Favoriten:

ShopZone   Forum   Hall of Fame   Wrestling Almanac  

Mo. 25.09.2017 - 02:48 Uhr
   
 
 
 

..:: W4E Hall of Fame ::..

Jack Curley

Autor: Nefercheperur - gepostet am 02.03.2006




"Having seen all of these wrestling greats in action, I hail Gotch as the greatest of all time."
Jack Curley, Decemebr 1935

Wenn man die grossen Wrestling Promoter und Manager der Geschichte aufzaehlt dann fallen unweigerlich die Namen von Toots Mondt, Sam Muchnik, Tom Packs, Jim Crockett Sr, Jack Pfeffer und Jack Curley. Letzterer hat es nun als 45 Mitglied in unsere Hall of Fame geschafft. Curley war fast 30 Jahre lang Promoter, und er promotete alles von Wrestling und Box Events bis hin zu Radrennen, Tanzveranstaltungen und Tennisturnieren. Jack Curley ist der einzige Promoter der Geschichte der sowohl an einigen der erfolgreichsten Wrestling Matches wie auch Boxing Fights beteiligt ist. Unter anderem war es Jack Curley der das zweite Frank Gotch vs George Hackenschmidt Match promotete und es erst ermoeglichte, ein Match das 23 Jahre den Box Office Record halten sollte, und noch heute eines der erfolgreichsten Matches aller Zeiten ist wenn man die Inflation mit einbezieht. Curley war im uebrigen auch der Manager von George Hackenschmidt zu jener Zeit, und er hat seine ganze eigene Sicht zu einem der groesste Kontroversen der Wrestling Geschichte, siehe unten. Curley promotete viele Matches mit einigen der groessten Wrestler seiner Zeit, Frank Gotch, George Hackenschmidt, Stanislous und Wladek Zbyszko, Yussiff Mahmout, Dr Benjamin F Roller, Charley Cutler, Jess Westegaard, Jim Londos, Ed Strangler Lewis, Joe Stecher, Earl Caddock, John Pesek, Martin Plestina und viele viele mehr. Jack Curley war zudem einer der wenigen Manager der Geschichte die im Wrestling wie auch Boxen World Champions betreute und managte. Curley war auch ein Vordenker zu seiner Zeit, 1935 schrieb er mit Nat Fleischer das Buch “Modern Wrestling“ eines der besten Wrestling Buecher die es bis heute gibt. Wer bisher nur den Namen Jack Curley kannte, der sollte nun weiterlesen und die Geschichte des Mannes erfahren der einer der bedeutendsten war in der Geschichte des Boxens und Wrestlings.

Jacques Armand Schuel so der richtige Name von Jack Curley wurde am 4 July 1876 in San Francisco, California geboren. Seine Eltern flohen aus Frankreich aufgrund des Frankreich-Deutschland Krieges (1870-1871), doch die Mutter von Jack Curley bekam Heimweh und so zog die Familie kurz nach der Geburt von Jack zurueck nach Frankreich. Curley verbrachte seine Kindheit bis zu seinem 13 Lebensjahr in der naehe von Strassburg in einem kleinen Ort namens Haguenau und spaeter in Paris. 1889 kehrte die Familie nach San Francisco zurueck, dort besuchte Jack Curley die Lincoln Schule wo er Kaufmann werden wollte. Doch Curley brach die Schule ab, der Grund ist bis heute nicht bekannt. Curley nahm eine Arbeit beim San Francisco Chronicle an, wurde jedoch nach einigen Monaten gefeuert. Curley`s Glueck war es das er noch einen zweiten Job hatte in einem Saloon von dem Canadischen Boxer George LaBlanche (Boxrecord: 33-4-9). Curley war schon frueh Sport begeistert, gerade Wrestling und Boxen hatte es ihm angetan aufgrund der Fans. Es ist daher wahrscheinlich das Curley deswegen den Job im Saloon von LaBlanche annahm wo er seine ersten Kontakte mit den Fans knuepfen konnte. LaBlanche war zu jener Zeit einer der bekanntesten Persoenlichkeiten der USA, er hatte am 27 August 1889 “The Nonpareil“ Jack Dempsey (Boxrecord: 47-3-10) nach 32 Runden ausgeknockt! Es war die erste Niederlage in der Karriere des Jack Dempsey (nicht verwechseln mit dem “Manassa Mauler“ Jack Dempsey aus den 20er Jahren) der bis heute von vielen als einer der besten Boxer aller Zeiten angesehen wird. Nachdem Sieg ueber Dempsey ging es jedoch mit 20 Niederlagen fast in Serie fuer LaBlanche steil bergab. Aber zurueck zu Jack Curley, mit 16 Jahren reisste er nach Chicago um Arbeit zufinden, zu jener Zeit fand die Weltausstellung in Chicago statt, sodass er gute Chancen fuer sich sah. Curley arbeitete zu jener Zeit fuer die Zeitung “The Dispatch“, doch als die Weltausstellung vorbei war, verloren tausende Leute so auch Jack Curley ihren Job. Curley musste anfang der 90er Jahre des 19 Jahrhunderts auf der Strasse leben.

Im September 1893 wendete sich jedoch das Blatt fuer Jack Curley, er bekam arbeit bei dem Wrestling Promoter aus Chicago PJ Carroll. Curley arbeitete im Box Gym und betreute die Fighter mit. Curley`s Glueck war es das PJ Carroll kein besonders guter Promoter und Manager war, und so nahm Curley immer mehr das Heft in die Hand. 1894 traf Jack Curley dann Tommy Ryan aka Joseph Youngs (87-4-10). Tommy Ryan ist uebrigens der Boxer der einen der laengsten Boxfights aller Zeiten bestritt, naemlich am 10 August 1889 gegen Jimmy Murphy ging der Fight der beiden ueber 57 Runden. Ryan und Curley schlossen Freundschaft und Curley war neben Jack Hamilton der Trainer von Ryan. Am 26 July 1894 wurde dann Tommy Ryan World Welterweight Champion in Minneapolis, Minnesota, bei dem Fight war Curley Ringside anwessend und unterstuetzte Ryan. Tommy Ryan sollte den Title bis 1907 als er seine Karriere beendete nichtmehr verlieren. Im Jahre 1896 zog es dann Jack Curley nach St Louis wo er im alter von gerademal 20 Jahren seinen ersten Box Fight promotete, allerdings nicht sehr erfolgreich sodass Curley 1899 zurueck nach Chicago ging um mit Tommy Ryan weiter zu arbeiten. Ryan war inzwischen nicht nur World Welterweight sondern auch World Middleweight Champion 1898 gegen Jack Bonnar geworden. 1901 wurde Jack Curley dann Berichterstatter fuer Boxveranstaltungen bei der woechentlichen Zeitung The Police News. Was 30 Jahre vorher Richard K Fox fuer das Wrestling bedeutete, war Jack Curley fuer das Boxen, als Reporter machte er die Sportart in ganz Nordamerika noch Populaerer und schrieb ueber sie. Anfang des 20 Jahrhunderts begann dann Jack Curley wieder mit dem managen einiger Boxer, so unter anderem die beiden Irischen Brueder George Gardiner (42-11-8) und Jimmy Gardiner (64-13-21) sowie in spaeteren Jahren den grossen “Orchid Man“ George Carpentier (88-14-6) und Jess Willard (23-6-1). Letztere beiden fuehrte Jack Curley zum World Light Heavyweight (Carpentier) bzw World Heavyweight Title (Willard), hierzu jedoch spaeter mehr.

Nachdem Curley Fuss im Boxgeschaeft fasste, wollte er nun auch im Wrestling Geschaeft mitmischen. Anfang des 20 Jahrhunderts war das Professional Wrestling dank Frank Gotch und Tom Jenkins in Nord Amerika eine der fuehrenden und populaersten Sportarten ueberhaupt. Das Boxen dagegen befand sich zu jenem Zeitpunkt auf dem absteigenden Ast, kurze Zeit war das Boxen sogar verboten in einigen Staaten. Jack Curley`s erster Wrestling Event mit Hilfe des Illinois State Athletic Club war demzufolge ein Match zwischen dem damaligen American Heavyweight Champion Frank Gotch und dem frueheren Champion Fred Beell am 26 April 1907 in Chicago. 1909 begann Jack Curley dann mit Dr Ben F Roller zu arbeiten als sein Manager, das war ungefaehr in der Zeit in der Jack Curley und andere Promoter versuchten den ehemaligen grossen Box Champion James Jeffries nach 6 Jahren zu einem Comeback zu bewegen, was auch funktionierte. James Jeffries (19-1-2) kam zurueck und figthtete am 4 July 1910 gegen den World Heavyweight Champion Jack Johnson (83-14-11), es war die erste und einzige Niederlage fuer Jeffries der fuer den Fight viel zu alt und total ausser Form war. Jack Curley selber konnte den Fight zwischen Johnson und Jeffries nicht selber sehen, er befand sich mit Dr Ben F Roller auf einem Schiff nach England fuer eine grosse Tour. In London promotete Curley am 9 August 1910 ein Match zwischen Roller und The Great Gama, letzterer duerfte wohl vielen bekannt sein da er einer der ueberschaetztesten Leute ueberhaupt ist. Am 30 September 1909 folgte dann ein Match zwischen Dr Ben F Roller und Stanislous Zbyszko in Vienna, Austria. Bei diesem Match soll Jack Curley, Frank Ferdinand der Prinz von Austria anwessend gewessen sein, seine Ermordung fuehrte ja spaeter zum ersten Weltkrieg. Ob die Geschichte stimmt und Frank Ferdinand wirklich bei dem Event anwessend war, wurde nie bestaetigt. Die Europa Tour war fuer Jack Curley ein voller Erfolg, nicht nur wegen dem Geld, sondern auch weil Jack Curley seinen spaeteren Freund George Hackenschmidt davon ueberzeugen konnte nochmal nach Amerika zukommen um gegen Frank Gotch ein Rematch zu bestreiten. Curley wusste was

Ende 1910 gingen Jack Curley und Dr Ben F Roller wieder in England an Board eines Schiffes richtung New York, doch im Gepaeck hatten sie George Hackenschmidt. Curley war von nun an der Manager von George Hackenschmidt und wurde zu seinem engsten vertauten. Ueber 9 Monate wurde nun das Rematch des Jahrhunderts zwischen dem World Heavyweight Champion Frank Gotch und George Hackenschmidt in Nord Amerika beworben. Hackenschmidt begann schlecht ueber Gotch zureden und seine “Unfaire Taktiken“ im ersten Match der beiden. Das Match am 4 September 1911 in Chicago, Illinois gilt noch heute als eines der erfolgreichsten und bedeutendsten Wrestling Matches aller Zeiten. 33 000 Fans kamen in den Comisky Park und brachten Jack Curley $87,053 ein, was heute mit der Inflation etwa $1,762 Millionen waere. Es war nicht nur das ende einer Era, denn nachdem Match ging es mit dem Pro Wrestling bergab (siehe auch die Frank Gotch & George Hackenschmidt Biographie), es war auch eines der kontroversten Matches aller Zeiten. Noch heute gibt es viele falschen Geschichten ueber dieses Match und die ganze Wahrheit wird wohl nie enthuellt werden. Eine Unwahrheit ist zum Beispiel das Ad Santel oder Dr Benjamin F Roller absichtlich George Hackenschmidt am Knie verletzt haben soll. Eine andere Unwahrheit ist das das Match von anfang an ein Shoot gewessen sein soll, beides kann man getrost als Maerchen abtun. Fakt ist das Match wurde im Vorfeld von Gotch, Hackenschmidt und Curley besprochen, Fakt ist auch das erst nachdem Tod von Frank Gotch (1917) und Martin Burns (1937), George Hackenschmidt und einige Reporter aus Europa damit begannen zusagen Gotch haette indem Match “Unfair“ gekaempft. Diesen Aussagen wiedersprechen jedoch Jack Curley (ein Freund von Hackenschmidt!), Nat Fleischer, Ed Strangler Lewis und Tom Jenkins. Und Fakt ist auch das Hackenschmidt 3 Tage vor dem Match in einem Workout von Ben Roller verletzt wurde am Knie, die Verletzung jedoch sehr harmlos war und nicht ausschlaggebend fuer das Match. Jack Curley sagte in den 30er Jahren ueber die Verletzung das ein gewisser Dr McNamara die Verletzung untersuchte und als nicht gravierend einstufte.

Am 4 July 1912 promotete dann Jack Curley ein World Heavyweight Title Fight im Boxen zwischen dem Champion Jack Johnson und Jimmy Flynn. Der Fight fand in Las Vegas, New Mexico statt, nicht verwechseln mit Las Vegas, Nevada! Denn wohl bedeutendsten Fight denn Jack Curley je promotete, und fuer den er heute noch bekannt ist, ist der Fight am 5 April 1915 auf Havana, Cuba zwischen dem World Heavyweight Champion Jack Johnson und dem Herausforderer Jess Willard. An dem Abend gewann Willard nach 26 Runden durch KO gegen Johnson und wurde neuer World Champion. Bis heute halten sich jedoch Geruechte das der Fight geworked sein soll, was jedoch nie bestaetigt werden konnte. Nachdem Fight zog sich Curley immer mehr aus dem Boxgeschaeft zurueck (wenn auch nicht ganz). Curley begann vorallem mit den Zbyszko`s Wladek und Stanislous als ihr Manager zu arbeiten. Am 27 Januar 1916 hielt dann Jack Curley sein erstes Match in New York City ab, und zwar zwischen dem jungen World Champion Joe Stecher und The Masked Marvel (Mort Henderson) der als Ersatz fuer den verletzten Wladek Zbyszko einsprang.

Die damalige Zeit (um 1915 bis 1925) war die wohl bedeutendste der Wrestling Geschichte, denn das Wrestling wurde drastisch geaendert. Nachdem Frank Gotch 1913 zuruecktrat war das Wrestling am Boden, es herrschte Chaos um den World Heavyweight Title (die Olin Line), es gab einen Wettskandal und viele der Matches waren langweilig weil sie ueber Stunden gingen. Zum damaligen Zeitpunkt war die Mafia ein grosser Bestandteil des Professional Wrestlings durch die Wetten. Wetteinahmen waren im Pro Wrestling seit ca 1880 meistens hoeher als die Zuschauereinahmen, und so wurden die Matches immer so manipuliert durch Wrestler, Manager und Promoter das sie durch die Wetten das meiste Geld verdienen konnten (hierzu gibt es auch mehr in der Martin Burns Biographie). Wie 10 Jahre zuvor beim Boxen so wurde auch das Pro Wrestling nun als keine echte Sportart angesehen. Allen beteiligten war klar das sich das Pro Wrestling veraendern musste, jedoch gab es zwei Lager. Das eine Lager bestand rund um den Midwest Promoter Carl Marfigi der den Promotern und somit sich selbst mehr Macht geben wollte. Das zweite Lager bestand aus William Muldoon, Billy Sandow, Tony Stecher und Jack Curley die der Ansicht waren, das sich das Wrestling ein Beispiel an dem Boxen nehmen, und auch von den State Athletic Commissions kontrolliert werden sollte. Heute wissen wir das sich die letztere Gruppe durchgesetzt hat. Ab anfang der 20er Jahre wurde das Pro Wrestling immer mehr geregelt durch die State Athletic Commissions. Vor den 20er Jahren fand das Pro Wrestling vorallem im Midwest Gebiet statt, ab den 20er Jahren war praktisch New York City das Pro Wrestling Mekka fuer fast 20 Jahre. Jack Curley wurde in New York City ab den 20er Jahren mit dem Gold Dust Trio (Toots Mondt, Billy Sandow & Ed Lewis) der erfolgreichste Promoter bis 1932, und sie revolutionierten das Pro Wrestling. Curley hollte mit den Zbyszko`s, Ed Lewis, Joe Stecher, Earl Caddock und vorallem Jim Londos (einen der groessten Draws aller Zeiten) einen MSG Sellout nachdem anderen. 1919 endete dann zum teil zummindest die Olin Line (siehe auch die Joe Stecher und Ed Lewis Biographie) und somit das ende des World Heavyweight Title Chaos das 1916 begann. Jack Curley hielt ein Title Tournament im MSG ab mit Joe Stecher (der Gewann), Ed Lewis, Wladek Zbyszko und dem Tigerman John Pesek. Stecher besiegte dann Earl Caddock am 30 Januar 1920 im MSG in einem der aeltesten Wrestling Matches die es auf Tape gibt.

1920 kehrte dann Jack Curley ins Boxgeschaeft zurueck, und wie! Curley managte die erste US Tour von dem Franzoesischen Boxer Georges Carpentier, ausserdem war Curley der Promoter des Carpentier vs Levinsky Fights. Als dann Carpentier einige Monate spaeter zurueck kam in die USA um fuer seinen Titlefight gegen Jack Dempsey zufighten, da rief er seinen Freund Jack Curley an. Curley mietete ein Haus in Manhasset, Long Island an, das Carpentier als Trainingscamp nutzte fuer seinen Fight gegen Dempsey. Der ehemalige Heavyweight Champion James J Corbett war der Nachbar und kam oft rueber um das Training zu verfolgen. Das Haus selber wurde abgeschottet, niemand sollte sehen wie sich Carpentier auf den Fight vorbereitete. Auch deshalb gab es zu jener Zeit Geruechte wonach Carpentier an einem “Myster Punch“ arbeiten wuerde mit dem er Jack Dempsey ausknocken wollte. Nur einmal wurde die Presse eingeladen ins Haus, es endstand das einzige Photo aus dieser Zeit (siehe unten). Der Kampf zwischen dem World Heavyweight Champion Jack Dempsey und dem World Light Heavyweight Champion George Carpentier fand dann am 2 July 1921 in Jersey City, New Jersey statt. Der Fight brach mit 80 103 Zuschauern aller Rekorde. Es war der erste Boxfight der Geschichte der mit $1,789,238 ueber $1 Millionen drawte, und es war der erste Titlefight in der Boxgeschichte der Landesweit Live im Radio ausgestrahlt wurde. Jack Curley war zwar nicht der Promoter des Fights (das war Tex Rickard, Manager von Jack Dempsey), aber Curley war der Betreuer von Georges Carpentier. Der Fight endete nach 4 Runden durch einen KO Sieg von Jack Dempsey. Carpentier brach sich in der zweiten Runde den Daumen an der rechten Hand, dennoch lieferte Carpentier einen guten Fight, musste sich jedoch dem Champion geschlagen geben.

Doch zurueck zum Pro Wrestling, anfang der 20er Jahre gruendeten Toots Mondt, Billy Sandow & Ed Lewis das Gold Dust Trio. Die drei sollten unter anderem das Pro Wrestling von grundauf erneuern in den 20er Jahren, jedoch nicht unbedingt nur zum guten. So war das Gold Dust Trio dafuer verantwortlich das Wayne Munn zum ersten World Heavyweight Champion im Pro Wrestling wurde mit gar keinen Skills und Talent, Munn war sozusagen der Bill Goldberg der 20er Jahre. Jack Curley verlor mitte der 20er Jahre an Einfluss durch den Aufstieg des Gold Dust Trio, und so widmete sich Curley anderen Dingen wie Tennisveranstaltungen abzuhalten, er brachte den Vatikan Chor und Amelia Pankhurst nach Amerika, und er arrangierte die Tour fuer Rudolph Valentino durch die Staaten. Ausserdem veranstaltete Curley 6 Tage Radrennen in den USA, und Tanzveranstaltungen in vielen Staedten sowie Stierkaempfe, kurzum Jack Curley promotete fast alles was man ueberhaupt promoten konnte. Erst als Jim Londos 1930 Champion wurde, profitierte auch wieder Jack Curley als sein Manager. Wie oben schonmal erwaehnt und wie sicherlich bekannt sein duerfte war Jim Londos einer der groessten Draws zu jener Zeit der Pro Wrestling Geschichte. Stand Jim Londos auf der Card ende der 20er Jahre/anfang der 30er Jahre dann war die Halle ausverkauft. Viele Box Office Records wurden Monat fuer Monat gebrochen, erst als 1932 Jim Londos New York verliess erlebte das Pro Wrestling seine zweite grosse Krise aus der es erst ende der 40er Jahre wieder hervorging. Die 30er Jahre war die Era im Pro Wrestling als ein Promoter den anderen hinterging, als es ploetzlich 20 World Champions in Nord Amerika gab (einen in jedem Territory) und als ein Skandal und Screwjob nachdem anderen folgte, zuviel um alles aufzuzaehlen. Jack Curley hielt sich aus den “Politics“ weitestgehend raus, auch weil er immer weniger aktiv war im Wrestling Geschaeft.

Am 12 July 1937 verstarb dann Jack Curley in New York im alter von 61 Jahren. Curley hinterliess seine Frau Bessie sowie seine zwei Soehne Jack und Jean. Er wurde auf dem Nassau Knowles Cemetery in Port Washington, Long Island bestattet. Jack Curley war der Dean der Promoter, was Gordon Solie als Announcer war, das war Jack Curley als Promoter. Nicht nur als Wrestling Promoter war Jack Curley wegweissend, Curley revolutionierte das gesamte Promotiongeschaeft. Curley managte und promotete einige der groessten Wrestler/Boxer und erfolgreichsten Matches der Geschichte. Curley arbeitete mit vielen Promotern zusammen und beeinflusste sie, wie unter anderem Paul Bowser und Tom Packs. Ohne Jack Curley waere die Geschichte des Professional Wrestling ganz anders verlaufen als sie es ist. Folgend eine Zusammenstellung der wichtigsten Wrestling Matches und Box Fights die Jack Curley promotete:

-26 April 1907 (Chicago, Illinois): Frank Gotch vs Fred Beell
-19 April 1909 (Chicago, Illinois): Frank Gotch vs Yussiff Mahmout
-30 September 1909 (Vienna, Austria): Stanislous Zbyszko vs Dr Ben F. Roller
-9 August 1910 (London, England): The Great Gama vs Dr Ben F. Roller
-4 September 1911 (Chicago, Illinois): Frank Gotch vs George Hackenschmidt
-4 July 1912 (Las Vegas, Nevada): Jack Johnson vs Jim Flynn
-5 April 1915 (Havana, Cuba): Jack Johnson vs Jess Willard
-27 Januar 1916 (New York City, New York): Joe Stecher vs The Masked Marvel
-4 July 1917 (Boston, Massachusetts): Ed Lewis vs Wladek Zbyszko
-22 December 1917 (New York City, New York): Wladek Zbyszko vs Ed Lewis
-1 Maerz 1918 (New York City, New York): Joe Stecher vs Wladek Zbyszko
-19 Maerz 1918 (New York City, New York): Ed Lewis vs Wladek Zbyszko
-26 April 1918 (New York City, New York): Joe Stecher vs Ed Lewis
-21 Maerz 1919 (New York City, New York): Wladek Zbyszko vs Ed Lewis
-3 October1919 (New York City, New York): Joe Stecher vs Ed Lewis
-30 Januar 1920 (New York City, New York): Earl Caddock vs Joe Stecher
-20 Februar 1920 (New York City, New York): Joe Stecher vs Jim Londos
-2 Maerz 1920 (New York City, New York): Ed Lewis vs Jim Londos
-15 Maerz 1920 (New York City, New York): Ed Lewis vs Earl Caddock
-16 April 1920 (New York City, New York): Joe Stecher vs Ed Lewis
-23 November 1920 (New York City, New York): Ed Lewis vs Wladek Zbyszko
-13 December 1920 (New York City, New York): Joe Stecher vs Ed Lewis
-24 Januar 1921 (New York City, New York): Ed Lewis vs Earl Caddock
-4 April 1921 (New York City, New York): Ed Lewis vs John Pesek
-6 May 1921 (New York City, New York): Ed Lewis vs Stanislous Zbyszko
-21 Februar 1922 (New York City, New York): Wladek Zbyszko vs Joe Stecher
-17 October 1930 (New York City, New York): Jim Londos vs Gino Garibaldi
-29 December 1930 (New York City, New York): Jim Londos vs Ferenc Holuban
-26 Januar 1931 (New York City, New York): Jim Londos vs Jim McMillen
-23 Maerz 1931 (New York City, New York): Jim Londos vs Sandor Szabo
-1 May 1931 (New York City, New York): Jim Londos vs Ray Steele
-29 June 1931 (New York City, New York): Jim Londos vs Ray Steele
-16 October 1931 (New York City, New York): Jim Londos vs George Calza
-21 December 1931 (New York City, New York): Jim Londos vs Ray Steele
-25 Januar 1932 (New York City, New York): Jim Londos vs Sammy Stein
-9 June 1932 (New York City, New York): Dick Shikat vs Ed Lewis
-25 June 1934 (New York City, New York): Jim Browning vs Jim Londos
-8 July 1935 (New York City, New York): Danno O`Mahoney vs Chief Little Wolf
-2 Maerz 1936 (New York City, New York): Danno O`Mahoney vs Dick Shikat


Bild von links nach rechts: Box Legende James J Corbett, Jack Curley & Box World Light Heavyweight Champion Georges Carpentier 1921 in Manhasset, Long Island, New York. Es ist das einzige Photo der drei zusammen, und das einzige Photo das die Presse machen durfte vor dem Fight von Georges Carpentier gegen Jack Dempsey



Nach oben  -  Zu Favoriten hinzufügen  -  Kommentar abgeben / Forum besuchen
Update
DVD Review


Blu-Ray Review: The Chaperone

 
HoF Auswahl
W4E ShopZone
 






© 2000 - 2017 WWF4ever.de - Impressum
WWF4ever.de ist eine private Wrestlinghomepage von Fans für Fans

Alle hier veröffentlichten Beiträge und Statistiken wurden exklusiv für diese Internetseite WWF4ever.de geschrieben. Jegliche Verbreitung und Veröffentlichung (wenn auch auszugsweise oder verändert) ist ohne schriftliche Zustimmmung von WWF4ever.de untersagt.