Favoriten:

ShopZone   Forum   Hall of Fame   Wrestling Almanac  

So. 30.04.2017 - 10:57 Uhr
   
 
 
 

..:: Interviews ::..


Andy Wang

Autor: Nefercheperur - gepostet am 12.01.2008



In dieser Woche gab uns MMA Fighter und The Ultimate Fighter 5 Teilnehmer Andy Wang (5-7-0) die Gelegenheit zu einem Interview. Wang der einen BJJ Black Belt besitzt, und ein Mitglied von Team BJ Penn und Jens Pulver war, schied bei TUF 5 in der ersten Runde gegen Brandon Melendez aus. Spaeter dann verlor er bei der TUF 5 Finale Show gegen Cole Miller. Indem Interview spricht Andy Wang ueber seine Erfahrung bei TUF 5, sein Training mit TUF 6 Gewinner Mac Danzig, und vieles mehr. Viel Spass!

-WWF4ever.de: Zuerstmal Andy, vielen dank das du uns die Gelegenheit gibst dir ein paar Fragen zustellen. Wie geht es dir, und was hast du seit deinem letzten Fight gegen Cole Miller gemacht?
Andy Wang: Zuerstmal muss ich sagen, Cole Miller ist ein sehr guter Fighter, und einer derjenigen gewessen, mit denen ich gerne im Haus war. Wir sprachen einen Monat vor unserem Fight am Telefon, und wir hatten beide viel Respekt fuereinander. Ich weiss das er ein guter Junge ist, mit einem guten Verstand, und auch wenn das Ergebniss fuer mich nicht das war was ich erwartete, bin ich dennoch froh fuer ihn, und weiss das er weiterhin gut sein wird.

Was mich angeht, so musste ich zurueck zur Schule gehen, und einige meiner Klassen beenden. Ich habe 2001 begonnen zu studieren, und durch meine Fights, und das ich einige Jahre in Taiwan lebte, musste ich einige meiner Klassen im letzten Semester beenden. Das war Druck pur! Ich dachte in einen Kaefig zu springen, und halb nackt zu kaempfen waere Druck....aber die Professoren an meiner Universitaet sind noch haerter!

-WWF4ever.de: Was fuer einen Prozess musstest du durchlaufen um fuer die fuenfste Staffel von The Ultimate Fighter ausgesucht zuwerden?
Andy Wang: Ich lebte und studierte in Taiwan als The Ultimate Fighter debutierte, und ich kann mich erinnern das viele meiner Schueler mir davon erzaehlten. Ich machte mir nicht zuviele gedanken darueber, weil ich zuweit weg war. Aber ganz langsam fing ich wieder an mehr zu trainieren, und anzutretten, anstatt nur ein Geschaeftsmann zusein. Ich entschied mich dazu zurueck zugehen in die USA, Los Angeles um genau zusein, mit dem Ziel wieder anzutretten. Es war grossartig! Ich hatte nichts zu verlieren, und alles zugewinnen, und ich begann soviel zu kaempfen wie moeglich, mit einigen guten Ergebnissen.

Dann ende 2006, hoerte ich das die fuenfte TUF Staffel um Lightweights sich dreht, und das BJ Penn einer der Trainer sein wird. An diesem Moment, wusste ich das ich bei der Show irgendwie dabei sein werde. Ich konnte einige Leute kontaktieren, und schickte ein Demo Video von mir zu den Producern der Show. Danke an Kenny Jewel dafuer, der ein grossartiges Video von mir machte! Sie mochten was sie sahen, und interviewten mich persoenlich in Santa Monica um Weihnachten 2006. Sie sagten mir ich muesste noch einen letzten Schritt machen, eine kurze Reise nach Las Vegas, fuer vier-fuenf Tage fuer ein weiteres Interview und intensives Training. Die letzten 40 Fighter schafften es nach Las Vegas, und man bekam einen ersten Eindruck wie es ist bei der Show zusein. Sie nahmen einen den Zimmerschluessel weg, und liesen dich nur raus wenn sie dich brauchten. Aber gluecklicherweisse nach einer Woche der Testing Phase, bekam ich einen Anruf von den Producern, und sie sagten mit die gute Nachricht, das ich dabei sein werde. Ein paar Tage spaeter bekam ich den Vertrag zugeschickt, und nun kam der absolut schwierigste Teil des ganzen, ich musste meiner Familie und meinen Freunden eine Geschichte erzaehlen, wo ich die naechsten 6 Wochen sein werde, weil erzaehlen von TUF durfte ich ihnen ja nicht, das war hart.

-WWF4ever.de: Nun dann kamst du zu TUF 5, und ins Haus. Mit welchen Leuten hattest du im Haus besonders schwierigkeiten, und mit welchen Leuten hast du dich gut verstanden?
Andy Wang: Nun es war mit jedem mal hart auszukommen in verschiedenen Momenten. Immer wenn man mit 15 anderen Leuten in einem Haus eingesperrt ist, und man null Kommunikation nach aussen hat, geht man sich auf die nerven. Derjenige mit dem ich am besten auskam war Nathan Diaz, der Typ ist einfach nur cool wie eine Gurke, und ein sehr lustiger Typ. Der schwierigste war Gabe Ruediger, hauptsaechlich deshalb weil wir Freunde vor der Show waren, und ich nicht verstehen konnte, wie er sich so verhalten konnte bei der Show. Aber ich bin froh all die verrueckten Mistkerle getroffen zuhaben, und zurueck zuschauen. Es war eine sehr sehr aussergewoehnliche Erfahrung, und ich habe gute Erinnerungen, und Momente mit allen.

-WWF4ever.de: Gab es bei der Show irgendwas wo man dich falsch dargestellt hat?
Andy Wang: Ich denke es war ziemlich akurat. Aber was viele Leute nicht bedenken ist, das die Kameras einen 6 Wochen lang, jeden Tag 24 Stunden gefilmt haben, glaubt mir, wir hatten ALLE unsere guten und schlechten Momente. Am ende der Dreharbeiten, hatten sie von jedem gute und schlechte Momente.

Ich erinnere bevor ich zur Show kam,dachte ich mir das ich das beste versuchen werde, um mich korrekt darzustellen. Weil ich eben von anderen Leuten hoerte das sehr vieles editiert wird. Die erste bis zweite Woche bist du wirklich konzentriert, man stellt sicher das man das richtige sagt, und das man von der Kamera richtig eingefangen wird. Aber egal wer du bist, wenn du 6 Wochen lang 24 Stunden am Tag gefilmt wirst, dann zieht es dich runter. Ich kann mich an spezielle Momente erinnern, wo jeder im Haus mal einen Zusammenbruch hatte, oder eine sehr harte Zeit durchmachte. Aber man muss dann warten bis die Show ausgestrahlt wird, um zusehen was sie wirklich verwendet haben. Aber ich kann dir eines versprechen, du wirst keinen einzigen Teilnehmer von TUF von Staffel 1-6 finden, der nicht wieder freiwillig es wiederhollen wuerde.

-WWF4ever.de: Du wurdest ja bei TUF 5 viel kritisiert aufgrund deiner Taktik. Wo siehst du deine Staerken und Schwaechen?
Andy Wang: Meine groesste Staerke als Fighter wuerde ich sagen, ist meine mentale Staerke. Da ich viele gute Fighter gekaempft habe so frueh in meiner Karriere, an schwierigen Orten wie etwa Tokyo, werde ich jetzt nichtmehr nervoes. Versteh mich nicht falsch, Sport ist immer eine mentale Herausforderung, aber ich denke immer positiv, und glaube zu 100% an mich.

Meine Schwaeche ist allerdings, das ich natuerlich eine sehr emotionale Person bin, und manchmal ueberwaeltigt es mich. Ich stecke viel Zeit und bemuehen in mein training, und ich werde emotional weil es mich soviel interessiert wie meine Leistung ist, und manchmal ist es zuviel. Aber am ende hat jeder Athlet egal in welchem Sport etwas wo er sich verbessern muss, und fuer mich ist es wichtig das ich meine Emotionen kontrolliere.

-WWF4ever.de: Und woran trainierst du derzeit besonders?
Andy Wang: Mac Danzig, der Gewinner der letzten TUF Staffel und ich, versuchen sehr ausgeglichen zusein, und wir gehen zu vielen verschiedenen Gyms, um das training zubekommen, das wir brauchen. Wir trainieren derzeit viel Striking mit Takedowns, oder Takedowns mit Strikes am Boden. Wir moegen es beide ein bisschen zu varrieren im Standup, unser training spiegelt das also wieder, auch wenn wir mehr als Grappler bekannt sind.

In letzter Zeit verbrachte ich viel Zeit mit dem North Torrance High School wrestling team, und diese Jungs sind 16-17 Jahre alt, aber hart! Ich bin froh das ich zurueckgetretten bin, wenn die anfangen werden professionell zu kaempfen. Ich arbeitete also zuletzt viel an meinem Wrestling, und es ist vielleicht die erfreulichste Art zu trainieren fuer mich, weil Wrestling so ein grossartiger Sport ist, und sehr praktisch zudem was wir machen.

-WWF4ever.de: Wielange trainiert du normal?
Andy Wang: Wir machen in der Regel zwei bis drei Sessions am Tag. Jeder Session dauert etwa 90 bis 120 Minuten. Und zu diesem Moment in unserer Karriere, muessen wir auf unsere Koerper hoeren, und es ist wichtig schlau zu trainieren, genau wie natuerlich hart zu trainieren. Eine Session ist Grappling orientiert, eine andere ist Striking orientiert, und dann gibt es noch Kraft und Konditionstraining die man rein nimmt. Man muss sich daran erinnern, das der Wille zu gewinnen, nicht annaehrend so wichtig ist, wie der Wille sich vorzubereiten. Training ist etwas was man als Teil des Lebens aktzeptieren muss, wenn man in dem Beruf erfolgreich sein will denn man gewaehlt hat.

-WWF4ever.de: Was machst du wenn du nicht trainierst?
Andy Wang: Nun die Schule nimmt viel Zeit in Anspruch. Ich versuche mich in allen teilen des Lebens so hart wie moeglich zu pushen, und die ernsthaftigkeit mit der ich das MMA angehe, ist die selbe wie ich studiere. Mein Ziel ist es das ich meinen Doktorat bekomme, was jedoch noch sehr lange dauern wird, aber das ist etwas was ich erreichen will. Ich denke der Grund warum ich mit der Kritik von TUF umgehen konnte, war die Schule. Sie haelt mich am Boden, und erinnert mich daran das ich soviele Ziele innerhalb und ausserhalb des MMA habe. Ich kann nicht zulange warten, und mir darum sorgen machen was andere Leute ueber mich sagen.

-WWF4ever.de: Erzaehle uns noch etwas was die meisten Menschen ueberraschen wuerde, wenn sie es ueber dich erfahren wuerden?
Andy Wang: Ich denke die meisten Menschen wuerden nicht glauben, das ich in der Schule ein richtiger Dickkopf war, und als Teenager eine Zeit lang im Gefaengniss verbrachte. Ich war sehr Gewalttaetig als Kind, und das lies mich dinge tun auf die ich wirklich nicht stolz bin. Manchmal wuensche ich mir das ich die Leute finden koennte, denen ich unrecht getan habe frueher, und das ich mich bei ihnen entschuldigen kann.

Das ist auch glaube ich das schwere an TUF. Die meisten Menschen machen ein Urteil ueber dich, bassierend auf einer Reality Show. Ich habe schon vieles ueberstanden in meinem Leben, und ich wuensche mir nur das die Leute erkennen, das ich nur versuche die beste Person, Athlet und Student zuwerden denn ich sein kann.

-WWF4ever.de: Was steht als naechstes fuer dich an?
Andy Wang: Was ansteht? Don`t call it a comeback, aber ja Mac und ich haben grosse Plaene fuer dieses Jahr. Und nach all den hoehen und tiefen im letzten Jahr, weiss ich das ich vieles zu beweissen habe. Und all die Kritik hat mich nochmehr gepusht, das ich dieses Jahr zu meinem bisher besten Jahr machen werde.

-WWF4ever.de: Nun viel Glueck fuer deine naechsten Fights. Bevor wir zum ende kommen, willst du noch etwas deinen Fans sagen, die das vielleicht lesen werden?
Andy Wang: Zu den Fans moechte ich einfach nur sagen, das ich die unterstuetzung sehr schaetze. Es macht das Training und das Kaempfen so viel besser, wenn man weiss das da draussen einige wirkliche Fans sind, die das respektieren was man macht. Ich muss ausserdem den grossartigen Boxer Muhammad Ali zitieren, nachdem ich lebe:”To make your dreams come true, you have to wake up first!”. Es ist niemals leicht, aber ich hoffe jeder arbeitet daran die Person zuwerden, die er werden will.



Nach oben  -  Zu Favoriten hinzufügen  -  Kommentar abgeben / Forum besuchen
Update
W4E Hall of Famer


The Destroyer

 
Interview Auswahl
W4E ShopZone
 






© 2000 - 2017 WWF4ever.de - Impressum
WWF4ever.de ist eine private Wrestlinghomepage von Fans für Fans

Alle hier veröffentlichten Beiträge und Statistiken wurden exklusiv für diese Internetseite WWF4ever.de geschrieben. Jegliche Verbreitung und Veröffentlichung (wenn auch auszugsweise oder verändert) ist ohne schriftliche Zustimmmung von WWF4ever.de untersagt.