Favoriten:

ShopZone   Forum   Hall of Fame   Wrestling Almanac  

Mo. 21.08.2017 - 16:00 Uhr
   
 
 
 

..:: Wrestling Almanac: Die jüngsten World Champions aller Zeiten ::..

Wrestling hat bereits eine lange Tradition, die im Profibereich bis ins späte 19.Jh. zurückreicht. Seit diesem Zeitpunkt erlebte nahezu jede Epoche ihren World Champion. Sowohl heute wie auch damals zogen sie die Zuschauer an. World Champions standen stets im Mittelpunkt und sorgten mitunter für Konfusionen. Während der Regentschaft verteidigten sie das Titelgold gegen jeden erdenklichen Konkurrenten. Sie bauten Fehden auf oder führten ein Titel-Wirrwarr herbei. In gut 90 Jahren Wrestlinggeschichte gab es eine Reihe von World Champions, die in punkto Altersklasse alle Rekorde brachen. Auffallend daran ist, dass spätere Vertreter wie Randy Orton oder John Cena, die Rekorde ihrer Vorgänger nicht brechen konnten. Im Gegenteil, auch damals standen schon Wrestler mit Anfang 20 im Ring. Freilich war diese Zeit anders und kann daher nicht mehr auf das 21. Jahrhundert übertragen werden. In Zeiten einer immer schnelleren Wrestlingwelt scheinen Rekorde einstiger World Champions kaum noch zu interessieren. Die Geschichte hat sie nicht vergessen und wird an sie erinnern, wann und wo es sich ergibt.


Joe Stecher

Als Frank Gotch im Jahre 1913 vom World Title zurücktrat, entstand zunächst eine verwirrende Situation um den Nachfolger. Jesse Westergaard, Henry Ordeman, Dr. Benjamin Roller, Charles Cutler, Ed Lewis und Joe Stecher kämpften um die Gunst der Titelkrone. Mehrere Matches zwischen allen Beteiligten führten zu keinem klaren Ergebnis. Den von Gotch festgesetzten Kampf Westergaard - Ordeman gewann Ordeman. Dieser war in Zuschauerkreisen unbeliebt und zog nicht. Das Nachfolge-Turnier in Minneapolis gewann dann Gotchs Favorit "The Kid" Charles Cutler mit dem Sieg über Ordeman. Klarheit gab es aber nicht, da Promoter Jack Curley in New York ebenfalls ein World Title Turnier austrug. Dieses gewann Ed Lewis. Cutler bezeichnete man als rechtmäßigen Nachfolger. Doch er blieb ein inoffizieller World Champion, da Ed Lewis das andere Turnier in New York gewann. Das Wirrwarr wurde perfekt, nachdem sich auch noch Dr. Benjamin Roller und Joe Stecher einmischten. Es folgten mehrere Matches zwischen Cutler, Roller und Lewis. Doch erst ein 22-Jähriger aus Nebraska namens Joe Stecher konnte die verfahrene Situation im Juli 1915 in Omaha/Nebraska beenden. Stecher traf auf Cutler und bezwang diesen nach knapp 28 Minuten. Der Ringrichter war Frank Gotch. Gotch war über Cutlers Niederlage verwundert. Ausgerechnet gegen einen jungen Burschen wie Stecher verlor er. Daraufhin ließ Gotch seine Rückkehr verlauten und wollte mit Stecher kämpfen. Das Match wurde nie ausgetragen. Stecher konnte sich mit dem Sieg über Cutler gegen alle anderen Konkurrenten durchsetzen. Er wurde nun zum rechtmäßigen Nachfolger erklärt. Mit 22 Jahren war er dritter und jüngster World Champion dieser Epoche. Es dauerte bis 1937 ehe Lou Thesz den Rekord brechen konnte. Eine Gruppe von Leuten sah aber weiterhin Gotch als rechtmäßigen World Champion an. Heutige Historiker betrachten die Zeitspanne zwischen 1913 und 1915 für vakant. Erst Stecher hatte einen Großteil der Promoter von seiner Legitimität überzeugen können.


Lou Thesz

Mitten im World Title Wirrwarr der 30er Jahre brach Lou Thesz schließlich Stechers Rekord. Die World Title Linie war mittlerweile in AWA, MWA und NWA gespalten. 1936 kämpften etliche Wrestler um die Titelkrone, so dass im Sommer insgesamt neun World Champions in den USA, Kanada, England und Argentinien existierten. Einer von ihnen war Colorado Champion Everett Marshall, der am 29.06.1936 in Columbus (Ohio) den New Yorker World Champion Ali Baba besiegte. MWA Promoter Al Haft erklärte Marshall daraufhin zum MWA World Champion. Angeführt wurde Marshall von Promoter und Manager Billy Sandow. Die Anerkennung im MWA Nachbarstaat Illinois kam dann am 20.11.1936 in Chicago. Marshall besiegte Baba erneut. Ein Double-Cross zwischen Joseph Mondt und den Athletic Commissions sorgte im Juni 1936 für Verwirrung. Der von Mondt angeführte Dave Levin gewann ein kontroverses Match gegen Ali Baba in Newark. Levin siegte nur durch DQ. Mondt sah ihn aber als World Champion an. Die New Yersey und New York State Athletic Commissions verweigerten die Anerkennung von Levin für das New Yorker Revier. Eine erneute Spaltung der World Title Linie folgte. Baba war nun Träger des World Title im Sinne der Athletic Commissions. Mondt hingegen ließ Levin bis zum 28.09.1936 als World Champion kämpfen.


Bruno Sammartino

Bevor Thesz ins Titel-Wirrwarr eingriff besiegte Yvon Robert am 13.07.1936 in Montreal Danno O'Mahoney. Robert gewann so den AWA World Title. Er war damals 21 Jahre und 9 Monate alt. Somit konnte er Stechers Rekord als erster brechen. Durch die verfahrene Situation in den 30er Jahren blieb Roberts Rekord jedoch nicht lange aufrecht. AWA Promoter Paul Bowser präsentierte in Boston seine neuen Schützlinge Lou Thesz und Steve Casey. Zuerst sollten beide Wrestler stark gefördert werden. Dann entschied sich Bowser für Casey und ließ seinen Champion Robert fallen. Dazwischen rutschte Thesz, der als MWA World Champion von Bowser kurzfristig auf den Thron des AWA World Title gesetzt wurde. Thesz besiegte am 29.12.1937 in St. Louis MWA World Champion Everett Marshall. Mit 21 Jahren und 8 Monaten, also nur knapp vor Robert, wurde Thesz damit der jüngste World Champion bis heute. Bowser schien sehr interessiert an Thesz zu sein. Die AWA ernannte ihn am 25.01.1938 zum AWA World Champion. Jedoch nur für das Boston Revier, da die Montreal Sektion der AWA weiterhin Robert anerkannte. Thesz wurde vorerst als Interim Champion eingesetzt, was bedeutete, dass er den AWA World Title nicht lange inne hatte. Vor rund 10000 Zuschauern verlor er am 11.02.1938 in Boston gegen Steve "Crusher" Casey, der jetzt neuer AWA World Champion wurde. Die NWA in St. Louis hatte mit Casey jedoch ein Problem. NWA Promoter Tom Packs weigerte sich den neuen AWA Champion anzuerkennen. Das nächste Titel-Wirrwarr stand bevor. Während Casey weiterkämpfte ernannte die NWA am 14.09.1938 Everett Marshall zum NWA World Champion. Es dauerte dann bis zum 23.02.1939, ehe Thesz in St. Louis seinen ersten NWA World Title mit dem Sieg über Marshall gewann.


John Cena

Mit Thesz und Robert hat die Wrestlingszene bis heute ihre jüngsten World Champions gefunden. Ein 27-Jähriger Italiener namens Bruno Sammartino besiegte am 17.05.1963 den wesentlich älteren WWWF World Champion Buddy Rogers in nur 48 Sekunden. Was Sammartino mit 27 Jahren schaffte erreichten Tommy Rich, Kerry von Erich und Randy Orton mit 24 Jahren. Am 27.04.1981 bezwang Rich in Augusta NWA World Champion Harley Race. Erich wird am 06.05.1984 in Dallas NWA Champion. Rich war fünf Monate älter als Erich bei seinem Titelgewinn 1984. Im August 2004 schaffte es Randy Orton mit dem bekannten Sieg über Chris Benoit. Orton wurde in den Medien zeitweise als "jüngster World Heavyweight Champion aller Zeiten" vorgestellt. Was natürlich nicht stimmte. Mitte der 90er Jahre debütierte Paul Wight in der WCW und besiegte 1996 WCW Champion Ric Flair. Wight wurde mit 25 Jahren Champion. Um die Liste nicht endlos in die Länge zu ziehen, seihen noch Brock Lesnar und John Cena genannt. Einen Monat nach seinem 25. Geburtstag gewann das Kraftphänomen Lesnar 2002 den WWE Title von The Rock. John Cena erreichte sein Ziel im April 2005 bei Wrestlemania 21. Im Alter von 27 Jahren besiegte er WWE Champion John "Bradshaw" Layfield. Rekorde sind dazu da gebrochen zu werden. Den Rekord von Thesz hat man aber bis heute nicht brechen können. Und dieser liegt nun schon über 70 Jahre zurück.

Nach oben  -  Zu Favoriten hinzufügen  -  Kommentar abgeben / Forum besuchen
Wrestling Almanac

50. Todestag von Paul Bowser

Auf den Spuren von Jakob Koch - Ein Reisebericht

Biographie: Antonio Pierri

Biographie: Chavaret

Biographie: Edwin Decker

Biographie: Ernst Roeber

Biographie: George Steadman

Biographie: Gerhard Schäfer

Biographie: Gustl Kaiser

Biographie: Hugh Nichols

Biographie: Stanley Weston

Biographie: Thomas Topham

Der Madison Square Garden

Der starke Meisinger

Deutsche Wrestling Chronik

Die Chronik der McMahons

Die deutsche Turnerbewegung

Die großen Catcher-Skandale

Die größten Promoter des Wrestlings - Cal Eaton

Die größten Promoter des Wrestlings - Eddie Quinn

Die größten Promoter des Wrestlings - Frank Tunney

Die größten Promoter des Wrestlings - Fred Kohler

Die größten Promoter des Wrestlings - Jim Barnett

Die größten Promoter des Wrestlings - Jim Crockett Senior

Die größten Promoter des Wrestlings - Johnny Doyle

Die größten Promoter des Wrestlings - Morris Sigel

Die größten Promoter des Wrestlings - Pedro Martinez

Die größten Promoter des Wrestlings - Stu Hart

Die größten Promoter des Wrestlings - Vincent James McMahon

Die jüngsten World Champions aller Zeiten

Die Ringerverbände im Berufsringkampf

Die Ursprünge des Catchens

Ernst Roeber neuer American Greco-Roman Champion

Geschichte des Amerikanischen Wrestlings - 1950er/60er Jahre

Giganten im Wrestling

Heavyweight Wrestling from Bridgeport

Jahrhundertkämpfe

Legenden - Antonino Rocca

Legenden - Bob Orton Sr.

Legenden - Dick Hutton

Legenden - Eddie Graham

Legenden - Killer Kowalski

Legenden - Orville Brown

Legenden - Rikidozan

Legenden - Verne Gagne

Neustart des Wrestlings im Madison Square Garden

NWA Booking Offices (1948-95)

NWA History

NWA Membership Roster (1948-95)

NWA Promotion Archiv

NWA Rechteverkauf an TBS

TURNIERARCHIV / MEISTERSCHAFTEN – BREMEN

TURNIERARCHIV / MEISTERSCHAFTEN – HANNOVER

Turnierarchiv Europa

Vom Ende des Catchens

W4E Biografien - Dr. Karl Sarpolis

W4E Biografien - James Dudley

W4E Biografien - John McMahon

W4E Biografien - Raoul le Boucher

W4E Biografien - Robinet

W4E Biografien – Jess Pedersen

W4E Promotion Archiv

Wrestling - Stammbäume

 
W4E Intern

 
W4E ShopZone
 






© 2000 - 2017 WWF4ever.de - Impressum
WWF4ever.de ist eine private Wrestlinghomepage von Fans für Fans

Alle hier veröffentlichten Beiträge und Statistiken wurden exklusiv für diese Internetseite WWF4ever.de geschrieben. Jegliche Verbreitung und Veröffentlichung (wenn auch auszugsweise oder verändert) ist ohne schriftliche Zustimmmung von WWF4ever.de untersagt.