Favoriten:

ShopZone   Forum   Hall of Fame   Wrestling Almanac  

Sa. 21.10.2017 - 01:33 Uhr
   
 
 
 

..:: W4E Hall of Fame ::..

Frank Gotch

Autor: Nefercheperur - gepostet am 29.07.2004


"Ladies and gentlemen, I have never met an amateur wrestler the like of this fellow in my life. If he will go with me, I will make him champion of America in a few months."
Farmer Burns ueber Frank Gotch am 18 December 1899



Frank Gotch, der Mann aus Humboldt, Iowa ist einer der beruehmtesten Pro Wrestler die es je gab. Bevor es Wrestling im TV gab, bevor es ueberhaupt Promotions gab, da wrestlete Frank Gotch von Alaska bis New York, von Chicago bis Vancouver in kleinen Camps wie auch vor 31,000 Menschen. Er wrestlete das erste Wrestling Match mit George Hackenschmidt 1908 in Chicago das aufgezeichnet wurde von Kameras, auch wenn das Tape heute verschollen ist. Er gilt als einer der besten Freestyle Wrestler die es gab, und hielt denn World Heavyweight Title von 1908 bis 1913. Zu seinen Bekannten zaehlten Leute wie der damalige US President Teddy Rosevelt, der Box Champion James Corbett oder auch Wyatt Earp der Western Held. Frank Gotch ist mittlerweile ein Mythos geworden, es ranken sich hunderte Geschichten um ihn. Hier ist nun die Geschichte des Farm Jungen aus Humboldt der auszog um zum grossen Amerikanischen Helden wurde, und tragisch im alter von 39 Jahren verstarb.

Frank Alvin Gotch wurde am 27 April 1878 auf einer Farm drei Milen suedlich von Humboldt, mitten in Iowa geboren. Er war das 9 und letzte Kind von Frederick Rudolph und Amelia Gotch. Seine Eltern stammten aus Deutschland wo sie 1855 heirateten und 1863 nach Amerika imigrierten. Frederick Gotch trat der Unions Armee bei, unter General Ulysses Grant diente er 1864 und war bei der Schlacht um Petersburg dabei wo er sich schwer verletzte, 1865 wurde er deshalb ausgemustert. Daraufhin zogen die Gotch`s nach Humboldt in Iowa. Schon als kleines Kind arbeitete der kleine Frank auf der Farm seiner Eltern. Im Winter als die Arbeit auf der Farm ruhte, ging er in Humboldt in eine Schule. Frank mochte die Schule nicht, doch er liebte es, sich mit aelteren Schuelern zu pruegeln. Sein grosses Vorbild zu jener Zeit war der Bare-Knuckle Heavyweight Boxing Champion John L. Sullivan. Gotch traeumte davon irgendwann mal ein Preisboxer zuwerden. Als junger Teenager allerdings widmete er sich immer mehr dem Wrestling, und mit 16 Jahren besiegte er schon 23 Jaehrige und noch aeltere Gegner. In Humboldt, das keine 1000 Einwohner zu jener Zeit hatte, wurde er immer beliebter aufgrund seiner harten Gangart. Gotch war sehr stark von der Arbeit auf seiner Farm und er wog 195 Pounds, zu seiner besten Zeit spaeter wog er 210 Pounds.

Sein erstes Professional Wrestling Match hatte er dann auch schon am 18 June 1899, das kam allerdings durch einen zufall. Dan McLeod, ein ehemaliger American Heavyweight Champion zu jener Zeit war in einem Nachbarort zu Gast (Luverne). McLeod schaute dort ein Baseball Spiel an, bevor er von dem Jungen aus dem Nachbar Ort Humboldt hoerte. McLeod forderte irgend einen heraus der mutig genug sei um gegen ihn anzutretten, und Gotch nahm an, allerdings wusste Gotch nicht wer er war,d enn Mc Leod gab sich als Dan Stewart aus. Sie wrestleten ueber zwei Stunden auf einer Aschebahn, und am ende gewann McLeod. Gotch war sauer, da er $50 verlor, jedoch wich sein aerger der Verwunderung als er merkte das er gegen einen der groessten Wrestler zu jener Zeit angetretten war. Gotch war gerademal 21 Jahre alt und McLeod war beeindruckt, so beeindruckt das er am naechsten Tag Martin Farmer Burns kontaktierte und ihm erzaehlte ,er haette jemanden gefunden der das Zeug zum World Champion haette mit einem guten Trainer. Farmer Burns ist der Wrestling Trainer ueberhaupt, und hatte einen entscheidenden Einfluss auf die Pioneer Zeit des Pro Wrestlings, zudem war Burns noch ein ausgezeichneter Wrestler. Er schrieb im 19 Jahrhundert das erste Wrestling Trainingsbuch. Er zaehlte in seiner Era als der beste Wrestler obwohl er nur 165 Pounds wog, man nannte ihn auch den Master of Holds.

“Boys I am done. This is positively my final appearance on the mat”
Frank Gotch 1913 nachdem er sein letztes Match bestritt und sich verabschiedete

Man koennte es fast symbolisch sehen. Das treffen das das Pro Wrestling veraenderte fand am 18 December 1899 in Fort Dodge ungefaehr 20 Milen suedlich von Humboldt statt, also nur 13 Tage vor dem Jahrhundertwechsel. Frank sass im Puplikum waehrend Farmer Burns und einige andere Wrestler Matches bestritten. Und dann forderte Frank Gotch denn “Father of Pro Wrestling“ Farmer Burns heraus. Burns bot zu jener Zeit jedem Mann der 15 Minuten mit ihm im Ring steht und nicht gepinnt wird $25 US. Gotch gab alles, doch nach 11 Minuten wurde er gepinnt von Burns und er verlor das Match. Burns war aber sichtlich beeindruckt, zum Puplikum meinte er: "Ladies and gentlemen, I have never met an amateur wrestler the like of this fellow in my life. If he will go with me, I will make him champion of America in a few months." Beide begannen zu trainieren, und Gotch lernte schnell, sehr schnell! Sie trainierten unter anderem Handball um die Schnelligkeit zu erlangen, Gotch trainierte nie mit Gewichten so wie es Hackenschmidt tat. Ausserdem lief Gotch mit Burns 5-10 Milen taeglich rund um die Berge von Humboldt herum. Gotch gewann gegen jeden Wrestler in Iowa ,bevor er nach Alaska ging. Zu jener Zeit boomte der Goldrausch am Yukon, und in den Goldgraeberstaedten in Alaska war Boxen und Wrestling eine grosse Atraktion. Gotch wrestlete unter dem Namen Frank Kennedy und wurde in kurzer Zeit Klondike Champion, dabei besiegte er den Champion Silas Archer. Waehrend der 6 Monate in Alaska verdiente Gotch ca $30,000 eine enorme Summe. Doch Gotch machte auch eine Erfahrung,die seine auffassung ueber das Wrestling aenderte. Frank Slavin der Box Champion am Yukon forderte Gotch heraus. Und es wurde ein Boxing Match der beiden angesetzt, also kein Boxing/Wrestling Match. Slavin der ein erfahrener Boxer war pruegelte Gotch die Seele aus dem Leib, am ende der vierten Runde war Gotch blut ueberstroemt. Doch dann nahm sich Gotch, Slavin packte ihn und schmiss ihn in die Zuschauer, Gotch wurde dafuer natuerlich disqualifiziert. Doch eine leere zog er aus diesem Match, Jahre spaeter meinte er, er habe viel gutes aus diesem Boxing Match gezogen, trette niemals auf fremden Gebiet an (auf den style bezogen) und zwinge den Gegner dazu deinen eigenen Style zu wrestlen. Eine Philosophie die Gotch perfektionierte.

Als naechstes entkam Frank Gotch nur knapp dem Tode. Gotch wollte Alaska mit dem Schiff verlassen, seine Klamotten waren schon an Board, doch im letzten Moment kamen die Freunde von Gotch und wollten sich verabschieden, und Gotch verpasste das Schiff. Ein paar Stunden spaeter sank das Schiff, alle 26 Menschen an Board kamen ums Leben. Wiederrum meinte das Schicksal es gut mit Frank Gotch. Zurueck in Iowa bereitete sich Frank Gotch auf Tom Jenkins vor, denn damaligen American Heavyweight Champion, der wichtigste Title in America zur damaligen Zeit. Tom Jenkins der aus Cleveland kam war fuer seine brutalitaet und Unfairness bekannt, er hielt denn Title seit 1899. Dennoch wurde Jenkins als der beste Wrestler zu jener Zeit angesehen in Nord Amerika. 1903 traten die beiden zum erstenmal aufeinander, Jenkins gewann das Match klar. Das Rematch am 1 Februar 1905 in Cleveland gewann Frank Gotch und er gewann den American Heavyweight Title zum ersten mal. 8 mal traffen die beiden aufeinander, 3 mal gewann Jenkins, und 5 mal Frank Gotch, darunter die letzten 3 Matches, die beiden traten ua auch zweimal in Vancouver an im August und October 1904 die beide Frank Gotch gewann. Gotch gewann dreimal den American Heavyweight Title und war ab dem Jahr 1906 in weiten teilen der USA sehr beruehmt. Jenkins trat nach seiner letzten Niederlage gegen Frank Gotch zurueck, eine davon hatte er ausgerechnet im MSG in New York City (15.03.1905). Eine kleine Geschichte am rande Jenkins war fortan in West Point und gab Boxing und Wrestling unterricht als Selbstverteidigung den US Soldaten ueber die naechsten 37 Jahre lang. Zwei seiner Schueler waren in West Point spaeter Dwight D. Eisenhower und General George S. Patton. Dr. Lloyd Appleton (Silbermedaille bei den Olympischen Spielen 1928) der Jenkins unterstuetzte in West Point meinte in den 30ern, der groesste Wrestler aller Zeiten sei Frank Gotch, weil er Tom Jenkins und George Hackenschmidt besiegte, was kein anderer schaffte.

Am 1 December 1906 in New Orleans gab es dann das was viele als The Biggest Upset in Wrestling History bezeichnen, Fred Bell besiegte Frank Gotch um den American Heavyweight Title. Bell gewann deswegen weil Gotch KO ging, weil er auf den Ringposten mit dem Kopf knallte. Gotch gewann in Kansas City,Missouri denn Title 16 Tage spaeter zurueck von Bell. Gotch war der letzte American Heavyweight Champion, der Title wurde spaeter mit dem World Heavyweight Title vereint. Anfang 1906 kam George Hackenschmidt nach Amerika, um sich mit dem American Champion zu messen. Beide waren zu jener Zeit schon beruehmt, und es war ein aufeinander treffen der Stylearten. Auf der einen Seite Frank Gotch, der denn catch as catch can Style lebte, zum anderen George Hackenschmidt der denn Greco Roman Style verkoerperte. Gotch war zwar kraeftig, doch gegen Hackenschmidt sah jeder anderer aus wie ein Leichtgewicht. Hackenschmidt war klarer Favorit, schliesslich war er ungeschlagen und hatte Jenkins in einem Catch as Catch can Rules Match besiegt.

Das Match der Matches damals fand am 3 April 1908 in Chicago im Dexter Park Pavillion statt. Es ist das erste Wrestling Match das von Kameras aufgezeichnet wurde. Das Match ist einfach zu erklaeren. Gotch wusste das er sich keinen Fehler erlauben koennte und so wrestlete er sehr defensiv. Gotch war schnell wie eine katze und liess sich nicht auf den Greco Roman Style ein. Immer wieder packte er Hack am Nacken und an den Armen. Hack begann langsamer zuwerden, und Gotch begann auf seinen gefuerchteten Toe Hold hinzuarbeiten, wobei Hackenschmidt dem Referee Edward Smith das zeichen zur aufgabe gab. Zum Second Fall trat Hackenschmidt erst garnicht an, und nach 2 Stunden und 3 Minuten gewann Frank Gotch das Match sehr ueberraschend. Das Match ist bis heute sehr umstritten so sagt man Gotch nach oefters nicht erlaubte mittel benutzt zuhaben. Gotch soll sich vorher mit Oil eingerieben haben sodass Hackenschmidt ihn nicht greifen konnte und ausrutschte, verboten war das im uebrigen nicht, wobei noch nichtmal belegt ist das Gotch es wirklich tat. Und noch heute halten sich Geruechte der Referee Edward Smith waere gekauft gewessen von Gotch. Doch das Ergebniss war das Frank Gotch an diesem 3 April 1908 zum ersten mal World Heavyweight Champion wurde, er vereinte denn Title mit dem American Heavyweight Title und nannte sich fortan Undisputed Champion of the World. Einen Title denn er bis zu seinem Karriere ende hielt. Die Telegrafen Station in Chicago sendete die Nachricht vom Sieg von Frank Gotch`s nach Humboldt, wo daraufhin die ganze Nacht gefeiert wurde. Die Nachricht von Gotch`s Sieg verbreitete sich schnell in den USA in den Zeitungen der Staedten.

Frank Gotch war spaetestens jetzt ein Star in den USA. Zu jener Zeit war Gotch der Amerikanische Held ueberhaupt, er trat im ganzen Land auf, und bekam jedesmal Standing Ovations. Er wurde ins Weisse Haus von US President Teddy Roosevelt eingeladen (Hackenschmidt zuvor ebenfalls). In der East Hall trat Gotch gegen einen Japanischen Jui jitsu Experten an, den er zur aufgabe zwang, zuvor soll ihn Roosevelt selbst darum gebeten haben. In Chicago war er oft bei den Spielen der Cubs (Baseball) zu Gast im Wrigley Field, und die Baseballspieler fragten ihn nach Autogrammen. Gotch ging auf Welt Tournee, und ueberall wo er auftratt wollten ihn die leute sehen. Anfang 1910 traf Gotch dann auf Stanislous Zbyszko in Chicago. Zbyszko war wie Hackenschmidt extrem stark, und vor dem Match mit Gotch hatte Zbyszko 900 Matches in Folge gewonnen (so sagt man). Das aenderte sich aber schnell, denn Gotch konnte den ersten Fall in 7 Sekunden sich sichern. Denn zweiten Fall nach 27 Minuten und 33 Sekunden. Gotch forderte dann jeden Mann auf der ganzen Welt heraus. Er werde dem Mann der es schaft laenger als 15 Minuten im Ring zusein ohne gepinnt zuwerden $100 geben, Gotch musste kein einziges mal die $100 bezahlen!

Die Fans wollten das Rematch von Gotch und Hackenschmidt sehen, und sie sollten es bekommen. Es fand am 4 September 1911 im Comisky Park in Chicago statt. Gotch verbrachte in Chicago seine Zeit im Morrison Hotel, und in der Nacht vor dem Match, belagerten tausende Fans das Hotel und riefen seinen Namen, und erst als Gotch sich am Fenster zeigte gaben sich die Fans zufrieden. Am naechsten Tag kamen in den Comisky Park 33,000 Zuschauer um das bis dahin groesste Pro Wrestling Match zusehen, die Ticketeinnahmen beliefen sich auf $89,000 US, ein Rekord der Jahrzehnte anhielt. Vor dem Match trafen sich Hack und Gotch,und es wurde vereinbart das Gotch das Match mit 2-1 falls gewinnt, das Rematch in Europe sollte dann Hackenschmidt gewinnen. Hackenschmidt gab einige Wochen vorher bekannt das er Knieprobleme hatte, was auch stimmte. Ein Mythos ist auch das Frank Gotch angeblich Ed Santel $5000 bezahlte, um Hack im Training noch weiter zu verletzen. Jack Curley ein Freund von Hack allerdings bestaetigte 1931 in einem Interview die Geschichte nicht, er meinte das die Verletzung von Hack nicht entscheidend war, und der Doctor haette ihm die Freigabe gegeben. Santel soll zudem ueberhaupt nicht im Trainingscamp von Hack gewessen sein vor dem Match. Doch zurueck zum Match vom 4 September 1911. Es war wieder ein 2/3 Falls Match, denn ersten Fall gewann Gotch in 27 Minuten mit dem toe hold, denn zweiten Fall bereits nach 6 Minuten.



“Disappointed as I was at Hack's defeat, I was pleased with the way the match had been conducted. I could see no fault with it. I had thought Hack would win but I had been wrong. The better man won."
Frank Gotch ueber das Match am 4 September 1911

Frank Gotch wrestlete noch weiter bis zum 1 April 1913. Er besiegte in Kansas City, George Lurich ebenfalls ein sehr kraeftiger russischer Wrestler. Es sollte sein letztes Match werden, er verabschiedete sich mit den Worten:“Boys I am done. This is positively my final appearance on the mat”. Gotch trat vom Pro Wrestling ende 1914 zurueck, er war 1913 seit 1906 ungeschlagen, das waren 88 Matches in Folge. Seine offizielle Kampfbilanz ist 154-6. Zusaetzlich verlor er kein einziges Exhibition Match, die nicht aufgelistet sind. Damit endete eine Era im Pro Wrestling, die Frank Gotch Era. Nach seinem offiziellen Retirement war er mit dem Zirkus unterwegs, und mit den Box Champions Jack Johnson und Jess Willard. Gotch bot dem Mann $250 der es schafft ohne aufgabe 15 Minuten gegen ihn zu bleiben. 1916 ging er nach Humboldt zurueck und wurde sehr krank, das zwang ihn auch dazu das er haeufig im Bett bleiben musste. Frank Gotch wollte als Governor in Iowa kandidieren doch dazu sollte es nichtmehr kommen. Die Krankheit von Gotch breitete sich ende 1916 immer mehr aus, er konnte seine Beine kaum noch fuehlen. Auf anraten von seinem Doktor reisste Gotch nach Colorado und Arkansas um in Mineralbaedern zu baden. Die letzten zwei Monate seines Lebens verbachte Frank Gotch im Bett in seinem Haus in Humboldt, Tag fuer Tag ging es ihm schlechter, er konnte zum schluss nichtmal mehr seinen Kopf anheben. Am Abend des 17 December 1917 verstarb Frank Gotch in seinem zuhause in Humboldt. Die Untersuchung ergab spaeter das Gotch Jahrelang an einem Nierenleiden litt, die Offizielle Todesursache wurde dann auch mit Nierenversagen bekannt gegeben. Kurzzeitig gab es das Geruecht das Gotch an Syphilis litt, was aber nie bestaetigt wurde. Frank Gotch verstarb im alter von 39 Jahren, nur 4 Monate vor seinem 40 Geburtstag. Er hinterliess seine Frau die er 1911 heiratete und seine zwei Kinder Frank Jr und Kathryn Gotch.

Mac Davis ein beruehmter Buchautor meinte:
"When news of his death reached the people of his native Iowa, the whole state went into mourning. In Humboldt, his hometown, every store closed down, the schoolhouse was shuttered and empty, on the day of his funeral. Thousands of weeping mourners, gathered from many parts of the land, trudged the icy path to the rural cemetery on a cold December day to bid a final farewell to the farm boy who had been the greatest wrestling champion in history."

Obwohl Frank Gotch Tod ist, lebt sein Mythos weiter. 1924 wurde in Des Moines, Iowa eine Umfrage gestartet wer denn der beliebteste Buerger Iowa`s sei. Frank Gotch gewann die Umfrage mit fast 85% der Stimmen. 1928 wurde eine Card Sammlung der beruehmtesten Sportler veroeffentlicht, Frank Gotch war auf #1 noch vor Babe Ruth und Jack Dempsey, und das 11 Jahre nach seinem Tod. In den 80ern wurde Frank Gotch zum Aushaengeschild in Iowa in der Werbeindustrie, Werbespots wurden mit seinem Bildern gefuehrt. Nate Fleischer waehlte Frank Gotch zum Wrestler of the Century. Noch heute gibt es das Frank Gotch Memorial Tournament in Iowa, fuer Kinder und Teenager. In Iowa wurden Schulen, Strassen und Parks nach ihm benannt. Sein Grab ist in Iowa noch heute gut besucht. Gotch ist beruehmt und beruechtigt durch seinen Toe Hold. Es gibt drei Sachen die Gotch auszeichneten. Erstens seine schnelligkeit, zweitens sein verstaendniss fuer Technik, durch sein Training mit Farmer Burns, und drittens seine unglaubliche Ausdauer. Gotch wurde nie in seinen Matches langsamer oder nachlaessig, auch wenn das Match zwei Stunden ging. Gotch benutze seinen Verstand, und seine staerken um seine Gegner zu besiegen,

”The sports world has never known his equal.”
Bob Mc Crane

Die Kontroverse um die zwei Matches gibt es noch heute. Gotch starb 1917, Farmer Burns 1937 und 1938 begannen die Verschwoerungstheorien rund um Frank Gotch. Die Journalisten aus den 40ern und 50ern konnten nicht verstehen wie ein so kraeftiger Wrestler wie Hackenschmidt ueberhaupt besiegt werden konnte. Hack gab zu jener Zeit die ersten hinweisse darauf das Gotch unfair wrestlete, mit dem Oil, Santell als Butcher und einiges mehr, beweissen konnte er das nie, und wird man das auch nie beweissen koennen. Sicher ist Gotch, hat einige Tricks benutzt, doch Gotch war ein so excellenter Wrestler das er das nicht brauchte. Doch in den 50ern stand fuer die meisten Journalisten (oft von Bodybuilding Magazinen) fest, Gotch habe schmutzig gekaempft. Doch die wahrheit ist, Gotch hat im rahmen der Regeln gekaempft. Gotch wrestlete einen neuen Style denn damals niemand kannte. Die Geschichte von Frank Gotch ist auch die Geschichte eines Mannes der von ganz unten nach ganz oben kam. Vom Farmjungen zum grossen Amerikanischen Helden, das ist die ueberschrift vieler Buecher ueber Frank Gotch. Ed Lewis meinte 1961 an erinnerung an Gotch folgendes:“The game and the fans had been good to me. I wasn't a Frank Gotch, but then no one else was either. I tried to come closest and maybe I did. I hope so." Und Hackenschmidt selbst gab 1958 zu das Gotch doch eine Stufe besser war: "The best wrestlers I ever saw were Stecher, Caddock, Jenkins and of course Frank Gotch." Und auch Jenkins gab eine Anmerkung bzgl Gotch vom besten die eigentlich alles sagt: "He beat me and Hack, and that about tells it all.“


George Barton,Wrestlingjournalist zu jener Zeit ueber Frank Gotch
“He was a remarkable physical specimen. He was tremendously strong, amazingly fast and catlike in movements. Frank was master of all holds on offense and blocks for these holds on defense. He also mastered leverage to the nth degree and was the last word in courage. "



Nach oben  -  Zu Favoriten hinzufügen  -  Kommentar abgeben / Forum besuchen
Update
W4E Hall of Famer


Bruno Sammartino

 
HoF Auswahl
W4E ShopZone
 






© 2000 - 2017 WWF4ever.de - Impressum
WWF4ever.de ist eine private Wrestlinghomepage von Fans für Fans

Alle hier veröffentlichten Beiträge und Statistiken wurden exklusiv für diese Internetseite WWF4ever.de geschrieben. Jegliche Verbreitung und Veröffentlichung (wenn auch auszugsweise oder verändert) ist ohne schriftliche Zustimmmung von WWF4ever.de untersagt.