Favoriten:

ShopZone   Forum   Hall of Fame   Wrestling Almanac  

Do. 14.12.2017 - 03:29 Uhr
   
 
 
 

..:: Wrestling Almanac: NWA Rechteverkauf an TBS ::..

1988: NWA Rechteverkauf an TBS

Nach 54 Jahren Vormachtstellung in der Mid-Atlantic Region endet im November 1988 die Crockett-Dynastie. Jim Crockett Sr. öffnete seine Tore mit einer ersten Show in Charlotte (North Carolina) 1934. Von Charlotte aus promotete Jim jährlich etliche Shows über ein weites Territorium, das daneben noch Virginia, South Carolina und Teile von West Virginia umfasste. Nach dem Tod des Vaters 1973 und der kurzen Übernahme durch dessen Schwiegersohn John Ringley, stand Jim Crockett Jr. an der Spitze des Familien-Unternehmens (Jim Crockett Promotions - JCP). Als starkes NWA Mitglied hatte sich diese Promotion über Jahre hinweg halten können. Dank eines riesen Wrestling-Zirkels zwischen Georgia, Tennessee, Florida und dem Crockett-Revier, blieb man bis in die späten 80er Jahre durch große Konkurrenten verschont. Die NWA schrumpfte jedoch seit den späten 70er Jahren stetig und 1984 wurde "Georgia Championship Wrestling" geschlossen. 1987/88 schließlich gab es im Machtkampf zwischen Crockett, Ted Turner und Vincent Kennedy McMahon eine Wende, die das amerik. Wrestling nachhaltig beeinflusste.

Waren die finanziellen Einnahmen von Crockett dank seiner vielen Territorien bisher gut, rutschten sie 1987 kräftig ins Minus. Promotionrivale McMahon drängte auf den Markt und wollte auch das letzte große NWA Mitglied stürzen. Dies gelang ihm jedoch nicht, da sich Fernsehgigant Ted Turner die Rechte an der bankrotten Mid-Atlantic Promotion sicherte. Crockett unternahm mehrere Versuche, auf nationaler Ebene mit McMahon zu konkurrieren. McMahon veranstaltete mit Wrestlemania 3 eine riesen Show, deren Erfolg man in Charlotte kaum toppen konnte. Zum Erntedankfest am 26.11.1987 wollte Crockett in Chicago durch den PPV "Starrcade" das Blatt wenden. Erfolg erntete jedoch jemand anderes. McMahon holte zum Gegenschlag aus und veranstaltete am gleichen Abend im Richfield Coliseum (Ohio) die erste "Survivor Series". Aufgrund der Erfolge von WM 3 entschieden sich die Kabelbetreiber für das WWF-Format. Die finanziellen Gewinnaussichten standen deutlich besser, als für Crocketts PPV. Starrcade erreichte rund 3 und der Survivor Series PPV 7 Ratingspunkte.

Im Januar 1988 tendierten Crocketts Einnahmen ins Minus und es musste schnell ein neuer PPV her. Am 24.01.1988 folgte der zweite Versuch, die WWF zu überbieten. Aus dem Nassau Coliseum startete der "Bunkhouse Stampede PPV". McMahon allerdings konterte erneut und veranstaltete am gleichen Abend den "Royal Rumble". Jetzt waren Crocketts Aussichten noch schlechter geworden, da der WWF-Event im Free-TV ausgestrahlt wurde. Die Live-Ausstrahlung erfolgte auf dem USA-Network. Mit einer Rekordquote von 8.2 Ratingspunkten war das Rennen fast entschieden. Allerdings gab sich Crockett der Übermacht von McMahon nicht geschlagen, obwohl die Pleite unmittelbar bevorstand. In Opposition zu Wrestlemania 4 setzte Crockett der WWF am 27.03.1988 den Event "Clash of the Champions" entgegen. Klassische Wrestlingmatches wurden präsentiert und man erreichte gute Einschaltquoten. Jedoch war Jim Crockett Promotions stark ins Minus gerutscht und viele Wrestler mussten vorübergehend entlassen werden. Die Pleite des Unternehmens war nun gekommen, da schaltete sich "Turner Broadcasting System (TBS)" ein. Deren Besitzer Ted Turner wollte McMahon das Feld nicht alleine überlassen.

Monate nach dem März-Event "Clash of the Champions", verhandelten mehrere Leute von Crocketts Promotion und TBS über einen Rechteverkauf. Um das Vorhaben voranzutreiben wurde am 11.10.1988 die "Universal Wrestling Corporation" offiziell als Organisation von beiden Seiten gegründet. Presse und Fernsehen spekulierten über die bevorstehende Schließung von Crocketts Promotion. Am 02.11.1988 war es dann soweit: Ted Turner und sein riesiges Kabelnetzwerk kauften für 9 Millionen Dollar alle Rechte der "Jim Crockett Promotions". Damit hielt Turner 65% der NWA-Anteile. Allerdings war Crockett schon vorher nicht alleiniger NWA-Besitzer. Als Hauptteilhaber konnte Turner jedoch alle anderen verbliebenen Mitglieder überstimmen. Der restliche NWA-Teil hatte ohnehin kaum Bedeutung. Am 31.05.1992 schloss Donald Owen seine Pacific Northwest Promotion und Turner blieb als letztes wichtiges NWA-Mitglied bestehen. TBS entschloss sich mit dem Rechteverkauf für das Label "World Championship Wrestling (WCW)", welches Anstelle von JCP rutschte. Am 01.01.1991 schließlich endete auch das alte Format der 1948 gegründeten NWA für immer. Die drei Buchstaben verschwanden hinter dem Kürzel WCW.

Nach oben  -  Zu Favoriten hinzufügen  -  Kommentar abgeben / Forum besuchen
Wrestling Almanac

50. Todestag von Paul Bowser

Auf den Spuren von Jakob Koch - Ein Reisebericht

Biographie: Antonio Pierri

Biographie: Chavaret

Biographie: Edwin Decker

Biographie: Ernst Roeber

Biographie: George Steadman

Biographie: Gerhard Schäfer

Biographie: Gustl Kaiser

Biographie: Hugh Nichols

Biographie: Stanley Weston

Biographie: Thomas Topham

Der Madison Square Garden

Der starke Meisinger

Deutsche Wrestling Chronik

Die Chronik der McMahons

Die deutsche Turnerbewegung

Die großen Catcher-Skandale

Die größten Promoter des Wrestlings - Cal Eaton

Die größten Promoter des Wrestlings - Eddie Quinn

Die größten Promoter des Wrestlings - Frank Tunney

Die größten Promoter des Wrestlings - Fred Kohler

Die größten Promoter des Wrestlings - Jim Barnett

Die größten Promoter des Wrestlings - Jim Crockett Senior

Die größten Promoter des Wrestlings - Johnny Doyle

Die größten Promoter des Wrestlings - Morris Sigel

Die größten Promoter des Wrestlings - Pedro Martinez

Die größten Promoter des Wrestlings - Stu Hart

Die größten Promoter des Wrestlings - Vincent James McMahon

Die jüngsten World Champions aller Zeiten

Die Ringerverbände im Berufsringkampf

Die Ursprünge des Catchens

Ernst Roeber neuer American Greco-Roman Champion

Geschichte des Amerikanischen Wrestlings - 1950er/60er Jahre

Giganten im Wrestling

Heavyweight Wrestling from Bridgeport

Jahrhundertkämpfe

Legenden - Antonino Rocca

Legenden - Bob Orton Sr.

Legenden - Dick Hutton

Legenden - Eddie Graham

Legenden - Killer Kowalski

Legenden - Orville Brown

Legenden - Rikidozan

Legenden - Verne Gagne

Neustart des Wrestlings im Madison Square Garden

NWA Booking Offices (1948-95)

NWA History

NWA Membership Roster (1948-95)

NWA Promotion Archiv

NWA Rechteverkauf an TBS

TURNIERARCHIV / MEISTERSCHAFTEN – BREMEN

TURNIERARCHIV / MEISTERSCHAFTEN – HANNOVER

Turnierarchiv Europa

Vom Ende des Catchens

W4E Biografien - Dr. Karl Sarpolis

W4E Biografien - James Dudley

W4E Biografien - John McMahon

W4E Biografien - Raoul le Boucher

W4E Biografien - Robinet

W4E Biografien – Jess Pedersen

W4E Promotion Archiv

Wrestling - Stammbäume

 
W4E Intern

 
W4E ShopZone
 






© 2000 - 2017 WWF4ever.de - Impressum
WWF4ever.de ist eine private Wrestlinghomepage von Fans für Fans

Alle hier veröffentlichten Beiträge und Statistiken wurden exklusiv für diese Internetseite WWF4ever.de geschrieben. Jegliche Verbreitung und Veröffentlichung (wenn auch auszugsweise oder verändert) ist ohne schriftliche Zustimmmung von WWF4ever.de untersagt.