Favoriten:

ShopZone   Forum   Hall of Fame   Wrestling Almanac  

Fr. 28.04.2017 - 19:48 Uhr
   
 
 
 

..:: W4E Hall of Fame ::..

Andre the Giant

Autor: Nefercheperur - gepostet am 01.06.2003


André the Giant ist einer der beliebtesten Wrestler im Professional Wrestling gewesen, die es je gab. Wo immer er auftrat, die Hallen waren ausverkauft und dies nur, weil die Zuschauer André sehen wollten. Seine körperliche Größe wurde nur übertroffen von der Größe seines Herzens - oder auch seines Magens, je nachdem. André the Giant war ein Performer wie er im Buche steht, er war nicht nur riesig, sondern er verstand es auch, die Fans richtig zu unterhalten, und darin war André einer der Besten.

André René Roussimoff wurde am 19. Mai 1946 im französischen Molien geboren, nicht in Grenoble wie es oft behauptet wird. Seine Eltern waren Boris and Marian Roussimoff, sie waren genauso von normaler Statur wie Andrés beiden Brüder und seine beiden Schwestern. Der junge André litt hingegen an Akromegalie (auch bekannt als Gigantismus), einer sehr seltenen Form der Knochenverformung. Diese hat er wahrscheinlich von seinem bulgarischen Großvater geerbt, der angeblich eine Körperlänge von etwa 2,33 Meter (7 Fuß, 8 Zoll) erreicht haben soll, größer als es André jemals wurde.

Die Krankheit Akromegalie bewirkt, dass die Wachstumshormone verrückt spielen und unaufhörlich weiter produziert werden. Dies wiederum hat zur Folge, dass der Betroffene einfach immer größer wird - und wenn der Körper das Wachstum nicht mehr bewältigen kann, beginnen sich die Knochen zu verformen. Der Körper zerstört sich letztlich selbst.

Schon im Alter von 14 Jahren wurde André gesagt, dass er nicht alt werden wird. Schon damals war er 1,90 Meter (6 Fuß, 3 Zoll) groß und wog etwa 90 Kilogramm (200 amerikanische Pfund). Er beschloss, sein Leben selbst in die Hand zu nehmen und es zu genießen. Später wurden seine Partys und Frauengeschichten legendär. Vor allem war André dafür berühmt, mehr Alkohol zu vertragen als die meisten. Es gibt Geschichten, in denen behauptet wird, dass er an einem Abend 119 Flaschen Bier trinken konnte. Dies muss natürlich erfunden sein, denn hätte André dies wirklich getan, wäre er auf der Stelle gestorben. Wie es oft mit solchen Geschichten ist, wird immer ein wenig übertrieben, um sie noch unglaublicher zu machen.

Mit 14 Jahren ging André nach Paris und arbeitete dort in einem Möbelgeschäft. Gleichzeitig betrieb er Rugby, Football und Boxen. Als eines Tages zwei Wrestler das Geschäft betraten um Möbel zu kaufen, entdeckten sie André. Er war gerade 18 geworden, war mehr als 2,06 Meter groß und wog 113 Kilogramm. Sie machten ihm das Angebot, sie zu einer Veranstaltung zu begleiten. Das war im Jahr 1964, bald darauf debutierte er in Paris, wo er unter dem Namen "André 'Le Boucher' Roussimoff", antrat. Er wrestlete in den darauffolgenden 6 Jahren in Frankreich. Anschließend brachte ihn sein Freund Frank Valois nach England und Deutschland. André wollte jedoch mehr und so ging er 1969 nach Neuseeland, wo er als "Monster Eiffel Tower" antrat. Doch auch hier war er nicht zufrieden und so ging André Anfang 1971 in das kanadische Montreal. Hier nannte er sich "Jean Ferré" und schaffte endlich den Durchbruch. Innerhalb weniger Wochen stiegen die Zuschauerzahlen von 4.000 auf 20.000 Fans. Jeder wollte den riesigen Franzosen sehen, der sogar Dropkicks zeigte. Jetzt lernte André auch Édouard Carpentier kennen, der ihn ab diesem Zeitpunkt trainierte. In Kanada wurde er auch zum ersten Mal wirklich gut bezahlt, von seiner ersten Gage kaufte sich André einen Cadillac und fuhr an jedem Wochenende durch Montreal, sodass ihn jeder sehen konnte.

Im Mai 1971 ging André erneut nach Japan, nachdem er schon im Januar 1970 dort für 6 Wochen auf Tour gewesen war und die IWA Tag Team Titel mit seinem Partner Michael Nador gewonnen hatte. Dieses Mal schaffte er es bis in ein Turnierfinale, wo er sich jedoch Strong Kobayashi geschlagen geben musste. Zurück in Montreal gab er sich den Spitznamen "The 8th Wonder of the World", den er dem Film "King Kong" entnommen hatte. Langsam gingen André die Gegner aus und so setzte man ihn vermehrt in Handicap Matches ein. 1972 wechselte André dann in die AWA, doch Vincent K. McMahon holte ihn schnell zur WWWF und er bekam dort schließlich den Namen "André the Giant". Sein erstes Match in der WWWF bestritt André gegen Buddy Wolfe, den er in nur 12 Sekunden besiegte, manche sprechen sogar noch heute von einem Shoot-Match, was jedoch unwahrscheinlich erscheint.

1975 hatte André the Giant seinen ersten Filmauftritt, er war damals als "Big Foot" in der Serie "Der Sechs-Millionen-Dollar-Mann" zu sehen. Es folgten immer mehr Auftritte in Fernsehserien, unter anderem in "B. J. and the Bear", "Ein Colt für alle Fälle" und "The Greatest American Hero" und Filmen wie "Conan der Zerstörer", "Micki & Maude" und "Trading Mom". Gleichzeitig erlaubte ihm Vincent K. McMahon in anderen Ligen anzutreten und so gab es für ihn immer mal wieder Matches in der AWA und der NWA. Ein brillianter Schachzug von McMahon, der sich darüber bewusst war, dass André the Giant eine "Tour-Attraktion" war. Er wusste, dass es für die Zuschauer bald nichts Besonderes mehr sein würde, wenn man André Woche für Woche in der WWWF sehen würde. Nachdem André im Jahr 1972 seinen WWWF-Vertrag unterschrieben hatte, war die Promotion fast bis zu seinem Lebensende für sein Booking verantwortlich. Es war sogar der allererste Job von Vincent J. McMahon innerhalb der WWWF, als Booking Agent für André the Giant tätig zu sein! Und diese Aufgabe erfüllte Vince Jr. sehr gut, André war in den 70er und 80er Jahren einer der gefragtesten Wrestler in den U.S.-Territorien und Japan überhaupt.

André the Giant war ein Phänomen, er war eine Geldmaschine, und er war das, was man eine Tour-Attraktion nennt. André trat in einem Territorium nach dem anderen auf, er war nie länger als ein paar Wochen im selben zu sehen. André bestritt manchmal nur zwei oder drei Kämpfe und verließ anschließend das Territorium wieder. Dies ist auch einer der Gründe, warum er nie irgendwo große Titel hielt, ein weiterer ist natürlich, dass er ohnehin der größte Publikumsmagnet war und es daher unnötig war, ihm einen Titel zu geben. André war eine Spezial-Attraktion, die man ein- bis zweimal im Jahr sah und nur deshalb war es immer etwas Besonderes. Wenn man André the Giant über Jahre hinweg jede Woche gesehen hätte, dann hätte er auch heute nicht den guten Ruf, den er hat! Außerdem hätte man dann auch schnell gemerkt, dass er im Ring sehr limitiert gewesen ist. Dies wurde hierfür ein immer wichtigerer Faktor, je älter André wurde.

In der NWA trat André the Giant am 6. Oktober 1978 gegen World Heavyweight Champion Harley Race an. Der Kampf lief über 20 Minuten und endete mit einem Sieg von Race. Das Besondere daran war, dass dieser einen Bodyslam gegen André zeigte. Im gleichen Jahr am 8. Dezember gewann André mit Ron Miller die Australasian Tag Team Titel. Drei Jahre später konnte er sich am 12. Februar 1981 mit Dusty Rhodes die NWA Florida Tag Team Titel sichern.

André war inzwischen offiziell 2,23 Meter (7 Fuß, 4 Zoll) und über 226 Kilogramm (über 600 amerikanische Pfund), zumindest die Körperlänge ist zu diesem Zeitpunkt aber schon erheblich geringer gewesen und betrug wohl eher 2,05 Meter (6 Fuß, 9 Zoll). Er hatte so große Schmerzen, dass er nicht mal alleine zum Ring gehen konnte und sich während des Kampfes an den Seilen festhalten musste. Er pausierte daher in den folgenden Jahren des Öfteren. Bei der ersten WrestleMania war er allerdings wieder dabei und trat dort gegen Big John Studd in einem Bodyslam-Match an, welches André natürlich gewann. Ein Jahr später konnte er bei WrestleMania 2 die 20-Mann-Battle Royal gewinnen, an der WWF Wrestler und bekannte Football-Stars teilnahmen. Anschließend ging er nach England und drehte dort unter der Regie von Rob Reiner "Die Braut des Prinzen". Hier spielte er er die Rolle des freundlichen Riesen "Fezzik", die André liebte. Den Aufenthalt in England nutzte er auch, um sich am Rücken operieren zu lassen. Zurück in der WWF trat er dann als "Super Machine" als Teil des maskierten Teams "The Machine Gun Army" an.

Im Januar 1987 turnte André the Giant gegen Hulk Hogan und wechselte zu Manager Bobby Heenan. Die Szene, in der André Hogan das Kruzifix abriss, ist noch heute einer der denkwürdigsten WWF-Augenblicke. In den folgenden zwei Monaten entwickelte sich zwischen beiden eine Fehde, die bei WrestleMania III im Pontiac Silverdome vor knapp 80.000 Zuschauern ihren Höhepunkt fand. Es war einer der größten WWF-Kämpfe der Ligengeschichte und als Hogan seinen Gegner bodyslamte und seinen Legdrop gegen André zeigte, explodierte der Silverdome. Hogan gewann das Match, doch die Fehde ging weiter. Am 5. Februar 1988 konnte André the Giant Hulk Hogan besiegen, allerdings überreichte André den Titel an Ted DiBiase, der zuvor Ringrichter Earl Hebner bestochen hatte. Der damalige WWF-Präsident Jack Tunney erklärte allerdings den Titel für vakant.

Dies sind die offiziellen, von der WWF "leicht" veränderten Maße von André the Giant bei WrestleMania III:

Körpergröße: 2,26 Meter (7 Fuß, 5 Zoll)
Körpergewicht: 236 Kilogramm (520 englische Pfund)
Brustumfang: 180 Zentimeter (71 Zoll)
Wadenumfang: 56 Zentimeter (22 Zoll)
Oberschenkelumfang: 91 Zentimeter (36 Zoll)
Handgelenksumfang: 28 Zentimeter (11 Zoll)
Handumfang: 41 Zentimeter (16 Zoll)
Bizepsumfang: 53 Zentimeter (21 Zoll)
Unterarmumfang: 43 Zentimeter (17 Zoll)
Nackenumfang: 61 Zentimeter (24 Zoll)
Schuhgröße: 24 (Amerikanisches Maß)

Kurze Zeit später bekam André immer stärkere gesundheitliche Probleme und so konnte man ihn nicht länger in Einzelkämpfen antreten lassen. Es wurde also ein Tag Team gegründet, die Colossal Connection, sein Partner war jetzt Haku. Und am 13. Dezember 1989 gewannen sie auch schon die WWF Tag Team Titel von Demolition. Bei Wrestlemania VI am 1. April 1990 konnten Demolition im Rückkampf jedoch Haku pinnen und die Titel zurückgewinnen. Bobby Heenan machte André dafür verantwortlich und gemeinsam mit Haku attackierte er ihn, was für André wieder den Face-Turn bedeutete. Er trat jedoch kaum noch auf, sein letztes WWF-Match bestritt er 1990 gegen Dino Bravo, bei WrestleMania VII und beim SummerSlam 1991 war er nur noch in einer Non-Wrestling-Rolle zu sehen, kämpfen konnte er nicht mehr. Er reiste um die ganze Welt und kümmerte sich um seine 23 Feinschmecker-Restaurants. Gleichzeitig bewirtschaftete er noch seine AFJ Ranch in Ellerbe, North Carolina. Dort züchtete er Longhorn-Schafe und Pferde, worauf er sehr stolz war.

Am 2. September 1992 hatte er seinen letzten TV-Auftritt beim 20-Jahres-Special des Clash of the Champions der WCW, wo er ein Interview gab. Kurze Zeit später ging er nochmal auf Japan-Tournee und bestritt dort seine letzten Kämpfe. Im Januar 1993 musste er nach Paris in Frankreich fliegen, um die Beerdigung seines Vaters zu besuchen. Am 27. Januar wollte sein Fahrer ihn im Hotelzimmer abholen und zum Flughafen bringen, doch André war bereits verstorben. Er wurde 46 Jahre alt und erlag im Schlaf einem Herzinfarkt. Sein Körper hätte eingeäschert werden sollen, doch in ganz Paris fand sich kein Krematorium, das die Andrés Größe bewältigen konnte. Er musste also zurück in die USA geflogen werden, wo es jedoch ebenfalls zu Problemen bei der Suche nach einem geeigneten Sarg kam.

Kurze Zeit nach seinem Tod überhäufte man ihn mit Ehrungen, er wurde in sämtliche Ruhmeshallen aufgenommen (WWF, NWA, Kanada, Japan), außerdem brachte Sports Illustrated ein Magazin über ihn heraus ... es war die meistverkaufte Ausgabe der 90er Jahre. André Roussimoff war nie verheiratet, er hatte jedoch unzählige Affären und daraus resultierte auch eine Tochter. Diese setzte sich für ihn u. a. bei Vince McMahons WWF für eine Ehrung bei WrestleMania 19 ein, die ihm jedoch verwehrt blieb.

André war immer für sein großes Herz bekannt und auch für sein Verhalten hinter den Kulissen, nicht umsonst nannte man ihn liebevoll und mit viel Respekt "The Boss" oder "The Gentle Giant". Doch in Erinnerung wird er auch außerhalb des Rings als das "Achte Weltwunder" bleiben.



Nach oben  -  Zu Favoriten hinzufügen  -  Kommentar abgeben / Forum besuchen
Update
DVD Review


WWE Survivor Series 2010

 
HoF Auswahl
W4E ShopZone
 






© 2000 - 2017 WWF4ever.de - Impressum
WWF4ever.de ist eine private Wrestlinghomepage von Fans für Fans

Alle hier veröffentlichten Beiträge und Statistiken wurden exklusiv für diese Internetseite WWF4ever.de geschrieben. Jegliche Verbreitung und Veröffentlichung (wenn auch auszugsweise oder verändert) ist ohne schriftliche Zustimmmung von WWF4ever.de untersagt.