach oben erarbeiten musste, denn er fing schon oben an. Und das machte ihn zu einem der wenigen wenn nicht der einzige Wrestler der seine ganze Karriere ein Star war, und das nur durch sein Wrestling koennen. Neben seinem Tag Team Push an der Seite von Giant Baba bekam Tsuruta auch einen Singles Push. AJPW hielt einen Contest ab indem die Fans entscheiden konnten wie man Tsuruta fortan nennen sollte, denn der Name Tomomi passte nicht wirklich zu einem fast 2 Meter grossen Wrestler. Am 27 October 1973 wurde das Ergebniss bekannt, als Name gewann Jumbo denn Wettbewerb. Sein erstes Match als Jumbo Tsuruta bestritt er am 4 Januar 1974 gegen Kurt Van Steiger einem AJPW Midcarder. Zu jener Zeit besiegte Tsuruta jeden, und er bekam einen NWA World Heavyweight Titleshot gegen Jack Brisco. Das Titlematch fand am 30 Januar 1974 statt, und es wurde die erste Niederlage in Japan des Jumbo Tsuruta. Bereits nach einem Jahr Pro Wrestling Erfahrung und nur 6 Monate nach seinem Japan Debut, wurde Jumbo Tsuruta als der beste technische Wrestler von AJPW angesehen, wenn nicht der beste in Japan. Tsuruta der ja ueber ein halbes Jahr mit Dory Funk Jr trainierte war jedoch dem American Traditional Style wie es zu jener Zeit in der NWA gewrestlet wurde naeher, wie dem Japanischen Wrestling. Dies fuehrte dazu das Jumbo Tsuruta exzellente Matches mit Gaijins wie Jack Brisco und Terry und Dory Funk Jr zeigte, und auch dementsprechend oft gegen diese antrat. Dies praegte bzw verstaerckte auch die Ausrichtung von AJPW, bei der man meistens Japanische Wrestler vs Gaijins stellte. Jumbo Tsuruta war in den 70er Jahren seiner Zeit auch klar voraus. Er war ein exzellenter Heavyweight Wrestler, der auch Highflying Aktionen wie ein Dropkick oder das Flying Knee zeigte. Tsuruta war ein Suplex Speziallist, er hatte etliche Suplex Varianten in seinem Repertoire, wie auch eine hervorragende ausfuehrung der Powerbomb. Von Dory Funk Jr lernte er denn Doublearm Suplex, von Lou Thesz lernte er seinen Finishing Move denn Greco Roman Backdrop und auch die Lou Thesz Press und den Move denn wir heute als German Suplex kennen.

”He was the only Japanese wrestler that I knew that was really well accepted as a good guy here in America. All the fans really liked him. People just liked him over here. He worked for me in Amarillo and when I was booking in Florida and when I was in Mid Atlantic, he was accepted very well in each place as a babyface. That's at a time when all the Japanese were working as heels over here.”
Terry Funk ueber sein Freund Jumbo Tsuruta und seine Zeit in den USA

Ende 1974 wurden dann Giant Baba und Jumbo Tsuruta ein regulaeres Tag Team, davor teamte Baba auch mit The Destroyer zusammen. Am 5 Februar 1975 hollten sich Baba und Tsuruta in Amarillo, Texas die NWA International Tag Team Title von Terry und Dory Funk Jr. Die Title sollten sie fuer 18 Monate halten und erst am 28 October 1976 in Tokyo an Kintaro Oki & Umanosuke Ueda verlieren. Zwischen 1975 und 1984 sollten Baba und Tsuruta die NWA International Tag Team Title jedoch insgesamt 6 mal gewinnen. 1977 gruendete Giant Baba die Sekai Saikyo Tag League, die man heute als Real World Tag League bei AJPW kennt. Von 1977 bis 1982 nahm Giant Baba mit Jumbo Tsuruta an dem Tournament teil und traten gegen die groessten Tag Teams die es damals gab auf der Welt an. Sei es die Funk Brothers, Abdullah The Butcher & The Sheik, Mil Mascaras & Dos Caras, Nick Bockwinkle & Jim Brunzell, Ricky Steamboat & Dick Slater, Harley Race & Larry Hennig oder Bruiser Brody & Stan Hansen. Kurzum die RWTL entwickelte sich innerhalb weniger Jahre zum meist angesehendsten Tag Team Tournament das es gab. Jumbo Tsuruta und Giant Baba gewannen das Tournament zweimal, insgesamt gewann Tsuruta das Tournament 5 mal mit drei verschiedenen Partnern. Im Finale der RWTL 1978 besiegten Tsuruta & Baba das Top Gaijin Team Abdullah the Butcher & The Sheik. Das Match wurde zum Match of the Year bei AJPW gewaehlt. 1976 war das bisher erfolgreichste Jahr von Jumbo Tsuruta bei AJPW. Nachdem er mit Baba die NWA International Tag Team Title verloren hatte, bekam er die groessten Singles Matches. Er wurde gegen Kintaro Oki gestellt und es gab ein selltenes Interpromotional Match gegen Rusher Kimura (von der IWE) das sogar zum Match of the Year gewaehlt wurde. Zudem bekam er 1976 Matches gegen Billy Robinson, Bobo Brazil, Chris Taylor (der 1972 auch wie Tsuruta an den Olympischen Spielen teilnahm und hinter Tsuruta landete), Terry Funk, Fritz Van Erich und Harley Race. Beim Champions Carnival 1976 wurde Tsuruta vierter mit 17 Punkten, er war damit punktgleich mit Kintaro Oki und Mario Milano und nur ein Punkt hinter Giant Baba und dem Sieger Abdullah the Butcher. Der groesste Erfolg 1976 war jedoch das Match am 28 August 1976 gegen Jack Brisco. An dem Abend gewann Jumbo Tsuruta denn NWA United National Heavyweight Title, ein Title der heute zu einem drittel zur Triple Crown gehoert. Denn Title hielt er 6 mal in den folgenden 7 Jahren, er verlor ihn an Bill Robinson, Dick Murdock, Abdullah The Butcher und Harley Race, konnte ihn sich jedoch jedesmal wieder hollen. Ausserdem verteidigte er den Title gegen Stars wie Ted DiBiase, Tommy Rich, Ric Flair, Mil Mascaras, Wahoo McDaniel, Jimmy Snuka oder Dick Slater.

Beim Champions Carnival 1977 wurde Jumbo Tsuruta erster mit 21 Punkten, jedoch verlor er im Finale gegen Giant Baba. 1978 und 1979 scheiterte Jumbo Tsuruta jeweils knapp wieder an Giant Baba und Abdullah the Butcher. Doch 1980 war es dann endlich soweit, Jumbo Tsuruta besiegte im Finale Dick Slater und wurde zum erstenmal CC Sieger. Im gleichen Jahr gewannen er und Giant Baba auch die RWTL zum zweiten und letztenmal. Im October 1981 trat dann Giant Baba von seiner Top Position bei AJPW etwas zurueck und Jumbo Tsuruta sollte die Promotion fuehren. Dies sah man auch daran das Jumbo Tsuruta die NWA World Heavyweight Title Matches regelmaessig gegen Ric Flair bekam als dieser nach Japan kam. Doch was Antonio Inoki fuer NJPW bedeutete war Giant Baba fuer AJPW, DIE Legende. Auch wenn Tsuruta gegen Ric Flair etliche 60 Minuten Draws hinlegte, so lag das Hauptaugenmerk auf die Semi Main Event Fehden zwischen Giant Baba und anderen Gaijins. Jumbo Tsuruta gewann sogar den NWA International Heavyweight Title von Bruiser Brody am 31 August 1983 durch countout. Wie jedesmal weigerte sich Bruiser Brody sich clean hinzulegen, jedoch war es einer der wichtigsten Siege von Tsuruta in seiner Karriere. Das Titlematch fand im uebrigen bei der ersten “Terry Funk Retirement Show“ statt, bis heute sind da ja mindestens 25 dazugekommen. 1983 war auch das Jahr beidem Giant Baba und Jumbo Tsuruta zum letztenmal Regulaer teamten, bei der Real World Tag League im selben Jahr waren beide das erstemal schon nichtmehr zusammen dabei Jumbo Tsuruta teamte damals mit dem aufstrebenden Genichiru Tenryu, die beiden nannten sich Tsururyu. Beide verloren jedoch gegen Bruiser Brody und Stan Hansen. Im gleichen Jahr feierten jedoch beide grosse Erfolge und sicherten sich gegen Bruiser Brody & Crusher Blackwell die vakanten NWA International Tag Team Title. Jumbo Tsuruta und Genichiro Tenryu waren wrestlerisch das wohl beste Tag Team der 80er Jahre, und eines der besten aller Zeiten. Am 23 Februar 1984 gewann dann Jumbo Tsuruta als erster Japaner denn AWA World Heavyweight Title von Nick Bockwinkle, Special Referee indem 32 Minuten Match war im uebrigen Terry Funk. Denn Title kaufte ihm Giant Baba von Verne Gagne, und auch wenn es ein Riesenerfolg fuer Tsuruta und AJPW war, so schlecht war dies fuer denn AWA World Heavyweight Title. Tsuruta verteidigte denn Title 16 mal, am 13 May 1984 verlor er dann denn Title in den USA an einen jungen Canadier, Rick Martel.

Title & Tournament History von Jumbo Tsuruta:
-NWA International Tag Team Title mit Giant Baba (6 mal)
-NWA International Tag Team Title mit Genichiro Tenryu (2 mal)
-NWA International Tag Team Title mit Yoshiaki Yatsu
-PWF World Tag Team Title mit Tiger Mask
-PWF World Tag Team Title mit Yoshiaki Yatsu
-AJPW World Tag Team mit Yoshiaki Yatsu (5 mal)
-AJPW World Tag Team Title mit Great Kabuki
-AJPW World Tag Team Title mit Akira Taue
-AWA World Heavyweight Title (1984)
-NWA United National Heavyweight Title (6 mal)
-NWA International Heavyweight Title (3 mal)
-PWF Heavyweight Title
-Triple Crown (3 mal)
-AJPW Champion Carnival 1980 und 1991
-AJPW Real World Tag League mit Giant Baba (1978 & 1980)
-AJPW Real World Tag League mit Genichiro Tenryu (1984 & 1986)
-AJPW Real World Tag League mit Yoshiaki Yatsu (1987)

Nach seinem Titleverlust bekam Jumbo Tsuruta das Programm um den NWA World Heavyweight Title wieder. Wie damals bei AJPW ueblich endeten die Matches in keinem klaren ende, die Matches endeten meist nach einer Stunde in einem Draw oder in einem Double Countout, erst in den 90er Jahren aenderte Giant Baba seine Philosophie, und es gab clean Finishes bei den grossen Matches (siehe Giant Baba Bio). Doch in den 80er Jahren funktionierte das Konzept noch und AJPW hatte mit Tsuruta einen Riessenerfolg. Zu jener Zeit gab es die grosse NJPW vs AJPW Fehde, beide Promotions warben sich ihre Topstars ab. AJPW hollte sich ua Stan Hansen und Riki Coshu auf ihre Seite, und mitte der 80er Jahre sah es danach aus als ob AJPW und somit Giant Baba der Sieger ueber NJPW und Antonio Inoki waere. Riki Coshu stall in Matches mit Genichiro Tenryu auch Jumbo Tsuruta etwas die Show, denn Coshu war jemand der neuen Generation von Wrestlern die schnelle Matches zeigten, und Tsuruta war jemand der alten Generation, doch Tsuruta stellte sich um. Tsuruta und Coshu bestritten am 4 November 1985 ihr erstes Singles Match das in einem 60 Minuten Draw endete. Die Trendwende bei der AJPW vs NJPW Ausseinandersetzung kam als Riki Coshu und einige weitere Wrestler zurueck zu NJPW gingen. Baba war zudem Zeitpunkt mit AJPW die #1 Promotion der NWA, doch die NWA war damals schon auf dem schnellen abstieg. Das was AJPW mit aufbaute in den 70er Jahren, die starke Partnerschaft mit der NWA, wurde nun fuer AJPW zum verhaengniss. Vom vermeintlich klaren Sieger stand nun die Existenz von AJPW auf dem Spiel, und das nur innerhalb weniger Wochen. Aus wrestlerischer Sicht war es jedoch ein Segen fuer alle Wrestling Fans, denn Giant Baba turnte Genichiro Tenryu Heel und lies ihn gegen Jumbo Tsuruta antretten. Baba aenderte zudem seine Philosophie des Bookings um 180 Grad, und so entstanden einige der denkwuerdigsten und besten Wrestling Matches zu jener Zeit bei AJPW. Die Single Matchserie zwischen Tenryu und Tsuruta wurde zu einem Trend der bis heute bei AJPW sichtbar ist. Beide Wrestler praesentierten die mit abstand besten Main Events im Pro Wrestling zu jener Zeit, die Matchserie von Tenryu und Tsuruta vergleichen einige auch mit der von Steamboat und Flair ende der 80er Jahre in den USA.

Bevor es zum Tenryu vs Tsuruta Programm im October 1988 kam, hielt Jumbo Tsuruta abwechselnd mit Stan Hansen und Bruiser Brody den NWA International Heavyweight Title. Tsuruta ging zu Giant Baba weil er dachte das zuviele Heavyweight Title existieren wuerden. Er schlug vor den NWA International Heavyweight Title, den PWF Heavyweight Title und den NWA United National Title in eine Triple Crown zu vereinigen, sowie die NWA International Tag Team Title und den PWF Tag Team Title in den AJPW World Tag Team Title zu vereinigen. Ein Vorschlag denn Giant Baba annahm. Zuerst tat sich Jumbo Tsuruta mit Yoshiaki Yatsu zusammen, einem ebenfalls Olympischen Wrestler 1980, sie nannten sich The Olympics. Beide gewannen die PWF Tag Team Title, am 10 June 1988 kam es dann zum Unification Match mit den NWA International Tag Team Champions, den Road Warriors. Die beiden Japaner gewannen durch DQ und vereinten damit denn Title und wurden die ersten AJPW World Tag Team Champions. Insgesamt sollten sie 5 mal die Title bis 1989 gewinnen und hatten dabei Fehden mit Stan Hansen & Terry Gordy oder Genichiro Tenryu & Ashura Hara. 1989 stand dann die Gruendung der Triple Crown auf dem Programm. Genichiro Tenryu hielt den PWF Heavyweight Title und den NWA United National Title, verlor jedoch beide an Stan Hansen im July 1988. Jumbo Tsuruta selbst war NWA International Heavyweight Champion. Das grosse Unification Match sollte am 18 April 1989 stattfinden. Jumbo Tsuruta pinnte Stan Hansen nach knapp 18 Minuten und wurde damit nicht nur der erste Triple Crown Champion der Geschichte, sondern auch der erste 5 Crown Champion, da er ja noch mit Yoshiaki Yatsu die AJPW World Tag Team Title hielt. Das Match Stan Hansen vs Jumbo Tsuruta das historisch sicherlich wichtig ist, wurde jedoch schnell vergessen. Denn wie oben schon angesprochen stand im Jahr 1989 alles im Schatten der Matchserie von Genichiro Tenryu und Jumbo Tsuruta. Nur zwei Tage nachdem Tsuruta erster Triple Crown Champion wurde setzte er die Title gegen Tenryu zum erstenmal aufs Spiel. Tsuruta verteidigte die Triple Crown zum erstenmal erfolgreich in einem 16 Minuten Match. Das Rematch folgte am 5 June 1989, diesesmal besiegte Genichiro Tenryu, Jumbo Tsuruta nach knapp 25 Minuten. Dieses Match wurde zum Match of the Decade gewaehlt im Pro Wrestling. Im October des selben Jahres hollte sich Tsuruta denn Title von Tenryu zurueck, und im April 1990 kam es erneut zu einer erfolgreichen Titleverteidigung von Jumbo Tsuruta gegen Genichiro Tenryu. Genichiro Tenryu verliess dann 1990 die AJPW Promotion weil er kein vorbeikommen an Jumbo Tsuruta sah und so schloss er sich SWS (Super World Sports) an. Fuer die Fans war das sicherlich aegerlich, denn die Tenryu vs Tsuruta Matchserie haette sicherlich noch etliche klasse Matches hervorgebracht. Doch die Matchserie war praegend, zusammen mit Baba`s Bookingphilosophie die sich ende der 80er aenderte, aenderten sich die Heavyweight Matches bei AJPW. Tsuruta brachte seinen technischen 70er Jahre Style mit, waehrend Tenryu der haertere Style der 80er Jahre verkoerperte. Die beiden verkoerperten hervoragendes Storytelling, Psychology, Timing und das Buildup wie noch niemand zuvor in Japan. Dieser Style wurde zum Synonym fuer Triple Crown Titlematches, Mitsuharu Misawa, Toshiaki Kawada und Kenta Kobashi perfektionierten das ganze dann in den 90er Jahren!

Im Sommer 1990 folgte dann ein weiteres Highlight. Tiger Mask der von Giant Baba schon frueh als der kommende Star aufgebaut wurde verlor seine Maske als Toshiaki Kawada ihm sie abriss. Denn als Genichiro Tenryu die Promotion verliess brauchte Baba einen neuen starken zweiten Mann, und dieser war Mitsuharu Misawa. Jumbo Tsuruta war der absolute Top Star waehrend Misawa der aufstrebende junge Midcarder war. Baba liess Jumbo Tsuruta zum erstenmal in seiner Karriere Heel turnen, und somit nahm Tsuruta selbst die Rolle von Tenryu an. Trotz als Heel wurde Jumbo Tsuruta niemals ausgebuht von den Fans, Jumbo musste nur seine Arme hocheben und er wurde von den Fans gefeiert. Doch zurueck zum Mitsuharu Misawa vs Jumbo Tsuruta Match am 8 June 1990. Es war im Vorfeld das typische Match, der Star Tsuruta sollte einen jungen Midcader besiegen. Doch an dem Abend kam alles anders. Jumbo Tsuruta wusste das es ein Symbolisches Match werden wuerde, er wusste das er alt war und das seine Zeit rum war. Er wusste seine Tage als Top Man waren gezaehlt die Frage war nur noch wielange er der Top Man sein wuerde? Es waere leicht gewessen fuer Jumbo Tsuruta dieses Match mit seinem Einfluss zu gewinnen, oder sich gut aussehen zulassen.Viele haetten sich solange wie moeglich oben gehalten, Jumbo Tsuruta nicht. DIES ist ein Unterschied zwischen Sports Entertainer und Professional Wrestler, es ist der Stolz und die Liebe zum Sport Professional Wrestling. Tsuruta gab an diesem 8 June 1990 die Performance seines Lebens, er brachte einige Zuschauer zum weinen denn sie sahen eines der denkwuerdigsten Matches in der Geschichte des Professional Wrestling. Es ist heute noch ein Lehrbeispiel fuer Storytelling und Psychology. Jumbo Tsuruta machte an diesem Abend nicht einfach den “Job“ fuer Mitsuharu Misawa, er tat etwas viel wichtigeres, er brachte ihn Over! Dieses Match und damit auch Jumbo Tsuruta machte Mitsuharu Misawa zu DEM Star der 90er Jahre im Pro Wrestling und machte AJPW zu der heissesten Promotion die es damals gab. Dies unterlegt auch das das Match am 8 June 1990 beim letzten Event in ueber 5 Jahren stattfand in der Budokan Hall nicht ausverkauft war. Sogut die Matches von Jumbo Tsuruta gegen Genichiro Tenryu waren, das Match am 8 June 1990 toppte dies, bis heute gilt es als eines der besten Pro Wrestling Matches aller Zeiten, und es ist sicherlich auch eines der bedeutendsten Wrestling Matches die es je gab. Jumbo Tsuruta und Mitsuharu Misawa hatten am 1 September 1990 nochmal ein Rematch, das ebenfalls herausragend war, diesesmal gewann Jumbo Tsuruta doch beide sahen indem Match so aus als ob sie beide gleichwertig waeren.

1991 wurde der Champions Carnival wiederbelebt, und Jumbo Tsuruta besiegte Stan Hansen im Finale und wurde somit zum zweiten und letztenmal CC Sieger. 1991 gab es auch denn letzten Run von Jumbo Tsuruta mit der Triple Crown. Tsuruta war mittlerweile 40 Jahre alt und zeigte gegen Mitsuharu Misawa, Toshiaki Kawada (1992) und Kenta Kobashi (1990) hervorragende Matches. Am 28 Januar 1992 verlor Tsuruta die Triple Crown gegen Stan Hansen, damals dachte niemand im Traum daran das es der letzte Titlerun von Jumbo Tsuruta werden sollte. 20 Jahrelang war Jumbo Tsuruta einer der besten Professional Wrestler, und vieles sprach dafuer das er noch 20 Jahre an der Spitze sein koennte. Doch es kam anders, im Sommer 1992 fand man heraus das Jumbo Tsuruta mit Hepatitis B infiziert war, dieses hatte er sein ganzes Leben lang, denn es kam von seiner Mutter. Zuerst wurde behauptet es sei eine Knoechelverletzung was man jedoch schnell verwarf, und auch wenn Jumbo Tsuruta sein Comeback im Ring gab, er war niemehr der selbe. Er verlor viel an Kondition und Muskelmasse und seine Karriere als ernsthafter Professional Wrestler war vorbei. 1993 begann Jumbo Tsuruta vorallem junge Wrestler zu trainieren, im Ring bestritt er von 1993 bis 1998 nur noch Comedy Matches bei grossen Shows. Seine letzten Matches zusehen tat einem weh als Fan von ihm, er wurde in Tag Team Matches eingesetzt indem er nur das Finish zeigte und die Fans ihn feierten, doch es war nichtmehr der “alte“ Jumbo Tsuruta denn man sah, es war der kranke Jumbo Tsuruta. Ab 1993 konzentrierte sich Jumbo Tsuruta auf seine Hobbies, wie Tennis, Golf, Songs schreiben und Musik zu entwerfen, er brachte sogar drei Platten heraus in den 80er und 90er Jahren. 1995 ging Jumbo Tsuruta mit fast 45 Jahren zurueck ans College (Tsukuba University). 1996 begann er als Professor an der Yokohama University zu unterrichten. Er brachte seinen Schuelern bei mit anstand zu verlieren, wenn man schon nicht gewinnt. 1997 veroeffentlichte er noch ein Buch ueber spezielles Training in der er sein Motto nur in einem gesunden Koerper lebt ein gesunder Geist beschreibt. Im AJPW Office arbeitete Tsuruta seit 1985, als dann jedoch Giant Baba im Januar 1999 verstarb verliess auch Jumbo Tsuruta AJPW. Sein letztes Match bestritt Jumbo Tsuruta am 11 September 1998, am 20 Februar 1999 gab er sein Retirement bekannt. Am 6 Maerz 1999 hatte Jumbo Tsuruta noch eine Retirement Ceremony in der Tokyo Nippon Budokan, ein Retirement Match hatte Jumbo Tsuruta nie.

Am 10 Maerz 1999 ging Jumbo Tsuruta nach Portland in die USA wo er mit seiner Familie von nun an lebte. Er unterichtete Sport Psychology als assistant Professor an der University of Portland, doch bald konnte er auch dies nichtmehr tun weil sich sein Gesundheitszustand verschlechterte. Der Krebs in seiner Niere hatte sich inzwischen auch in seiner Leber ausgebreitet. Er wurde ins Hospital fuer 10 Tage gebracht, jedoch fand man keine Spenderniere zur Transplantation. Aus dem Grund und weil er nicht wollte das jemand etwas mitbekommt verliess er die USA ende April 2000 und ging nach Brisbane, Australia und spaeter auch nach Seoul, South Korea. Auch hier bekam er keine Spenderniere zur Transplantation und so ging er nach Manilla auf die Philippinen. In Japan hatte er durch die strengen Gesetze von Transplantationen wenig Chancen auf Erfolg, aus dem Grund versuchte er es nicht in Japan. Am 13 May 2000 sollte dann im National Kidney Institute in Manilla die Transplantation stattfinden, ein 20 Jahre alter Filipino wurde getoetet der die passende Spenderniere hatte. Jumbo Tsuruta zeigte sich kurz vor der Operation optimistisch denn es war schliesslich ein Routineeingriff. Noch zwei Wochen vor der OP wollten Verne Gagne und Jumbo Tsuruta zusammen ein Wrestling Tournament fuer ende 2000 in Japan auf die Beine stellen. Ausserdem hatte Tsuruta noch ein Meeting mit Minnesota Governor Jesse Ventura fuer December 2000 geplant. Doch die Operation war alles andere als Routine. 16 Stunden dauerte die Operation, dabei verlor Jumbo Tsuruta fast 70% seines Blutes, dies fuehrte zu einem Blutschock der denn Tod von Jumbo Tsuruta zur Folge hatte. Jumbo Tsuruta verstarb im Alter von 49 Jahren am Samstag den 13 May 2000 um 4pm in Manilla auf den Phillipinen. Begraben wurde er in Japan den 17 May 2000. Jumbo Tsuruta hinterliess seine Frau Yasuko (42) mit der er seit 1984 verheiratet war, und seine drei Soehne Yuji (14), Ken (8) und Naoki (5).

Auch wenn Jumbo Tsuruta verstorben ist, die Erinnerungen und Denkwuerdigen Momente im Wrestling Ring die uns Jumbo Tsuruta gab werden nie vergessen werden. Sein legendaere Move der Coconut Crusher. Die legendaeren NWA World Heavyweight Title Matches gegen Jack Brisco, Ric Flair, Harley Race oder Dory Funk Jr die oft in 60 Minuten Unentschieden endeten. Die Riki Coshu Army vs Jumbo Tsuruta Fehde mitte der 80er Jahre. Die Denkwuerdigen Matches gegen Gaijins wie Bruiser Brody, Abdullah the Butcher und Stan Hansen. Und natuerlich auch die Matchesserie gegen Genichiro Tenryu und das Match der Matches gegen Mitsuharu Misawa im Sommer 1990. Es gibt nur wenige Wrestler die soviele gute Matches und grosse Momente hatten wie Jumbo Tsuruta. Er setzte ein workrate Standart im Professional Wrestling zu seiner Zeit denn Leute wie Mitsuharu Misawa, Kenta Kobashi oder Toshiaki Kawada bei AJPW fortsetzten. In Japan wurde er zum besten Professional Wrestler aller Zeiten gewaehlt. Er wurde Wrestler of the Decade in den 80er und90er Jahren. Auch wenn Jumbo Tsuruta einer der besten Wrestler war die dieser Sport je hatte, so blieb er jederzeit auf dem Boden und kuemmerte sich um andere, er war ein Gentleman. Jumbo Tsuruta stand fuer alles was das Professional Wrestling so grossartig macht. Er liebte den Sport, er war Stolz darauf und so behandelte er es auch mit dem groessten Respekt. Er tat nicht dies was das beste fuer ihn war, er tat dies was das beste fuer das Business war, dies ist das Erbe das Jumbo Tsuruta uns gab!
RIP Jumbo Tsuruta

“He really brought a lot to the image of Japanese wrestling here in America. He conducted himself as a gentleman at all times. We're very proud of the guy. And he was an excellent wrestler all the way around, both as an amateur and a professional.”
Verne Gagne ueber Jumbo Tsuruta



Nach oben  -  Zu Favoriten hinzufügen  -  Kommentar abgeben / Forum besuchen
Update
DVD Review


Best of WWE: Edge

 
HoF Auswahl
W4E ShopZone
 






© 2000 - 2017 WWF4ever.de - Impressum
WWF4ever.de ist eine private Wrestlinghomepage von Fans für Fans

Alle hier veröffentlichten Beiträge und Statistiken wurden exklusiv für diese Internetseite WWF4ever.de geschrieben. Jegliche Verbreitung und Veröffentlichung (wenn auch auszugsweise oder verändert) ist ohne schriftliche Zustimmmung von WWF4ever.de untersagt.