Favoriten:

ShopZone   Forum   Hall of Fame   Wrestling Almanac  

Fr. 28.04.2017 - 23:56 Uhr
   
 
 
 

..:: Interviews ::..


Ego Fantastico

Autor: Adrian Adonis - gepostet am 31.12.2009



1. Lass uns mit einer Standardfrage beginnen: Wie wurdest du Wrestling Fan und wie bist du in das Bussiness gekommen?

- Ich denke der Moment, an dem ich Wrestling Fan wurde, war nicht wie bei jedem anderen. Weisst du, die meisten Leute mit denen ich spreche, sagen : "Durch The Rock oder Stone Cold bin ich zum Wrestling gekommen". Ich bin mit Wrestling aufgewachsen und der Bruder meiner Mutter, mein Onkel Wayne war 8 Jahre älter als ich, als ich geboren wurde, er war wie ein großer Bruder. Ich wuchs auf und Wayne liebte Wrestling, letzendlich ich auch. Er nahm mich zu vielen Live Events und Indy Shows mit als ich klein war, aber als ich das erste Mal Macho Man live gesehen habe, wollte ich Wrestler werden. Er war so unterhaltsam und riss dich einfach mit. Von da an wusste ich das ich Wrestler werden musste.

Als die Jahre verstrichen, war Wrestling nicht beliebt, wenn jemand in der Schule herausgefunden hat, dass du Wrestling fan bist, wurde sich über dich lustig gemacht. Erst als Stone Cold bekannt wurde, haben meine Freunde angefangen sich für Wrestling zu interessieren und wir haben unsere eigene Backyard Liga angefangen. Haha, ich weiss was du jetzt denkst, Backyard Wrestling? Ich glaube jeder hat das schon einmal gemacht Hahaha, und um ehrlich zu sein, es war die beste Zeit für Wrestling, denn es ging nur um Spass und darum coolses Zeug zu machen mit deinen Freunden. Aber von da an wusste ich, dass ich in eine Schule gehen könnte um trainiert zu werden und die Möglichkeit zu haben das ganze Jahr zu wrestlen und nicht nur wärend des Sommers wärend es heiss draussen ist. Ich hab mich dann in Schulen umgesehen, mich in einer eingetragen und habe angefangen zu trainieren, der rest ist Geschichte.

2. Was glaubst du muss ein Pro-Wrestler mit sich bringen?

- Ich denke ein Wrestler muss eine Leidenschaft für das Wrestling haben, du musst etwas auf den Tisch bringen könen, was kein anderer kann und die Zeit bestimmen in der du draussen vor dem Puplikum bist.

3. Es ist nicht sehr lange her, da hattest du einen Developement Vertrag mit der WWE, wie hast du den bekommen?

- Es war im Jahr 2006 und früh in dem Jahr habe ich angefangen für Harley Race zu arbeiten. In dieser Zeit hat mit Harley einige Bookings für die WWE besorgt als ein extra, aber es wurde nichts daraus und ich habe gewöhnlich weiter gemacht. Als ich an dem Pro Wrestling NOAH Camp von Harley teilnahm hatte ich die Aufmerksamkeit von WWE und und dem damaligen Developement Chef, Nova von der ECW. Er bookte mich vür 3 WWE TV Shows und nach der zweiten sprach er mit Mr. Kennedy, den ich aus der Chicago Midwest Indi Szene kannte. Er sagte mir ich solle zu Johnny Ace gehen, ihm sagen was ich wollte und ob er es möglich machen könnte. Als ich ihn gesehen habe bin ich direkt zu ihm gegangen, sagte Hallo, erzählte von meinen Zielen, was ich wollte und fragte was er für mich machen kann. Er sagte einige nette Worte und meinte er würde mich sehen wollen, wenn ich das nächstemal da bin. Am nächsten Tag rief mich Nova an und sagte, dass ich ein einwöchiges Tryout bei DSW hätte. Als ich da war, habe ich mir den Arsch aufgerissen und am Ende der Woche hatte ich ein Match mit einem ihrer Leute. Nach dem Match sagte jeder wie gut es war und ich hatte die Aufgabe auf einen Anruf zu warten. Ein par Wochen später rief mich Nova an und ich hatte den Job, ich bin nach GA gegangen um für DSW zu arbeiten, es war ein großartiger Tag.

4. War es ein großer Unterschied für FCW und DSW zu wrestlen, anstatt in der Indy Szene?

- Es war ein riesiger Unterschied, in den Indies hatte ich im Kopf, raus zu gehen und das beste Match auf der ganzen Card zu haben. In den Indies gibt es Leute, die am liebsten jede Sekunde des Tages da raus gehen würden und hard Arbeiten. Im Developement musste ich lernen, falls ich auf der frühen Card stand, dass ich nicht so viel machen sollte und die Matches etwas runter schrauben musste, damit das Mainevent das beste Match ist. Mein gedanke war, dass wenn die Kerle im Mainevent kein gutes Match bestreiten können, dass sie einfach am falschen Platz wären. Ich hatte jede Sekunde spass daran dort zu sein, nur war es einfach so, dass sehr viele Kerle dort durch die Tür kamen, die Wrestling nicht wirklich liebten. In den Indies würdest du so jemanden nicht finden, ich glaube das ist der größte Unterschied.

5. Warum wurdest du von der WWE entlassen und wie hast du dich danach gefühlt?

- Der Anruf in dem mich die WWE entlassen hat, dauerte 32 Sekunden. 32 Sekunden die mein Leben verändert haben. Ich bekam den Anruf und sie sagten mir, dass sie mich gehen lassen. Sie sagten mir ich wäre jung, dass ich eventuell in ein paar Jahren zurückkommen könne und das war es. Sechs von uns mussten an diesem diesem Tag gehen, es war scheisse. Ich habe mich wie Müll gefühlt weil ein Traum endete.

6. Nun wrestlest du wieder in den Indies und debütiertest in der CZW, in der du ein echter Shootingstar wurdest, was ist der Unterschied zwischen CZW und anderen Indy Promotions?

- CZW macht einfach Spass, die Produktion, die Kerle dahinter, die Fans und die Arena unterscheidet das ganze von anderen Indy Promotions da draussen. Ich freue mich jeden Monat darauf für CZW zu arbeiten.

7. In der CZW hast du dieses Jahr, das Best of the Best, den Jr. Heavyweigt und den Ironman Titel gewonnen, Herzlichen Glückwunsch! Wie hast du dich gefühlt als du an einem Abend das Best of the Best gewonnen hast und zwei Titel gleichzeitig hieltst?

- Es war großartig, es hat die Rückkehr in die Indies geniesbar gemacht. Die CZW hat einem Kerl die Chance gegeben, die nicht viele bekommen haben nach dem ich zurückkam. Als ich nach Hause kam, nam mein Vater die Trophäe und stellte sie bei sich in sein Wohnzimmer, damit jeder sie sehen kann, wenn er reinkommt, Haha es ist ziemlich cool.

8. Du bist ein Wrestler der hohe Risiken eingeht, machst du das ganze für den "Kick" oder für den Applaus?

- Ich sage beides, es macht mich glücklich wenn ich Dinge zeige, die andere nicht können oder nicht überleben würden. Und der Applaus der Fans macht das ganze noch besser, da ich dann weiss, dass ich das ganze nicht umsonst mache. Wenn die Fans glücklich sind und erkennen welche Risiken wir auf uns nehmen wird das ganze nie enden.

9. Dein Ego Fantastico Gimmick ist ziemlich exotisch, wie hast du das Gimmick bekommen? Oder wie kamst du auf die Idee?

- Um die Wahrheit zu sagen, bekam ich das Gimmick beim Backyard Wrestling, ich habe die Maske gemacht bekommen und sollte damit einfach herrumrennen und albern sein, bis wir nur noch wenige leute waren und mein Freund Ken sagte, ich solle die Maske benutzen. Wir brauchten einen Namen für das Gimmick und wir überlegten und überlegten, und Ken sagte ich müsse den Nachnamen Fantastico benutzen, und ein großes Ego haben, also nenne dich Egoistico Fantastico Haha, und so blieb es das ganze Jahr. Als ich ein Jahr dann Wrestlete entwickelte ich das Ego Fantastico Gimmick das heute jeder kennt, viel verdanke ich Cold Cabana der mir half, der Wrestler zu werden, der ich heute bin.

10. Bist du ein großer Fan von Lucha Libre, wie z.B. CMLL oder AAA?

- Ja ein riesiger, die haben eine menge Leute die großartig sind und es spass macht ihnen zuzugucken, ich hoffe das ich dort eines Tages arbeiten kann.

11. Wenn du dich selbst in ein Dreammatch booken könntest, gegen wen wäre es?

- Der erste wäre wohl Hayabusa, er hatte einen großen einfluss auf mich, als zweites TAKA er ist einer meiner Favoriten.

12. Wenn du etwas im Wrestling Bussiness ändern könntest, was wäre es?

- Ich hätte gerne das Wrestling wieder so populär wäre wie vor 4 Jahren, als die Indies große Hallen füllten. Es war eine gute Zeit für Wrestling.

13. Kannst du uns etwas über den Privatmann hinter der Maske erzählen?

- Nö...Haha. Nein ich bin wie jeder andere auch, ich liebe lustige Filme, höre Heavy Metal und esse ungesundes Essen. Ich trage halt nur enge Hosen und springe von hohen Dingen am Wochenende.

14. Hast du irgendeine lusitge oder interessante Roadstory, die du uns erzählen könntest?

- Einmal war da so ein Mädchen das eingeschlafen ist und wir ihr einen Schokoriegel in die Hose geschoben haben, als sie aufwachte, ist er geschmolzen und sie dachte, sie hätte sich in die Hose gekackt. Als sie diesen angewiederten Gesichtsausdruck hatte wie: "Oh mein.. Ich habe mir in die Hosen gemacht", haben wir sie durch die Tür gehetzt, da wir einen Flug nach Hause kriegen mussten. Sie flog den ganzen weg zurück mit der falschen Kacke in ihrer Hose. Als wir zuhause waren, regte sich auf und nannte uns Idioten da sie dachte sie hätte sich wirklich in die Hose gemacht.

15. Wie wird die Zukunft für Ego Fantastico aussehen?

- Sie sieht gut aus, ich hoffe der Rest des Jahres und das nächste wird großartig.

16. Hast du eine Nachricht für deine Fans in Deutschland?

- Ja habe ich... entschuldigt das mein Trip diesen Monat nicht statt fand, aber wenn ich da bin wird sich das Warten gelohnt haben!

Zum Schluss noch das übliche Word AssoCiation Game:

-WWE: ein Ort an dem ich hoffentlich zurückkomme.

-CZW: großartige Promotion.

–Lucha Libre: cassandro lol.

-Taco: extra sour cream und Quark.

-Best of the Best: beste Zeit die ich 2009 hatte.

Ego Fantastico, danke für das Interview.

Nach oben  -  Zu Favoriten hinzufügen  -  Kommentar abgeben / Forum besuchen
Update
MMA Interview


Joe Lauzon

 
Interview Auswahl
W4E ShopZone
 






© 2000 - 2017 WWF4ever.de - Impressum
WWF4ever.de ist eine private Wrestlinghomepage von Fans für Fans

Alle hier veröffentlichten Beiträge und Statistiken wurden exklusiv für diese Internetseite WWF4ever.de geschrieben. Jegliche Verbreitung und Veröffentlichung (wenn auch auszugsweise oder verändert) ist ohne schriftliche Zustimmmung von WWF4ever.de untersagt.