Favoriten:

ShopZone   Forum   Hall of Fame   Wrestling Almanac  

So. 26.03.2017 - 05:30 Uhr
   
 
 
 

..:: Interviews ::..


Ilona Hug

Autor: Nefercheperur - gepostet am 28.11.2005



In dieser Woche ging unsere Martial Arts Hall of Fame mit Andy Hug als erstes Mitglied an den Start. Zu diesem Zweck gab uns die Witwe von Andy Hug ein ausfuehrliches Interview und einen Einblick in das Leben des Andy Hug. Indem Interview spricht Ilona Hug wie sie Andy kennengelernt hat, seine grossen Erfolge in Japan, sein Training und einiges mehr. Viel Spass beim Interview:

-WWF4ever.de:Als erstes, wie geht es ihnen?
Ilona Hug: Danke, es geht mir gut.

-WWF4ever.de: Koennen sie uns etwas ueber sich kurz erzaehlen, das unsere Leser wissen was sie heute machen?
Ilona Hug: Ich mache Ausstellungen mit meinen Bildern und Skulpturen. Ausserdem kreiere diverse Kollektionen (im Frühling z.B. erscheint eine exklusive Hochzeits- und Cocktailkleid-Kollektion, für MERY'S Zürich, die an der Hochzeitsmesse TRAU DICH am 14. Und 15. Januar im Kongresshaus Zürich vorgestellt wird. Wer einen breiteren Eindruck meines Schaffens möchte, hier meine Homepage: www.ilona-hug.com

-WWF4ever.de: Fangen wir mal vorne an, wie haben sie Andy Hug kennen gelernt, und was war ihr erster Eindruck von Andy?
Ilona Hug: In jener Zeit 1987 habe ich als Model und Fitnessinstruktorin gearbeitet und Andy engagierte mich durch einen Fotografen für ein Fotoshooting. Andy wollte mich unbedingt näher kennenlernen und war extrem charmant und lustig.

-WWF4ever.de: Haben sie vor dem ersten treffen schon Andy Hug aus der Presse gekannt? Und waren sie vorher schon Kampfsport begeistert?
Ilona Hug: Ich kannte Andy nicht. In der Presse war er unbekannt. Nur im Kampfsportbereich war er bereits zu dieser Zeit bekannt.

Lustigerweise war ich als 15-jährige ebenfalls im Kyokushinkai Karate ohne
Andy aber gekannt zu haben. Nach 2 Jahren hörte ich allerdings auf, da ich ständig blaue Schienbeine hatte von den Schlägen.... :-)

-WWF4ever.de: Wir war es fuer sie mit einem Kampfsportler zusammen zuleben der taeglich trainieren musste und viel durch die Welt reiste?
Ilona Hug: Als ich Andy kennenlernte trainierte ich ebenfalls jeden Tag im Fitnesscenter, ernährte mich sehr gesund. Ausserdem war ich in dieser Zeit sehr viel mehr unterwegs beruflich. Andy hatte noch sein Fitness-Geschäft mit seinem Partner und war mehrheitlich in Wohlen, im Training und im Geschäft. Zu dieser Zeit reiste er nicht viel. Später wurde er war Kyokushinkai-Nationaltrainer und wir begleiteten sein Team zusammen an die Turniere. Er als Trainer und Betreuer, ich massierte das Team.

-WWF4ever.de: Koennen sie uns erzaehlen wie oft Andy Hug in der Woche trainierte? Und was er in seiner Freizeit machte?
Ilona Hug: Andy trainierte mehrmals täglich. Freizeit hatte er nicht sehr viel. Da an vielen Wochenenden Turniere waren, an denen wir einen Stand hatten und Produkte seines Shops verkauften. In der Freizeit genoss er Abende mit einem guten Essen und /oder einem guten Film. Vielfach überraschte er mich auch mit einem Ausflug z.B. In die Berge.

-WWF4ever.de: Andy Hug war ja ein 100% Kampfsportler, und er war eine Inspiration fuer viele Menschen auf der Welt. Was trieb Andy Hug an, was war seine Inspiration?
Ilona Hug: Der Glaube an sich selbst! Niemals zuvor hatte ich so eine Bewunderung und Respekt für jemanden wie für Andy. Jeden Tag stand er in aller Herrgottsfrühe auf, ging allein joggen, kam heim, brachte Frühstück mit, erholte sich 2 Stunden und ging in sein Dojo um zu trainieren, usw.

-WWF4ever.de: Kazuyoshi Ishii revolutionierte mit K-1 anfang der 90er Jahre den Kampfsport in Japan und der ganzen Welt. Was war Andy`s Reaktion auf die Idee von Mr Ishii K-1 ins Leben zurufen?
Ilona Hug: Er war anfangs ein wenig skeptisch, weil er eigentlich mit dem Kampfsport aufhören wollte, nach der WM 91, als er ziemlich eigenartig ausschied....! Ich munterte ihn allerdings auf und schliesslich entschied er sich, seine Karriere fortzusetzen.

-WWF4ever.de: 1995 hat Andy Hug K-1 mit der ersten Fight Night auch in die Schweiz gebracht, und damit auch einen Aufschwung in der Schweiz dem Kampfsport gebracht. Es gab jedoch am anfang viele die Andy Hug davon abgeraten haben. Hat Andy selber mal an dem Projekt gezweifelt?
Ilona Hug: Nein, alles was er machte, tat er mit Leib und Seele. Eigentlich wollte er die Fight Night in Wohlen realiesieren mit unserem Freund Stefan Gürber, der immer die "Western Night" machte. Wir entschlossen uns allerdings nachher, alles zu riskieren und buchten das Hallenstadion.

-WWF4ever.de: 1996 hatte Andy Hug seinen groessten Erfolg bei K-1, als er K-1 Grand Prix Champion wurde. Er besiegte andem Abend zwei legendaere Fighter mit Ernesto Hoost und Mike Bernardo. Koennen sie sich noch an den Abend erinnern, und wie war Andy`s Reaktion auf diesen grossen Erfolg?
Ilona Hug: Es war einfach unglaublich! Endlich hatte sich sein unwahrscheinliches Engagement gelohnt. Er war überglücklich! Als wir uns in den Armen lagen, weinten wir vor Freude. Die Anspannung vor den Kämpfen war entsetzlich, ich hatte Krämpfe in den Fingern, konnte fast nicht atmen.

-WWF4ever.de: Wir alle wissen wie wichtig sie und seine Familie fuer Andy Hug waren und ihn unterstuetzten wo es nur geht. Haben sie Andy auch begleitet zu seinen Kaempfen in Japan?
Ilona Hug: Ja, viele male. Als ich mit unserem Sohn Seya in Amerika war für meine Kunstausbildung, reisten wir zwischen Japan, Amerika und der Schweiz umher.

-WWF4ever.de: Wissen sie von einem K-1 Kaempfer den Andy Hug ganz besonders beachtete und schaetzte?
Ilona Hug: Andy achtete alle Kämpfer sehr, half auch immer, wenn jemand Fragen hatte oder einen Gefallen wollte. Besonders gerne hatte er Sam Greco aus Australien und Peter Aerts aus Holland.

-WWF4ever.de:Andy Hug hat ja einige der besten K-1 Kaempfe der Geschichte abgeliefert, mit Leuten wie Ray Sefo, Stefan Leko, Ernesto Hoost, Peter Aerts, Mirko CroCop oder Jerome LeBanner. Haben sie einen Lieblingskampf von Andy Hug, vondem sie sagen das er heraussticht aus den vielen guten Kaempfen?
Ilona Hug: Jeder Kampf hatte etwas sehr spezielles. Jeder, der gegen Andy kämpfte, war
sich bewusst, dass es gnadenlos werden würde. Als Andy zu K-1 wechselte, war sein allererster Kampf gegen den damaligen K-1 Grand Prix Gewinner Zikatic. Diesen Kampf werde ich nie vergessen. Aber auch alle andern nicht, z.B. Kiatsongrit, der bewusstlos war und fast seine Zunge verschluckte, oder seinen ersten brutalo Kampf gegen Mike Bernardo, Sam Geco als Gegner war ebenfalls immer ein Krieg. Lieblingskampf hatte ich keinen, ich litt unglaublich bei jedem Kampf, jedem Schlag, den Andy einsteckte.

-WWF4ever.de: Verfolgen sie heute noch K-1 oder einen anderen Kampfsport?
Ilona Hug: K-1 hat sich sehr verändert, ist mehr Entertainment geworden. Ich schaue mir ganz selten Kämpfe an im Fernsehen, es erinnert mich zu sehr an die Schmerzen der Vergangenheit.

-WWF4ever.de: Koennen sie uns etwas ueber Andy Hug erzaehlen, das die meisten Leute ueberraschen wuerde?
Ilona Hug: Da gäbe es einiges... :-) No comment!

-WWF4ever.de: Moechten sie zu dem tragischen Tod von Andy Hug am 24 August 2000 unseren Lesern noch etwas sagen?
Ilona Hug: Ich möchte mich für die Anteilnahme bedanken, es war einfach überwältigend.

-WWF4ever.de: Wenn sie heute rueckblickend auf die Karriere von Andy Hug schauen, wie wuerden sie die Karriere von ihm in 2 bis 3 Saetzen zusammenfassen. Was ist sein Erbe fuer den Kampfsport das er hinterliess?
Ilona Hug: Die Japaner sagen, dass Andy den Japanern den Budospirit zurückgebracht hat. Nur wer Japan kennt, kann einigermassen einschätzen, wie gross dieses Kompliment ist. Andy hat Brücken in der Kampfsportwelt gebaut. Seine Karriere ist nicht zu wiederholen. Es war nicht nur der sportliche Aspekt, sondern auch seine unwahrscheinliche Persönlichkeit, seine Demut und Liebenswürdigkeit und Hilfsbereitschaft die ihn zu einem Mythos machten.

-WWF4ever.de: Moechten sie noch irgendetwas den Andy Hug Fans sagen die das Interview lesen?
Ilona Hug: Ich möchte den vielen Fans ganz herzlich danken für Ihre Treue, es berühr unwahrscheinlich, wie viele liebe mails ich privat und in der Andy Homepage erhalten habe und täglich erhalte. Mein grösster Traum wäre es, für Andy ein Museum einrichten zu können.

-WWF4ever.de: Okay Frau Ilona Hug, vielen dank das sie unsere Fragen beantwortet haben.
Wir wuenschen ihnen alles gute fuer ihre Zukunft!
Ilona Hug: Herzlichen Dank



Nach oben  -  Zu Favoriten hinzufügen  -  Kommentar abgeben / Forum besuchen
Update
DVD Review


WWE Hell in a Cell 2010

 
Interview Auswahl
W4E ShopZone
 






© 2000 - 2017 WWF4ever.de - Impressum
WWF4ever.de ist eine private Wrestlinghomepage von Fans für Fans

Alle hier veröffentlichten Beiträge und Statistiken wurden exklusiv für diese Internetseite WWF4ever.de geschrieben. Jegliche Verbreitung und Veröffentlichung (wenn auch auszugsweise oder verändert) ist ohne schriftliche Zustimmmung von WWF4ever.de untersagt.