Favoriten:

ShopZone   Forum   Hall of Fame   Wrestling Almanac  

So. 30.04.2017 - 10:57 Uhr
   
 
 
 

..:: Interviews ::..


JD Michaels

Autor: Nefercheperur - gepostet am 25.07.2005



JD Michaels gab uns am Wochenende die moeglichkeit ihm ein paar Fragen zustellen. JD Michaels ist eines der groessten Talente in Canada, und wird frueher oder spaeter in der WWE landen. Die ersten WWE Try Outs hatte er jedenfalls dieses Jahr im May und June bei Velocity. Ausserdem war er 2004 ein Teilnahme beim alljaehrlichen ECCW Pacific Cup. In dem Interview spricht JD Michaels ueber das Independent Wrestling in Alberta, sein Tryout bei WWE, seine Arbeit bei der OVW und seine Zukunft im Wrestling. Viel Spass.

-WWF4ever.de: Erstmal danke dir das du dir Zeit fuer und nimmst wie geht es dir?
JD Michaels: Kein Problem Mikey. Mir geht es sehr gut, aber es koennte immer besser gehen aus meiner Sicht, aber bisher lief das Jahr sehr gut.

-WWF4ever.de: Wie sieht momentan dein work schedule aus?
JD Michaels: Nun ich habe meine normale Routine um staendig mein aussehen zu verbessern. Ich gehe etwa 4-5 mal in der Woche ins Gym, versuche die Diaet durchzuhalten etc etc. Was das Wrestling angeht so sieht es momentan nicht sehr gut aus in Alberta, weshalb ich auch einen “normalen“ Job machen muss um meine Rechnungen zu bezahlen. Es kotzt mich an, aber man muss tun was man tun muss.

-WWF4ever.de: Stampede hat ja gerade schon wieder erst geschlossen, und ansonsten ist in Alberta momentan nicht viel los. Wie siehst du die Zukunft des Wrestlings in Alberta, wird es besser oder schlechter?
JD Michaels: Es gibt schon viele Promotions in Alberta, aber die werfen dennoch nicht viel Arbeit ab. Es gibt tausende Wrestling Fans in Alberta (die wirklich den Sport lieben und die Passion haben), aber zu den Indy Shows kommen vielleicht nur 150 Fans. Ich glaube aber das wir eine solide, passionierte Fanbase haben. Von der Sicht eines Fans ist es so das es keinen Grund gibt warum es keine grosse Promotion in Alberta geben koennte. Aber schlussendlich ist der Job eines Promoters zu promoten, und das sieht nicht gut aus. Wenn ich ehrlich bin denke ich das sich hier nichts aendern wird. Also erwarte nicht das ich hier bleibe in den naechsten Monaten.

-WWF4ever.de: Wenn du etwas im Wrestling veraendern koenntest, was waere dies?
JD Michaels: Das ist eine schwierige Frage. Das Wrestling besteht aus sovielen Aspekten. Im vergleich zu vor ein paar Jahren gibt es jetzt schon wieder mehr Wrestling, die Matches werden laenger, und auch WWE versucht wieder zurueckzugehen sodass Fans mehr an einem grossartigen match mit einer guten Ring Psychology interessiert sind als an einem Highspot Fest. Das geht nicht ueber Nacht, aber ich denke wir sind auf einem guten Weg. Aber wenn ich eine Sache wirklich aendern koennte dann waere es die Informationen die ins Internet dringen. Bevor es das Internet gab war das Wrestling viel aufregender. Man schaute sich eine Show an und wusste nicht was passiert, oder ob jemand ein Comeback gibt. Man schaute sich den Wrestlemania Main Event an und wusste nicht wer den Ring als Champion verlaesst. Das meiste ist jedoch durch das Internet schon Wochen vorher bekannt, und dadurch lassen sich die Shows auch schlechter hypen.

-WWF4ever.de: Denkst du dann das die Fans heute zuviel erwarten und nichtmehr so ueberrascht werden koennen wie frueher? Und wie denkst du darueber das man heute mehr diese Highspot Matches mag als ein gutes Pure Wrestling Match?
JD Michaels: Nun um ehrlich zusein, ja ich glaube das sie viel zu viel erwarten und verlangen. Aber das ist auch nur so weil das Business es gefoerdert hat das sie viel fordern, indem man den Fans soviel wie moeglich gab in einer moeglichst kurzen Zeit. Es ist eine Tragoedie, auf der einen Seite muss man die Fans zufriedenstellen, auf der anderen sind sie diejenigen die fuer die Show bezahlen, und wenn man kein Puplikum hat dann hat man kein Business. Ich denke aber das auch die heutigen Fans man mit einem grossartigen technischen Match mit Psychology und vielleicht ein, zwei High Spots am ende des Matches das ein gutes Buildup hat mehr begeistern kann wie mit einem Spotfest. Die Fans verlangen vielleicht zuviel, aber sie respektieren dennoch grossartiges Wrestling, und wenn man ehrlich ist, ist das genau das was die meisten zu Fans machte.

-WWF4ever.de: Wie ist es fuer dich wenn du vor 10 Fans arbeitest oder vor 100 oder sagen wie 5000 Fans wie bei der WWE. Macht es fuer dich einen Unterschied?
JD Michaels: Ich liebe das performen. Es ist viel schwieriger vor sagen wir mal 10 Leuten aufzutretten (wobei die wenigsten Fans vor denen ich auftrat 20 war). Es ist eine Art Jojo Effekt, die Leute beginnen zujubeln wenn andere Fans auch jubeln, aber wenn man vor 10 Leuten auftritt, sind auch die Fans deprimiert weil nicht mehr Fans da sind. Je weniger Fans da sind, je haerter muss man jedoch arbeiten und je mehr Tricks muss man auspacken und Reaktionen zubekommen. Es ist also eine Herausforderung, und es macht vorallem Spass zusehen was funktioniert wenn man mal was ausprobiert vor wenigen Fans.

-WWF4ever.de: Kommen wir mal zu dir, wie kamst du ins Wrestling Business und wann wurdest du Fan?
JD Michaels: Nun ich wurde Fan nur ausdem Entertainment Aspekt. Ich glaube ich war vielleicht 3 Jahre als ich anfing mit Wrestling schauen, natuerlich verstand ich damals weder die Athletik noch irgendwelche Storylines. Aber es waren die Sachen wie Hogan mit den Zuschauer arbeitete die mich faszinierten. Als ich dann aelter wuerde dann sah ich das Wrestling mehr von der Athletik her und verstand auch die Storylines (das alles einen Grund hatte). Ich wurde selber ein Athlet und als ich dann mit dem Wrestling begann hatte ich in etwa eine Ahnung wie es sein wuerde, aber bis man es nicht selber macht versteht man es nicht. Als ich dann merkte das ich wirklich drin bin, wuerde ich suechtig nachdem Spass im Business.

-WWF4ever.de: Wenn du einen Moment als dein Durchbruch bezeichnen wuerdest, welcher waere dies?
JD Michaels: Ich bin mir nicht sicher ob ich ueberhaupt einen Durchbruch schon hatte, aber ich hatte einige Momente wo ich realisierte das es nach oben geht.

-WWF4ever.de: Du hielst ja schon einige Title in deiner Karriere, ist es fuer dich eine Auszeichnung wenn du einen Title bekommst?
JD Michaels: Nun es ist natuerlich ein grosser Unterschied ob eine Promotion einmal im Monat eine Show hat oder jede Woche einige Shows stattfinden, und man mit den Fans vielmehr in Kontakt bleibt. Es gibt zudem hier in Alberta eine Promotion wo alle Champions die besten Freunde vom Promoter sind, und nicht weil sie gute Wrestler waeren, das Business ernst nehmen oder gar als worker ausschauen, aber sie sind eben Buddies und deshalb oben. Versteh mich nicht falsch es gibt sehr viele Politics im Wrestling, aber wenn Leute oben sind die das Business nichtmal respektieren dann hoert es auf. Zum jetzigen Zeitpunkt war jeder Belt den ich gewann, nur ein Belt. Und wenn die Promotion keine Glaubwuerdigkeit hat, wie wichtig ist dann ein Belt wert? Aber ich denke es ist nur eine Frage der Zeit bis ich mich hocharbeite, und wenn ich dann ein Belt gewinne, dann werde ich auch Stolz und begeistert sein.

-WWF4ever.de: Im May und June diesen Jahres hattest du ja ein WWE Try Out bei Velocity. Wie war die Erfahrung fuer dich?
JD Michaels: Die erfahrung war unglaublich. Ich bin extra sehr frueh angrereisst um zusehen wie die Production funktioniert und der Aufbau. 10 grosse Trucks mit der ganzen Ausruestung wurden innerhalb von wenigen Stunden aufgebaut, einfach unglaublich. Beim Catering konnte man sich dann mit der ganzen WWE Crew unterhalten, und ich habe natuerlich viele Fotos gemacht. Das wo wir drin sind ist ein Ego Business, aber es war wie eine Family Atmosphaere dort. Mit den Bashams habe ich gerne zusammen gearbeitet, und auch mit Ted Hart. Von der ganzen negative Presse die er bekam kann ich nichts bestaetigen. Wir wollen auch zusammen ein regulaeres Team bilden und vielleicht auch in Singles Matches zusammen arbeiten. Mein Agent Steve Kerrin hat mir auch sehr dabei geholfen das Match zubekommen. Vince McMahon sah sich damals das Match an, und nachdem Match sprachen wir 10 Minuten darueber, es war ziemlich gut.

-WWF4ever.de: Was sind deine Ziele im Wrestling?
JD Michaels: Meine Ziele sind einfach. Ich habe den Tunnelblick und habe nur eine Vision seit Jahren. Ich will frueher oder spaeter bei WWE arbeiten, ich denke ich habe die Passion und das koennen dafuer. Einmal in der WWE sind die moeglichkeiten unbegrent. Ich weiss aber das ich bisher noch nicht viel auf mich aufmerksam machen konnte.

-WWF4ever.de: Mit welchen Leuten hast du bisher am liebsten zusammen gearbeitet und gibt es enge Freunde im Business fuer dich?
JD Michaels: Nun am besten hat mir meine Zeit bei der OVW gefallen, mit Nova (Simon Dean), Jim Cornette, Danny Davis und Rip Rogers zu arbeiten war verdammt gut. Frankie Kazarian, Matt Stryker und The Basham Brothers sind ein paar der US Talente mit denen ich am liebsten arbeitete. In Canada arbeitete ich am liebsten mit Shane Madison, Harry Smith, Sean Houston, TJ Wilson, Kenny Omega, Evan Inferno, Vance Nevada, Dave Richards, Scotty Mac, Steve Rivers, Gary Williams, Chi Chi Cruz und Massive Damage zusammen. Was Freunde angeht, so ist es schwer gute Freunde zufinden, die meisten der Jungs sind nur bekannte, aber Evan Inferno, Synn, Brady Roberts und Shane Madison sind vier denen ich mehr vertraue als alle anderen.

-WWF4ever.de: Kannst du uns etwas ueber dich erzaehlen, dein way of life sozusagen?
JD Michaels: JD`s way of life hey? Nun das ist einfach. Ich weiss genau was ich will, und ich werde alles dafuer tun, und wenn Leute mich dafuer kritisieren wuerden oder Bullshit erzaehlen, dann wuerde mich das nur nochmehr anstacheln.

-WWF4ever.de: Gibt es etwas was du den Deutschen Wrestling Fans sagen willst?
JD Michaels: Ich habe nie drueben gewrestlet, aber ich wuerde es lieben dort zu wrestlen und die Fans zu unterhalten. Also wenn ihr mich wollt dann geht zu eurer lokalen Wrestling Promotion.

-WWF4ever.de: Okay zum schluss noch ein Word Association Game. Deine Meinung zu.....
-Bret Hart: Hatte einen grossen Einfluss in meiner Karriere was den technischen Aspekt anbelangt, sehr grosser Wrestler.
-Stampede Wrestling: Spass, Stampede hat den Namen und die Geschichte um eine domminierende Indypromotion zuwerden, hoffentlich kriegen sie das mal hin in Zukunft.
-Ring of Honor: Voller grossartiger Talente, waechst staendig. Und vielleicht wird JD eines Tages mal fuer sie antretten.
-ECCW: Eine weitere Promotion die viel Spass machte. Sie haben gute Zuschauer und ich wuerde gerne fuer sie wieder antretten.
-Lance Storm: Grossartiges Talent, falsch eingesetzt meiner Meinung nach. Mit seiner neuen Wrestling Schule werden seine Schueler in 5 Jahren sicherlich grossartige Wrestler sein.
-Shawn Michaels: Wie Bret hatte auch er grossen Einfluss in meinem Leben was das Unterhalten als Showman angeht. Der Charackter Shawn Michaels und die Person JD sind garnichtmal so verschieden.
-The Dynamite Kid: Ich wuenschte mir ich waere aelter gewessen als er seine beste Zeit hatte. Es war super talentiert. Ein Wort um ihn zu beschreiben, Intensiv.
-Dein Lieblings Wrestling Move: Top Rope Elbow Drop
-Dein lieblingsmatch: Da gibt es zwei, zum einen das 2/3 Falls Match mit Frankie Kazarian und dann mein 25 Minuten Match mit Dave Richards.

-WWF4ever.de: Okay das war es JD, danke fuer deine Antworten und deine Zeit, wir wuenschen dir alles gute fuer die Zukunft!
JD Michaels: Danke fuer das Interview, jederzeit wieder, und wasrum? JD Michaels = Confidence, Attitude, Personality and Sexuality!!



Nach oben  -  Zu Favoriten hinzufügen  -  Kommentar abgeben / Forum besuchen
Update
MMA Interview


Martin Kampmann

 
Interview Auswahl
W4E ShopZone
 






© 2000 - 2017 WWF4ever.de - Impressum
WWF4ever.de ist eine private Wrestlinghomepage von Fans für Fans

Alle hier veröffentlichten Beiträge und Statistiken wurden exklusiv für diese Internetseite WWF4ever.de geschrieben. Jegliche Verbreitung und Veröffentlichung (wenn auch auszugsweise oder verändert) ist ohne schriftliche Zustimmmung von WWF4ever.de untersagt.