Favoriten:

ShopZone   Forum   Hall of Fame   Wrestling Almanac  

So. 24.09.2017 - 12:19 Uhr
   
 
 
 

..:: Interviews ::..


Claudio Castagnoli

Autor: Snowder - gepostet am 01.03.2009



Der Name ist Wrestling Fans in Europa, in den USA und in Japan ein Begriff. Er selbst ist einer der aufstrebendsten Stars im Wrestling Business und mit seinen 28 Jahren noch lange nicht auf dem Zenit seiner Karriere angekommen. Wir, von WWF4Ever.de, bieten euch nun die einmalige Gelegenheit ein exklusives Interview mit dem Top-Wrestler, welcher seit 2000 im Wrestling Business aktiv ist und den Sprung nach Übersee geschafft hat, zu lesen. Unser Reporter Adrian Adonis hat die Möglichkeit genutzt um ein Gespräch mit Claudio Castagnoli zu führen, dem Schweizer, der vorallem im US-Independent Bereich bereits als etablierte Größe betrachtet werden kann. Unter dem unten stehendem Link gelangt ihr zum Interview mit Double C, welcher schon bald mit Ring Of Honor im US-TV zu sehen sein könnte. Hier das Interview! Viel Spass!

WWF4EVER: Hallo Claudio, vielen Dank dass du dir Zeit nimmst für ein Interview. Wie geht es dir, was sind deine aktuellen Projekte?

Claudio Castagnoli: Hey. Kein Problem (anm.v.CC: Ich brauchte etwa einen Monat um das Interview zu beantworten). Mir geht es gut! Meine aktuellen Projekte? Hm, ich bin daran eine neue T-Shirt Kollektion zu erstellen, besser zu werden, mehr Arbeit zu finden und so weiter! ROH wird bald auf HDNet zu sehen sein, und da gibt es auch einige Projekte an denen ich arbeite.

WWF4EVER: Die Schweiz ist nicht unbedingt als das Wrestling-Mekka Europas bekannt. Wie wurdest du auf den Sport Wrestling aufmerksam? Wann dachtest du zum ersten Mal das du Wrestler werden wolltest? Und wie haben deine Familie und Freunde darauf reagiert?

Claudio Castagnoli: Nein, die Schweiz ist definitiv kein Wrestling Mekka. Wie wohl so viele andere auch wurde ich durchs Fernsehen aufs Wrestling aufmerksam. Damals war die WWF auf RTL2 zu sehen und ich war sofort begeistert. Als ich dann etwas später im Internet herausfand das es in der Schweiz eine kleine Liga gab und mit SigMasta Rappo auch einen Schweizer Wrestler, dachte ich mir das möchte ich mal ausprobieren. Meine Familie und Freunde haben zuerst natürlich etwas skeptisch reagiert. Mittlerweile sind sie aber alle ziemlich stolz und finden das cool.

WWF4EVER: In deiner Anfangszeit wurdest du von SigMasta Rappo trainiert, gegen den du auch dein Debütmatch bei der deutschen Liga westside Xtreme wrestling (wXw) bestritten hast. Wie wurde SigMasta Rappo auf dich aufmerksam?

Claudio Castagnoli: Durchs Internet. Eigentlich wurde ich auf Ihn aufmerksam. Er fragte auf dem Power Wrestling Forum ob es Leute in der Schweiz gäbe welche gerne Wrestling trainieren würden. Darauf hab ich mich dann gemeldet.

WWF4EVER: Du scheinst sehr stolz auf deine Schweizer Wurzeln zu sein, wie man in den Moves Ricola-Bomb, Ricola-Plex und dem UBS-Neckbreaker erkennen kann. Trotzdem bist du in deiner Anfangszeit mit dem Gimmick des japanischen Wrestlers Tenshi Takami aufgetreten. Wie kam es zu dieser Idee?

Claudio Castagnoli: Ja, ich bin sehr Stolz auf meine Schweizer Wurzeln. Je länger man im Ausland lebt je mehr wird man zum Patriot meiner Meinung nach! Das ganze mit dem japanischen Gimmick wird ein wenig überbewertet. Der Grund dafür war das es in der SWF damals einfach zu wenig Babyfaces gab. Und das ganze dauerte auch nur 2 bis 3 Shows.

WWF4EVER: Im Jahr 2003 lud dich Chris Hero ein, in den USA zu performen, wo du in den Ligen IWA Mid South und CHIKARA aufgetreten bist. Wie war diese Zeit für dich, und fiel es dir schwer, dein Heimatland hinter dir zu lassen?

Claudio Castagnoli: Nein, da ich ja nur für etwa 2 Wochen weg war. Und es war sehr cool in den USA zu wrestlen und da von verschiedenen Leuten zu lernen. Da hab ich auch zum ersten mal mit Skayde trainiert zusammen mit Ares. Das ganze war schon eine unglaubliche Erfahrung.

WWF4EVER: Ende 2005 kamst du mit deinem langjährgen Tag Team Partner Chris Hero in die Liga CZW, die für ihren "Ultraviolent" Style bekannt ist. Auch in dieser Liga konntest du die Tag Team Titles mit Chris Hero sichern, und ihr wurdet das erste Tag Team welches die Ring of Honor, CHIKARA und CZW Tag Team Titles zur selben Zeit hielten. Doch wie kamst du mit dem Ultraviolent Style klar?

Claudio Castagnoli: Naja, wer mich kennt weiss das ich nicht unbedingt der Ultraviolent Superstar bin. Leute welche das machen wollen sollen das tun. Ich hab mich da vornehm heraus gehalten.

WWF4EVER: Japan ist dafür bekannt das sie sehr reale Wrestlingkämpfe veranstalten. In der WWE oder auch bei TNA dagegen wird sehr viel mehr wert auf das Entertainment gelegt. Welchen Stil bevorzugst du?

Claudio Castagnoli: Ich denke das beide Stile ihre Reize haben. Beide sind sehr herausvordernd auf ihre eigene Art. Mir gefällt der Japanische Stil sehr, da das Wrestling klar im Vordergrund steht. In verschiedenen Kulturen wird halt wert auf verschiedene Dinge gelegt. Es ist ein sehr schönes Gefühl wenn man die Zuschauer gut unterhalten kann. Und da ist der WWE oder TNA Stil doch eine sehr grosse Herausforderung.

WWF4EVER: Wrestlingzuschauer, die mit dem Old School Wrestling aufgewachsen sind, wenden sich immer mehr von dem Sport ab da fast nur noch Wert auf Entertainment gelegt wird. Findest du es schade, was aus dem Wrestling als Sport geworden ist oder findest du, ein wenig Entertainment kann dem Ganzen nicht schaden?

Claudio Castagnoli: Ich denke, hoffe das in Zukunft wieder mehr Wert auf gutes Wrestling gelegt wird. Wenn man sich eine Soap Opera ankucken möchte, dann sollte man dies tun. Wrestling sollte nicht versuchen eine Soap Opera zu sein. Es sollte einfach Wrestling sein.
Und natürlich finde ich es schade. Wrestling ist der beste Sport der Welt! Es gibt kein Saison Ende, keine Pausen nichts. Man muss jede Woche, jeden Tag in top Form sein und sein bestes geben. Viele Leute verstehen das nicht. Aber es ist wirklich so. Ich denke wenn wieder vermehrt wert auf das in-Ring Produkt gelegt wird werden auch viele Fans wieder kommen. Jedenfalls hoffe ich das.

WWF4EVER: Am 16. Juli 2005 hast du dein Debüt bei Ring of Honor gefeiert, in der du sicherlich die grösste Bekanntheit erlangt hast. Du konntest gegen sehr viele talentierte Wrestler antreten, hast aber vorallem gegen Nigel McGuinness gefehdet. Wie war die Zusammenarbeit mit ihm?

Claudio Castagnoli: Über die letzten Jahre hatte ich verschiedene Fehden gegen viele Leute. Nigel ist natürlich immer eine besondere Herausforderung. Nigel ist mittlerweile der längste ROH Champion und das spricht für sich. Auch kommt Nigel ja aus England und somit Europa. Damit gibt es natürlich auch immer die Vergleiche wer der bessere Europäer ist und das ist ein zusätzlicher Ansporn. Deshalb denke ich das meine Fehden mit Nigel immer doppelt so spannend sind.

WWF4EVER: Im November 2006 wurde bekannt, dass du einen Vertrag bei der WWE unterschrieben hast. Kurz danach wurde der Vertrag sofort wieder aufgelöst. Den Grund den die WWE für die Vertragsauflösung bekannt gab waren Visaprobleme, was du aber abgestritten hast. Kannst du uns genaueres dazu erzählen?

Claudio Castagnoli: Ich habe gar nichts abgestritten, ich hab einfach gesagt das dies nicht wahr ist. Ich hab überhaupt keine Visa Probleme. Wenn ich welche hätte könnte ich nicht in der Welt herumreisen, was ich im Moment ja die ganze Zeit mache. Ich hab bis heute den Grund für meine Entlassung nicht erfahren. Da einen Monat später jedoch Deep South dicht gemacht wurde und ca. 30 Wrestler entlassen wurde denke ich mal das es damit etwas zu tun hat.

WWF4EVER: Im Verlaufe deiner Karriere wurdest du unter anderem auch von dem Honky Tonk Man trainiert, was uns zu der Drogenproblematik im Wrestling führt. Diese Probleme werden auch aktuell im Film "The Wrestler" verarbeitet, in welchem du auch eine kleine Rolle spielst. Wie steht du zu diesem Thema, und hast du den Film "The Wrestler" schon gesehen?

Claudio Castagnoli: Ja ich habe mit ihm Trainiert und bin auch heute noch mit ihm befreundet.
Es ist natürlich immer unschön zu sehen wenn Wrestler zu denen man als Kind aufgeschaut hat heute Drogenprobleme haben. Leider ist dies jedoch öfters der Fall.
Ich habe The Wrestler gesehen und fand den Film doch sehr gut!

WWF4EVER: Ein Grund für die Drogenproblematik kann auch der volle Terminkalender eines Wrestlers sein - Bestimmt hast auch du nicht viel Freizeit, aber wie entspannst du dich von dem Training und deinen Auftritten?

Claudio Castagnoli: Ich denke das es mit mehr als dem Reisen zu tun hat. Auch ist man nicht oft zu Hause und sieht seine Familie und Freunde fast nie. Man muss dauernd in Form sein und kriegt oft nicht viel Schlaf.
Ich persönlich mag das Reisen sehr. Musik hilft mir und ich hab meine Ohrenstöpsel praktisch die ganze Zeit in den Ohren. Auch finde ich immer Möglichkeiten zu schlafen. Dies kann ich wohl der Armee verdanken wo ich lernte auch an den unmöglichsten Stellen ein zu schlafen.

WWF4EVER: Gegen welchen Gegner bist du sehr gerne angetreten? Gegen welche Gegner würdest du in Zukunft noch gerne antreten?

Claudio Castagnoli: Oh da gibt es viele. Ich möchte jetzt hier nicht Namen nennen, weil ich diese Frage irgendwie immer einwenig doof finde. Fans können das letztendlich entscheiden welche Matches sie am meisten geniessen.
Von wegen Zukunft, da bin ich offen! Ich mag Herausvorderungen und denen werde ich mich dann auch stellen!

WWF4EVER: Was würdest du den jungen Leuten raten, die auch ins Wrestlingbusiness einsteigen wollen?

Claudio Castagnoli: Gebt nie auf und verfolgt euer Traum. Das ganze ist viel härter als es aussieht. Und man muss viel Geduld haben.

WWF4EVER: Welche Rolle spielst du in ROH lieber? Face oder Heel? Wie ist in diesem Zusammenhang mit deinem Charakterwechsel die Zusammenarbeit mit Bryan Danielson?

Claudio Castagnoli: Wenn man sich meine bisherige Karriere anschaut kann man die Frage glaube ich selber beantworten! Der Moment in NYC denke ich war einer der besten ROH Momente im letzten Jahr!

WWF4EVER: Einige Fans im Internet kritisierten die Storyline Ende 2008 in der du drohtest ROH zu verlassen, wenn du den Titel gegen Nigel McGuinness nicht gewinnen würdest ... kurz darauf begann jedoch dein Heelturn und viele fanden diesen radikalen Wechsel von deiner Ankündigung verwirrend. War es wirklich eine reine Storyline oder hattest du tatsächlich Gedanken, dich mehr auf andere Promotions zu konzentrieren?

Claudio Castagnoli: Das ist die schuld der Fans die da zu viel herein interpretiert haben. Ich hab lediglich gesagt das ich nicht weiss was für mich noch überig ist wenn ich es nicht schaffe den Titel zu gewinnen. Ich habe nie wörtlich gesagt ich würde ROH verlassen. Mit der neuen Ausrichtung hab ich jetzt natürlich neue Ziele und neue Motivation!

WWF4EVER: Was hälst du vom Abgang Gabe Sapolskys und welche Erwartungen hast du an den neuen Headbooker? Glaubst du, dass die vermutete neue Ausrichtung der Liga sich mehr auf das Geschehen innerhalb des Rings zu konzentrieren und wieder eine stärkere Ausdifferenzierung der Face-/Heel-Persönlichkeiten zu betreiben der Liga hilfreich sein kann? Siehst du diese Entwicklung für dich selber als positiv an oder ist diese "Backstage-Politik" eher nebensächlich für dich?

Claudio Castagnoli: Ich versuche mich da meist heraus zu halten. Der Abgang kam antürlich als Schock da er aus heiterem Himmel kam.
Auf der anderen Seite sieht man in der Wirtschaftswelt viele Abgänge wenn gewisse Ziele nicht erreicht werden oder wenn man auf einem Platteau bleibt.
Auch glaube ich das sich ROH immer auf das In Ring Produkt konzentrieren wird. Das ist es was ROH anders mach und das sollte auch immer der Hauptfokus sein.

WWF4EVER: Was siehst du als den "Defining Moment" in deiner bisherigen Karriere an?

Claudio Castagnoli: Naja ich müsste sagen als ich zum ersten mal in einem Ring stand, damals bei der ersten wXw show. Dann waren da natürlich noch ein paar weitere, wie als ich in die USA ausgewandert bin, als ich zum ersten mal nach Japan konnte oder im Hammerstein im Main Event stand. Aber wenn ich einen wählen müsste würde ich sagen das erste mal das ich im Ring stand.

WWF4EVER: Würdest du gerne deinen deutschsprachigen Fans noch etwas sagen?

Claudio Castagnoli: Ich möchte allen meinen deutschsprachigen Fans ganz besonders danken! Sie waren seit dem Anfang meiner Karierre dabei und ich bin ihnen sehr dankbar. Sie sind auch sehr respektvoll und das weiss ich zu schätzen. Ich denke es ist auch schön für sie zu sehen das ein deutschsprachiger im Wrestling Erfolgreich sein kann! Also danke für die Unterstützung und macht weiter so!

WWF4EVER: Zum Schluss einige Stichworte, zu denen ich gerne deine Meinung hören würde.
WWE: Sports Entertainment
TNAW: WWE Light
NJPW: Antonio Inoki = NJPW
ROH: Kommt hoffentlich auch mal nach Deutschland!
MMA: Wird immer populärer!
Vince McMahon: Vince McMahon = WWE
Triple H: The Game!
Kurt Angle: Meister des Ankle Lock
John Cena: you can't see me *hand vorm Gesicht wedel*
Eddie Guerrero: wird sehr vermisst
Chris Hero: Chris is awesome!
Swiss Money Holding: dun dun dundun du duuuuuu du du du *SMH Theme sing*
Talentierte Wrestler: Ich :D
Vorbild: Sehr viele... Andy Hug
Ziele 2009: Mich weiter zu verbessern und nach den Sternen zu greiffen.

WWF4EVER: Vielen Dank dass du dir die Zeit genommen hast für das Interview, Claudio!

Claudio Castagnoli: Sorry das es so lange gedauert hat!!!!

Claudio

Nach oben  -  Zu Favoriten hinzufügen  -  Kommentar abgeben / Forum besuchen
Update
DVD Review


Tagged Classics - Rebellion 2001 & Insurrextion 2002

 
Interview Auswahl
W4E ShopZone
 






© 2000 - 2017 WWF4ever.de - Impressum
WWF4ever.de ist eine private Wrestlinghomepage von Fans für Fans

Alle hier veröffentlichten Beiträge und Statistiken wurden exklusiv für diese Internetseite WWF4ever.de geschrieben. Jegliche Verbreitung und Veröffentlichung (wenn auch auszugsweise oder verändert) ist ohne schriftliche Zustimmmung von WWF4ever.de untersagt.