Favoriten:

ShopZone   Forum   Hall of Fame   Wrestling Almanac  

Mo. 27.02.2017 - 10:25 Uhr
   
 
 
 

..:: W4E Hall of Fame ::..

Boris Malenko

Autor: Nefercheperur - gepostet am 27.08.2007




“He was probably the most giving person I've ever met, sometimes he was too good-hearted. My dad was like a father-figure to a lot of kids in the school. He not only trained them, he was a father-figure type to them. He liked helping others, and he wasn't into material things.”
Dean Malenko ueber seinen Vater Boris Malenko

Professor Boris “The Great“ Malenko habt ihr als 59 Mitglied in unsere Hall of Fame gewaehlt. Boris Malenko war einer der besten Heels und Interviewer in den 60er Jahren, und spaeter einer der bekanntesten Wrestling Trainer auf der Welt. Der Vater von Dean und Joe Malenko trainierte ueber 15 Jahrelang junge Wrestler die spaeter bekannt werden sollten. Fuer Florida Wrestling war er einer der Top Stars, und war mitverantwortlich dafuer das in den 70er Jahren Florida Wrestling als das beste Territory im Pro Wrestling zaehlte. Er war zudem ein grosser Draw im Sueden der USA und in Australien, und er galt als der Erfinder des Russian Chain Match. Hier nun die Geschichte vondem Wrestler denn Gordon Solie immer “The Real Thing“ nannte:

Larry Boris Simon wurde 1933 in Irvington, New Jersey geboren. Im Pro Wrestling trat er unter unzaehligen Namen an, wie Boris Malenko, Larry Simon, Larry Malenko, The Masked Muscovite, Mr Miami, Crusher Duggan, Otto Von Krupp, und The Master of the Russian Chain Death Match. Schon in jungen Jahren begann er mit dem Amateur Wrestling im YMCA in Elizabeth, New Jersey. Er und seine Teamkollegen wrestleten von 1949 bis 1951 in vielen Teilen des Nord Ostens. 1957 wurde er dann Professional Wrestler, und begann zuerst unter Vince McMahon Sr unter seinem richtigen Namen Larry Simon. Er trat noch als Larry Dugan, und Crusher Dugan auf, bevor er nach Nebraska und Missouri ging um fuer die Duseks anzutretten. Malenko betonte spaeter immer, das es die Duseks waren die ihm das entscheidende ueber das Pro Wrestling beibrachten. In Nebraska nannte er sich dann “Otto von Krupp“, das Gimmick des tyspisch Deutschen Heels zu jener Zeit. Es ist ironisch das ausgerechnet ein Juedischer Amerikaner aus New Jersey, den Deutschen Stereotyphischen Heel in Nebraska verkoerperte. Schon frueh wurde seine Qualitaet als Heel erkannt, da er eine unglaubliche Heat unter den Fans ziehen konnte, das er oft attackiert wurde. Sein Sohn Dean Malenko sagte dazu:“He knew how to manipulate Fans. And he knoew it took patience to get yourself established. When I was growing up, we had to change the tires on our car almost every day. We had rocks thrown trough our windows, death threats. That was his applause. Every old Territory was build on the Heel, and there are no true heels anymore.”Einige male manipulierte er die Fans zugut, Stories die erzaehlte werden wie Malenko attackiert wurde stimmen nur zugut. Oft musste sich Malenko aus der Halle wieder herauskaempfen, weil er zuvor eine Schlaegerei anfing.

Eine der beruehmtesten Schlaegereien fand mitte der 60er Jahre in Carolina statt. Damals trat er schon als Professor Boris Malenko auf, und wurde aus Moscow angekuendigt als “The Master of the Russian Chain Death Match“, ein Gimmick das Vince McMahon Sr ihm vorgeschlagen hatte. Malenko trat damals zusammen mit Bob Orton Sr an gegen die Scott Brothers, George und Sandy Scott. Bob Orton Sr erinnert sich mit schrecken daran was damals passierte:“I was hayseed from Kansas with a blond screwcut as Southern Heavyweight Champion. I was teaming with a Russian (Malenko). You talk about heat. The Fans thought I was a traitor teaming with a russian. We went into Raleigh, North Carolina. George Becker was the Booker. They were running a building and doing one quarter houses. Malenko got on television one time, and all he did was smash a chain onto a chair. We almost sold out. But we had too much heat. Tom Renesto wanted us to hold it down. We tried to calm things down, but the more we trieg, the hotter it got!” An diesem Tag gab es eine Massenschlaegerei als die Fans Malenko und Orton attackierten. Orton wurde ausgeknockt und mit Stuehlen zusammengeschlagen. Malenko wurde von einem wilden Fan mit einem Messer attackiert, und musste mit 33 Stichen genaeht werden, und das nur wegen der Heat die beide zogen! Die Folge davon war das Orton sofort das Territory wieder verliess, und nach Florida ging wo er als Babyface auftrat.

Boris Malenko wrestlete sogut wie ueberall auf der Welt, von Australien, bis Japan, bis zu jedem Territory in den USA. Den groessten Erfolg hatte er natuerlich in Florida, wo er viele grosse Fehden gegen Eddie Graham, Sam Steamboat, Joe Scarpa (aka Jay Strongbow), und Jose Lothario hatte. Aber auch in anderen Territories war es sehr erfolgreich. In Texas wrestlete er zwei Jahre fuer Paul Boesch und Jack Adkisson (Fritz von Erich). Mit Wahoo McDaniel hatte er im Astrodome in Houston ein Russian Chain Match, das zum damaligen Zeitpunkt einen neuen Zuschauerrekord in Houston aufstellte, und das nicht nur was das Wrestling betrifft. Dann wrestlete Malenko bei Mid Atlantic fuer Jim Crockett Sr, in Fehden gegen George & Sandy Scott, sowie Danny Miller. Und im Knoxville Territory der Fuller`s hatte Malenko mit Ronnie Garvin eine grosse Fehde. Die erste Japan Tour hatte Malenko 1965 fuer die alte JWA (Nippon Pro-Wrestling), ua mit The Destroyer, Luke Graham, , Ripper Collins, und Don Daffy. Malenko kam erst 8 Jahre spaeter nach Japan zurueck fuer Giant Baba`s AJPW 1973, zusammen mit Abdullah the Butcher, Rufus R. Jones oder Roger Kirby. Ein Jahr spaeter trat er dann bei Antonio Inoki`s NJPW auf, ua mit The Sheik, Ernie Ladd, John Tolos, Roberto Soto, undAndre the Giant.

Das Florida Territory wurde zuerst von Cowboy Luttrell geleitet, und war nun eine Saisonales Territory, da in jedem Sommer die Promotion geschlossen wurde, weil man dachte das man im Sommer in Florida kein Geld mit Wrestling verdienen kann. Anfang der 60er Jahre wurde die Entscheidung getroffen das Florida das ganze Jahr promotet wird, und Boris Malenko wurde der erste Heel davon, der ab 1963 gegen Eddie Graham einen Sellout hinlegte nachdem anderen. Malenko ging dann in die Carolina`s, wo er mit Bob Orton Sr teamte, und es den beruehmten Fan Vorfall gab, der weiter oben beschrieben wurde. Orton ging danach wie beschrieben nach Florida wo er als Babyface an der Seite von Eddie Graham antrat. In den Carolinas gab unterdessen Bors Malenko ein Interview indem er meinte, er sei schockiert das sein ehemaliger Partner nun mit seinem Erzfeind Eddie Graham teamen wuerde. Malenko ging nach Florida zurueck und tat sich mit dem Missouri Mauler (Larry Hamilton) zusammen, und beide fehdeten gegen Graham und Orton.

Dann folgte einer der bekanntesten Angles in der Geschichte von Florida Wrestling. Sammy Steamboat wrestlete bei der Championship Wrestling TV Show in Florida gegen Boris Malenko. Malenko begann das Ohr von Steamboat abzubeissen, und der begann stark zu bluten. Fuer die damalige Zeit, und fuer Florida, war das eine brutale Storyline, vorallem im Fernsehen. Gordon Solie kommentierte das Match, und rief nach drastischen Massnahmen die es braucht um Malenko zu bestrafen. Promoter und On Air Feind von Eddie Graham war damals Top Babyface, er kam zum Ring gerannt und attackierte Malenko mit einem Schlag ins Gesicht. Jetzt fiel der (falsche) Zahn von Malenko aus dem Mund, und Graham sprang auf diesen Zahn drauf. Dieser Angle ist wie gesagt bis heute einer der bekanntesten Storylines in Florida gewessen. Damals gab es fast keine Kommunikation unter den Territories, und Fans bekamen sogut wie nichts mit was in den anderen Territories geschah, dennoch war dieser Angle bekannt im gesamten Pro Wrestling, und jeder Fan versuchte sogut wie moeglich ihn zu verfolgen. Der Angle ging weiter das die NWA Eddie Graham dazu aufforderte fuer Boris Malenkos falschen Zahn zubezahlen. Graham sagte, er wuerde nie dafuer bezahlen, und somit wurde er suspendiert. Graham verliess das Territory, kam aber zwei Monate spaeter als maskierter Wrestler (Name Lone Ranger) zurueck. Es dauerte noch einige Monate bis Graham zurueck kam, und mit Malenko die Remathces bestritt, die Rekord Zuschauerzahlen in sogut wie jeder Stadt in Florida brachten.

“He was the most believable Heel i ever saw“
Steve Beverly ueber Boris Malenko

Title die Boris Malenko in seiner Karriere gewann:
-NWA Texas Heavyweight Title (1957)
-AWA Tag Team Title (als Otto von Krupp mit Bob Geigel) (1961)
-NWA (Florida) Southern Heavyweight Title (1962)
-NWA Florida World Tag Team Title (mit Russian Crusher, Bob Roop und Johnny Walker) (3 mal) (1962 bis 1972)
-Nebraska Heavyweight title (1964)
-NWA Florida Heavyweight Title (1967)
-NWA Florida Brass Knuckles Title (8 mal) (1968 bis 1972)
-NWA (Florida) Southern Tag Team Title (mit Johnny Valentine) (1968)
-NWA (Texas) American Tag Team Title (mit Charles Montagne) (1969)
-NWA (Texas) American Heavyweight Title (1970)
-NWA Southeastern Heavyweight Title (1978)
-NWA Southeastern Televison Title (1978)



Eddie Graham gewann viele der Chain Matches gegen Bors Malenko, dennoch wurde Malenko in den anderen (NWA) Territories als Mann vorgestellt der nie ein Russian Chain Match verlor. Boris Malenko kam als Top Heel in die Territories, und trat gegen den Local Hero an, was zu jener Zeit sehr oft der Promoter oder Booker der Promotion war. Malenko trat ueber 10 Jahre als einer der Top Heels in Florida auf, wie unbeliebt er war, zeigt auch folgende Geschichte die zu meinen Lieblingsstories gehoert. Boris Malenko hatte 1970 eine Fehde mit Johnny Valentine. Es kommt zum Showdown der beiden in Miami Beach. Special Referee ist niemand anderes als der Brown Bomber of Boxing, Joe Louis persoenlich. Malenko kommt als erstes heraus, und wird ausgebuht. Dann kommt JV zum Ring, ihr muesst bedenken JV war ueber Jahre der Top Heel des Territory. JV kommt also zum Ring, sehr fokusiert, und er nimmt den Applaus des Puplikums garnicht war. Er steigt in den Ring, und die Zuschauer flippen aus, JV stoppt, und sein Gesicht sagt:“Ist der Applaus fuer mich?“ Er dreht sich auf die rechte Seite um, und hebt die Arme. Die Fans springen von ihren Stuehlen und jubelm ihm zu, er wiederhollt das auf der linken seite, und die gleiche Reaktion folgt. Diese Reaktionen hat JV hervorgerufen ohne auch nur ein WORT zubenutzen! JV der ein Top Heel selbst war, wurde von den Fans geliebt, weil die Fans Boris Malenko nochmehr hassten. Wie gehasst Boris Malenko war, zeigt auch folgende Geschichte aus anfang der 70er Jahre in Florida. Boris Malenko verlor ein Loser Leaves Town Match in Miami, und die Fans flippten aus vor Begeisterung. Eine Woche spaeter kam Boris Malenko zurueck, und zeigte ein Zug Ticket den Fans vor, als Beweiss das er in der Zwischenzeit wirklich die Stadt verlassen hatte. Wieder flippten die Fans aus, aber diesesmal nicht in Jubelstuerme, sondern weil sie Boris am liebsten verpruegelt haetten.

Malenko blieb der Top Heel in Florida bis zum Sommer 1971. Jack & Jerry Brisco mit Tim Woods besiegten in Tampa, Florida Boris Malenko, Dick Murdoch und Rene Goulet, weil die Heels sich nicht verstanden. Zwei Tage spaeter beim TV Taping turnten Goulet und Murdoch gegen Malenko. Malenko bot dann $5000 seinem alten Feind Eddie Graham an, damit er sein Tag Team Partner wird und er Rache nehmen kann, und versprach ihm nicht gegen ihn zu turnen. Malenko wurde vom Top Heel zu einem Schluessel Babyface, der viele Fehden mit Bobby Shane, Buddy Colt und Dusty Rhodes hatte, die alle in Russian Chain Matches endeten und Malenko sie gewann. Ein weiterer Denkwuerdiger Moment von dem Babyface Boris Malenko war, als er denn NWA Florida Brass Knuckles Title zum achten und letztenmal verlor, gegen Paul Jones 1972. Jones war damals ein Top Star von Florida, und gewann gerade erst den NWA Florida Heavyweight Title von Jack Brisco. Vor dem Match hollte Jones eine Handvolle Dollar Scheine in den Ring, und zeigte sie denn Fans. Boris Malenko attackierte ihn, und fing an das Geld in die Zuschauerreihen zuwerfen. Die Fans fingen an sich um das Geld zu pruegeln, und Jones war im Ring auf den Knien, um die Scheine aufzuheben die im Ring verteilt waren. Malenko lief weiterhin ausserhalb des Rings und verteilte das Geld. Dann wird Jones wuetend, er attackiert Malenko der noch das letzte Geld verteilt, und Jones erwischt ihn mit seinem Karate Chop. Malenko wird gepinnt, und dann folgt der 10 Count (Brass Knuckles Rules), sodass Jones den Title gewann (denn er dann ein paar Wochen spaeter gegen Brisco verlor).

Dann jedoch kam Boris Malenko`s Run bei Championship Wrestling in Florida zu einem schnellen ende, der Promotion der er half eine der erfolgreichsten Promotions damals zuwerden, und die ihm half einer der Top Stars zusein. Eddie Graham und Boris Malenko verstritten sich, was genau passierte ist bis heute nicht klar. Phyllis Lee, eine langjaehrige Freundin von Malenko erinnert sich an den Streit wie folgt:“Eddie claimed Larry used a company ticket to take his wife to the Bahamas. Larry denied it. The boys said that Eddie was afraid because Larry was getting more popular than him. Eddie had Larry blackballed by the NWA. For years Hiro Matsuda, Duke Keomuka and Gordon Solie who ran the company along with Graham, wouldn`t even talk to him. Finally Gordon came. It took a long time to get Larry to even talk to Gordon, and finally Hiro came.”

Da Malenko von der NWA ausgeschlossen war, fing Malenko einfach an seine eigenen Shows in Tampa zu promoten, als Konkurrenz zu Graham`s Show. Malenko war so gehasst in der NWA, das die anderen NWA Promoter ihre Top Talente nach Florida zu Graham`s Shows schickten, sodass Graham Head to Head mit Top Stars gegen Malenko`s Shows aufwarten konnte. Malenko gewann zwar nicht den War, allerdings errang er einen Achtungserfolg, da die NWA zeigte, wie ernst man Malenko nahm. Auch oeffentlich “shootete“ die NWA gegen Malenko, so ging Dusty Rhodes einer der Top Faces der NWA in den Ring waehrend einer TV Show, und machte Malenko in einem Interview nieder. Malenko der ein legit Wrestler war, und zuammen mit Karl Gotch und Henry Wittenberg trainierte, letzterer errang die Gold Medaille 1948 bei den Olympischen Spielen, reagierte darauf auf seine Art. Malenko forderte Dusty Rhodes zu einem Match heraus, die Einnahmen sollten einem Wohltaetigen Zweck zugute kommen. Das ganze ging soweit das seine beiden Soehne Joe und Dean Malenko, die damals mit dem Pro Wrestling erst anfingen, aber dennoch gefuerchtet waren als Shooter weil sie bei Karl Gotch trainierten, Eddie und Mike Graham herausforderten. Die CWF reagierte von Graham damit, das man ab sofort jedem Wrestler in der Promotion verbot nochmal ueber die Malenkos zureden.

Boris Malenko war beruehmt ein Shooter zusein, und fuer seine ausgezeichnete physische Kondition. Er war 5`10 gross und wog ueberwiegend in seiner Karriere 230 Pounds. Er hatte einen unverkennbaren Style, er hatte ein Auge immer geschlossen im Ring wenn der Babyface sein Comeback zeigte. Aber am meisten waren seine Interviews bekannt. Er wurde in den 60er Jahren was seine Interviews betrifft mit King Curtis Iaukea verglichen, was eine grosse Auszeichnung ist. Dean Malenko beschrieb mal seinen Vater und die Interviews so:“Guys like Terry Funk would play Tapes of my dad. My dad talked very slow. Slow methodical Interviews. When he did an Interview, you wanted to buy a ticket for Tuesday Night. He was very unique. He wasn`t as big as Bruno, but he studied and understood what it took to draw money. Hulk Hogan, Dick Slater, Brutus Beefcake all grew up watching him at the armory. Terry Bloea can recite word for word some of his Interviews.”

1978 und 1979 hatte Bors Malenko seinen letzten Run als aktiver Wrestler bei Southeastern Championship Wrestling in Knoxville. Der Angle mit dem falschen Zahn wurde wiederhollt, nur diesesmal mit Ronnie Garvin. Ende der 70er Jahre begann er auch als Manager in den Carolinas. Damals war George Scott der Booker, und Malenko managte als “Professor Boris Maximilianovich Malenko“ den Masked Superstar (Bill Eadie), Mongolian Stomper und Kim Duk. Er rauchte immer eine Zigarre und setzte diese gegen Gegner ein, indem er sie in die Augen drueckte, um sie zu blenden. Nachdem Boris Malenko zuruecktrat vom aktiven Wrestling ging er zurueck nach Florida, und eroeffnete seine Wrestling Schule in Tampa. Dort bildete er zusammen mit seinen Soehnen unzaehlige Wrestler aus. Wrestler die Boris Malenko mit Hilfe seiner Soehne Joe und Dean Malenko trainierte im Malenko`s Pro-Wrestling Camp in Tampa, Florida waren: Bill Eadie, Bob Orton Jr, Fred Ottman, Buddy Landel, Sean Waltman, Marc Mero, Kane, Gangrel, Paul Diamond, Pat Tanaka, Barry Horowitz, Prince Iaukea, Bobby Blaze,
Al & Lou Perez, Brady Boone, Mark Starr, Bob Cook, Norman Smiley, Jumbo Baretta, Yuki Ishikawa, Willy Wilkens Jr, und Debbie Drake die als Debbie Malenko auftrat. Ausserdem war Boris Malenko ende der 80er Jahre bei der UWF (Universal Wrestling Federation) verantwortlich fuer das Booking der Foreign Talente, und damals war die UWF eine der erfolgreichsten Promotions. Unter anderem traten auch seine beiden Soehne Joe und Dean Malenko bei der UWF an, spaeter dann auch bei AJPW als die Malenko Brothers.

Am 1 September 1994 verstarb Boris Malenko im alter von 61 Jahren nicht unerwartet aufgrund einer Infektion die er sich zuzog, weil er geschwaecht war aufgrund der Chemotheraphie wegen seiner Leukaemie Erkrankung. Zu seiner Beerdigung kamen mehrere hundert Leute, darunter aus dem Pro Wrestling auch Hiro Matsuda, Steve Keirn, Gordon Solie, Cyclone Negro, Stu Schwartz, George Scott, Don Curtis, Sean Waltman, Randy Savage, Lanny & Angelo Poffo, Masao Hattori (NJPW Referee/Booker, und Dean Malenko`s Amateur Wrestling Coach), Karl Gotch, Koji Kanemoto, Osamu Nishimura, und etliche weitere Pro Wrestler. Hans Mortier, eine seiner besten Freunde, flog von Holland fuer einige Wochen nach Florida, um die letzten Wochen im Hospital an der Seite von Boris zusein, als er sich seiner ersten Chemotheraphie unterzog. John Tolos und Bruno Sammartino telefonierten regelmaessig mit Malenko in den letzten Monaten. Dean Malenko erinnert sich das das bewegendste was er gesagt bekam ueber seinen Vater, nicht von einem Wrestler kam, sondern von einem Fan:“A guy drove down from Tallahassee. He never met us but came up to me, and told me how my father brought a lot of happiness to him and his family. It really got me.”

Die Malenkos, Joe, Boris und Dean.


Nach oben  -  Zu Favoriten hinzufügen  -  Kommentar abgeben / Forum besuchen
Update
MMA Interview


Andy Wang

 
HoF Auswahl
W4E ShopZone
 






© 2000 - 2017 WWF4ever.de - Impressum
WWF4ever.de ist eine private Wrestlinghomepage von Fans für Fans

Alle hier veröffentlichten Beiträge und Statistiken wurden exklusiv für diese Internetseite WWF4ever.de geschrieben. Jegliche Verbreitung und Veröffentlichung (wenn auch auszugsweise oder verändert) ist ohne schriftliche Zustimmmung von WWF4ever.de untersagt.